HomepageForenFamilien- & ElternforumWas kann ich zum Elterngeld noch beantragen?

Was kann ich zum Elterngeld noch beantragen?

StyliCiouGirlZam 12.01.2011 um 08:59 Uhr

Hallo Mädels,
ich bekomme ca nur 500 euro elterngeld obwohl ich in einem festen arbeitsverhältnis mit 40 stunden woche war, dazu bekomm ich noch kindergeld 184 euro und wohngeld habe ich beantragt is aber noch nix gekommen. die miete kostest 615 euro warm. kann ich noch irgend etwas beantragen sozialhilfe oder hartz 4? Oder übernahme der strom bzw Nebenkosten? Echt krass das man trotz Vollzeit job nicht mit dem Elterngeld aus kommt 🙁 Danke im vorraus

Nutzer­antworten



  • von ivonnedrazewski am 26.09.2013 um 08:56 Uhr

    Hallo deine Nachricht ist zwar 2jahre her aber wollte mal wissen was du damals netto verdient hast das du nur 500 euro elterngeld bekommen hast. Ich arbeite auch vollzeit 40 std. Und bekomme 715 Euro elterngeld.

  • von lauramvoth am 18.01.2013 um 11:17 Uhr

    Hallo kleine freundinn könntest du mir auch ein paar fragen zum elterngeld und evtl weiteren Bezügen erklären ..hab absolut gar keine Ahnung. ..würde mich freuen wenn du mir weiterhelfen könntest…lg laura e-mail : lauravoth@web.de

  • von Feelia am 15.01.2011 um 15:14 Uhr

    @desty:klar,meine fast 700€ hab ich.aber du gingst von 900€ aus und die hat man als student selten…faktisch is es so,dass studenten weniger geld haben als hartz4 empfänger udn ich wollt nur die gelegenheit nutzen,das anzusprechen,weils mich natürlich ankotzt.kann nicht angehen,dass wir so wenig haben,es noch zurückzahlen müssen und dafür was leisten-und en hartz4 empfänger dafür NICHTS tut und kohle kassiert.
    wollt nur dampf ablassen…und nein,mehr als höchstsatz bafög bekomm ich nicht an hilfen,mehr steht mir nicht zu.

  • von KleineFreundin am 13.01.2011 um 01:38 Uhr

    Hi,
    hier ein (relativ) fachkundiger Beitrag von jemandem, die genau auf diesem Sektor arbeitet.
    1. Frage: lebst du allein (mit deinem Kind) oder mit Partner?
    Wenn mit Partner, verheiratet oder als Lebensgemeinschaft und wenn als LG, dann ist wichtig, wie lange ihr schon zusammenwohnt und ob er der Vater deines Kindes ist. Das sind alles Punkte, die mit reinspielen, welche Leistungen du beantragen kannst.

    Wenn Du willst, kannst du mich auch direkt kontaktieren, dann kann ich dir ziemlich genau vorrechnen, was dir zusteht und wo du es beantragst.

    wenn du allein lebst mit Kind, stehen dir 359 Euro zu zum Leben (sog. Regelleistung), dem Kind 215 €, dazu kommt ein Mehrbedarf für alleinerziehende in Höhe von 126 € und zusätzlich die Miete (abzüglich einer Energiepauschale von ca. 10 €). Da kommst du auf ca. 700 € + Miete.
    Abgezogen wird das Elterngeld sowie das Kindergeld, es bleibt dann bei etwa 700 € zum Leben.
    Allerdings erscheint deine Miete ziemlich hoch, in den meisten Kommunen gibt es eine Obergrenze für Miete, die hängt von der Personenzahl ab.
    In Berlin liegt die Grenze für zwei Personen bei 444 € (bei Neuanmietung), warst du schon in der Wohnung, als du Leistungen beantragt hast, darfst du wenn allein erziehend, diesen Betrag um 10% überziehen (also 488 €), danach wird das Amt dich auffordern, deine Mietkosten zu senken (heißt: umziehen) oder sie bezahlen halt nur die 488 €. Wenn du zum Umzug aufgefordert wirst, werden dir aber die Umzugskosten erstattet.

    Da ich nicht weiß, WO du wohnst, kann ich natürlich nix sagen über die maximale Miete, zumal ich nicht weiß, ob du allein mit deinem Kind lebst.

    Wohngeld als Alternative gibts nur, wenn du durch das Wohngeld über den Betrag, der dir nach obiger Rechnung zusteht, drüber kommst. Heißt ein Bedarf von 700 € zum Leben und ca. 630 € Miete = 1330 €. Bei deinem jetzigen “Einkommen” von 680 € (Elterngeld +Kindergeld) fehlen dir dazu 650 €, das ist mehr als die ganze Miete. Funktioniert nicht, also zum JobCenter und Antrag auf ergänzendes ALG II stellen. Dann gibts kein Wohngeld, weil die komplette Miete (Kaltmiete + Nebenkosten) vom JobCenter übernommen werden. Strom musst du allerdings aus deiner sog. Regelleistung von 359 € selbst bezahlen.

    Aberdas Angebot steht, mich DIREKT zu kontaktieren, dann kannst du ganz genaue Auskünfte kriegen.

    Trotzdem erst mal alles Gute.

  • von Desty am 12.01.2011 um 17:15 Uhr

    @ Feelia: Dass in Deutschland was gewaltig falsch läuft in Sachen Finanzen ist ja kein Geheimnis. Aber unter dem Existenzminimum* muss eigentlich niemand leben. Denn dafür gibt es die sozialen Hilfen.
    *Laut Wikipedia sind das zwischen 640€ (ALG2 Empfänger) und 985,15€ (Schuldrecht) Vielleicht steht dir als Studentin ja noch irgend eine Hilfe zu?

    @ Rina09: Nachdem ich nachgeschaut hab wissen wir ja nun, dass man mind. 640€ im Monat zur Verfügung haben muss um nicht als arm zu gelten. Also man muss mit allen noch so kleinen Zahlungen 640€ zusammen kriegen. Davon muss man natürlich alles zahlen was zum leben dazu gehört. Scheiße dann, wenn die Miete schon 600€ einnimmt.
    Die 349(?)€ vom Amt für einen Erwachsenen sind für alles, außer der Miete bestimmt. Denn die wird ja vom Amt im Normalfall übernommen. Das was übrig bleibt (wenn überhaupt was bleibt) ist selbstverständlich nicht viel, aber man soll davon ja auch nicht im Luxus leben können. Schließlich ist Hartz4 eine Übergangslösung oder sollte es zumindest sein.
    Und das Elterngeld wird seit diesem Jahr angerechnet, das hast du richtig verstanden. Deshalb hatten Hartz4-Empfänger auch bis zum 31.12.2010 Zeit, sich den kompletten Restbetrag vom noch ausstehenden Elterngeld problemlos auszahlen zu lassen. Das wurde dann auch nicht angerechnet.
    Jetzt ist es wie beim Kindergeld auch. Du bekommst es, aber dafür wird dein ALG2 dementsprechend gekürzt. (Was ich persönlich als eine riesen Sauerrei empfinde, denn damit straft man nicht die jenigen die nicht arbeiten wollen sondern ihre Kinder.)

  • von Feelia am 12.01.2011 um 12:57 Uhr

    @desty:”900 Euro die jedem Erwachsenen zum leben zustehen.”
    was offensichtlich nicht für studenten gilt….-_-

  • von Desty am 12.01.2011 um 12:27 Uhr

    Hmm, ich habe nur eine Ahnung also verlass dich besser nicht auf meine Antwort. Aber vielleicht kann ich dir ja trotzdem ein wenig helfen.
    Also, ich nehme an du kommst insgesamt über (ca.) 900 Euro die jedem Erwachsenen zum leben zustehen. Deshalb fällt Hartz4 auch schon mal weg. Da würde dir eh alles angerechnet werden (seit 2011 auch das Elterngeld). Sozialhilfe gibt es in dem damaligen Sinne heut glaub ich gar nicht mehr. Wenn mich nicht alles täuscht wurde deshalb das Wohngeld eingeführt. Das ist dann wohl deine einzige Chance auf finanzielle Unterstützung.

    Wenn alles nichts hilft wirst du sehen müssen wo du sparen kannst. Deine Miete klingt für meine Verhältnisse (Großstadt, 4 Zi, 82m², 512€ warm) ziemlich hoch. Vielleicht findest du eine günstigere? Oder eben einen anderen Job suchen.
    Ist leider nicht so leicht sich heutzutage selbstständig ernähren zu können. Aber einen Weg gibt es immer. Du musst ihn nur finden.