Kein Drücken

Nahtlose Strumpfhosen im Test: Welche ist am bequemsten?

Nahtlose Strumpfhosen im Test: Welche ist am bequemsten?

Wer auch bei kälteren Temperaturen gerne Kleider und Röcke trägt, kennt den Kampf: Laufmaschen, Löcher im Zehenbereich, Herunterrutschen und drückende Nähte im Schritt machen Strumpfhosen nicht gerade zu den bequemsten Kleidungsstücken. Innovative nahtlose Strumpfhosen versprechen, all diese Probleme zu lösen. Wir haben Strumpfhosen ohne Naht und Zwickel von Heist, Hedoine, Calzedonia und Falke getestet und zeigen dir unseren Komfort-Favoriten.

Die Vorteile von Strumpfhosen ohne Naht

nahtlose Strumpfhosen
Strumpfhosen mit vs. ohne Naht (von Heist): Nahtlose Modelle sind ganz anders konzipiert als herkömmliche Strumpfhosen.

Im Gegensatz zu unseren Testprodukten haben die meisten herkömmlichen Strumpfhosen Nähte, die im Schritt von vorne nach hinten verlaufen. Dadurch entstehen mehrere Nachteile: Die Naht kann an den Innenseiten der Oberschenkel drücken und sich durch enge Kleidung abzeichnen. Zudem rutschen viele Strumpfhosen beim Laufen nach unten und hängen gerade bei größeren Frauen unangenehm im Schritt. Nahtlose Strumpfhosen lösen dieses Problem durch ein Kompressionsband, das je nach Schnitt auf der Hüfte oder der Taille sitzt. Im Schritt und am Po sind dadurch keine Nähte sichtbar. Zudem hält das Kompressionsband die Strumpfhose dort, wo sie sitzen soll, und wirkt gleichzeitig noch als Shapewear gegen Speckröllchen im Hüftbereich. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Nope! Nachdem wir die Strumpfhosen ohne Naht getragen haben, wollen wir nicht mehr zurück!

Nahtlose Strumpfhosen: 4 Hersteller im Vergleich

Nahtlose Strumpfhosen sind noch nicht allzu lange auf dem Markt. Dadurch findet man sie leider auch noch nicht günstig in Drogerien oder bei Mode-Ketten. Heist (übrigens die bevorzugte Strumpfhosen-Marke von Herzogin Meghan) und Hedoine sind zwei recht junge Labels aus England, die sich beide auf nahtlose Strumpfhosen spezialisiert haben. Doch auch die beiden Traditionsmarken Calzedonia aus Italien und Falke aus Deutschland führen mittlerweile Strumpfhosen ohne Naht und Zwickel. Alle von uns getesteten Strumpfhosen bestehen aus Polyamid (bzw. Nylon) und Elasthan und haben einen matten Look. Was uns besonders gefällt: Keine der folgenden Strumpfhosen wird in einem Billiglohnland hergestellt!

Hersteller Preis: 50 DEN  Preis: 20 DEN Auswahl Herstellungsland
Heist  32 Euro* nicht erhältlich; 30 DEN: 30 Euro* Tiefer & hoher Bund; Schwarz (80, 50 & 30 DEN) + Fishnet* + 7 Nude-Töne (30 DEN) Italien
Hedoine  ab 34 Euro  ab 33 Euro* Tiefer & hoher Bund; Schwarz (50 & 20 DEN) + Statement (Hedoine-Logo) + 4 Nude-Töne (20 DEN) Italien
Calzedonia  14,95 Euro*  14,95 Euro* Tiefer Bund; Schwarz (50 & 20 DEN) + Dunkelblau & 2 Brauntöne (50 DEN) + 6 Nude-Töne (20 DEN) Italien
Falke nicht erhältlich  ab 24 Euro* Tiefer Bund; Schwarz + 3 Nude-Töne in 20 DEN Serbien

 

Die Strumpfhosen im Test

Neben dem höheren Tragekomfort haben wir die Strumpfhosen natürlich auch auf ihre Haltbarkeit getestet. Kaputte Strumpfhosen sind schließlich nicht nur ein großes Ärgernis, sondern auch eine Umweltbelastung, da das Material nicht biologisch abbaubar ist. Die beiden hochpreisigeren Labels Heist* und Hedoine* versprechen zumindest, besonders resistent gegen Laufmaschen zu sein. Das stimmt tatsächlich auch – mit Abstrichen.

#1 Heist: Unser Testsieger

Das hat uns gefallen:

Das hat uns nicht gefallen: 

  • nach intensivem Tragen (mehrere Monate und Maschinenwäsche im Wäschebeutel) können im Zehenbereich und entlang der Naht am Hüftbund Löcher entstehen
  • die 30 DEN-Modelle können Laufmaschen bekommen
  • hoher Preis, insbesondere für die dünne 30 DEN-Variante
  • im Onlineshop von Heist ist nur Kreditkartenzahlung möglich
  • versandkostenfrei bei Heist erst ab 75 Euro (sonst ca. 4,70 Euro), bei Net-A-Porter (hier auch PayPal möglich) erst ab 300 Euro (sonst 7,95 Euro)

Bewertung: 5 Sterne *****

#2 Hedoine

Das hat uns gefallen:

  • die Modelle mit hohem Bund funktionieren wie Shapewear, sind aber trotzdem richtig bequem und rutschen überhaupt nicht
  • alle Materialien sind OEKO-TEX-zertifiziert
  • verstärkter Fußbereich mit einer Dicke von 40 DEN bei 20-DEN-Modellen
  • es entstehen tatsächlich keine Laufmaschen: ein kleines Loch (durch einen hängengebliebenen Reißverschluss) hat sich auch nach mehrmaligen Tragen danach nicht vergrößert
  • zum Teil erhältlich bei Amazon
  • im Hedoine-Onlineshop ist die Zahlung per PayPal und Kreditkarte möglich
  • Verpackung und Versandmaterialien ausschließlich aus Umweltpapier
  • die schicke stabile Pappschachtel kann zur sicheren Aufbewahrung verwendet werden:

Das hat uns nicht gefallen: 

  • keine dickeren Modelle über 50 DEN
  • Nude-Farbauswahl könnte größer sein
  • nach intensivem Tragen (mehrere Monate und Maschinenwäsche im Wäschebeutel) können im Zehenbereich und entlang der Naht am Hüftbund Löcher entstehen
  • hoher Preis

Bewertung: 5 Sterne *****

#3 Calzedonia

Das hat uns gefallen:

  • vergleichsweise niedriger Preis
  • bisher noch keine Laufmaschen (Testprodukt wurde allerdings kürzer getragen als die Modelle von Heist und Hedoine)
  • große Farbauswahl (auch Braun und Dunkelblau)
  • erhältlich im deutschen Calzedonia-Onlineshop (Zahlung per PayPal, Klarna und Kreditkarte)

Das hat uns nicht gefallen: 

  • der Bund fällt niedriger aus als bei Heist und Hedoine, was dazu führen kann, dass die Strumpfhose nach unten rutscht (insbesondere bei großen Frauen!)
  • keine dickeren Modelle über 50 DEN
  • Verpackung mit Plastikfolie

Bewertung: 4 Sterne *****

#4 Falke

Das hat uns gefallen: 

  • bisher noch keine Laufmaschen (Testprodukt wurde allerdings kürzer getragen als die Modelle von Heist und Hedoine)
  • Hüftband aus floraler Zierspitze (Geschmackssache)

Das hat uns nicht gefallen: 

  • der Bund fällt niedriger aus als bei Heist und Hedoine, was dazu führen kann, dass die Strumpfhose nach unten rutscht (insbesondere bei großen Frauen!)
  • Hüftband nur aus floraler Zierspitze erhältlich, keine schlichteren Designs (Geschmackssache)
  • viel zu kleine Auswahl an Nude-Tönen (nur für helle Hauttypen)
  • keine dickeren Modelle über 20 DEN
  • Verpackung mit Plastikfolie

Bewertung: 3 Sterne ***

Fazit: Unsere Empfehlung

Unser Rundum-Favorit im Test sind die Strumpfhosen von Heist, dicht gefolgt von Hedoine. Da Heist schon etwas länger auf dem Markt ist, ist hier das Angebot deutlich größer. Vor allem die dicke 80-DEN-Strumpfhose für kalte Tage ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal und ihr Geld aufgrund der hohen Haltbarkeit auch wirklich wert. Hedoine punktet dafür mit dem stabileren Fußbereich und den ökologisch zertifizierten Materialien, die Produkte sind allerdings auch etwas teurer. Was den Tragekomfort und den Slimming-Effekt angeht, konnten wir keine Unterschiede feststellen. Im Bereich der 20-DEN-Strumpfhosen würden wir aufgrund des Preises und der beschränkten Haltbarkeit zu Calzedonia raten. Trotz aller Versprechen: Dünne Strumpfhosen sind keinesfalls unkaputtbar! Trotz gekürzter Fußnägel und sanfter Wäsche im Wäschebeutel können auch bei den hochwertigen Strumpfhosen von Heist und Hedoine Löcher entstehen – bei einem Preis von über 30 Euro sehr ärgerlich! Die Falke-Strumpfhosen konnten uns aufgrund der geringen Auswahl nicht ganz überzeugen. Wem aber das Spitzen-Design gefällt, wird nur bei dieser Marke fündig.

Keine Ahnung, was du zu den Strumpfhosen kombinieren kannst? Unser Test berät dich:

Welcher Style passt wirklich zu dir?

Für regelmäßige Strumphosen-Trägerinnen sind die nahtlosen Modelle wirklich ein echter Game Changer! Wer nur selten Strumpfhosen trägt, muss selbst entscheiden, ob sich die vergleichsweise teuren Modelle wirklich lohnen. Wer weiß, vielleicht überzeugen dich diese bequemen Strumpfhosen auch davon, sie öfter zu tragen? Wir finden unseren Testsieger auf jeden Fall genauso bequem wie eine Jogginghose – dabei aber viel stylisher!

Bildquelle:

Getty Images/visoook, Unsplash/Kira Ikonnikova, Heist

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich