Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Erfahrungen mit dauerhafter Haarentfernung

Liebe Forenmitglieder,

ich würde gerne Haare im Achselbereich dauerhaft loswerden. Habe aber Bedenken wegen des Vorgangs bezüglich eines Krebs Risikos.
Vielleicht kann jemand seine Erfahrungen teilen, wie sowas abläuft und ob das gefährlich sein kann ?
Danke

von Dawson am 22.03.2018 um 21:33 Uhr
krebsrisiko? wegen haarentferung? hab ich noch nie gehört. kannst du das näher ausführen?
von cherry_jul am 29.03.2018 um 13:45 Uhr
Hallo!
Es gibt verschiedene Methoden für dauerhafte Haarentfernung, vielleicht wäre es besser, wenn du erklärst, welche von allen du gemeint hast. Ich habe mit manchen Erfahrungen gemacht und sage hier kurz, was meine Meinung ist.
Ich habe jahrelang mit einem Epiliergerät epiliert und war damit sehr zufrieden. Es gibt mittlerweile auf dem Markt sehr viele verschiedene, aber wenn du dich für einen Epilierer entscheidest, würde ich auf jeden Fall einen kabellosen mit guter Akkuleistung und 40 Pinzetten nehmen. Wasserfeste Geräte haben auch den Vorteil, dass es unter wasser weniger weh tut. Diese Möglichkeit ist allerdings nicht für jeden, wie gesagt, für mich war es nicht problematisch und ich habe es länger gemacht, daher keine Schmerzen und die Hautverträglichkeit war auch gut.
Ab und zu habe ich auch Wachs probiert. Es hat nicht immer geklappt, aber Zuckerwachs/pasta finde ich zum Beispiel auch sehr gut und günstig, weil man den Wachs auch selbst zubereiten kann. Nachteil ist, dass man etwas Übung braucht bei der Entfernung und für Anfänger ist es nicht so einfach.
Es gibt auch Lichttechnologien für Haarentfernung. Zu meinem Wissen gibt es da auch Unterschiede. Das eine heißt IPL, das andere – Laser oder so was ähnliches. IPL ist eine Wurzelbehandlung, bei der die Haare viel mehr Zeit zum Regenerieren und Nachwachsen brauchen, aber irgendwann wieder nachwachsen. IPL-Geräte gibt es auch zur selbständigen Verwendung zu Hause. Viele haben eine Geld-zurück-Garantie vom Hersteller, eine Testperiode, man kann das Gerät zurückgeben, wenn es nicht funktioniert hat. Die andere Technologie, die bessere dauerhafte Ergebnisse anbietet, gibt es soweit ich weiß, nur in spezialisierten Kliniken/bzw. Studios, wo das Ganze von Ärzten betreut wird. Wenn man schon welche Hautkrankheiten hat, sind diese zwei Methoden nicht zu empfehlen zu meinem Wissen. Ob sie das Risiko selbst erhöhen und bei wem, weiß ich leider nicht. Da muss man eher mit dem Arzt darüber reden
von vIcToRiiA am 31.03.2018 um 17:25 Uhr
danke für die Antworten ! ich meine vor allem die lightSheer Behandlung..alsoob dieser laser nicht gefährlich bzw gesundheitsschädigend sein kann

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich