HomepageForenGruppentherapieMein Hund ist alt und ich weiss nicht was ich machen soll!

Mein Hund ist alt und ich weiss nicht was ich machen soll!

Anonym am 30.04.2010 um 13:32 Uhr

Also, mein Hund ist mittlerweile 14 Jahre alt und ich sehe wie Sie stetig abbaut und jetzt bekommt sie seit einigen Monaten Herztabletten und Schmerztabletten. Jetzt will emine Mum wenn die Packung leer ist keine neuen Herztabletten kaufen und den Hund quasi sterben lassen! Ich finde das so furchtbar, aber wenn ich meine mum darauf anspreche sagt sie nur: ich hab eh das gefühl dass die Tabletten dem Hund nicht wirklich helfen! Sie setzt sich aber nicht wirklich mit dem Hund auseinander! Jetzt weiss ich nicht genau was ich machen soll! Das ist doch Quälerei! Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen? Durchboxen, dass der Hund eingeschläfert wird oder langsam unter Schmerzen sterben lassen?

Nutzer­antworten



  • von Vanana am 30.04.2010 um 14:44 Uhr

    hallo! Ohje, das ist voll heftig, ich weiß. Ich hab auch eine kleine Prinzessin und liebe dieses Tier! Aber tu dir und dem Hund einen Gefallen und lass ihn einschläfern. Es ist viel schlimmer deine Maus leiden zu sehen. Oh mann, kopf hoch, Süße! Ist schwer, weiß ich…

  • von Fantasie_ am 30.04.2010 um 14:40 Uhr

    ich bin der gleichen meinung wie alle anderen vor mir.

  • von kaddamaus am 30.04.2010 um 14:20 Uhr

    es soll heißen: nicht wie ein welpe

  • von kaddamaus am 30.04.2010 um 14:18 Uhr

    das tut mir leid mit deinem hund. Sie ist 14 jahre alt, das ist ein hohes alter und wie bei einer alten frau kommen auch bei ihr die alterserscheinungen. und nur weil ein alter hund, obwohl er tabletten nimmt, wie ein welpe durch die gegend hüpft, heißt das noch lange nicht, dass die tabletten nicht wirken, manchmal merkt man den unterschied einfach nicht so stark. Wenn wirklich keinerlei anzeichen einer verbesserung zu sehen sind, geht zum tierarzt und fragt nach einem anderen medikament.
    Manchmal ist es aber auch einfach besser, ein tier vorzeitig von seinem leiden zu erlösen. stell dir doch einfach vor, du hast einen ziemlichen druck in der brust und es tut schrecklich weh. nur kannst du als hund nichts dagegen tun. und wenn du schon sagst, dass sie abbaut, dann hat sie gemerkt, dass ihr ende bald kommt und dass sie einfach nicht mehr will. außerdem finde ich persönlich, dass es jemandem besser geht, wenn er weiß, dass er sich in ruhe von seinem tier verabschiedet hat und ihm viel leid erspart hat, als dass er seinem tier bis zum tode zuschaut und nichts tut. dieses gewissen, dass man seinem hund, das ja eigentlich auch ein familienmitglied ist, in einer schwierigen situation nicht geholfen hat, indem man es erlöst, wäre schrecklich für mich. der tod eines haustieres ist immer schlimm, aber ich würde wenigstens ein gutes gewissen dabei gehabt haben.

  • von PattiMausi am 30.04.2010 um 14:17 Uhr

    Seh ich genauso. Wenn man echt nichts mehr für den Hund tun kann, würde man ihn nur noch unnötig quälen

  • von naschkatze05 am 30.04.2010 um 14:02 Uhr

    quält das tier doch nicht so!lass es einschläfern,es ist zwar hamma schwer,aber denk dran,wie gut das dem tier tut.

Ähnliche Diskussionen

Wie schaffe ich es, dass wieder alles okay ist zwischen uns? Antwort

Am 09.08.2008 um 17:26 Uhr
Hey Erbeermädels, fangen wir mal vorne an - vor ein paar Monaten hab ich einen echt netten Typen kennengelernt. Am Anfang stand ich eigentlich auf jemand ganz anders, aber ich hab ihn immer besser kennengelernt und...