Abtreibung …

xXLaaLeeLuuXxam 26.10.2009 um 15:22 Uhr

Hallo Mädels,

ich schreib grade ne Hausarbeit über Abtreibung,
in Ethik (: & nun muss ich noch ein Fallbeispiel Analysieren

Es geht um Lea, ein Einzelkind, sie ist 16 Jahre, Schülerin der 10. Klasse auf einer Realschule und erbringt gute Leistungen, sie überlegt nach ihrem Realschulabschluss ein Fachabitur zu machen. Sie will gerne etwas in ihrem Leben erreichen. In ihrer Freizeit geht sie mit Freunden feiern, und spielt Volleyball in der Schulmannschaft und geht einmal in der Woche zum Jugendkreis der Ev. Kirche.
Sie führt eine Beziehung mit Felix ,17 Jahre und in der Ausbildung zum Elektriker.
Lea wohnt noch Zuhause. Ihr Vater LKW-Fahrer und die Mutter arbeitet als Haushaltshilfe beide überzeugte Christen.
Die Familie lebt in einer sozial schwächeren Gegend und hat finanziell kaum einen Spielraum.

6
Als Lea erfährt, dass sie in der 3. Woche schwanger ist, sind sie und Felix 5 Monate ein Paar. Die beiden hatten aber immer Verhütet und wissen nicht, wie es passieren konnte

das hab ich jetz, aber ich komm nicht so recht weiter….
was meint ihr dazu ?
Habt ihr vlt ein paar konflikte die für euch gut in den Zusammenhang passen ?

Und GANZ WICHTIG !!
was wäre für euch in diesem Fall eine bzw. DIE am besten Ethisch vertretbare Entscheidung ?

Liiiebste Grüße
Hilfe wäre sooo nett ..
muss bis mittwoch fertig sein (:

Mehr zum Thema Woche schwanger findest du hier: Schwangerschaftskalender

Nutzer­antworten



  • von Feelia am 27.10.2009 um 12:38 Uhr

    ich würd evtl noch das recht auf selbstbestimmung(bezüglich lea)betonen.schließlich is es ihre entscheidung,nicht die ihrer so streng christlichen familie.

  • von xXLaaLeeLuuXx am 26.10.2009 um 16:03 Uhr

    ich meinte, was ihr denkt, welche konflikte auf sie zukommen, also einfach argumente dagegen und dafür .. 😛 aber das habt ihr ja auch so gemacht 😀 ohne dass ihr die frage richtig verstanden hat (: cool danke für die anregungen aber viiiiel mehr wär toll

  • von Kiliana am 26.10.2009 um 15:56 Uhr

    sehe es wie feelia. ich würde ihr auch zur abtreibung raten. natürlich wollen die immer aaaaalle noch nach der schwangerschaft ihren schulabschluss machen und ne ausbildung anfangen. und bei wem ist das kind dann? genau bei der (groß)mutter die dafür ihren job hinschmeißen muss. finanziell stehen sie also doppelt schlechter da. zum einen fehlt das geld der mutter und zum anderen braucht das baby geld das nun erst recht nicht da ist. hinzukommt das alter des paares (nicht nur der mutter). den rest verstehe ich wie feelia auch nicht.

  • von Feelia am 26.10.2009 um 15:31 Uhr

    wenne noch ne frage hast,ich studier philo und bin mit modul ethik fertig.;-)

  • von Feelia am 26.10.2009 um 15:30 Uhr

    weiß nicht was du meinst mit weiteren konflikten-entscheidung für oder gegen abtreibung is ja schon an sich ein schwerer inneren konflikt,den lea da hat.
    ich würd in dem fall übrigens für abtreibung plädieren.da es besser für das kind is,da sie ihm nix bieten kann-weder finanzielle sicherheit noch vermittlung von werten(da sie halt net die lebenserfahrung hat die es dazu braucht).
    ethisch vertretbar ist abtreibung für mich durch das argument des fehlenden personenstatus´des embryos:es ist noch keine person.
    (gegenargument könnte potentialität sein-der embryo wird ja mal zu einer person werden höchstwahrscheinlich)