Summer Feeling

Die schönsten Sommerkleider für jede Figur

Die schönsten Sommerkleider für jede Figur

Midi-Kleider mit Volants, Maxi-Kleider im angesagten Boho-Stil oder Mini-Kleider mit aufregenden Prints – Sommerkleider sind die perfekten Outfits für heiße Tage. Für einen richtig coolen Look kommt es aber nicht nur auf das richtige Styling an, sondern auch auf den idealen Schnitt für deine Proportionen. Wir zeigen dir die schönsten Sommerkleider für jede Figur! 

#1 Sommerkleider für den A-Typ

Deine Hüften sind weiter ausgeprägt, als dein Brustbereich und deine Schultern sind dazu noch schmaler als der Rest deines Körpers? Dann bist du eindeutig der A-Typ – auch Birnentyp oder Dreiecksform genannt.

View this post on Instagram

We made it! Back in Germany 🇩🇪 ✨ Wir sind soeben gelandet und ich bin jetzt schon völlig zerstreut 😆 Als wir in Los Angeles los sind, war dort Mittag 🕛 und jetzt landen wir und hier ist: morgens! Wie geht das? 😅 Natürlich habe ich kein Auge während des gesamten Fluges zubekommen und darf mich gleich irgendwie durch den Tag schleppen.. Ich versuche solange wie möglich wach zu bleiben, um irgendwie wieder in die richtige Zeitzone zurückzukehren. Bin ich wohl sehr anfällig für Jetlag oder habt ihr auch so Probleme damit 🙈😅 Jetzt geht es gleich ab in den Zug nach Köln und dann gaaaaaanz viel kuscheln mit Jola & Balu 🐱🐱♥️ Ich kann es kaum abwarten!! Gebt mir was Zeit mich zu regenerieren ihr Lieben, ich melde mich sobald ich fit bin! PS: In meinen Stories habe ich euch die Antworten auf einige eurer gestrigen Fragen geliefert - viel Spaß beim lesen 😘 #backhome

A post shared by FASHION • LIFESTYLE • TRAVEL (@carmushka) on

Kleider in A-Linien-Form, die mit ihrem Stoff locker die Hüfte umspielen, sind für dich einfach perfekt. Durch ihren leicht ausgestellten Schnitt betonst du deinen schlanken Oberkörper, während etwa kräftigere Oberschenkel kaschiert werden. Ein schmaler Gürtel oder aufregende Prints und Raffungen im oberen Bereich des Kleids können diesen Effekt noch verstärken. Genauso wie die aktuell sehr beliebten Trompetenärmel oder ein Off-Shoulder-Look. In Sachen Länge ist eine Knie umspielende Länge ideal.

#2 Sommerkleider für den V-Typ

Genau das Gegenteil vom A-Typ ist der V-Typ – auch Apfeltyp oder umgekehrtes Dreieck genannt. Die Hüften sind hier schmaler als Brustbereich und die Schultern breiter. Oft kommt auch noch eine große Oberweite hinzu.

Sollte deine Figur dieser Beschreibung entsprechen, sind ausgestellte Neckholder-Kleider oder One-Shoulder-Kleider, die deinen Oberkörper optisch schmälern, perfekt. Der untere Teil des Kleids darf dafür weiter ausfallen. Schößchenkleider, Sommerkleider mit Volants und Rüschen am Rock oder eine Glockenform bilden einen tollen Gegenpol und sorgen für Gleichgewicht.

#3 Sommerkleider für den H-Typ

Frauen, deren Hüfte nicht stark ausgeprägt ist und bei denen sich auch die Brust und Taille nicht wirklich unterscheiden sind der typische H-Typ. Ein prominentes Beispiel der Rechteck- oder Bananenform ist zum Beispiel Herzogin Meghan.

Bei diesem Figurtyp gilt es, Rundungen zu zaubern, wo keine sind. Am schönsten kommt deine Figur in Sommerkleidern im Empire-Stil zur Geltung. Dieser Kleidertyp hat durch seinen Schnitt eine deutlich erhöhte Taille und der Fokus liegt hauptsächlich auf dem Dekolleté. Gleichzeitig fällt der Stoff ab der Taille in A-Linien-Form. So wird eine feminine Figur geschaffen. Oder du probierst diesen Sommer mal eines der beliebten One-Shoulder-Kleider aus – die asymmetrische Form liegt nicht nur im Trend, die schmeichelt dem H-Typ auch ungemein. Genauso gut funktionieren Hemdblusenkleider, bei denen du mit einem Taillengürtel deine Körpermitte betonst.

#4 Sommerkleider für den X-Typ

Beim X-Typ oder auch der Sanduhr-Figur sind der Brustbereich und die Hüfte ähnlich stark ausgeprägt, hinzu kommt eine verhältnismäßig besonders schmale Taille. Auch die in der Fashion-Industrie geläufigen Idealmaße 90-60-90 zählen hierzu.

Wenn du zu diesem Figurentyp zählst, hast du Glück, denn dir steht so ziemlich jedes Kleid. Besonders schön wirken aber Etuikleider, die sich an deine Figur schmiegen. Doch auch Wickelkleider sehen bei dir einfach toll aus. Achte nur darauf, dass du die Schleife wirklich an der schmalsten Stelle bindest. Von Hängerkleidchen oder andere Oversize-Modellen solltest du hingegen lieber die Finger lassen. Sie können zwar süß aussehen, verstecken aber auch die Vorzüge deiner Figur. Wenn es trotzdem nicht ganz eng sein soll, kannst du auf taillierte Boho-Kleider zurückgreifen.

#5 Sommerkleider für den O-Typ

Frauen mit einer ovale Körperform zählen zum O-Typ. Die Figur ist rundlich, oft mit einem kleinen Bäuchlein und einer großen Oberweite. Die Beine hingegen sind meist sehr schmal und zierlich.

Genau deswegen sollten sie beim Tragen eines Sommerkleids im Vordergrund stehen. Lass also lieber die Finger von Maxikleidern und wähle stattdessen Midi- oder sogar Minikleider. Was den Stil angeht stehen dir Wickelkleider, Empirekleider, Hemdblusenkleider oder Modelle mit V-Ausschnitt am besten. Hauptsache, der fließende Stoff fällt locker über Bauch und Hüften. Während Sommerkleider mit aufregenden Prints nur ideal sind, wenn sie die Körpermitte nicht betonen, kommen deine Kurven durch neutrale Farben besonders schön zur Geltung.

Zum Schluss gibt es noch einen Punkt, der neben deiner Körperform eine wichtige Rolle bei der Wahl des perfekten Sommerkleids spielt: deine Größe. Während große Frauen gerne zu Maxikleidern greifen können, sollten kleine Frauen lieber kürzere Kleider tragen, die optisch strecken. Wenn es unbedingt ein langes Kleid sein soll, dann aber am besten mit Knopfleiste oder tiefem V-Ausschnitt.

Bildquelle:

Unsplash/Tamara Bellis

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich