Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ich verstehe meine Frau nicht mehr - Was ist mit ihr passiert? Was soll ich tun?

Hallo liebe Community,

ich wende mich nun zum ersten mal in meinem Leben an ein Forum in der Hoffnung etwas Hilfe oder Klarheit zu erlangen - bitte entschuldigt wenn dieses ganze Thema sehr lang, ausführlich und etwas chaotisch geschrieben ist, ich möchte nur, dass neutrale Beaobachter die Situation von allen Seiten betrachten können. Entschludigt wenn ein paar Rechtschreibfehler vorhanden sind - ich bin nach heute wiedermal innerlich hin und hergerissen und etwas neben der Spur...

Ich (31) bin seit 7 Jahren mit meiner Lebensgefährtin (27) zusammen und wir haben eine 19 Monate alte Tochter - ich liebe beide über alles, doch seitdem unsere Tochter auf der Welt ist steht aus meiner Sicht die ganze Beziehung auf dem Kopf.

Meine Lebensgefährtin ist seit unsere kleine Maus auf der Welt ist äußerst Aggressiv, Beleidigend, Reizbar und seltsam geworden.
Unsere Beziehung war eigentlich immer erfrischend, prickelnd und schön.
Meine Tochter ist ein totales Papa-Kind, sie will sofort auf meinen Arm wenn Sie mich sieht, will auch nie wieder dort runter und spielt unheimlich gerne mit mir - sie ist halt meine kleine Prinzessin.

Nach der Geburt ist der Sex ersteinmal total weggefallen - das machte mir aber nicht viel aus, da ich dachte Sie brauche einfach Ihre Zeit bis das ganze wieder ein Thema für Sie wird. Leider ist dies nach den 19 Monaten immernoch der Fall - mich stört dies weniger, sondern mehr, dass wir miteinander Sprechen und uns Zuneigung geben. Ich kann Ihr auch absolut nichts mehr recht machen, alles mache ich falsch, ich denke nur an mich und ich interessiere mich nicht für Ihre Bedürfnisse - das stimmt absolut nicht, aber Sie unterstellt es mir und sagt ich bin dumm im Kopf weil ich Teilweise nicht Ihre Meinung und Ihre Logik teile. Würde es aber gerne ändern, mehr auf Sie eingehen und mir bewusst machen warum ich denn nun alles falsch mache - deshalb wende ich mich an euch.

Unsere kleine wird Nachts noch gestillt damit Sie einschlafen kann - damit fällt es mir sehr schwer die kleine ins Bett zu bringen und sie besteht irgendwann auf Ihre Mama.
Ich Arbeite jeden Tag 8 Stundenals Personal Trainer, + 1 Stunde hinfahrt, +1 Stunde Rückfahrt, +1 Stunde fertigmachen und Sachen Packen bis ich losfahre.
Meine Lebensgefährtin ist daheim und bringt Morgends um 8 Uhr die kleine in die Kita, die Sie um 13 Uhr dann dort wieder abholt.
In dieser Zeit gebe ich zu, dass ich gerne bis 8-9 Uhr schlafe, wenn ich keine Frühschicht habe (dann muss ich um 5 Uhr aufstehen).

Der Tag meiner Lebensgefährtin sieht wie folgt aus:
7 Uhr aufstehen, 8 Uhr die kleine in die Kita bringen, dann PC spielen und dabei streamen bis sie gegen 12:45 Uhr die kleine aus der Kita abholt. Gegen 14-15 Uhr macht unsere kleine noch einmal Mittagsschlaf und geht dann Abends zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett wobei Sie teilweise ab und zu wach wird und meine Lebensgefährtin nach oben geht und sie zum weiterschlafen (durch Brustgeben) animiert), Meine Partnerin geht dann zwischen 00 und 01 Uhr ins Bett. Dies stört Sie tierisch, da Sie abends nicht ungestört PC spielen kann.

Mein Tag sieht bei einer Spätschicht (Beginn 14:00 Uhr) wie folgt aus:
8-9 Uhr Aufstehen, 13 Uhr losfahren, 14 Uhr Arbeitsbeginn, 22 Uhr Schliessen - meist gegen 22:30 Uhr wirklich Feierabend und dann ab nach Hause, wo ich dann gegen 23-23:30 ankomme und dann Abendbrot esse und auch gegen 00-01 Uhr ins Bett gehe.

Bei einer Frühschicht sieht mein Tag so aus:
5 Uhr aufstehen und fertigmachen, 06:30 Uhr zur Arbeit, 8 Uhr beginn der Öffnung im Studio, Arbeitsende wenn ich pünktlich wegkomme 16 Uhr und Ankunft daheim um 17 Uhr, dann spiele ich mit meiner kleinen bis zum Abendesen, was meine Partnerin kocht, essen tun wir zwischen 18-18:30, dann spiele ich noch mit meiner kleinen bis diese in Bett muss und gehe zusammen mit Frau und Kind nach oben um die kleine schlafen zu legen. der Rest des Tages ist dann für mich Freizeit bis ich ins Bett gehe - je nachdem wann ich am nächsten Morgen anfangen muss.

Meine Partnerin wirft mir vor, ich würde nur an mich denken und meine Freizeit geniessen und ihr es nicht gönnen - ich weiss aber nicht wie ich das ändern soll, da ich aus meiner Sicht das beste bereits dabei raushole....ok ich könnte die kleine bei anderen Schichten zur Kita bringen, und da bin ich ehrlich schlafe ich lieber noch 1-2 Stunden länger bevor mein langer Tag losgeht.
Sie sagt Ihr fällt zuhause die Decke auf den Kopf, und ich und das Kind seien Schuld daran - ich sage Ihr, dass Sie sich mit Freundinnen treffen soll, oder rausgehen soll - ich selbst bin ja nicht da um daran etwas zu ändern.
Könnt Ihr mir sagen, wie ich meiner Freundin mehr unter die Arme greifen kann, um Ihren Alltag leichter zu gestalten? ich sehe für mich keine Möglichkeiten.

Richtig geknallt hat es zwischen uns, als ich erfuhr, dass sie mit einem anderen Typen, den sie über das PC-Spielen kennengelernt hat Nummern ausgetauscht, geflirtet, telefoniert und Bilder ausgetauscht hat - ich fühlte mich hintergangen und wollte es Ihr klarmachen das ich mich dadurch unheimlich verletzt fühle - daraufhin wollte Sie die Beziehung beenden mit dem Satz (der wirklich jede Woche wegen irgendetwas von ihr kommt inklusive Beleidigungen wie ich sei ein schlechter Vater und ich bin unfähig usw. - und mich auch irgendwie kränkt): Hat ja eh alles keinen Sinn mehr die Beziehung wir sollten das ganze einfach lassen - 2 Tage später ist alles wieder gut und Sie fragt mich ob wir gemeinsam in ein anderes Haus ziehen möchten, bringt die Heirat zur sprache etc. . Sie versprach mir dann, mit diesem Typen keinen Kontakt mehr über Handy zu haben und ihn zu löschen. Gestern Abend nahm ich wirklich durch Zufall ihr Handy vom Ladegerät um meines über Nacht anzuschliessen und sah wie in diesem Moment eine Nachricht von diesem Typen aufploppte unter dem Kontaktnamen "Lena" - am nächste Tag stellte ich sie deshalb zur Rede und war wieder der Eifersüchtige Kontrollfreak (es war wirklich Zufall) der sich verpissen soll - die Beziehung hat keinen Sinn mehr - die gewohnte leier....

Wir streiten uns auch sehr viel - ich bin von natur aus ein ruhiger Mensch und werde nicht laut, versuche immer in einem normalen Tonfall die Dinge zu klären - meine Partnerin ist mittlerweile aber völlig anders, Rastet richtig aus, wird aggressiv, schmeisst Sachen kaputt, Haut gegen Wände und Türen, schmeisst diese bewusst sehr laut zu schreit mich an, beleidigt mich und wird dabei richtig aus - woraufhin unsere kleine natürlich total Angst bekommt. Ich kann einfach nicht normal mit Ihr reden...alles was ich versuche ist direkt ein Angriff, ein Vorwurf oder irgendetwas anderes - ich habe es mit verschiedenen Rhetorischen ansätzen probiert - nichts scheint zu funktionieren.

Ich hatte schon länger den Eindruck, dass Sie vielleicht nach der Schwangerschaft in eine Depression verfallen sein könnte - hatte es versucht ihr durch die Blume zu sagen und Sie rastete völlig aus, dass Sie doch nicht Krank im Kopf ist - wobei eine Depression meiner Ansicht nach nichts mit "Krank im Kopf" zu tun hätte...

Streitereien passieren aus den kleinsten Sachen - alles was ich mache ist grundsätzlich falsch und ich muss alles genau so aktzepieren und umsetzen wie sie es will, mein Weg ist immer falsch wenn ich Frage warum werde ich angeschrien, sie rastet wie oben beschrieben aus, beleidigt mich, die Beziehung hat keinen Sinn mehr etc.pp. immer der selbe Ablauf wie bei einer Kassette. Ich mag aber nicht einfach so aufgeben - ich liebe meine Partnerin und meine Tochter über alles, aber ich weiss nicht was ich tun soll. Kurze einblicke in Themen von streitereien:

Ich gebe ihr gerne mal etwas Schokolade - das ist total verteufelt und darf ich absolut nicht tun. Sie gibt unserer kleinen aber Fruchtzwerge, Punica, Caprisonne, Schokocrossaints, Naschereien, Schokopudding etc. wenn ich Frage warum Schokolade denn dagegen so schlimm sei bin ich ein Klugscheisser und weiss alles besser....

Im Wohnzimmer läuft der Fernseher sehr oft, ab und zu schaut Sie bei mama mit aufs Handy und ab und zu auch mal beim PC spielen zu - das ist völlig in Ordnung, da meine Partnerin es nur macht, Zitat "Ich muss es so machen da ich niemanden habe der sie mir mal abnimmt oder ich ruhe habe alleine was zu machen", wenn meine kleine mich also an einem freien Tag absolut nicht in Ruhe lassen möchte, bzw absolut nicht von meinem Arm möchte bis mir die Arme fast abfallen und ich mal eine Pause brauche - gebe ich Ihr gerne mein Handy in die Hand, öffne youtube und sie kann mit ein paar Lernvideos interagieren, zuschauen und hören. So Sachen mit Tieren und Farben lernen halt....das ist allerdings total schlecht und böse und ich bin ein schlechter Vater - wenn ich frage was denn daran schlimmer sei als PC,Fernsehen oder ihr handy (weil ich es wirklich nicht verstehen kann) geht wieder die selbe Leier von oben los, Ausrasten, anschreien, beleidigen, beziehung hat keinen sinn mehr etc....

An den Wochenenden würde Sie auch gerne ausschlafen - ich sagte das wir uns das ja teilen können wenn ich nicht arbeiten muss, einer steht Sa mit ihr auf der andere So - das ist auch böse und schlecht - ich hätte dann ja viel mehr freizeit als Sie. ansonsten verbringen wir die Wochenenden gemeinsam, fahren schwimmen oder sonstiges oder ich spiele den ganzen Tag mit der kleinen und geniesse die Zeit (bis mir die Arme fast abfallen).

Das sind nun nur Einige eindrücke - ich habe unzählige davon, wenn Ihr weiteres braucht oder Fragen habt stellt dies ruhig ich beantworte gerne jede Frage um endlich zu verstehen was hier los ist....

Was ich im endeffekt einfach bei Ihr heraushöre und feststellen kann: Sie ist sehr schnell gereizt und aggressiv, beleidigt mich und Ihre Tochter, will immer wieder die beziehung beenden - dann doch wieder nicht, wünscht sich mehr Freizeit - und ich soll mehr von meiner investieren um sie zu entlasten. Ich weiss nur leider nicht woher ich diese Freizeit nehmen soll, sie hat eigentlich schon mehr frie Zeit die sie sich einteilen kann als ich und bin mit meinem Rat total am ende... vielleicht könnt Ihr mir ja etwas weiterhelfen...

würde mich sehr freuen, bin wirklich über jeden noch so kleinen Rat dankbar, da mich die momentane Situation innerlich total zerreisst (will sie die Beziehung noch oder nicht? Die Sache mit dem anderen Typen, Wie kann ich Ihr Helfen)

von balanceistische am 18.02.2018 um 21:03 Uhr
Geh mit ihr Mal zum einen Fachmann/Fachfrau, Psychologin/Psychologe, Psychiater, und lass überprüfen, ob es gesundheitlich ist.
von KJAL am 19.02.2018 um 11:31 Uhr
Deine Tochter ist wirklich noch sehr klein und deine Frau leidet anscheinend wirklich an einer sogenannten Depression (irgendwie ). Sie scheint sich auch selbst zu langweilen.
Hatte sie vorher einen job?
Ist sie in Mutterschutz?
Wie wäre es dann damit, wenn sie mit ihrem Arbeitgeber spricht und evtl früher anfängt zu arbeiten. Zumindest in der zeit, wenn die lütte im kiga ist.
Oder ein Kompromiss schliessen z.b evtl. beide Elternteile in teilzeit gehen?

Ich hatte immer anderweitig Probleme bzgl meines partners, aber ich habe immer gearbeitet und mein Mann ist eigentlich der hauptverdiener.
Aber im Gegensatz zu deiner Frau (wie mir scheint) bin ich stur und setze mich dbzgl durch. Irgendwie klappte es auch immer. Klar gibt's Streitereien. Aber wir finden auch Kompromisse und helfen uns gegenseitig.
Wir arbeiten irgendwie zusammen, auch wenns manchmal knallt zwischen uns.
Vielleicht sucht ihr euch mal einen babysitter und geht mal lecker essen. Dann könnt ihr mal in ruhe darüber reden. Vielleicht läuft es dann auch wieder Automatisch auch wieder in der Kiste. Denn auch daß ist von Beziehung zu beziehung unterschiedlich.

Aber reden solltet ihr wirklich mal um wieder verständnis für den Partner zu bekommen

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich