Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Cooler Minimalismus

New York Fashion Week: Narciso Rodriguez zelebriert den Minimalismus

New York Fashion Week: Narciso Rodriguez zelebriert den Minimalismus

Mit seiner minimalistischen Eleganz hat sich Narciso Rodriguez in der Modeszene mittlerweile fest etabliert. Auch am siebten Tag der New York Fashion Week zeigte der Meister der Coolness eine Herbst-/Winterkollektion 2014/15, die die Reduktion zum Thema macht, ohne dabei langweilig zu sein.

Wer braucht schon Muster und Prints, wenn er denn edle Materialien und feinste Schnittführungen mit architektonischen Anleihen hat? Narciso Rodriguez hat am gestrigen siebten Tag der New York Fashion Week wieder einmal unter Beweis gestellt, wie aufregend eine reduzierte Ästhetik sein kann, wenn sie denn präzise umgesetzt wird. So bestimmen etwa schmal geschnittene Shift- und Etuikleider, Wollmäntel, Seidenkleider und Blazer die Kollektion, die Narciso Rodriguez gestern bei der New York Fashion Week zeigte.

Mit teilweise akzentuierten Schultern und über den Brustbereich verlaufenden Nähten setzt Narciso Rodriguez interessante Highlights wie etwa auf einer kragenlosen Jacke und einem kurzen Etuikleid aus neoprenartigem Stoff. Mit interessanten Colourblockings in Schwarz, Weiß, Mint, Bordeaux, Grau, Orange, Flieder, Camel und Terracotta, die auch in Blockstreifen daher kommen, wird die Geradlinigkeit der Looks unterstrichen.

New York Fashion Week: Narciso Rodriguez lockert sich

Die sehr strenge Silhouette der Frühjahrskollektion 2014 lockerte Narciso Rodriguez in seiner Herbst-/Winterkollektion 2014/15 etwas auf. Nicht allzu sehr, aber immerhin sahen wir bei der New York Fashion Week am gestrigen Tag auch Looks mit Bewegung, die die Körper der Models sanft umspielten. Unter den cremefarbenen Wollmantel etwa oder den beinahe schon cocoonartigen roten Wollmantel bekommen Narciso Rodriguez-Kundinnen im Herbst/Winter sicherlich noch einen dicken Strickpullover. „Ich wollte Frauen portraitieren, die ihre Stärke und Schönheit zeigen“, erklärte der Designer im Vorfeld seiner Herbst/Winter-2014/15-Show bei der New York Fashion Week – das ist ihm mit der geradlinigen Schnittführung und interessanten Details wie Satineinsätzen an Oberteilen und Kleidern, metallisch glänzenden Materialien und angedeuteten Schleppen auch gelungen.

Cool, cooler, Narciso Rodriguez! Wenn einer den New York-Look beherrscht, dann der Amerikaner. Wir sind angesichts der Geradlinigkeit der gesamten Herbst-/Winterkollektion 2014/15, die so ganz und gar nicht langweilig daher kommt, vollkommen begeistert. Was man mit einer klaren Schnittführung und gezielt eingesetzten Farben alles erreichen kann…

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich