HomepageForenGruppentherapiemein studium macht mich fertig bin nur noch am heulen

mein studium macht mich fertig bin nur noch am heulen

Anonym am 28.07.2011 um 00:13 Uhr

Hey mädels,
mir gehts gerade wegen meines studiums super schlecht.ich mach gerade deutsch/französisch auf lehramt und lehrerin wollte ich schon seit langem werden.
leider zieht sich mein studium total hin.bin jetzt im 4 semester und muss noch ewig viele scheine machen meine höchssemesterzahl beläuft sich auf 12 semester aber ich brauch für alles ewig weil ich mir extrem schwer tue.jetzt bin ich nur noch am heulen weil ich das gefühl hab dass ich nicht schaffe und in allem so langsam bin.fahr jetzt auch wg der französischenkenntnisse auch ins ausland.naja bin ziemlich fertig da ich bestimmt nicht 8 semester sondern 11 oder so brauchen werde weils mir echt schwer fällt.:(

Nutzer­antworten



  • von MargeSimpson am 28.07.2011 um 22:48 Uhr

    Ach ja, wenn ich da gerade so drüberlese, was ich eben geschrieben habe, klingt es fast so, als ob ich meine Scheine alleine net hinkriegen würde… dem ist nicht so… das mit den Freunden ist eher so gemeint, dass die mir halt alles erklären, wenns irgendwo hakt (unser Stoff ist echt schwer, sagen alle). Generell herrscht bei uns ein guter Zusammenhalt und jeder kennt irgendwo jeden. Gab auch Bereiche, die ich auf Anhieb konnte und wo ich diejenige war, die ne Schar Studenten um sich gesammelt hat, um denen alles zu erklären. Oder eine, von der ich wusste, dass se mit ihrer Gesundheit kämpft, hab ich in meine Abgabegruppe aufgenommen… hab das Zeug zwar mehr oder weniger alleine gemacht, aber so konnte sie sich gut erholen. Den Stoff erklär ich ihr dann jetzt, wo es in die Prüfungsvorbereitung geht. Gemeinsam lernen macht sowieso mehr Spaß….

  • von MargeSimpson am 28.07.2011 um 22:39 Uhr

    Keine Sorge, schatzlein, wer das halbe semester nichts tut und sich dann erst anstrengt, kriegt ihn natürlich auch net… da sagen die schon “selber schuld”. Liegt aber vielleicht daran, dass zumindest die Tutoren für die Übungsgruppen meist höhersemestrige Studenten sind, die sich mit den Übungsgruppen ein wenig Geld von der Uni dazuverdienen. Und die können sich eben selber noch bestens daran erinnern, dass sie auch nicht alles sofort konnten und wie es ist, wenn man um nen Schein förmlich kämpfen muss…
    weiß nicht, die sind menschlicher… und was heißt Mitleidsbonus, wenn se sehen “der kann echt nix”, dann geben sie den Schein auch nicht, dass die Person die Chance hat, es im nächsten Semester besser zu machen.

    Durch die Studiengebühren sind bei uns auch die Übungsgruppen kleiner… da können die Tutoren die Gesamtsituation besser einschätzen… vielleicht liegts auch daran, dass gerade in den IT-Studiengängen ohnehin Studentenschwund herrscht… wollen ja net noch mehr Leute verscheuchen.

    Ach ja hab meine SCheine übrigens nur mit Hilfe von Freunden geschafft und ohne “Mitleidsbonus”. Wer bei einer Scheinklausur durchfällt, hat eh Pech gehabt… da geht nix mehr. Aber wir haben auch Module ohne Scheinklausur und da lassen die Tutoren gern mit sich reden… und wenn die wissen, jemand hat Freunde, die einem das erklären und die dafür sorgen, dass der Stoff an der Prüfung zumindest für “mit 4,0 bestanden” reicht, drücken die auch mal ein Auge zu.

    In einem Modul hat uns der Tutor sogar noch seine E-Mail Adresse gegeben, dass wir ihn Fragen zum Stoff stellen können, wenn irgendwer bei der Prüfungsvorbereitung etwas nicht versteht…

  • von schatzlein am 28.07.2011 um 22:17 Uhr

    Was hast du denn für Tutoren/Dozenten Marge???
    Also is ja eigentlich schön für dich, nur ich finds den anderen gegenüber ungerecht die ne solche leute haben an anderen unis. meine dozenten interessieren sich n scheiß dafür wie fleißig man ist, da zählt nur leistung (so wies nunmal im studium ist). Klar wenn einem n halber punkt fehlt, schauen die nochmal über die arbeit drüber… aber bei uns müssten alle bestehen, wenn die Dozenten danach gehen, wer sich bemüht 😉
    also ich würd mich ne darauf verlassen, das du mitleidsbonus bekommst.

  • von MargeSimpson am 28.07.2011 um 21:51 Uhr

    Ach so, und was Scheine betrifft? Hast du schon mal überlegt, mit den dazugehörigen Tutoren zu reden? Zumindest bei uns drehen se da gern noch was, wenn se sehen, dass der Student gewillt ist, den Stoff bis zur Prüfung zu lernen… kam bei uns schon öfter vor, dass der Tutor gesagt hat “Eig dürfte ich ihn dir net geben, aber ich sehe, dass du dich anstrengst, kriegst ihn trotzdem”… eben mit dem Hinweis, sich notfalls noch rechtzeitig von der prüfung abzumelden…. Frag die Tutoren doch mal, die werden dich wegen so ner Frage net auffressen; Fragen kostet bekanntlich nix…

  • von MargeSimpson am 28.07.2011 um 21:46 Uhr

    Hmm, hast du denn keine Freunde, die dir weiterhelfen können, gerade auch was Übungsgruppen/Scheine betrifft?
    Hatte vor kurzem auch so nen Hänger, hatte diverse persönliche Probleme und dachte auch nur “scheiße, den schein kriegst nicht, der wird knapp und wenn dich hier net reinhängst, brauchst bald gar keine Prüfungen mehr schreiben, weils nix zu schreiben gibt”…
    Meine Freunde haben das mitgekriegt und haben mir etwas unter die Arme gegriffen. Stoff den ich net verstanden hab, haben se mir erklärt, haben mir bei den Übungsaufgaben geholfen usw. und so fort.
    Dachte auch immer, ich sei die Schlechteste. Und als unser Prof heute die Ergebnisse der letzten Scheinklausur vorlas und sagte, dass einige durchgefallen wären, dachte ich auch, dass cih garantiert eine von ihnen wäre… als ich 2 Stunden später auf die Liste schaute, stand hinter meiner Matrikelnummer aber nur “bestanden”. Hab ich mich wieder umsonst schlechter gemacht, als ich eigentlich bin…

    Frag doch einfach mal wen, ob er dir hilft. Zumindest bei mir gibts keine solche Dackel, die sich zu fein sind, schwächeren zu helfen. Anstatt andere schlecht dastehen zu lassen, profilieren meine Kommilitonen sich lieber damit, es nicht nur zu können, sondern es anderen auch (verständlich) erklären zu können…

    Und wer sagt, dass du das in der Regelstudienzeit abschließen musst… das ist mehr oder weniger ein Wert, den man sozusagen minimum braucht, um das Studium abzuschließen (wenn man net gerade hochintelligent ist und 2 Semester in einem schafft). Aber zumindest mir wurde gesagt, dass es de facto mehr die Regel sei, 1-2 Semester mehr wie angegeben zu studieren….

    Also, Kopf hoch. Und wenn du glaubst, es so gar nicht zu packen, überleg dir, ob du mit etwas anderem nicht glücklicher wärest…

  • von Feelia am 28.07.2011 um 18:01 Uhr

    also schatzlein hat da echt total recht…wenn man unbelastet,ohne größere private,gesundheitliche oder finanzielle probleme ins studium startet,sollte einen das nicht überfordern,sofern man die richtigen fächer studiert…^^
    und wenn einem das studium schwerer fällt als anderen,liegt das nun mal entweder an fehlendem talent (sorry) oder eben an großen problemen und/oder handicaps…
    ich sprech aus erfahrung!(hatte/hab im studium all diese probleme:PTBS,schulden,ADHS,unzählige extreme probleme von freunden wie zb krebsdiagnose…und dennoch beende ich grad erfolgreich meinen bachelor und fang bald den master an…wär mit den falschen fächern selbst problemfrei nicht möglich!naturwissenschaften könnte ich zb niemals bestehen..)

  • von Feelia am 28.07.2011 um 17:55 Uhr

    “aber wenn man schon in ner normalen Situation nicht mit dem Studium klar kommt, sollte mans lieber lasser anstatt es auf Krampf durchziehen zu wollen.”

    auch wieder wahr…dann hats wahrscheinlich schlicht keinen sinn.zumindest nicht mit den fächern…

  • von Feelia am 28.07.2011 um 17:53 Uhr

    lass dich bei der psychosozialen beratung deiner uni mal beraten!

  • von MissBree am 28.07.2011 um 16:26 Uhr

    Ich muss Schatzlein & Ginnli zustimmen! Wenn dich schon dein Studium metal so stark mitnimmt, dann würde ich mich nach einer Alternative umsehen..

  • von minouche am 28.07.2011 um 16:18 Uhr

    *hier

  • von minouche am 28.07.2011 um 16:17 Uhr

    Ich glaube auch dass dir dein auslandsaufenthalt bestimmt weiterhilft.vielleicht hast ja auch gerade einfach eine schwere phase im studium.kommt ja bei fast jedem mal vor.
    @scahtzlein: du kannst ihr doch nicth schreiben dass sie als Deutschlehrerin ungeeignet ist, da du keine ahnung hast welchen stil sie z.b. in hausarabeiten etc. und den schreibstil bei einem foreneintrag zu bewerten und das dann auf ihre ganze fähigkeit zu übertragen finde ich zu weit hergeholt.ich schreibe ich auch anders als im studium.
    darüberhinaus scheint sie ziemlcih fertig zu sein,da ist der schreibstil njicht das erste auf den man achtet.

  • von fleurdegivre am 28.07.2011 um 14:31 Uhr

    Vielleicht hilft dir ja der Auslandsaufenthalt weiter! Danach wirst du bestimmt viel besser in Sprachpraxis sein und durch die Auszeit vom Studium kannst du vielleicht etwas Abstand gewinnen und danach mit neuer Energie weitermachen… Wie bist du denn bei den Schulpraktika zurecht gekommen?

  • von ginnli am 28.07.2011 um 13:33 Uhr

    ich hab zwar nicht studiert,aber meine schwester..auch sie hat lehramt studiert.deutsch und mathematik.sie hats eigentlich ganz prima gewuppt,hat mir noch nachhilfe in mathe gegeben,damit endlich mal was besseres als ne 4 in mathe auf dem zeugnis steht.
    vielleicht ist entweder der beruf an sich nicht wirklich das richtige für dich oder du setzt dich einfach zu doll selber unter druck.meine schwester ist ne taffe…die läßt sich von den zwergen nicht auf der nase rumtanzen.aber wenn man sensibel ist,ist der job als lehrerin im prinzip eh der falsche.denn die kids bekommen sofort jede schwachstelle von dir raus und werden dieses wissen immer ausnutzen und gegen dich verwenden.ok,grundschulkids mögen ja noch lieb und nett sein…aber hauptschüler zb…oh oh,echt nicht leicht.
    ich will dich nicht ängstigen …aber das ist leider die realität.

  • von schatzlein am 28.07.2011 um 10:47 Uhr

    ja das stimmt schon. aber sie hat ja nicht erwähnt, dass irgendwas schlimmes war, deshalb bin ich jetzt von ner “normalen” situation ausgegangen.

    als normaler student braucht man sowas eigentlich nicht würde ich sagen. Klar ist jeder anders um manche eben sensibler, aber wenn sie wirklich lehrerin ist, wird es in ihrem alltag weitaus schlimmere situationen geben. und wenn man da schon während des studiums hilfe von außen benötigt… man soll sich ja nicht selbst kaputt machen, verstehste. Nicht wegen eines Jobs oder studium.

  • von katzenkeks am 28.07.2011 um 09:55 Uhr

    ein psychologischer beratungsdienst ist nichts “krasses”, die helfen auch bei prüfungsangst o.ä. und das ist ja nun nichts besonders schlimmes.
    außerdem ist halt jeder anders, manche sind halt sensibler. wir wissen ja nicht,was sonst noch in dem leben der fragestellerin vorgeht.

