Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ich habe nur eine "richtige" Freundin, und meine Psychologin redet mir ein das sei nicht normal. Hat sie recht??

Aaaalso, eigentlich komm ich mir mit meinem Anliegen grade etwas blöd vor, aber nun gut :-D
Wie die Überschrift schon verrät, habe ich gerade mal eine Freundin, meine beste Freundin, die ich schon fast acht Jahre kenne. Okay zugegeben, es gibt auch noch ein Mädel, welches ich von meiner Ausbildung her kenne, aber seit die Ausbildung vorbei ist, haben wir uns nicht mehr gesehen, höchstens mal gechattet und telefoniert oder gesimst. Mehr aber nicht.

Das alles stört mich auch nicht wirklich. Ich wurde in der Schule früher ziemlich gemobbt, und bin seitdem eine Einzelgängerin. Ich brauch nicht viele Menschen um mich herum, und bin gerne für mich allein.

Nun meinte meine Psychologin aber (sie hat es nett umschrieben), dass das nicht ganz normal wäre, und das ich mir nur vorspiele mich mit dieser Situation wohlzufühlen. Das heißt (laut Psychologin) sozusagen das ich in Wirklichkeit meine Einsamkeit hasse und mir nur einrede gerne allein zu sein, damit ich die Einsamkeit besser ertrage.

Und jetzt bin ich schon die ganze Zeit am überlegen, ob sie recht damit hat. Man ey die hat mich so verunsichert, aber egal wie sehr ich meine Situation überdenke....es bleibt dabei, ich fühl mich so wohl wie es ist.

Was meint ihr? Bin ich normal, oder nicht!?

Also wie gesagt...ist mir etwas peinlich jetzt ;-)

Liebe Grüße :-)

von itsme2008 am 20.01.2011 um 12:29 Uhr
Ja, du sagst, du fühlst dich damit wohl und das ist alles was zählt. In dem Fall würd ich nicht auf die Psychologin hören.
Kannst dich ja mal unter die Leute mischen wenn dir danach ist und dann knüpfst du automatisch neue Kontakte.
Ich meine nicht jeder Mensch ist gleich und nur weil man nicht total viele (dafür womöglich keine "wahren") Freunde hat, heißt das noch lange nicht, dass man nicht normal ist!
Sicher, sich immer abzukapseln ist nicht gut aber wenn das nicht passiert und du wirklich keine Probleme damit hast, ist doch alles gut??!!??
von BarbieOnSpeed am 20.01.2011 um 12:32 Uhr
such dir ne andere psychologin. ich hab auch nur 2 richtig gute freundinnen, 2 "normale" würde ich mal sagen und der rest sind eher bekannte. solange einem nix fehlt, ist alles okay.
von SarahUnicorn am 20.01.2011 um 12:34 Uhr
Was ist deine Psychologin denn für eine Pflaume?
Ich hab auch nur eine gute Freudin und eben die Mädels, die ich in der Berufsschule einmal die Woche sehe. Na und?! Mir geht des damit schon gut und ich bin nicht einsam! Das rede ich mir auch nicht ein :)
Ich glaub, die Frau sucht Probleme wo keine sind. Es ist eben nicht jeder so offen für andere Menschen. Sowas sollte sie aber eigentlich auch wissen >.<
Hauptsache du fühlst dich wohl. Dann finde ich das total okay.
von Angela87 am 20.01.2011 um 12:39 Uhr
Mach dir kein Kopf ich habe keine einizigste Freundin... ich wurde sehr enttäuscht und seit ca5 Jahren traue ich neimanden mehr und lasse auch kaum jemanden an mich ran. Ich fühle mich wohl so. Habe ein paar Bekannte aber die würde ich nciht als Freunde bezeichnen. Du siehst du bist nicht die einzigste in dieser Situation.

