HomepageForenGesundheitsforumNur noch ein halber Mensch, nach der OP???

Nur noch ein halber Mensch, nach der OP???

Die_Tinniam 13.01.2010 um 09:40 Uhr

Hallo meine Lieben,
ich muss hier was loswerden, was mir meine Freundinnen leider nicht beantworten können, da sie nicht das gleiche erlebt haben wie ich. Vielleicht ist hier jemand, dem es auch so ging.

Meine Geschichte:
Angefangen hat es damit, dass ich nach der Geburt meiner kleinen Tochter im Sept. 2002 starke Wochenblutungen hatte. Die sind dann so ca 10 Wochen gegangen. Dann kam alle zwei Wochen meine Periode, die ca 11 Tage dauerte. Wer rechnen kann merkt schon, dass ich kaum blutfreie Tage hatte. Das Ganze hab ich mir dann vier Monate angeschaut und bin dann zum Arzt. der hat mir zu einer Spirale garaten, da diese den Zyklus wieder verbessert und außerdem ich gleich sicher verhüten kann. Gesagt getan. Ein halbes Jahr ging alles gut. Ich hatte nur tierische Schmerzen bei der Periode. Nach dem halben Jahr bin ich routinemäßig zum Frauenarzt. Der stellt bei dem Abstrich Pap V fest, hat aber nicht wirklich was getan. Im Nachhinein weiß ich jetzt, dass ich sofort hätte operiert werden müssen. Nach zwei weiteren Monaten hielt ich die Schmerzen kaum mehr aus und ich bin zum FrauenarztNotdienst (war leider ein WE). Diese Schlachterin meinte, sie müsse mir sofort die Spirale ziehen, die wäre direkt in das Muskelgewebe eingewachsen. Ich hab gebrochen auf dem Stuhl vor SChmerzen…
Mir ging es eine Woche einfach nur Scheiße. Dann bin ich mit Blaulicht ins Krankenhaus. Die Ärzte dort meinten dass der Gebährmutterhals raus müsse. Nachdem meine Kinder zu der Zeit gerade mal 1 und 4 Jahre waren, hab ich mich für eine ambulante OP entschieden. Dann ging es für ca. 3 Jahre so weiter. Starke Blutungen während der Regel (einmal fragte mich ein Mann beim Aldi an der Kasse ob er mir helfen könne. Ich sah an mir runter und alles war bis zum Knie voller Blut!) bis ich meinen jetzige Frauenarzt kennenlernte. Er machte eine Bauchspiegelung stellte Endometriose fest und entfernte die HErde (unter anderem auch auf der Blase). Zwei Monate später und etliche Laboruntersuchungen hinter mir erfuhr ich dass ich Gebährmutterkrebs hatte und diese raus müsse. Also im Dez 06 ins Krankenhaus und der Krebs raus. Da hatte ich schon Probleme mit meiner fehlenden Weiblichkeit. Kinder waren dann nicht mehr (wollte eigentlich noch einen Jungen….).
Jetzt im Oktober letztes Jahr wurde ein Grapefruit – großer Tumor am linken Eierstock festgestellt und entfernt. Fakt ist, ich habe jetzt nur noch einen rechten Eierstock (wollte ihn behalten, da ich vor den Hormonstörungen ANgst habe, da ich nebenbei noch Schilddrüsenpatientin bin und Tyroxin als Hormon einnehmen muss.

Ich fühl mich jetzt nicht mehr als richtige Frau. Lust auf Sex hab ich auch nicht immer….

Nutzer­antworten



  • von Powermaus am 13.01.2010 um 18:07 Uhr

    @Die Tinni

    wenn die PN wieder geht schreib ich Dir, dann gehts genauer….

    Bis dann
    LG Powermaus

  • von Die_Tinni am 13.01.2010 um 14:24 Uhr

    @powemaus: Leider funktioniert die PN noch immer nicht, daher hierüber:
    Die Niere sitzt aber doch viel viel höher. Der Schnitt ist direkt über dem Schambein also noch in der Bikinizone. Die GM ist doch relativ mittig. Denk einfach darüber nach

  • von Die_Tinni am 13.01.2010 um 14:21 Uhr

    Eben genau deshalb gehe ich nicht zu mamanetz oder sonst wohin. Da sitzen nur Frauen, die sich selbst bemitleiden und eine will noch kränker sein als die andere. ich war genau zweimal da dran und hab mir geschworen, dass ich mir das nicht mehr antue.
    Hier in Augsburg ist es relativ leicht eine Selbsthilegruppe zu finden. Aber wie gesagt, das ist nix für mich (war auch nie mit den Kindern in einer Krabbelgruppe – da gehts doch auch nur drum welches Kind besser ist….)
    Ich spreche viel mit meinem Mann, mit meinen beiden besten Freundinnen und mit meinem Engel. Das hilft schon viel.