  • von schatzlein am 28.07.2011 um 09:36 Uhr

    aber mal ganz ehrlich…
    wenn nichts wirklich dramatisches vorgefallen ist (tod naher verwandter etc.) und man ist wegen nem studium so fertig, dass man ein Urlaubssemester braucht, weil mans nicht durchhält oder zum psychologischen Beratungsdienst muss.. sollte man dann nicht eignetlich überlegen was anderes zu machen? ist nicht böse gemeint, aber wenn man schon in ner normalen Situation nicht mit dem Studium klar kommt, sollte mans lieber lasser anstatt es auf Krampf durchziehen zu wollen. Zumindest meine Meinung. Und ich finde das auch gar keine Schande. Bei uns haben einige von selbst aufgehört, weil die das mental nicht gepackt haben.

  • von sonnenfee am 28.07.2011 um 09:33 Uhr

    nachts meine ich*

  • von sonnenfee am 28.07.2011 um 09:33 Uhr

    Mir wird es nicht klar, was das Problem ist. Wenn es dir nicht gefällt, ist es nicht für dich? Oder was ist das Schwierige? Musst du arbeiten? Wieviel? Ich musste im 3. Sem viel arbeiten und zwar nachst, weil ich tagsüber Uni hatte. Das war die hölle, aber ich war ie am Heulen, es hat mir trotzdem Spaß gemacht. Jetzt verdiene ich mehr pro Stune und bin mittlerweile mit dem BA fertig und bin ganz glücklich. Du musst dir gut überlegen, was dir nicht gefällt. wo genau ist das Problem? Und dass du länger studierst, ist nicht schlimm. Machen viele. Aber es muss dir Spaß machen, sonst ist etwas falsch.

  • von katzenkeks am 28.07.2011 um 09:29 Uhr

    ich drück dich mal ganz doll, denn ich kann dich gut verstehen, weil es mir auch mal so ging.
    an jeder uni sollte es einen psychologischen beratungsdienst geben. die helfen genau bei solchen problemen. geh da mal hin! ich war damals echt überrascht, wie nett die sind, und wieviel das bringt. es kann ja ganz unterschiedliche gründe haben, warum es nicht so richtig bei dir läuft.
    wenn es dir richtig schlecht geht, dann mache ein urlaubssemester, mach eine therapie, mach etwas schönes – danach hast du dann vielleicht mehr energie.
    alles, alles gute!

  • von schatzlein am 28.07.2011 um 09:28 Uhr

    also erstmal brauchen sehr viele länger als die übliche Regelstudienzeit. Nich nur bei Lehramt.
    Aber warum machst du dich so fertig? NAch 4 semester müsste man doch eigentlich bissl geriffelt haben wies an der Uni läuft. Manchmal hat man eben phasen wo alles sehr viel ist und man sich überfordert fühlt.
    Wenn ich mir deinen Schreibstil anschaue, sry nicht böse sein, aber bist du sicher, dass Deutsch für dich das richtige Fach ist? Und wenn du nicht gut Französisch sprechen kannst, warum willst du das dann machen?

    Vielleicht solltest du generell mal über einen Wechsel nachdenken?Was heißt eigentlich “ich mach gerade deutsch/französisch”? Hast du schonmal was anderes gemacht?

Ähnliche Diskussionen

Permanent schlechte Noten im Studium Antwort

Am 27.05.2014 um 14:39 Uhr
Hallo allesamt, ich studiere Sonderpädagogik (Lehramt für Förderschüler) mit den Förderschwerpunkten "Lern- und Sehbeeinträchtigungen" und den Fächern Deutsch und Englisch im achten Semester im Bachelor. Was...

Wegen Studium die Beziehung aufgeben? Antwort

Am 04.06.2012 um 22:06 Uhr
Hallo desired-Mädels... seit einigen Tagen habe ich erfolgreich mein Abitur bestanden und weiß auch schon um meine Lebensplanung bzw. Berufswahl ist bereits getroffen. Ich möchte ein Rechtswissenschaftsstudium...