HomepageForenGruppentherapiePsychisch wegen der Arbeit am Ende

Psychisch wegen der Arbeit am Ende

Anonym am 15.10.2010 um 10:15 Uhr

hallo zusammen,

und zwar hab ich das probolem das mich meine arbeit komplett psychisch fertig mach, ich bekkomme angstzustände bzw heule wenn ich in die arbeit muss, zum teil in der arbeit und abends is sowieso ganz vorbei.. mir reicht allein der gedanke an die arbeit das ich sofort wieder zu heulen anfange.
jetzt bin ich deswegen acuh 2 wochen krankgeschrieben, aber was is danach? ich muss da wieder rein und weiß nicht wie ich die zeit überstehn soll..
habt ihr ggf einen rat was ich machen kann? ich hab schon überlegt zu kündigen, aber kündigen ohne was neues zu haben ist auch nicht das wahre. ich schreibe bewerbungen ohne ende hab aber bisher leider noch keine bzw wenn nur negative rückmeldungen.
bitte helft mir ich kann nicht mehr..

Nutzer­antworten



  • von Lari_90 am 15.10.2010 um 20:40 Uhr

    ja ich glaub eben auch das es mir danach besser gehn wird wenn ich da mal weg bin, aber bis ich was neues hab was mach ich in der zeit? ich glaub jeder der schon mal in so einer situation war versteht mich (hoff ich jetz zumindest) oder steiger nur ich mich da so rein? wobei ich finde es wird von tag zu tag unerträglicher für mich..

  • von Joy085 am 15.10.2010 um 20:27 Uhr

    hey ich war auch mal in so einer Situation.
    Menschen um mich die mich nicht mögen und die ich auch
    nicht leiden kann. Das Gefühl immer nur zu geben und nie
    kommt was zurück. Ich wusste es ist aussichtslos, es
    wird sich NIE was ändern.

    Seid 4 Monaten habe ich einen neuen Job, eine Chefin
    die menschlich ist und viel zu gut für diese WElt und
    lustig, lockere Kollegen.
    Zum ersten mal fühle ich mich da richtig wo ich bin!

  • von sometime am 15.10.2010 um 20:21 Uhr

    mir ging es früher genauso… hab nur noch geheult und war körperlich wie psychisch am ende… hab schließlich gekündigt und es war das beste was ich tun konnte, hab mittlerweile das gefunden was ich will und studier jetzt 🙂 aber ich muss sagen, die zeit hat schon ihre “spuren” hinterlassen, zB such ich im mom einen nebenjob und ich will wirklich arbeiten, aber der gedanke bereitet mir ein wahnsinniges unwohlsein… hoffe, des wird sich mit der zeit legen.. also, wenns dir wirklich so schlecht geht, solltest du über eine kündigung ernsthaft nachdenken!!

  • von CardiacPain am 15.10.2010 um 14:56 Uhr

    also wenn dich die arbeit an sich schon fertig macht weil sie halt so einseitig ist dann ist dein problem ja nicht allein damit gelöst zu kündigen… dass es routine im arbeitsalltag gibt ist ja normal aber wenn es einem so sehr das leben zur hölle macht dann hat man sich entweder für den falschen beruf entschieden oder man ist psychisch einfach nicht belastbar und depressiv oder sonstwas…

    ich würde mit deinem chef sprechen, mich parallel verstärkt nach nem neuen platz umsehen und so schnell wie möglich wechseln.. und wenn du ein paar wochen arbeitslos bist dann wird das auch kein weltuntergang sein…

  • von Lari_90 am 15.10.2010 um 14:09 Uhr

    danke für dein “mitgefühl” es is schön zu hören das es mehr leuten so geht und ich finde es wird von tag zu tag wo cih da mehr reingehn noch schlimmer.. daher überleg ich jetzt auch wirklich zu kündigen und dann eben ggf ne umschulung oder so zu machen, auf jedenfall muss was passieren weil so kanns nicht weitergehn, dann könnt ihr mich bald in der klapse besuchen.

  • von Freakadelle89 am 15.10.2010 um 13:47 Uhr

    Das Problem kenne ich.Ich habe damals gekündigt.Ich war zwar ein paar Monate arbeitslos, aber das hat sich sehr gelohnt, wenn man sich mal anschaut wie es mir ging.Ich bin durch die psychische Belastung auch körperlich krank geworden, da war es schon 5 vor 12.Die paar Monate habe ich mich erholt.Dann habe ich ein Jahr in einem Betrieb gearbeitet (ganz ohne Druck) und bin danach gleich ins zweite Jahr übernommen worden.Du solltest vielleicht mal im AA nachfragen, ob die dir helfen können sowas zu machen.Da kannst du erstmal ausprobieren, ob es dir da auch gefällt.Also kurz gesagt:Ich denke du solltest kündigen bevor es schlimmer wird.LG 😉

  • von Lari_90 am 15.10.2010 um 13:37 Uhr

    ja des hat mir ne freundin auch scho vorgeschlagen, nur ich weß halt nicht ob es so gut is das ich arbeitslos bin, allerdings muss ich sagen das mir momentan alles lieber is als da weiterzuarbeiten. ich hoffe halt drauf bald was neues zu haben..
    ich bin jetzt nächste woche noch krankgeschrieben und hoffe das ich in der einen woche was neues finde, bzw eine lösung parat habe, sonst geh ich kaputt !

  • von BarbieOnSpeed am 15.10.2010 um 13:00 Uhr

    ähm… die fahrzeit an sich finde ich ist kein problem… und wenn in deinem vertrag drinsteht, dass du 10 stunden arbeitest, dann ist auch das kein thema! Bei der Arbeit ist nunmal öfters Routine, was willst du da erwarten?? Abwechslung ist nicht immer drin!
    Solange du nicht gemobbt wirst, kannst du zwar kündigen, aber hast dann 3 Monate Sperre beim großen A. Wenn du gemobbt wirst und ein Attest vom Arzt darüber bekommst und das beim Arbeitsamt einreichst, kriegste wahrscheinlich keine Sperre.

  • von stylaberry am 15.10.2010 um 12:28 Uhr

    Wenn es dich so psychisch fertig macht, dann würde ich trotzdem kündigen, auch wenn du noch keine neue Arbeit hast . Denn sonst kannst du vielleicht irgendwann überhaupt nicht mehr stressfrei arbeiten… Gut klingt vielleicht übertrieben, aber das ist doch kein Zustand! Ansonsten helfen lassen beim Bewerbungen schreiben, professionelle Hilfe kriegt man dann auch im Arbeitsamt!

  • von Lari_90 am 15.10.2010 um 12:23 Uhr

    es kommen mehrere faktoren zusammen, cih hab schon mal einfach 1,5 studnen fahrzeit, arbeite dann 3 mal die woche 10 stunden und bin daher auch immer erst um frühestens 20 uhr daheim das is mittlerweile auch soweit das es mich total nervt, und auch die arbeit an sich es is keine abwechslung sondern 39 stunden in der woche die selbe tätigkeit ich werde blöd da drin !! die kollegen kommen mittlerweile leider auch noch dazu, also es kommt alles zusammen..

  • von Shozai am 15.10.2010 um 10:33 Uhr

    Du solltest mal mit deinem Chef reden über das was dich so fertig macht. Wirst du gemobbt?

Ähnliche Diskussionen

Depression - Nervenzusammenbruch - Arbeit - planlos Antwort

Am 27.12.2010 um 16:34 Uhr
Mädels, vielleicht hat eine von euch nen hilfreichen Tipp oder bestenfalls sogar Erfahrung und/oder Ahnung. ich habe schon länger mit Depression zu tun, bemühe mich auch seit geraumer Zeit um einen...

Arbeit belastet mich! Antwort

Am 18.01.2012 um 14:27 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr haltet mich nicht für verrückt... aber es belastet mich so sehr, das ich schon kurz davor bin alles hinzuschmeißen. Nach meiner Ausbildung war ich längere Zeit arbeitslos und ich...