  • von Powermaus am 13.01.2010 um 14:21 Uhr

    @Die Tinni

    Leider bleibt es mir in dem Fall nicht erspart und es muß Vaginal gemacht werden, wie ich schon schrieb ich hab eine Spenderniere und die sitzt nun mal auf der linken Seite, in Höhe der Gebärmutter und da kommt kein Bauchschnitt in Frage, weil die Gefahr zu groß ist das diese eine Niere die ich habe verletzt oder gar zerstört wird.

    Bei mir ist es nicht so einfach…

    Aber danke für den Tipp !

    LG Powermaus

  • von sternchen am 13.01.2010 um 14:13 Uhr

    Ich hab eben schon geschrieben und extra gespeichert weil es mit dem kommentieren nicht geklappt hat:
    Oh je, das tut mir wirklich leid… Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ich mich da fühlen würde. Aber: Du hast ein Baby bekommen und das gehört im Leben einer Frau mit zu den besten Augenblicken! Und das ist auch, was für mich zu einem Leben als Frau dazu gehört. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du Dich mit Leuten in Deiner Stadt triffst und darüber redest.. Vielleicht gibt es Gruppen mit leuten, die auch eine schwere Krankheit haben und sich darüber austauschen können. Aber du solltest auch nie vergessen,d ass sich die laune nicht unbedingt hebt, wenn man nur von traurigen Menschen umgeben ist! Also versuch mehr mit deinen mädels zu unternehmen! Ich drück Dir ganz fest die daumen! Alles Liebe

  • von Annika91 am 13.01.2010 um 13:21 Uhr

    ohje du arme, ich hatte bis jetzt zum glück noch nicht sowas in der art aber kann trotzdem ein bisschen verstehen wie du dich fühlst. allerdings finde ich dass nicht nur die eierstöcke und die gebärmutter eine frau ausmachen sondern alles im gesamt packet von menstruation, figur und aussehen bis hin zum charackter. ich bin schon der meinung das es echt sehr schrecklich ist was dir passiert ist allerdings finde ich dass du trotzdem noch ne ganze frau bist weil es eben auf das gesamt packet ankommt!

  • von Die_Tinni am 13.01.2010 um 13:15 Uhr

    Natürlich bin ich optimistisch. Weil viel hab ich ja nicht mehr, was noch rausgemacht werden könnte….
    Das Schlimme an der Sache ist halt, dass mir am Anfang kaum ein Arzt geglaubt hat und ich von Hinz zu Kunz bin.
    Mein Mann ist schier durchgedreht, war aber immer lieb und verständnisvoll. Ich hab schon den besten Mann der Welt!
    Noch was: Ich wollte hier kein Mitleid, denn es gibt Menschen, denen es schlechter geht, die sogar an solchen Sachen sterben!
    Ich dachte mir nur, vielleicht gibt es ja jemanden der auch so einen Mist durchgemacht hat und der mittlerweile auch die Lust auf den Sex nicht wirklich so verspürt. Dachte mir, dass es vielleicht da einen ZUsammenhang gibt.
    @powermaus: Sollte es zu einer HE bei dir kommen, was ich dir sicherlich nicht wünsche, lass dich um Himmels Willen nicht auf eine vaginale Entfernung ein!!!!! Sie sagen immer, das ist einfacher und leichter und eben ohne Bauchschnitt, aber: Den Bauchschnitt sieht man nicht, ist wie eine Kaierschnittnarbe im Bikinibereich. Ich hab es damals vaginal gemacht bekommen und bei der OP, wo der Tumor am Eierstock entfernt wurde, mussten sie mir die Blase “hochbinden” weil diese sich durch unsachgemäßes “Ziehen” der Gebährmutter gesenkt hatte!!!!

  • von JAJA64 am 13.01.2010 um 12:53 Uhr

    Hallo Tinni, “Schwester im Leiden” mir ging es genauso! Nur mit dem Unterschied, dass im Krankenhaus gesaut wurde und ich nach ungefähr 3 Wochen notoperiert werden musste, weil ich voll Eiter gelaufen bin.
    Mittlerweile ist alles rausoperiert was keine Miete zahlt. Dass du dich jetzt so mies fühlst kann ich verstehen, aber das wird auch wieder. Finde die Zeit für dich selbst. Akzeptiere was mit dir geschehen ist und freue dich, dass alles (trotzdem) so gut verlaufen ist.

  • von Powermaus am 13.01.2010 um 12:34 Uhr

    Hallo…

    Ich weiß wie es Dir geht, da auch bei mir Gebärmutterhalskrebs festgestellt und der Gebärmutterhals entfernt wurde ( letzten Monat genau eine Woche vor Weihnachten)Nur nicht so schlimm wie bei Dir.

    Auch ich fühlte mich so, aber Du bist und bleibst eine vollwärtige Frau.
    Das solltest Du Dir in zweifels Gedanken immer wieder sagen, das mit dem Sex ist auch ganz normal, solche Phasen gibt es hin und wieder.

    Mir persönlich hat es sehr geholfen, das ich mir immer wieder sagte das ich trotzallem immer noch eine vollwertige Frau bin.Dazu kommt noch das mein Partner mir sehr zur Seite steht und ich denke das hilft auch ungemein.

    Bei mir ist es im moment so, das ich alle 3 Monate zur Kontrolle muß und sobald wieder eine Entzündung da ist wird auch mir die komplette Gebärmutter entfernt.
    Dazu muß ich Dir sagen, das ich zu dem auch noch ein Risko Patient bin, da ich eine Spenderniere habe und es dadurch nicht einfacher sondern eher schwieriger wird…

    Ich selber habe sehr viel durchgemacht…
    Dialyse,Nieren-Op….. und da kann ich Dir nur sagen lass Dich nicht hängen und denk immer Optimistisch( auch wenn es nicht einfach ist) denn nur so fühlst Du dich wieder besser.

    Und wie JuliHoney schon sagte Du kannst wirklich stolz auf Dich sein !!!
    Du bist eine sehr starke Frau !!!

    Und noch wegen der Hormone …
    Es gibt Hormon therapien in dem Fall und sie wird haar genau auf Dich abgestimmt, auch der Schilddrüse wegen.
    Da brauchst Du keine Angst haben.

    Du hast zwei Kinder erfreu Dich an ihnen und sei glücklich und genieße es.

    Bleib wie Du bist sehr stark, denk optimistisch und es wird alles wieder gut.

    Alles Liebe und Gute und ganz viel Glück !!!

    LG Powermaus

  • von JuliHoney am 13.01.2010 um 12:09 Uhr

    Oh du Arme!!Als ich deinen Beitrag gelesen habe, sind mir wirklich fast die Tränen gekommen.Du tust mir wirklich unbeschreiblich Leid.Ich bewundere dich für deine Stärke und dass du das ausgehalten hast.Du kannst wirklich stolz auf dich sein!Ich hoffe auch von ganzen Herzen, dass bald alles wieder besser wird.Einen Tip kann ich dir leider nicht geben, da ich niemanden kenne, der etwas ähnliches erlebt hat.Bleib stark, es wird alles wieder gut! Alles Glück der Welt! 🙂

  • von Girl_next_Door am 13.01.2010 um 12:02 Uhr

    Ohje, da hast du echt einiges mit- und durchgemacht.das tut mir voll Leid für dich!
    Aber du bist immer noch ne Frau und hast doch auch zwei gesunde Kinder und ich nehm mal an, auch nen Mann, der dich liebt…?Manch andere Frau kann das nicht von sich behaupten und beneidet dich sicher darum.
    Versuch einfach, das Positive zu sehen, dann lässt sich das Negative leichter verarbeiten.Und gegen die schwache Libido kann man vielleicht ne Hormontherapie machen…Aber da kenn ich mich net aus, müssteste mal nen Arzt fragen(Ich hoffe, du hast noch einen, dem du vertrauen kannst nach alldem, was du erlebt hast).Aber vielleicht stellt sich die Lust auch von selbst wieder ein, wenn du das Ganze verarbeitet hast.
    Ich wünsch dir alles Gute!