Polokleider
Jessica Kühne am 06.08.2018

Polokleider sind nur was für den Golf- oder Tennisplatz? Von wegen! Das sportliche Kleid gehört in diesem Herbst in jeden gut sortierten Kleiderschrank.

Der sportliche Kragen hat seinen Ursprung in Indien. Bereits 1933 ließ sich Monsieur Lacoste von den Hemden der indischen Polospieler inspirieren und setzte den kleinen, feingerippten Kragen und die kurze Knopfleiste an T-Shirts. In der kommenden Saison verleiht der Polokragen nun auch Kleidern ein sportliches Update.

Strolling through the streets of Saint Tropez 🧡

A post shared by Daniela Wildi – 陈瑞暄 🎬 (@danielawildi) on

Das Polokleid: So kombinierst du es

Wenn der Herbst es gut mit uns meint und wir uns auch im September über Sonne satt freuen dürfen, kombinieren wir die Polokleider klassisch zu weißen Sneakern, Sonnenhut und cooler Sonnenbrille. Besonders unifarbene Kleider in Naturtönen passen zur noch sonnengeküssten Haut. Natürliches Make-Up und filigraner Schmuck runden den Look ab.

Bei frischen Temperaturen tragen wir die Polokleider in der Midi- oder Maxi-Variante mit Cowboy-Boots, Stiefeletten, einer Oversized-Jeansjacke und einer Crossbody-Bag. Raffinierter Stilbruch: Eine sportliche Cap oder eine Baker Boy Mütze kombinieren. Ganz easy und einfach nur cool.

Was sagst du zu diesem neuen Trend? Polokleider: Hot or not? Verrate uns deine Meinung gern in den Kommentaren hier unter dem Artikel oder bei Facebook.

Bildquelle:

GettyImages/ Ales_Utovko

Hat Dir "Polokleider haben ihr großes Comeback" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?