LG :-)

von FlotterKaefer am 20.01.2011 um 12:42 Uhr
Ich habe derzeit niemanden mehr, den ich wirklich als Freund bezeichnen würde, eher nur noch Bekannte und eben meinen Verlobten. Und dennoch fühle ich mich wohl, auch wenn es manchmal fehlt, einfach wen anzurufen und sich zu treffen (aber dazu wohne ich inzwischen auch zu weit weg ;))
Ich denke, wenn du dich wohl fühlst, ist alles in Ordnung. Klar mag es Menschen mögen, die sich das nur einreden, aber pauschalisieren kann man das nicht. Auch eine Psychologin nicht. Wenn sie weiter darauf beharrt, mach ihr klar, dass das nicht stimmt oder such dir wirklich eine Neue.
(Ich hatte damals auch eine, die ständig nur eine eigene Meinung vertreten hat und zwar auf biegen und brechen. Das hat mich auch sehr gestört und dann habe ich auch gewechselt und danach ging es mir besser.)
Mach dir also nicht so einen Kopf und lass dir nichts einreden :)
von NokNok am 20.01.2011 um 13:00 Uhr
Ich habe auch nur 1 Person, die ich als Freundin bezeichne! Der Rest sind gute Bekannte. Und ich lebe noch ;-) Laß dich nicht von so einer Therapeutentussi verrückt machen! DIE haben doch meist einen an der Klatsche (sagt mein HAUSARZT!!!!!)
von paillon am 20.01.2011 um 13:51 Uhr
Warum fragst du nicht einfach deine Psychlogin, ob sie das wirklich so gemeint hat. Ich studiere Psychologie und kann mir nicht vorstelllen, dass ein vernünftiger Psychloge das einfach so sagt, wenn er nicht wirklich glaubt, dass das wichtig ist. Vielleicht hast du sie einfach nur falsch verstanden oder sie sieht das ein Problen aus Gründen, die du vielleicht nicht kennst.

Wir können dir das schlecht weiterhelfen, dazu ist auch deine Psycholgin da! Sprich sie einfach darauf an, dann klärt sich die Sache bestimmt ganz schnell!

von paillon am 20.01.2011 um 13:53 Uhr
@NokNok klar, alle Psychologen sind selbst verrückt. Alle BWLer und Juristen tragen ihren Polokragen hoch und Sozialwissenschaftler laufen in alternativen Klamotten herum... Sonst noch Vorurteile?
von Hosty am 20.01.2011 um 13:54 Uhr
mach dir keine gedanken,du hast einfach nur die falsche psychologin!
du fühlst dich wohl und das ist die hauptsache.manche psychologen wollen einem ne scheisse einreden,das gibts nicht.man hat doch echt das gefühl,die wollen einem ein neues problem `einreden` damit sie einen nicht als patient verlieren -.-
von paillon am 20.01.2011 um 14:01 Uhr
Boa, mich regt gerade total auf, was hier mache Leute posten!

1. Ihr könnte überhaupt nicht beurteieln, ob es für die Posterin gut oder schlecht ist, nur eine Freundin zu haben. Ihr könnt da nicht von euch auf andere schließen! Fakt ist, ihr kennt die Posterin nicht, da könnt ihr euch auch kein Urteil erlauben.

2. Nur weil ihr mit der Psychologin nicht übereinstimmt, gibt euch das nicht das Recht, sie als inkompetent darzustellen. Im Gegensatz zu euch hat sie Psychologie studiert und eine Approbation und verfügt sicher über ,mehr Fachkenntnisse als ihr!

3. Nur weil die Posterin nicht unter der situation leidet, heißt das nicht, dass definitiv kein Problem hat. Magersüchtige finden ihr Verhalten auch normal und Alkoholiker glauben auch, sie sind überhaupt nicht krank.

von eilaG am 20.01.2011 um 15:37 Uhr
alleine die tatsache dass du eine psychologin hast und ihr freundschaft thematisiert, zeigt schon, dass da was nicht in ordnung ist.
deswegen bist du nicht schlechter als die anderen. aber die psychologin möchte, dass du erkennst dass du deine mopping erfahrungen und deine daraus resultierende arroganz (die anderen sind alle schlecht zu mir) endlich überwinden mußt und erkennst was du ansich ändern kannst, damit du besser mit anderen menschen in kontakt kommst.
du hast dich scheinbar schon augfgegeben und ruhst dich auf dieser einen freundschaft aus, aber die psychologin sieht noch ein potential in dir und möchte dass du es ausschöpfst.
was machst du wenn diese freundin wegzieht oder dir die freundschaft kündigt?
und du schreibst selber: "ich habe gerade mal eine freundin"!
gerade mal!!! du betonst es schon selber.
Nur weil die erkenntnis weh tut, ist sie noch lange nicht falsch. aber nur so kannst du was ändern, wenn du es willst.
von senfti am 20.01.2011 um 16:05 Uhr
freunde sind rar und wollen gut ausgesucht sein.ich habe auch nur eine gute freundin,alle anderen sind sehr gute bekannte.
ich kenne einige leute,doch der freundeskreis ist sehr dünn und nur einer erzähle ich wirklich alles.wir mein mann un d ich,sind mit 3 paaren wirklich gut befreundet und unsere freunde haben wir uns sehr gut ausgesucht.lieber ein kleiner freundeskreis auf den man sich 100%verlassen kann wie bekannte die laifen wenn es dir schlecht geht.deine psychologin hat meines erachtens bei dir ihren beruf verfehlt
von sweet_daisy am 20.01.2011 um 17:20 Uhr
ich kann gut verstehen, dass du durch die aussage deiner psychologin verunsichert bist... ich hatte über 10 jahre lang auch nur eine gute freundin und hatte auch nie das gefühl, dass mir etwas fehlen würde... ich hab mich zwar auch öfters selbst gefragt, ob das nicht normal ist. Ich kannte aber auch einfach keine anderen Leute, mit denen ich gerne befreundet wäre.
Als meine Freundin dann aber weggezogen ist, stand ich ziemlcih alleine dar und war vermutlich auch etwas depressiv... in der zeit habe ich mir oft gewünscht, mehr freunde zu haben, da ich einfach mit niemandem drüber reden konnte.
jetzt habe ich in einem neuen Umfeld mehr Leute kennengelernt und auch mehr freunde gefunden.
Ich denke, dass du zwar offen sein und dich gegenüber neuen freundschaften nicht verschließen solltest, aber es auch nicht erzwingen musst. wenn du einfach keine Menschen in deinem Umfeld hast, mit denen du dich wirklich verstehst, dann ist es eben so. Ich denke nicht, dass das allein an dir liegt.
Ich hoffe du verstehst, was ich dir sagen will.
von DJane2010 am 20.01.2011 um 17:25 Uhr
ich kenne das problem. hatte das auch. ich habe auch nicht viele freunde. geh doch mal in einem verein od so, da kann man leute kennenlernen od in einer jugendfreizeiteinrichtung
von specialEdition am 20.01.2011 um 19:46 Uhr
ne mach dir kein kopf ;)
wenn du dich wohl fühlst ist doch alles paletti ;)
von LoveTilDeath am 20.01.2011 um 22:03 Uhr
Ich hab auch nur 3-4 gute freunde und das sind meine einzigen. Ich bin so ne persönlichkeit für mich und mir gehts eingentlich genauso wie dir. Ich bin auch gerne mal für mich bzw nur zu 2.

Aber mir wollt das die schulpsychologin auch mal einreden aber nur weil ich nicht grinzend und blumenpflückend durch die gegend renne bin ich nicht unglücklich eher im gegenteil. ^^
Ich bin zufrieden und glücklich mit dem was ich im leben habe und trauer nicht dem hinterher was ich ahben könnte und ich denke genaus das ist ne gesunde einstellung.

@Wikinger Falsch eine psychologin soll heilen. Sie muss manchen kranken (leute die sich ritzen zb) auch sagen das sie unglücklich usw sind. Es geht nichts ums aufbauen sondern ums probleme lösen.

von NokNok am 21.01.2011 um 09:34 Uhr
Oh paillon, nur weil du auch Psychologin werden willst, mußt du dich doch nicht angesprochen fühlen, wenn du ne andere Meinung hast! Man kann sich auch ein bischen anstellen!
von romi_butterfly am 21.01.2011 um 17:47 Uhr
es ist sehr merkwürdig dass deine psychologin so etwas einfach behauptet! sie sollte dir höchstens einen denkanstoß in die richtung geben sodass du es selbst noch einmal durchdenkst und zu deinem eigenen schluss kommst!
ich kenne es so nicht dass ein psychologe dir sagt "hör zu du bist so und so und das und das ist ein fakt" allerhöchstens würde sie sagen "kann es vielleicht sein dass du in wirklichkeit doch unglücklich darüber bist".

ich denke auch es ist nicht gut wenn du nur eine person hast denn so bist du sehr abhängig von der beziehungwas wäre wenn mal etwas schief läuft - du würdest sicher in ein tiefes loch fallen. es ist sicher besser ein paar mehr menschen zu haben auf die man sich verlassen kann und mit denen man gerne zeit verbringt auch wenn darunter nur eine einzige "beste freundin" ist...

aber ob du in der jetzigen situation unglücklich bist weiß ich natürlich nicht und deine psychologin auch nicht sie kann es nur vermuten.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich