HomepageForenBeauty ForumBrustverkleinerung …

Brustverkleinerung …

Nerrisaam 28.06.2011 um 07:37 Uhr

Guten Morgen Ladys,

ich habe ein Problem. Ich will mir meine Brust verkleinern lassen und habe auch schon einen OP-Termin am 21 Juli. Ich muss die Op selber zahlen da ich für die Krankenkasse nicht den passenden BMI habe. Meine Rückenschmerzen sind so stark mittlerweile das ich es auch kaum länger als 15 Minuten schaffe Sport zu machen weil das Gewicht so stark auf meinen Rücken geht. Ich habe also entschlossen es selber zu zahlen. Nun hab ich gestern aufgeschnappt das wenn man eine OP selber zahlt gar nicht krank geschrieben wird sondern Urlaub nehmen muss. Hat jemand von euch damit erfahrungen gemacht? Ich mein aus Erfahrungsberichte lese ich das man da mindestens 3 Wochen krank sein KANN. Oder was passiert wenn man eine Nachkorrektur braucht. Wer hat denn bitte so viel urlaub zur Verfügung? ich werde zwar eh heute alles mal durchtelfonieren ( AOK, Arzt) aber vielleicht weiss ja jemand von euch da bescheid !! Bin schon ganz verzeifelt. 🙁

Nutzer­antworten



  • von Angelsbaby89 am 28.06.2011 um 13:10 Uhr

    Hmm das ist blöd, da muss man glaube ich 18 Monate warten.

  • von Nerrisa am 28.06.2011 um 13:05 Uhr

    naja … geht leider noch ned ich hab nämlich erst zur aok gewechselt was ja anscheinend die falsche entscheidung war 🙁

  • von Angelsbaby89 am 28.06.2011 um 12:49 Uhr

    Vielleicht wechselst du lieber?? Kannst dich ja mal bei de TKK erkundigen

  • von Nerrisa am 28.06.2011 um 12:36 Uhr

    ja das hab ich auch schon gemerkt … 🙁

  • von Angelsbaby89 am 28.06.2011 um 11:48 Uhr

    @ Nerrisa, das Prozedere mit den Ärzten ist normal, aber wie gesagt, die AOK hat nur keinen Bock, zu zahlen. Vielleicht wechselst du lieber, denn bei meiner Freundin, die sehr adipös ist, wurde es auch übernommen, da sie extreme Schmerzen hatte. (auch TKK). Die AOK übernimmt NICHTS auch nicht wenn du auf dem Zahnfleisch angekrochen kommst. Nicht mal Mutter-KindKuren oder Therapien – gar nichts.

  • von Nerrisa am 28.06.2011 um 11:01 Uhr

    Also … ich habe das ganze tamm tamm jetzt auch schon durch mit krankenkasse ect. .. ich musste mir 3 Bescheinigungen hohlen einmal vom Hautarzt der muss bestätigen das die haut unterm busen wetzt und evtl. offen ist. dann zum frauenarzt der muss bestätigen das der bh in deine schultern einschneidet und somit die haltung verändert. dann zum orthopäden der muss feststellen das deine haltung krumm und schief is. und mit diesen 3 bestätigungen musst ich dann zur krankenkasse gehn. ( bin bei aok ) da meldet sich erst ewig keiner und irgendwann kam dann ich soll doch erst mal 20 kilo abnehmen. ich wog 115 kilo . hab nun abgenommen und bin jetzt bei 100 kilo die sagen zu mir ich muss 60 wiegen … aber ich kann keine nacht mehr schlafen hab nur schmerzen egal im sitzen liegen oder stehn … und deswegen nimm ich das jetzt selber in die hand weil es mich beim sport machen hindert. und ich find es auch nicht fair.. da sich so ein großer busen wie ich hab niemals zurückentwickelt. 6 wochen is ja schon eine lange Zeit !!! Wow … wieso sage ndie denn zu mir nach 14 tagen kann man wieder arbeiten ??

  • von ginnli am 28.06.2011 um 10:59 Uhr

    ich bin bei der deutschen bkk versichert.damals war das bkk vw…die haben das anstandslos bezahlt,gar kein thema.ist aber schon lange her,vielleicht hat sich seitdem viel verändert.ich hatte bei ner größe von ca.172 cm und damaligem gewicht von circa vielleicht 60 oder 65 kg ne größe dd,nun hab ich c.hatte haltungsschäden,rückenprobleme,psychische probleme etc.bin dann zum medizinischen dienst der krankenkasse,hab mein anliegen geschildert,hab arztberichte und den bericht vom psychologen mitgenommen…ruckzuck war die sache geritzt.

    bei mir hat das heilen der wunden echt lange gedauert,darum war ich lange krank.

  • von missmad90 am 28.06.2011 um 10:46 Uhr

    soweit ich weiß übernimmt das keine KK ! bei welcher seid ihr denn dass es funktioniert hat???

    ich habe körbchengröße 70G. viel zu viel für meinen schlanken körper und ich schlage mich seit 2 jahren mit meiner KK rum. jegliche atteste und gutachten – sinnlos. nichts hat mich weitergebracht bei der KK.

    ich werde das jetzt selbst zusammen sparen müssen und dann ist man soweit ich weiß mindestens 6 wochenarbeitsunfähig. krank geschrieben wirst du dann auch vom arzt

  • von Angelsbaby89 am 28.06.2011 um 10:26 Uhr

    Ich würde sie mir auch gern verkleinern lassen, habe auch schon bei meiner KK nachgefragt und damals war die Aussage, dass wenn du Schmerzen hast und/oder psychisch deswegen leidest, wird es definitv übernommen. Ich bin allerdings auch bei der Techniker und weiß aus Erfahrung dass die liebe AOK echt nichts übernimmt, da meine Mutter in diesem Bereich tätig ist.

    Meine KK übernimmt es. Sobald du Schmerzen hast. Wie das mit dem krankschrieben ist weiß ich nicht, eigtl. ist es normal, dass du krankgeschrieben wirst. Ich kann es mir gar nicht anders vorstellen, denn es wäre ja Quatsch, dass du da Urlaub nehmen musst.

  • von Nerrisa am 28.06.2011 um 10:17 Uhr

    Ja um es so auszudrücken ich hab auch extrem viel Busen hab momentan körbchen größe g und will auf c runter…
    Wow da warst du ja echt lange krank … zu mir ist gesagt worden das man nach 2 wochen wieder arbeiten gehn kann !!! ist da also nix drann oder ist das wohl bei jedem anders?

  • von ginnli am 28.06.2011 um 10:06 Uhr

    also wie das in deinem falle ist,weiß ich nicht.ich mußte damals die op nicht selber bezahlen,das hat die krankenkasse bezahlt.mein bmi war aber wohl dann ok,abgesehen davon hatte ich echte “mördertitten”…sorry für den ausdruck.
    und ich war sehr lange krank geschrieben,denn ich hab unheimlich viel wegnehmen lassen,die op-narkose war eh riskant,da ich nen herzklappenfehler habe und chronische oesophagitis und hinterher durfte ich lange nix heben etc.
    ich war sicher 6 oder 8 wochen krank geschrieben.

  • von Goldschatz89 am 28.06.2011 um 09:34 Uhr

    Der Arzt kann dich doch krankschreiben ?!? ich würde mich da mal informieren, ich kann mir nicht vorstellen das du da urlaub brauchst.
    Schließlich bist du ja arbeitsunfähig.
    Wie gesagt frag bei dem arzt nach ob das möglich ist. Ich denke schon, aber wissen tu ichs leider nicht.

Ähnliche Diskussionen

Brustverkleinerung Antwort

Carinchenbienchen am 29.04.2018 um 10:37 Uhr
Hallo ihr Lieben. Wer von euch hatte denn eine Brustverkleinerung? Ich bin 19 Jahre alt und habe bei einem Gewicht von 57kg und einer Größe von 159cm 70G. Und langsam mag ich nicht mehr, mir tut alles nur noch weh....