HomepageForenGruppentherapiePrivatversichtert – Diagnose auf der Rechnung?

Privatversichtert – Diagnose auf der Rechnung?

Anonym am 17.12.2010 um 16:25 Uhr

Hallo ihr,

Folgendes: Ich bin über meinen Vater privatversichtert, und ihm werden logischerweise immer die Rechnungen geschickt.
Es ist zwar nicht so, dass ich irgendwas zu verheimlichen hätte, allerdings frag ich mich ob da immer draufsteht was ich habe?
Oder ob da draufsteht was ich dem Arzt an Beschwerden nenne?
Ist er automatisch über alles informiert, wenn ja, kann ich das irgendwie ändern? (Ich bin 19, falls das wichtig ist.)
Und: Kann ich z.B. zum Psychologen gehen, ohne das er es erfährt bzw. ohne das die Diagnose darauf steht?

Danke !

Nutzer­antworten



  • von itsme2008 am 19.12.2010 um 10:48 Uhr

    Also was du ihm erzählst, steht bestimmt nicht auf der Rechnung.
    Maximal eine Diagnose, aber das muss auch nicht der Fall sein. Vl. fragst du einfach mal nach oder noch besser du erzählst es deinem Vater, dass du gern zum Psychologen möchtest

  • von Sweetyluna am 18.12.2010 um 09:51 Uhr

    Du solltest mit deinem vater reden, bevor du zum psyochologen gehst. Bei vielen privatversicherungen werden in dem vertrag einige behandlungen ausgeschlossen (also nicht bezahlt). Es ist dein vater und da du über ihn versichert bist solltet ihr auch ganz ehrlich drüber sprechen.

  • von LiliSophie am 18.12.2010 um 03:24 Uhr

    also ich bin privat über meine mutter mitversichert und in den rechnungen, die sie bekommt sthet drin, was gemacht wurde. bei einem frauenarztbesuch stand da mal irgendwas von abstrich und dann bei der laborrechnung, worauf das getestet wurde. also keine direkte diagnose, aber wer 2 und 2 zusammenzählen kann, weiß, was der andere hat!

  • von Pixietail am 17.12.2010 um 19:35 Uhr

    wenn die rechnung an einen dritten geht steht definitiv keine diagnose drauf! das würde die schweigepflicht brechen. bin ich mir 100%ig sicher – bin nämlich vom fach 😉

  • von ashanti187 am 17.12.2010 um 18:44 Uhr

    @Pixietail: also manchmal steht die diagnose schon drauf!

    ich bin auch privatversichert und leider kannst du nichts machen. immerhin will man das geld ja auch von der kasse wiederbekommen und da ist es wichtig, dass das wichtigste drauf steht.
    wenn du zum psychologen willst, wird er das auch mitbekommen – da kostet den stunde sicherlich schon mal locker an die 100 euro… also rede am besten mit ihm, ist doch immerhin dein vater, was ist da dabei?!

  • von Pixietail am 17.12.2010 um 18:42 Uhr

    die diagnose steht NIENALS auf einer rechnung! jeder arzt hat ne schweigepflicht! allerdings erfährt dein vater, wenn er die rechnungen bekommt, natürlich bei welchem arzt du warst bzw was dort gemacht wurde, wobei das für laien im normalfall nicht nachvollziehbar ist bzw die können daraus net irgendwas schließen, mach dir keinen kopf