HomepageForenGruppentherapieBerufsschulnoten wichtig?

Berufsschulnoten wichtig?

Anonym am 29.06.2011 um 17:00 Uhr

Hallo ihr! Bin grade im 2ten Lehrjahr, naja bald im 3ten :), nächste Woche gibt es ja schon Zeugnisse. Ich bin ziemlich gut in der Schule. Hab einen guten 1ser Durchschnitt, aber meine Klassenkameraden sagen mir ständig, dass es sich gar nicht lohnt SO gut in der Schule zu sein, weil die Zeugnisse eh nicht in die Bewerbung mitreingelegt werden, sondern NUR die Abschlussprüfung zählt. Sie meinen, man sollte nicht zu schlecht sein, aber man müsse sich nicht übermäßig anstrengen, weils eh nix bringt. Ich find es ja eigentlich gut, dass die Abschlussprüfung und auch die Arbeitsleistung (man kriegt ja dann ein Arbeitszeugnis vom Ausbildungsbetrieb) hauptsächlich zählen, weil Noten nicht sooo viel über die Leistung aussagen, find ich, man kann ja in der Schule schlecht sein, aber dafür seine Arbeit gut erledigen, in der Schule ist, bei uns zumindest, eh alles nicht sooo praxisbezogen. Aber ich finde es dennoch schade, dass die Berufsschulnoten keinen interessieren 🙁 ich finde, das sagt doch etwas über den Ehrgeiz und Fleiß aus. Ich mache das eigentlich eher für mich, weil ich mit meiner Leistung zufrieden sein will, aber ich würd mich doch schon freuen, wenn das zählen würde, immerhin gebe ich mir wirklich Mühe und hätte schon gern eine Art Annerkennung dafür 🙁 interessiert die Betriebe die schulische Leistung während der Ausbildung denn gar nicht? Oder ist das von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich? Wenn man die Zeugnisse trotzdem einfach mitschickt, gucken die sich diese auch an? Oder blättern die einfach weiter?

danke für die Antworten

Nutzer­antworten



  • von SweetOne am 01.07.2011 um 18:02 Uhr

    Ich weis es ehrlich gesagt nicht genau wie sehr das zählt. Allerdings verstehe ich es nicht, wenn andere sagen das die Note der Abschlussprüfung(!) egal ist. Ich werde auch einen einser Schnitt auf dem nächsten Zeugnis haben (auch 2.LJ) und das finde ich auch gut. Unsere Berufsschule ist schon sehr..naja. Aber oke. Ich bin jetzt nicht generell so verbissen das es mich enttäuscht wenn ich ne 4 habe oder so aber eig habe ich mündlich überall ne 1 & schriftlich 1-2. Hatte auch mal ne 4+ aber das ist oke. Gehört dazu 😉 und außerdem, wenn es recht schnell in Kopf geht, wenn ich vor den Arbeiten ein wenig lerne, dann tu ich das doch auch. Außerdem nützt das bei der Abschlussprüfung viel 😉

  • von tuijaini am 01.07.2011 um 10:34 Uhr

    Wenn du immer gute Noten hast, kannst du dir wenigstens sicher sein, dass du den Stoff immer verstehst und auch für die Abschlussprüfungen gut vorbereitet bist!
    Ansonsten kriegst du ja auch ein Zeugnis von deinem Ausbilder und der findet deine Noten sicher auch wichtig, bzw. sie formen einen Teil von dem Eindruck den er von dir hat. Also hör nicht auf die anderen, mach einfach so weiter!

  • von SerenaEvans am 30.06.2011 um 10:18 Uhr

    Bei mir sind alle Berufsschulnoten sehr, sehr wichtig.

    In meinem Fall fragt meine Ausbilderin danach und da sie entscheidet wer später noch ein Jahr weiter beschäftigt wird, sind die Noten natürlich der beste Weg um Motivation und Ehrgeiz zu beweisen.

    Außerdem werde ich später natürlich mich mit diesen Noten bewerben.

  • von KiteKat am 30.06.2011 um 08:30 Uhr

    Am besten siehts natürlich aus, wenn das Berufschulzeugnis UND die Abschlussprüfung UND dieses praktische Zeugnis sehr gut ausfallen.

    Ich finde die fehlende Motivation deiner Mitschüler schon sehr bedenklich. Sie dürften mit dem zufrieden sein was sie haben und nehmen das, das ihnen in den Schoss fällt. irgendwie doof.

    Wie du schon sagtest, es sagt etwas über ehrgeiz und fleiß aus, und glaube mir, die meisten Firmen sehen das genauso.

    Während der Ausbildung selbst kommt es schon auf den Betrieb an. Ich kenne es von einigen größeren Konzernen so, dass die einen bei sehr guten Noten zb den Führerschein zahlen.
    In meinem kleinen Lehrbetrieb war das leider nicht der Fall, aber als eine Kollegin, die 2 Jahre nach mir begonnen hatte, probleme in Mathe hatte, hat sich die Chefin (!) mit ihr hingesetzt und gelernt.

  • von Angel_Eyez am 30.06.2011 um 08:20 Uhr

    also soweit ich weiß zählt beides nicht wirklich…:-D
    abgeschlossene berufsausbildung? jaaaa? mehr interessiert doch keinen. ob du deine prüfung mit 1,2,3 oder 4 gemacht hast juckt doch keinen. is eh meißtens total praxisfern. wenn du dann mal paar jahre gearbeitet hast fragt dich eh keiner mehr danach.

  • von daintyberry am 30.06.2011 um 08:16 Uhr

    Ob nur die Abschlussprüfung zählt ist, denke ich von ausbildung zu ausbildung unterschiedlich. Ich lerne technische Zeichnerin und für mich sind die Schulnoten sehr wichtig und die werden mit der abschlussprüfung zu einer Note zusammengezogen, soweit ich weis.
    Und dann kann ich mich NokNok nur anschließen. Du brauchst doch die dinge die du für vorherige arbeiten lernst auch für die prüfung also ist es definitiv nicht umsonst
    🙂

  • von daintyberry am 30.06.2011 um 08:15 Uhr

    Ob nur die Abschlussprüfung zählt ist, denke ich von ausbildung zu ausbildung unterschiedlich. Ich lerne technische Zeichnerin und für mich sind die Schulnoten sehr wichtig und die werden mit der abschlussprüfung zu einer Note zusammengezogen, soweit ich weis.
    Und dann kann ich mich NokNok nur anschließen. Du brauchst doch die dinge die du für vorherige arbeiten lernst auch für die prüfung also ist es definitiv nicht umsonst 🙂

  • von Frany30 am 30.06.2011 um 08:00 Uhr

    Wie sangen die Ärzte schon : lass sie reden! Überhöre solch schwache Kommentare und das Argument das du erwähnt hast das diese gute Leistung eher für dich und dein Gewissen ist, ist das beste was es gibt.

  • von NokNok am 30.06.2011 um 06:58 Uhr

    Was du in der Berufschule lernst, kommt doch auch in den Abschlußprüfungen vor. Was hast du für Leute in der Schule, die so einen Schwachsinn reden ?-) Ist doch super, wenn du sonen guten Durchschnitt hast! Mach weiter so und leg auch dein Berufschulzeugnis mit in die Bewerbungen!

  • von Cle0 am 29.06.2011 um 21:40 Uhr

    Den Ausbildungsbetrieb interessieren die Noten auf jeden Fall!
    In meinem wurde eine nur deshalb nicht übernommen, weil ihre Zeugnisse zu schlecht waren-auch wenn sie die Abschlussprüfung dann doch noch geschafft hat, aber da war die Entscheidung schon gefallen.
    Außerdem:Was du jetzt gut beherrschst, kann niemals von Nachteil sein!Im Gegenteil, du kannst dich viel besser auf die Prüfung vorbereiten, wenn du alles schon mal gut drauf hattest und nur wieder auffrischen musst.
    Weiter so 🙂

  • von Feuermelder am 29.06.2011 um 20:07 Uhr

    Es kommt auch immer auf die Betriebe an…Mal zählen bei denen die Noten und mal das praktische.War da wo ich Praktikum gemacht hatte auch so.Die haben fast ausschließlich auf die praktische Arbeit geguckt und wie ich mit den Bewohnern umgehen kann.

  • von hollywooddiva am 29.06.2011 um 20:04 Uhr

    lass dich doch nicht verrückt machen von denen, die sind nur neidisch. außerdem lernst du ja nicht nur für die noten, sondern so auch fürs leben – fleiß und ehrgeiz (in begrenztem maße :D) sind immer gut