Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bauchschmerzen nachts im Liegen

Hi, Mädels.
Schon wieder hab ich etwas ins Gesundheitsforum zu schreiben. Und zwar geht es darum, dass ich schon ziemlich lange (mindestens 1 Jahr) in manchen Nächten  (nicht sehr oft) von Bauchkrämpfen aufwache, meistens folgt darauf Durchfall und Blähungen. Teilweise, so wie heute ist nachts nichts, jedoch morgens/vormittags wenn ich liege. Diese Schmerzen /Krämpfe befinden sich im Oberbauch. Ich habe generell einen sehr empfindlichen Darm, ich würde sagen einen Reizadarm. Ich habe seit ich ein Kleinkind bin  morgens bei der `ersten Kälte` die ich abbekomme Bauchschmerzen und Durchfall folgend. Nochmal zu dem eigentlichen Thema..ich befinde mich momentan in psychologischer Behandlung, allerdings noch nicht sehr lange..kann es also sein, dass das mit Stress zusammenhängt? Ich kann mir das kaum vorstellen, da ich die Krämpfe ja schon länger habe als die psychischen Belastungen. Ich weiß, Ferndiagnosen und so..aber vielleicht kommt es einem von euch ja bekannt vor. Freue mich über jede Antwort. LG
von Soraya283 am 29.03.2015 um 12:41 Uhr
Hast du dich schon mal auf Lebensmittelunverträglichkeiten testen lassen?
Ich bin Laktoseintolerant und hatte dann auch lange undefinierte Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfall und Blähungen, bis ein Arzt dann mal auf die Idee kam mich auch Laktose und Fruktose zu testen.
von Urania am 29.03.2015 um 12:53 Uhr
Wieso gehst du nicht zum Arzt, wenn du das seit mehr als einem Jahr hast? Hast doch beim letzten Mal gesehen, dass ein Gang zum Arzt nicht so dämlich ist.
Statt dir selbst einen Reizdarm und lustige andere Dinge zu diagnostizieren, wäre es jetzt nicht das Problem, einfach mal einen Arzt zu fragen (zumal du ja sowieso da warst).
von carlix0 am 29.03.2015 um 15:39 Uhr
Deshalb wollte ich mir hier einmal ein paar Eindrücke holen. Ich mochte eben nicht wegen so `Kleinigkeiten` zum Arzt. Ich lebe ja noch..
@Soraya283 nein, das hab ich noch nicht gemacht...hm..wäre vielleicht eine Idee

Und, Urania, wegen genau diesem Grund, dass ich jetzt erst war, kam ich mir blöd vor, schon wieder anzurufen. Aber ich habe morgen einen, von meinem HA angewiesenen Termin beim Fa, da kann ich das ja mal erwähnen, vielleicht hat sie ja einen Tipp oder verweist mich nochmals zum Arzt

von Urania am 29.03.2015 um 15:49 Uhr
Ich war monatelang jede Woche - teilweise mehrmals - beim Arzt, was glaubst du, wie blöd ich mir vorkam. Und trotzdem gehe ich lieber hin und höre, dass es nicht schlimm ist als hinterher zu hören "Wären Sie mal eher gekommen, dann hätten wir auch ohne OP noch was machen können" oder Ähnliches.
Nur weil manche Dinge von außen aussehen wie Kleinigkeiten, müssen sie das nicht auch sein - dafür gibts ja Menschen, die studiert haben und dir weiterhelfen.
"Ich lebe ja noch.." ist da natürlich ein gutes Argument.
Du hattest ja vor dem letzten Arzttermin schon ein Jahr Zeit, einen für dieses Problem zu machen, von daher wird das wohl eher nicht der Grund sein.
Aber gut, die Gesundheit anderer ist ja nicht mein Problem.
Es will halt nur nicht in meinen Kopf, warum man in einem Forum nachfragt, statt einfach die meist richtige Antwort vom Arzt zu erfragen. Wenns doch so nichtige Kleinigkeiten sind, braucht man ja auch nicht hier nachfragen.
von carlix0 am 29.03.2015 um 16:06 Uhr
Gut, danke, hast mir Gewissheit gegeben. Ich gehe jetzt morgen zum Fa, lasse mir meine Zyste ansehen und rufe dann einmal beim Arzt an. Du hast ja Recht. Lieber zu vorsichtig, als zu gleichgültig.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich