HomepageForenBeichtstuhlIch habe meinen Freund betrogen mit dem ich seit fast 4 Jahren zusammen bin. Ich kenne mich selbst nicht mehr wieder.

Ich habe meinen Freund betrogen mit dem ich seit fast 4 Jahren zusammen bin. Ich kenne mich selbst nicht mehr wieder.

Anonym am 13.12.2012 um 10:09 Uhr

Hallo,
ich wohne mit meinem Freund seit 2 Jahren zusammen. Wir hatten eine schöne Zeit aber auch viel Arbeit und einigen Streß. Im Sommer krieselte es bei uns immer stärker, ich hatte Ärger auf der Arbeit, wenig Unterstützung durch meinen Freund und ich zog mich zu meinen Hobbys zurück. Wir lebten oft nebeneinander her, es gab dennoch schöne Momente aber auch weniger Zärtlichkeiten, nur noch alle 2 Wochen Sex und dann fuhr ich alleine in den eigentlich zusammen geplanten Urlaub. Dort habe ich viel mit einem alten Bekannten geschrieben und telefoniert, der sehr verständnisvoll war. Zu meinem Freund war Funkstille, da wir beide verärgert waren. Als ich zurückkam, hatten wir gleich wieder Streit und ich fuhr los – einfach mal raus.
Nach einiger Zeit fuhr ich dann zu dem Bekannten nach Hause (ca. 30 km), ich wusste nicht einmal, ob er da ist. Er war gerade am Abendessen, ließ mich ins Wohnzimmer, hörte sich an, was es für Streit gegeben hatte, tröstete mich mit Worten, bot mir zu Trinken an. Wir saßen auf seinem Sofa, er hatte seinen Arm um mich gelegt, wir haben geredet, der Fernseher lief nebenbei und langsam beruhigte ich mich etwas, es lief aber noch die eine oder andere Träne.
Dann begann er, meine Arme und den Rücken zu streicheln, was ich sehr schön fand. Später wanderte eine Hand über meine Schulter, Rippen, Hüfte, Oberschenkel und wieder zurück zum Bauch, dann streifte er meine Brust. Ich legte einen Arm so, dass er nicht mehr gut hinkam, kuschelte mich aber eng in seinen Arm. Er streichelte meinen Rücken unter dem Pullover und mit der anderen Hand wieder mein Bein, erst oben dann die Innenseite. Als er wieder begann, meinen Bauch zu streicheln habe ich ihn gelassen und er streifte wieder ab und zu meine Brüste. Etwa 5 Minuten später zog er meinen Pullover hoch und dann über den Kopf. Er ging unter mein T-Shirt und streichelte mich erst hinten, dann auch vorne und fasste meine Brüste direkt und fest an, zog das Shirt hoch. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, saß da wie versteinert und ließ ihn machen, es fühlte sich gut und schlecht zugleich an. Er küsste meine Wange, dann meine Lippen und öffnete meine Jeans. Dabei kippten wir zu meiner Seite weg und er lag halb auf mir. Er zog an meiner Jeans und sie rutschte hinunter, er streifte sie mit den Schuhen ab. Ich starrte zur Decke, nahm den Fernseher noch wahr und dann beugte er sich wieder über mich, küsste meinen Mund, seine Zunge drückte sich zwischen meine Zähne und tastete nach meiner. Da bemerkte ich, dass er nur noch eine Unterhose an hatte. Unter Küssen rutschte er an mir hinab und zog meinen Slip mit, den er dann auf den Boden warf, ebenso meine Söckchen, seine Unterhose. Er küsste meine Beine, die Schenkelinnenseiten, den Venushügel und dann spürte ich seine Zunge an meinen Schamlippen. Er leckte, drang etwas ein und es tat mir irgendwie gut, aber ich war nicht wirklich bei mir, halt immer noch traurig. Dann küsste er meine Brüste, zog mein Shirt ganz hoch und einen Arm heraus. Dort blieb es hängen, weil ich ja nicht half. Er streichelte meinen Körper, küsste meine Lippen, seine Zunge in meinem Mund und dann merkte ich, dass er auch unten in mich eindringt. Er legte sich fest auf mich und ich spreizte meine Beine etwas, damit er besser lag. Dann schlief er mit mir und küsste meinen Mund mit Zunge.
Es war in dem Moment okay, mehr aber auch nicht. Wie lange es dauerte weiß ich nicht, dann kam er in mir und blieb noch etwas liegen. Als er aufstand, gab er mir ein Tempo und ich wischte seine Spuren weg. Ich war immer noch neben mir, begriff aber, was ich gerade getan hatte, zog mich an und ging.
Dann fuhr ich nach Hause, mein Freund hatte sich auch etwas abgeregt und wir gingen schlafen. Er hatte aber wohl einen Verdacht, dass etwas passiert war, denn er sprach mich später darauf an und ich gestand ihm, dass ich ihn betrogen hatte, aber nichts für den anderen empfinde. Mein Bekannter hat sich dann bei mir gemeldet und entschuldigt, dass er es so ausgenutzt hat.

Nutzer­antworten



  • von Coldplayfan am 31.12.2012 um 02:42 Uhr

    klingt irgendwie nachm Fake :p wer schreibt denn über seine “Söckchen” und seinen “Venushügel” (ja, so heißt er nun mal, aber wenn ich fremdgehen würde, hätt ich glaub ich nicht alles im kleinsten Detail hier geschildert)? naja, so richtig bereuen scheinst du es ja nicht, du wirkst ziemlich gleichgültig.

  • von Bibi1908 am 15.12.2012 um 00:55 Uhr

    tjoar, da dein Freund nun davon weiss, gehe ich davon aus, das eure Beziehung nun zu ende ist.
    Schade, das es doch so viele Menschen gibt, die bei streitsituationen, fremd gehen müssen…. Anstatt sich vorher zu trennen.
    Du hättest deinem Bekannten einfach sagen können, das du nicht willst. Aber du hast es zugelassen. Also musst du büßen!

    Wenn dein Freund schlau ist, trennt er sich tatsächlich von dir!

  • von Angelsbaby89 am 13.12.2012 um 11:38 Uhr

    Tja ich machs kurz: Eure Beziehung is eh fürn Ars***.

Ähnliche Diskussionen

Freund im Urlaub betrogen Antwort

Am 17.10.2009 um 09:24 Uhr
Vor ca. 2 Wochen ist mein Freund, mit dem ich jetzt 8 Monate zusammen bin, in den Urlaub gefahren. Da ich leider Azubi bin und nur in den Schulferien Urlaub nehmen kann, konnte ich leider nicht mitfahren. Als er weg...

Freund mit seinem jüngeren Bruder betrogen Antwort

Am 13.12.2012 um 10:10 Uhr
Liebe desired-Mädels, ich habe letztes Wochenende meinen Freund (26) mit seinem kleineren Bruder (23) betrogen. Ich weiss nicht ob ich es ihm sagen soll oder besser für mich behalten sollte...was würdet ihr...