Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nasen-Operation - eure Erfahrungen?

Hi Mädels :-)

ich lass mir im Oktober meine Nase operieren. Grund 1: Die Atmung weil meine Nasenscheidewand krumm und meine Nasenmuscheln zu groß sind ... Grund 2: Ich hasse sie :-D
Also ich wollte schon immer eine andere Nase haben, meine schaut nämlich haargenau aus wie die von Ashlee Simpson (für alle die gerne googlen!) vor ihrer OP.
In frage kam das eigentlich nie, aber da ich meinen Freund mit meinem Geschnarche immer wecke und kaum Luft bekomme und durch die Mundatmung ständig nen offenen Hals / entzündete Mandeln habe, dachte ich mir halt "wenn die eh schon an mir rumschnippeln mit Narkose und allem drum und dran dann lass ich sie auch gleich richten." Alles schön und gut, ich hab bloß echt angst vor den Schmerzen (ich weiß, gehört dazu) und vor der Narkose komischerweise auch... deswegen wollte ich wissen:

wer von euch hat schon mal eine Nasenkorrektur gehabt? Wie verlief die Heilung, was musstet ihr alles Vor und nach der OP beachten? Mein Arzt hat mich natürlich aufgeklärt aber wollte eben auch mal paar Erfahrungsberichte von Leuten die`s schon durchgemacht haben...

Was habt ihr gezahlt, wie lang wart ihr daheim/krankenhaus, wie war das mit den ekligen Tamponaden, wie verlief die OP an sich, wie habt ihr die Narkose vertragen? Würdet ihr es wieder machen?

Wäre euch dankbar wenn ihr mir hier mal erzählt wie`s euch so ergangen ist :-)

Liebe Grüße!

von sugark am 15.06.2011 um 16:42 Uhr
Meine Nase bräuchte auch eine OP. 1. weil ich keine Luft bekomme und 2. find ich sie auch hässlich. Allerdings gehts weniger in Richtung Ashlee Simpson sondern eher Miss Piggy ;) Aber ich habe zuviel Angst davor...Habe gehört, dass die Schmerzen schrecklich sein sollen. Ich denk mir immer ich wart noch ein paar Jahre, bis die Laser-OP vielleicht mal von der Kasse bezahlt wird.... Allerdings bin ich jetzt schon seit vielen Jahren Nasenspray-abhängig... :(
von blumentopfengel am 15.06.2011 um 17:17 Uhr
also ich hatte auch eine op wegen atmung, krummer scheidewand, zu großer muschel und ständig entzündeter schleimhäute und eine leichte korrektur (die war jedoch zwangsläufig dabei, weil meine nasenscheidewand nicht ausgeprägt genug war und der nasenrücken deswegen leicht eingefallen war)...also ich sag`s dir jetzt schon: es wird grausam...also ich hab echt tierisch gelitten und dabei bin ich nicht empfindlich und kann viel aushalten...also ich lag 10 tage im krankenhaus und war danach noch 2 wochen zuhause.. das war aber auch nötig, weil`s mir wirklich unglaublich schlecht ging.also narben hat man schnell nicht mehr gesehen.die nase war zwar länger dick und blau, aber das war nicht weiter schlimm...freiwillig würde ich das jedenfalls nicht nochmal machen...
von Marmeladenqueen am 15.06.2011 um 17:25 Uhr
Meine Freundin und eine Arbeitskollegin hatten das auch, die haben mit vier Wochen danach noch erzählt wie weh es noch tut und dass man die Nase kaum berühren kann nach so langer Zeit. Ich würd mir echt überlegen ob das echt notwendig ist, aber wenn der Arzt es schon sagt wird`s wohl stimmen
von hexenbesen66 am 15.06.2011 um 17:35 Uhr
Hallo! Also ich habe mir mitte der 90er die Nase auch operieren lassen müssen, denn ich habe Heuschnupfen und dabei immer eine Kehlkopfentzündung bekommen, denn ich konnte dann nicht durch die Nase atmen. Damals war ich danach drei Wochen krank geschrieben und ich kann Dir sagen, keine schöne Sache! Aber es hat geholfen, auch konnte ich beim Tauchen den Druckausgleich besser machen können!
Also wirklich nur, wenn es medizinisch wichtig ist, aus Schönheitsgrüden würde ich das nicht machen lassen!
von Brombeerstrauch am 15.06.2011 um 17:39 Uhr
Also ich kann nur von der NAsenscheidewand und Muschel OP berichten, es tat nach der OP überhaupt nicht weh, ich war 2 wochen krank. Man hat halt nur eine Schwelung wegen der Tamponade, und die zu entfernen ist eklig aber danach bekam ich Luft wie noch nie. Hab das schon 2 mal machen lassen und nun ist wieder zeit....
von NaLa_ am 15.06.2011 um 18:51 Uhr
Ich war Jahrelang Nasensprayabhängig, weil ich durch die verschobene Nasenscheidewand und die großen Muscheln nicht richtig durch die Nase atmen konnte ... naja die OP an sich ist schon echt ne gute Sache, wenn man bedenkt, dass man mit nur einer kleinen OP von einer Sucht wegkommt :) die OP ist nicht wirklich schmerzhaft, eher unangenehm, besonders das herausziehen der Tamponage :D und wenn der Arzt jeden Tag die Nase "säubert". Ich war 1 Woche im KH, aber das nur, weil ich (keine Ahnung wie das passiert ist) wahrscheinlih blutverdünnende Mittel vorher genommen habe und es dann Komplikationen gab. Aber die Narkose an sich habe ich gut vertragen :) 1 Woche durfte ich dann noch zu Hause bleiben, hatte aber keinerlei Schmerzen oder sowas. Der Arzt hat mir sogar die Nasenspitze gekürzt :D obwohl das gar nicht so abgesprochen war, der hat mir das dann später ganz beiläufig erzählt. Naja zur Nasenkorrektur kann ich dir leider nichts sagen, aber die Begradigung der Nasenscheidewand ist nicht sooo schlimm und ich bin eigentlich ein totaler Angsthase und super schmerzempfindlich :D
von MrsMadmoiselle am 15.06.2011 um 19:25 Uhr
also, ich hatte keine Nasenop, aber schon ne voll Narkose, und da kann ich dich beruhigen :
Viel kann da nicht passieren, ich bin einfach aufeinmal eingeschlafen, und als ich aufgewacht bin hat es sich angefühlt als wäre ich betrunken, ich konnte für ne viertel stunde noch nicht gehen, geschweigedenn stehen, aber sonst hatte ich keine Probleme damit ;)
von Sabbeey am 15.06.2011 um 21:30 Uhr
Vor der OP war die Nase von Ashlee SImpson viel schöner. :/

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich