HomepageForenGruppentherapieMann hilft nicht mit obwohl nun ein Baby da ist

Mann hilft nicht mit obwohl nun ein Baby da ist

Anonym am 01.11.2014 um 12:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß einfach nicht mehr weiter und versuche ständig einen objektiven Blickwinkel zu bekommen. ES geht um meinen Mann.
Wir haben beschlossen zu heiraten als ich schwanger wurde. Seit Juli ist unser kleiner Sohn nun da und ich hab mir das Familienleben mehr als anders vorgestellt. Er liegt wenn er nicht arbeiten muss bis Mittags im Bett und beschwert sich wenn ich mit dem Kleinen am Vormittag ins Schlafzimmer komme. Auch unter der Woche schläft er lange, da er flexible Arbeitszeiten hat. Mich ärgert das sehr, denn ich muss ja jeden Tag um sechs aufstehen mit meinem kleinen Schatz. ER schläft noch nicht durch, das heißt ich kann keine vier Stunden am Stück mehr schlafen. Das belastet mich sehr.
Natürlich hab ich mit meinem Mann schon darüber geredet, aber er sieht das nicht ein bzw ich glaube er nimmt mich auch nicht so richtig ernst. Er muss ja schließlich arbeiten und ich nicht…..
Ein weiteres Problem ist der Haushalt. Er lebt nach wie vor wie vor dem Kind. Schmeißt alles einfach hin, räumt sein Geschirr nicht weg… im Großen und Ganzen wie ein schlecht erzogener Teenager.
Ich glaub ich war naiv zu denken, mit Baby würde das anders werden. Er hat es aber auch versprochen sich zu bessern.
Heute war es wieder so. Gestern noch meckert er rum, dass wenn er heute nicht arbeiten geht, WIR nicht den ganzen Tag im Bett rumgammeln sollen…. Um halb zwölf ist der aufgestanden, hat sich eine Zigarre genommen und wird wohl nun eine Stunde gemütlich in der Badewanne verbringen. Ich hab kein Wort mit ihm geredet als er aufgestanden ist. Durft mir dann schon wieder anhören dass ich doch so schlimm wäre….
Ich halt das so nicht mehr aus.
Ist das normal? Ich bin sehr religiös und frage mich, ob das von Gott so gewollt ist, dass die Frau nur dient. Ich kann mir das nicht vorstellen. Der Mann macht systematisch mein Selbstbewusstsein nieder. Könnte da so viele Beispiele nennen. Mach z.B. gerade eine Diät und hab auch schon fast 10 kg abgenommen. War wahnsinnig stolz. Meint er vorgestern zu mir, ich esse zu große Portionen, soll nicht so viel “fressen”, auch wenns nur Gemüse ist, und überhaupt ist nur Sport wichtig. Ich bin also faul und disziplinlos….
Ich hab anfang der Schwangerschaft darüber nachgedacht, ihm nichts davon zu erzählen und das Kind allein groß zu ziehen. Mittlerweile bereue ich, das nicht getan zu haben. Aber ein Vater ist wichtig und wenn er Lust hat, spielt er auch ganz süß mit dem Kleinen und kümmert sich.
Was soll ich denn nur tun? Eine Trennung kommt nicht in Betracht…. glaube ich

Mehr zum Thema heiraten findest du hier: Bist du bereit zu heiraten?

Nutzer­antworten



  • von KJAL am 24.11.2014 um 14:01 Uhr

    ich halte zwar nichts von religion, aber anscheinend hast du nicht genügend selbstbewusstsein deinem mann die stirn zu bieten. und wenn er zu sehr nervt, dann schmeiss ihn raus!!! ich habe selbst zwei kleine kinder und muss leider zuhause sein, da wir keinen kigaplatz haben. aber mein mann hilft mir wo er kann. und so wie ich deinen text verstehe ist dein mann, ziemlich respektlos dir gegenüber. da hätte ich ihm schon lange einen tritt verpasst. er bleibt immer der vater kindes, aber du bist sicher nicht gezwungen, dich weiterhin beschimpfen und demütigen zu lassen. und wenn ich mal mit “religiösen” worten etwas sagen darf. nirgends steht geschrieben das sich eine frau demütigen lassen soll. oder hast du angst wenn du den mund aufmachst in die hölle zu fahren? so ein quatsch. solche männer kann ich sehr gut leiden 😉

  • von KJAL am 24.11.2014 um 13:49 Uhr

    wenn meine tochter, als teenie ein problem mit mir hat, dann will ich das sie ehrlich ist und es mir sagt. denn eines ist sicher, ich liebe dieses kind und werde immer für sie da sein. einerseits willst du erwachsen sein, aber andererseits ein kleines mädchen bleiben (weil du nicht mit ihr redest, wie ein erwachsener es machen würde). eines tages bist du auf dich allein gestellt und wenn du nicht willst das sich euer band komplett auflöst dann erzähle ihr deine ängste und sorgen. sie ist deine mutter und egal was auch passiert, ich bin mir sicher sie liebt dich über alles. aber du bist jetzt ein teenie und mit denen ist es sehr schwer zurecht zu kommen. und besonders wenn du ihr in irgend einer art ähnelst. ich weiss dass es nicht das ist was du hören willst, aber wenn du älter bist, dann wirst du es verstehen. kopf hoch und lass dir mut wachsen. wenn alles schief gehen sollte gibt es noch andere lösungen (heim, jugendamt, vater usw), aber dazu wird es sicherlich nicht kommen. sie wird dich mit sicherheit unterstützen. aber ganz ehrlich schauspielerin werden??? hör mal auf zu träumen und komm in die realität zurück. erlerne lieber einen beruf der dir viel kohle bringt. denn eines tages bist du nämlich auf dich allein gestellt

  • von specialEdition am 05.11.2014 um 10:07 Uhr

    ” Ich glaub ich war naiv zu denken, mit Baby würde das anders werden.”
    .. Ja, das war naiv. Aber trotzdem, jetzt bist du in dieser Situation also denk nicht mehr zurück, das bringt nichts.

    Ich sag nur eines: Was genau hättest du denn jetzt für einen Nachteil wenn er nicht mehr da wäre? Er ist bis auf das Geld nur ne zusätzliche Belastung- und das Geld müsste er dir trotzdem geben da ihr verheiratet seid.

  • von schnipsie am 03.11.2014 um 19:36 Uhr

    doch du weisst dass eine Trennung sehr wohl in Betracht kommen sollte
    also ich kann dir nur sagen sowas hab ich auch durch
    1991 kam mein erstes Kind mit Kaiserschnitt,keine Angst mir half niemand,Haushalt Kind und dass 1 Woche nach dem Kaiserschnitt
    mir tat dies nicht nur körperlich weh
    dann 1995 das 2.Kind ich hatte wieder eine schwere Schwangerschaftsübelkeit bis zum 5.Monat
    Tag und NACHT erbrochen schlimm.
    Aber meinen Mann der Pendler war(da konnte er unter der Woche nicht helfen)interessierte es auch Wochenende nicht oder wenn er Urlaub hatte
    eigentlich ging das schon in der Schwangerschaft los
    mein Gott wie sehr ich darunter gelitten habe
    geändert hat er sich nicht
    Schmerzen ohne Ende von den seelischen gar nciht zu reden
    irgendwann gab ich es auf ihn um was zu bitten
    20 jahre habe ich mit diesem Tyrannen verbracht so blöd war ich weil damals trennte man sich nicht so leicht schon gar nicht auf dem Land und den Kindern will man die heile Welt erhalten eine Welt die sie nie hatten den sie hatten keinen Vater

    ich kann dir nur eins sagen:mach es ihm schnellstmöglichst klar dass es so nciht geht
    dir ist klar dass er arbeitet aber mit ein wenig Hilfe würde man schon rechnen wollen
    sag ihm dass du darunter leidest dass auch du mal ein entspannendes Bad nehmen möchtest,mal zusammen mit ihm nachts aufstehen oder er allein wenn andernatgs nciht früh raus muss
    einfach ein bisschen Anerkennung willst und kannst du erwarten
    mach ihm aber auch klar dass wenn er sich nciht ändert du liebr allein sein willst,weil mit Kind allein kommt man auch klar
    und dann brauchst du nciht auch noch für ihn den Sklaven spielen
    handle bevor es für dich zur Routine wird die dich irgendwann in meine Lage versetzt:du beginnst den Mann teilweise zu hassen

    lieber ein Kind alleine großziehen als nebenbei noch ein grosses Kind dass auch nicht mit blöden Sprüchen spart haben zu wollen

  • von Beleza am 03.11.2014 um 10:19 Uhr

    Ach, so Männer find ich ja wahnsinnig toll… Denken, dass ein Baby und Haushalt keine Arbeit ist, ist doch einfach nur blöd. Das ist toll, dass du das alles unter einen Hut bekommst und daneben noch mal locker 10 kg abnimmst! 🙂 Also wenn er mein Mann wäre, würde ich ihn kurzerhand vor die Tür setzen, denn ein erwachsenes Baby würde ich nicht auch noch wollen. Auch wenn es hart klingen mag, du machst ja eh schon alles alleine, wofür brauchst du ihn denn dann noch? Du scheinst es ja schon geahnt haben, wenn du überlegt hast, das Kind ohne ihn groß zu ziehen.