HomepageForenFamilien- & ElternforumAn all jene die sich mit Depressionen auskennen. Kurze Frage

An all jene die sich mit Depressionen auskennen. Kurze Frage

Erdbeerheikeam 11.12.2011 um 22:48 Uhr

Hey Leute, ich machs kurz,
der Freund meiner Schwester leidet an Depressionen. Und ich weiß auch dass das nicht einfach nur gerede ist sondern durchaus eine “echte” Krankheit und dass die Betroffenen leiden und dass das auch mit Veranlagung usw zu tun hat. alles klar. Aber ich muss einfach mal fragen: er ist auf Grund dessen nicht fähig arbeiten zu gehen. Bleibt also den ganzen Tag zu Hause. Und wenn es dann ganz schlimm ist, ist er nicht in der Lage die Spülmaschine auszuräumen etc.
Alles klar, aber wenn sein Fußballverein gewinnt, geht er abends bis 6 saufen und feiern und kann da dann extrem aktiv sein.
Ich will ihm nichts unterstellen, ich kann mich in diese Krankheit auch ganz schlecht reinversetzen, aber kann mir das jemand erklären?
denn beide wohnen zusammen, meine schwester schmeißt folglich den ganzen haushalt alleine, weil er es nicht tun kann, aber kann dann ständig feiern gehen und weihnachtsmarkt usw.
Ist das tatsächlich möglich?
Vielen Dank euch

Nutzer­antworten



  • von DiamondsLady88 am 12.12.2011 um 01:31 Uhr

    @ die fragestellerin.JA! es ist möglich ,denn es kommt drauf an ,welche art von depressionen er hat .es kann sein dass er sich drauf ausruht und alles auf die dpressionen schiebt,muss aber nicht!es gibt verschiedene arten von depressionen z.b manisch depressiv,oder aber seine depressionen hat er aufgrund der sinnlosigkeit ,gerade weil er nichts tut und nicht arbeiten geht !das ist wie ein teufelskreis.das hatte oder hab ich z.b auch.als ich aus der schule war und nichts unternehmen konnte ,aufgrund meiner panikattacken,habe ich angefangen dadurch ganz stark depressiv zu werden.und so ist es bei mir heute noch ,ich muss immer etwas zu tun haben oder mich ablenken ,ansonsten werden die depressionen immer schlimmer .

  • von DiamondsLady88 am 12.12.2011 um 01:21 Uhr

    @papillon153 ich leide selbst unter depressionen und hatte es mal viel ,viel schlimmer ,zusammen mit panikattakcen doch medikamente habe ich jahrelang nicht genommen ich habs auch so geschafft,man muss nicht unbedingt tabletten nehmen wenn man es ganz stark hat.wenn man ein starker mensch mit starkem willen ist und man freunde und familie hat die einem unterstützen ist es durchaus möglich es ohne tabletten zu schaffen.es ist hart,aber machbar .

  • von scharlatan am 11.12.2011 um 23:41 Uhr

    ich hab in der familie auch fälle von depressionen, ganz aktuell meine schwester. in ganz schlimmen phasen hat sie ihr wohnung wirklich schwer vernachlässigt und auch sich. sie hat den ganzen tag im bett gelegen und es einfach nicht geschafft aufzustehen und irgendwas zu machen. das der freund deiner schwester es also abends schafft rauszugehen und zu feiern, ist schon etwas verdächtig. könnte wirklich sein, dass er sich ein wenig auf seiner krankheit ausruht. wie girl_next_door gesagt hat, ein paar kleine aufgaben für den anfang sollten ihm nicht schaden.

  • von Ninchen9 am 11.12.2011 um 23:22 Uhr

    depressionen ist eine ernstzunehmende psychische erkrankung. genauso häufig wie es die krankheit gibt, ist es beinahe genauso häufig dass menschen diese krankheit (für sich) nutzen und ausnutzen. das kann als entschuldigung dienen (wie in deinem beispiel), als aufmerksamkeitshilfe etc etc etc..
    dass die krankheit einen zum teil auch sehr einschränken kann ist klar, aber er muss sich hilfe holen und man sollte auch menschen mit dieser krankheit wie bei allen krankheiten nicht mit samthandschuhen anfassen!

  • von Girl_next_Door am 11.12.2011 um 23:01 Uhr

    Klar, versteh dich da total, ist auch ein schwieriges Thema. Aber ich denke schon, dass er auf jeden Fall mehr machen könnte und auch müsste, denn wie gesagt, jeden Tag derselbe Trott is auch einfach nicht gut. Ein paar kleine Aufgaben würden ihm sicher eher helfen als schaden, auch wenn ihn das Überwindung kostet. Aber dadurch hätte er am Ende des Tages wenigstens ein wenig was geleistet und hätte dadurch wohl auch wieder ein besseres Selbstwertgefühl.

  • von Erdbeerheike am 11.12.2011 um 22:58 Uhr

    ja, soweit ich weiß geht er zu einer beraung und psychologin usw. das macht er schon. und die hat auch bestätigt dass er tatsächlich an depressionen leidet. aber ich denke auch, wenn man den ganzen tag zu hause abhängt, ist man vielleicht auch einfach zu faul noch die spülmaschine auszuräumen oder wäsche zu falten. nur ich will eben , auch auf grund meiner unwissenheit, nichts unterstellen. nur irgendwie kommt mir das auch spanisch vor

  • von Girl_next_Door am 11.12.2011 um 22:55 Uhr

    In meinen Augen stimmt da was nicht.
    Ich hab selbst nen Fall in der Familie und kenn mich deshalb etwas aus und nach meiner Erfahrung hat jemand mit Depressionen an einem Tag, an dem er gar nix geappelt bekommt, auch abends keine Motivation, ausm Haus zu gehen-auch wenns um sein größtes Hobby-in dem Fall Fußball-geht. Daher kommts mir persönlich jetzt seltsam vor und es könnte sein, dass er es sich etwas zu bequem macht mit seiner Krankheit.
    Es ist eben auch gefährlich, wenn die Betroffenen sich an diesen Trott gewöhnen, denn dort wieder heraus zu kommen und wieder aktiver zu werden, ist nicht einfach.
    Ich hoffe, er ist in Behandlung?

  • von Erdbeerheike am 11.12.2011 um 22:48 Uhr

    volle schubrakete!