HomepageForenFeedback ForumFreund will ständig Geld von mir.. Miete mitbezahlen?

Freund will ständig Geld von mir.. Miete mitbezahlen?

123cologneam 17.02.2019 um 08:59 Uhr

Hallo Leute,
Ich schreibe hier rein weil es unangenehm ist meine Freunde zu fragen.. Zudem bin ich nicht die erfahrendste Person, sodass ich Vergleiche o.ä. Ziehen kann..

Zu mir : ich habe ein sehr aufwändiges Studium und versuche nebenbei noch viel zu arbeiten, da ich auch nicht auf mein Luxus verzichten kann. Für Familie und Freunde habe ich schon lange keine Zeit mehr.. Ich bin oft erschöpft und fertig.
Mein Freund dagegen hat einen einfachen Job, arbeitet 8 st am Tag und hat noch den ganzen Tag für sich.. Kurz: er hat ein deutlich entspannteres Leben.
Er wohnt alleine und will immer dass ich bei ihm übernachte, und ist beleidigt wenn ich nicht so drauf brenne.. Ich wohne auch alleine, aber schlafe auch oft bei meinen Eltern im Haus.
Er wohnt etwas weiter und ich bin früher ca einmal die Woche zu ihm gefahren und hab dort übernachtet.
Jetzt habe ich zwei Wochen durchgehend bei ihm geschlafen, da ich Urlaub hatte.

Jetzt komme ich zum Punkt : ständig fragt er mich nach Geld, und sagt, dass es für ihn sehr teuer wurde in den 2 Wochen, Die ich bei ihm übernachtet habe. Ich war schon zweimal einkaufen, habe jeden tag die Wohnung geputzt und ihn auch geschenke gekauft um mich zu “revanchieren”. Dabei wollte ER immer dass ich bei ihm schlafe.
Also ich habe 2 eigene Wohnungen, sozusagen, und genug am Hals, und war enttäuscht dass er als 30 jähriger von mir (21) ständig Geld haben wollte, und 100 mal erwähnt hat, dass es teuer sein soll mit mir zu wohnen ( ich esse jetzt echt nicht viel, bin dünn, Dusche jeden Tag ca 5 min etc)
Jetzt habe ich beschlossen nicht mehr so oft bei ihm zu schlafen, weil er mir das Gefühl gibt ich muss die Miete mitbezahlen, weil er seit Tagen von Geld redet, nur weil Ich 2 Wochen bei ihm war.
Ich habe zwar überdurchschnittlich viel Geld, für mein alter, aber ich erarbeite es mir sehr hart.habe selber mietkosten etc.
Und habe keine Lust mein schwer verdientes Geld, als 21 jährige, ständig ihm zu geben, nur weil ich mal länger bei ihm war. Ich bin auch generell sehr unerfahren mit Männern und Beziehung und was Geld Sachen betrifft. Nicht weil ich hässlich bin, kriege ständig Komplimente von Männern. Aber ich weiss langsam echt nicht wie ich reagieren soll.. Danke im voraus!

Nutzer­antworten



  • von HoneyAerowen am 19.02.2019 um 00:45 Uhr

    Anhand deiner Schilderungen kann ich nicht beurteilen wie “teuer” es sein soll 2 Wochen mit dir zu wohnen. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das so extrem sein kann zumal du ja auch einen Anteil gegeben hast mit Einkäufen und Putzen – das wäre aus meiner Sicht okay gewesen.
    Was dünn sein per se mit wenig Essen zu tun habe, erschließt sich mir auch nicht ganz, aber gut, muss ich auch nicht verstehen. Täglich fünf Minuten Duschen, okay, fände ich persönlich jetzt auch schon bisschen lang aber daran soll es jetzt nicht liegen. Vielleicht hat man deiner Meinung nach mit 8 Stunden einfachen Job noch was vom Tag weil du möglicherweise ein stressigeres Leben führst. Doch auch diese können anstrengend sein und das Studium geht auch irgenwann vorüber. Was meinst du mit “mein Luxus”? Das würde mich mal interessieren, alles andere hört sich für mich eher nach was an worüber man reden kann. Wenn er tatsächlich so kleinlich sein sollte, dann würde ich es bleiben lassen. Alles Gute, du wirst schon einen Weg finden! 🙂

  • von everglow am 17.02.2019 um 11:03 Uhr

    Hey,

    ich hab nun auch nicht allzu viel Erfahrung in der Richtung, aber meinem Empfinden nach ärgerst du dich zu Recht.

    Inwieweit der Job deines Freundes jetzt locker und einfach ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber selbst, wenn er das nicht wäre, täte das ja in Hinblick auf euer Problem eigentlich nichts zur Sache.

    Wenn man noch nicht fest zusammenwohnt, somit keine gemeinsame „Kasse“ hat, in die jeder seinen Anteil einbezahlt, ist es denke ich völlig richtig so, wie du das gemacht hast. Du warst 2 Wochen bei ihm, hast den Einkauf übernommen, dich im Haushalt beteiligt (ihn dafür noch zu beschenken, finde ich ehrlich gesagt schon zu viel des Guten). Sollte das ständig vorkommen, dass du wochenlang nur bei ihm lebst, würde ich sein Problem verstehen. Da sollte man sich dann wirklich überlegen, ob man sich nicht die Miete teilt oder er einfach als Ausgleich auch regelmäßig durchgängig bei dir wohnen könnte. Aber ich schätze, das war ja jetzt eine Ausnahme, dass du gleich 2 Wochen am Stück bei ihm warst. Und es ist ja auch nicht so, dass du dich auf die faule Haut gelegt und gar nichts beigetragen hast.

    Wenn er dich sogar zu sich bitten, nur um es dir später wieder vorwerfen zu können, finde ich das ganz schön dreist. Würde jetzt mal vermuten, sein Problem liegt einfach darin, dass du als Frau – und dann auch noch als Studentin – eben etwas mehr verdienst.

    Ich denke, du solltest mal in Ruhe mit ihm reden und ihm schildern, was genau dich stört und du nicht einsiehst. Erkläre ihm deinen Standpunkt. Wenn das nicht nützt, halte dich mal strikt eine Weile fern. Er wird es dann schon merken und fragen, was los ist. Wenn ihr gemeinsam unterwegs seid, Essen geht, was auch immer. Bezahle für dich selbst, bestehe darauf nicht eingeladen zu werden. So kann er dir nichts mehr vorhalten. Schön ist das dauerhaft auch nicht, wenn man immer genau überlegen muss, was man in der Beziehung tut, damit man es nachher nicht vorgeworfen bekommt. Aber mach das einfach mal eine Weile und schau, wie er reagiert.