Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mein Vater ist seit 19 Jahren tot. Ich vermisse ihn so sehr!

Hey Mädels,
Diesen Beitrag schreibe ich mehr für mich selbst als für jemand anderes.

Mein Vater ist vor 19 Jahren bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen. Das Auto ist damals, soviel ich weiß, komplett ausgebrannt. Er kam damals von der Nachtschicht nach Hause als es passierte. Statt ihm kam die Polizei, um meiner Familie zu sagen, was passiert war. Ich war zu diesem Zeitpunkt noch kein Jahr alt.
Es geschah 9 Tage vor meinem ersten Geburtstag.
Ich weiß aus Erzählungen, dass ich immer ein Papakind war und ich sein ein und alles war.
Ich bin all die Jahre scheinbar gut damit klar gekommen, ihn nicht mehr zu haben. Aber seit ein paar Jahren ist alles anders.
Ich wurde depressiv und teils suizidgefährdet. Ich war in verschiedenen Kliniken  und erst in der letzten ist mir klar geworden, warum es mir auch oft schlecht geht.
Ich vermisse ihn so sehr.
Oft sitze ich einfach da und muss weinen, weil er mir so sehr fehlt.
Es gibt keinen Menschen, den ich mehr liebe als meinen Vater. Ich würde alles dafür geben, ihn einmal wieder zu sehen. Ihn richtig kennenzulernen, ihn fragen, ob er stolz auf mich ist, ob wir wirklich soviel gemeinsam haben wie ich glaube.
Und manchmal, wenn es mir wieder schlechter geht, da wünsche ich mir einfach bei ihm zu sein.
Und manchmal frage ich mich, wie es sein kann, dass ich einen Menschen, den ich nicht richtig kennenlernen durfte, so sehr liebe. Ja, ich habe ihn nicht nur lieb. Ich liebe ihn und das von ganzem Herzen.
Ich frage mich, ob er wohl weiß, wie es mir geht und ob er sieht, was ich mache.
Es gehen mir tausend Fragen durch den Kopf, doch der Schmerz in meiner Brust wiegt schwerer.

Danke an alle, die das hier alles gelesen haben.
Ich möchte weder euer Mitleid erregen noch mich in meinem suhlen.
Ich wollte mir das alles nur einmal von der Seele schreiben.

Eure unknown

von ylang am 25.09.2014 um 12:29 Uhr
dein papa wird sicherlich nicht wollen dass du dir dein leben nimmst! er wird wollen dass du ein glückliches leben führst und deine träume und ziele verfolgst! du erweist ohm schon sehr viel ehre und respekt , indem du ihn nicjt vergisst und ihn liebst. trauer wiegt schwer , aber du misst lernen damit umzugehen damit das leben nicht an dir vorbeizieht. ich denke das wäre etwas was dein dad auch nicjt gutheissen würde, wenn du vor trauer alles aus den augen verlierst
von schnipsie am 15.10.2014 um 18:42 Uhr
weisst du ich bin 47 Jahre.Mein Vater verstarb 2001 im Alter von 57 Jahren.
Ich habe ihn noch leiden sehen aber niemand sagte uns dass er nur noch wenige Tage leben wird.
Noch schwerer oder genauso schwer(gibt es bei Trauer ein noch schwerer?)hat mich der Tod meines Bruders 1986 getroffen, er war gerade mal 17 Jahre alt geworden.
Noch heute sehne ich mich so nach ihm dass ich träume dass ich Vater und Bruder wiedersehen kann.
Dann oft dass mein Bruder wiederkommt und dann wach ich auf und es ist nicht so.
Ich hatte ein enorm gutes Verhältnis zu ihm.
Ich bin soweit gegangen dass ich vor wenigen Monaten ein Bild meines Bruders vom Grabstein abfotografiert habe und es auf dem handy auf dem Display habe.Ein Bild von ihm im Sarg hab ich auch drauf.
Von meinem Vater wurde keines gemacht.manche denken ich sei verrückt.
ich bin depressiv durch meine Scheidung und die Folgen danach.
Aber es ist einfach die Sehnsucht über den Tod von den beiden wurde zu hause nicht gross gesprochen jeder trauerte für sich.
Ein Onkel von mir verlor seinen Sohn der heute so alt wäre wie ich im Alter von 9 Jahren durch einen Unfall daheim.
Sie haben noch einen Sohn.Mein Onkel wurde erst vor wenigen Jahren depressiv,schwer krank ausgelöst dadurch dass sie nie über den Tod geredet haben
du musst dir Hilfe suchen oder jemanden der dich versteht.
Glaube mir ich hatte auch schon Todesgedanken aber es hilft nicht.
Dein Vater würde wohlen dass du sein kleines Mädchen bleibst und dass es dir gutgeht.
Was mich einerseits wundert ist die Tatsache dass du noch so klein warst.
Meine Tochter heute 19 jahre war auch immer Papakind,er verliess uns 2008,den Kontakt zur Tochter hat er abgebrochen zum Sohn nicht.meine Tochter leidet sehr darunter,sie sagt immer für sie wär es leichter er wäre tot oder sie hätte ihn nie gekannt
Weil so ist er da und dennoch irgendwie tot,verstehst du was ich meine?
Wenn nötig mach eine Therapie nur so wirst du es wirklich schaffen
vergessen wirst du ihn nie
gern kannst du mir persönlich schreiben

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich