HomepageForenGruppentherapieich habe immer so eine Wut auf meine Mutter

ich habe immer so eine Wut auf meine Mutter

Anonym am 03.06.2010 um 15:50 Uhr

Ich (19) wohne allein mit meiner Mutter zusammen und seit Monaten bin ich immer so furchtbar wütend auf sie. Andauernd gehen mir Dinge, die sie tut oder sagt, extrem gegen den Strich. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Da wir nur zu zweit wohnen, kann ich auch niemanden fragen, ob ich Recht habe oder sie (klar, manchmal baue ich auch einfach Mist, aber sie stellt es so dar, als wäre ich IMMER Schuld und ich weiß einfach wirklich nicht mehr, ob das stimmt oder nicht). Andauernd fühle ich mich wie ein ganz furchtbarer Mensch, weil sie ja meine Mutter ist und mein ganzes Leben lang für mich gesorgt hat. Aber wenn ich dann wieder in so einer Situation bin, in der ich mich z.B. von “über den Tisch gezogen” fühle, werde ich einfach so wütend auf sie.
Ich kann auch nicht mit ihr darüber reden, da sie total abblockt. Ich habe zum Beispiel schon versucht, mir Sachen, die mich total aufregen, zu merken und dann hinterher, wenn ich mich beruhigt habe, sachlich anzusprechen. Sie hört mir dann aber nicht zu und sagt einfach nur “jaja, ok, mach ich. jetzt hör aber auf.”
Ich werd noch verrückt. Manchmal krieg ich solche Wutanfälle, dass ich einfach anfange, am ganzen Körper zu zittern und zu heulen und so muss ich dann einige Minuten auf dem Boden sitzen bleiben, bis ich mich wieder beruhigt habe.
Ich ziehe ohnehin in ein paar Monaten aus, aber damit ist ja nicht das Problem gelöst, sondern ich gehe dem Problem nur aus dem Weg. Ich will unbedingt unser gutes Verhältnis (das halt im Moment nicht so gut ist) bewahren und mich nicht einfach von ihr distanzieren. War jemand von euch schon mal in einer ähnlichen Situation? Kann mir jemand sagen, wo diese schreckliche Wut auf sie herkommt? Ich verzweifle noch an meinen eigenen hässlichen Gefühlen.

Nutzer­antworten



  • von ringelsocke4 am 03.06.2010 um 19:02 Uhr

    ich verstehe das, soetwas ähnliches habe ich mit meinem Vater erlebt oder besser gesagt erlebe ich immer wieder, so phasenweise eben. Ich wohne zwar nicht alleine mit ihm (Mutter und Bruder sind auch noch da), aber die Situation ist mehr oder weniger die selbe wie bei dir.
    Bei mir hat es meist geholfen etwas auf Distanz zu gehen. Ganz einfach nach dem Motto: Wenn ich ihn nicht sehe, dann kann ich mich auch nicht über ihn aufregen. Dadurch geht es mir dann meist wieder etwas besser und ich rege mich nicht mehr so sehr auf, wenn ich ihm dann doch begegne. Das ist zwar nicht die optimale Lösung, aber die beste, die ich bis jetzt gefunden habe; Abstand und mich um mich selbst kümmern. Denn ändern kann ich ihn ja nicht, also versuche ich mich damit zu arrangieren

  • von exzellent am 03.06.2010 um 18:21 Uhr

    Wenn du nicht mit ihr redden kannst dann schreib ihr doch in einem Brief was du denkst und falls das nichts bringt macht doch eine Therapie.

    Eine Bekannte kam auch nicht mit ihrer Mutter klar. Die Beiden haben bei einer Familientherapeutin oder wie auch immer das heißt mehrere Gespräche geführt und es ist alles wieder gut sagt sie.

Ähnliche Diskussionen

Meine Mutter ist ``dumm`` Antwort

Am 15.02.2009 um 21:13 Uhr
Hey Mädels, ich finde, das meine Mutter wirklich dumm ist. Nicht im Sinne von scheiße/doof.. sondern das Gegenteil von schlau. Ich weiß nicht sie gibt manchmal echt komische kommentare ab und weiß irgentwie nie...

Mutter will nicht arbeiten! Antwort

Am 08.08.2008 um 10:05 Uhr
Meine Mutter ist 42 Jahre alt. Sie ist nun seit mehreren Jahren arbeitslos und meine beiden Geschwister (16 und 13 Jahre alt) leben noch bei ihr im Haushalt. Ich selbst bin mit 16 von zuhause ausgezogen, weil der...