HomepageForenGruppentherapieStreukrebs.:(

Streukrebs.:(

Anonym am 22.11.2010 um 21:51 Uhr

Hallo ihr Lieben..

Wie der Titel schon sagt, geht es um die Krankheit Streukrebs!
Im Jahr 2008 wurden Tumore, Streukrebs, bei meiner damals besten Freundin festgestellt. Im selben Jahr wurde 2 mal operiert, einmal an der Schilddrüse und einmal an der Galle. Es war eine schwere Zeit für sie, ganz besonders für ihre Mutter und Familie und für mich war es auch eine sehr schwere Zeit.
Das Krankenhaus in dem sie lag, war 60 km von mir entfernt. Ich war 5-6 mal die Woche bei ihr am Krankenbett und habe mit ihr geredet, soweit es ging, habe mit ihr gelacht bzw. sie zum Lachen gebracht, ich habe sie probiert auf andere gedanken zu bringen und versucht ihr Hoffnung zu machen.
Wenig später haben die Ärzte gesagt, dass sie ihren 18.ten Geburtstag nicht mehr erleben wird, zur Zeit ist sie 16, und das hat alle geschockt. Nachdem sie dann aus dem Krankenhaus raus war, ging sie zu einer Station, für Krebskrankekinder, in der sie die Situtionen spielerisch verarbeiten können. Ich war dort auch öfter mal mit, da es ja meine beste Freundin war und ich sie um keinen Preis der Welt alleine lassen wollte.
Es war eine lustige Zeit, bis sie dann Ende Nov. 08 anfang dez. 08 anfing, Gerüchte über mich zu verbreiten, dass ich Drogen nehmen würde und das auch zu meinen Lehrern. Die Freundschaft ging zwischen mir und ihr von dem Tag an den Bach runter.. ich verstand einfach nicht, warum sie mir das angetan hatte, ich verstehe es auch heute noch nicht, nachdem ich den ganzen sommer lang und herbst immer nur an ihrer seite stand.. wir haben alles zusammen gemacht.. ich war immer für sie da und dann, es ist mir unbegreiflich. Wir waren über ein Jahr im Streit, sie hat mir alle meine Freunde ausgespannt und war nur noch gemein zu mir. Doch letztes Jahr kurz vor Weihnachten, meldete sie sich wieder bei mir und entschuldigte sich. Ich habe die Entschuldigung angenommen, wir haben uns noch einmal getroffen und über alles geredet.. seit dem ist sie wieder eine Freundin von mir, eine recht gute sogar. Doch leider war es dann so, dass ich aufgrund meiner Mutter Anfang diesen Jahren von Rheinland-Pfalz nach Baden-Württemberg umziehen musste, so sind treffen eher selten der Fall.

Jetzt habe ich erfahren, dass ihre Tumorwerte auf 680 gestiegen sind und die Ärzte finden einfach nichts. Da der Wert so hoch ist, hat sich der Krebs über den ganzen Körper verteilt, doch leider findet man die Tumore noch nicht, da sie zu klein sind. Ich habe so Angst, dass wenn die Ärzte etwas finden, es schon zu spät ist und sie einfach nur noch ihren Leidensweg hinter sich bringen muss. :`-( Es macht mich im moment total fertig und ich weiß einfach nicht was ich machen soll!
Sie war und ist wirklich kein einfacher Mensch, mit ihren Macken und allen, doch ich akzeptiere sie so wie sie ist und ich mag sie auch so wie sie ist. Sie hält alles so tapfer durch, macht nie einen Mucks und wird nie sentimental bei diesen Thema. Ich denke, in ihrem tiefsten inneren weiß sie, dass es nicht ewig so weiter geht, doch sie lässt sich nichts anmerken!

Entschuldigt, dass es so lang geworden ist, doch ich wollte einfach mal meine Sorge loswerden und eure Antworten dazu hören.

Ich danke euch fürs lesen und freue mich schon auf Antworten von euch 🙂
Liebe Grüße,
Jessica

Nutzer­antworten



  • von janusch am 27.11.2010 um 14:14 Uhr

    oh gott ich sitze vor dem Bildschim und muss wirklich weinen, weil es einfach so unglaublich traurig ist…. meine Ma hat ein leukämisches Lyphom, was auch nicht heilbar ist…. die meiste Zeit denke ich nicht mehr daran, aber wenn ich sowas lesewird mir erst wieder klar wieviel Glück wir hatten dass die letzte Therapie so gut angeschlagen hat. Letztes Jahr um diese Zeit wussten wir noch nichtmal ob es ein weiteres gemeinsames Weihnachten geben wird. Glaub mir ich fühle mit dir. In der Gegenwart meiner Mama weine ich sehr selten darüber. Ich versuche ihr das Gefühl zu geben dass ich immer da bin und sich nach Möglichkeit nicht viel ändert. Sie kriegt keine extra-Behandlung , sie möchte das nicht…dann wird sie daran erinnert dass sie krank ist. Das Leben geht weiter und wir leben ja und sie ist da und die Werte sind in gut zur Zeit. Was ich sagen will ist: Lebe mit ihr und versuche dich darauf zu konzentieren und dich nicht darin zu verlieren dass es irgendwann vorbei sein könnte! Glaub mir sie weiß was sie an dir hat. Alles Gute für deine Freundin und dir wünsch ich viel Kraft…. und Danke dein Beitrag hat mich sehr berührt.

  • von Sassel am 23.11.2010 um 15:14 Uhr

    Also ich finde es einfach unfassbar wie ihr mit der Situation umgeht. Nicht nur sie, die die Krankheit selber aushalten muss, sondern auch du, die fast jeden Tag bei ihr war und selbst nach diesen Gerüchten wieder zu ihr hält. Ich wüsste nicht ob ich in der Lage wäre sowas zu schaffen und ich finde auch, dass allen Menschen auf der Welt, die gegen so eine Krankheit kämpfen und auch alles Angehörigen, die mit ihnen leiden eigentlich zu wenig Hochachtung entgegen gebracht wird. Man denkt sich immer “Ja okay, ist schlimm” aber man sollte sich mal überlegen, wie es den Betroffenen wirklich gehen muss…
    Einen Ratschlag kann ich dir leider nicht wirklich geben, da mir soetwas gott sei dank bis jetzt noch nicht passiert ist.. Aber ich denke, dass du sie einfach weiter unterstützen solltest..
    Du kannst wirklich sehr sehr stolz auf dich sein !

  • von Feelia am 23.11.2010 um 12:48 Uhr

    omg…ich sitz hier mit tränen in den augen.
    weiß nicht,was ich dir dazu sagen soll…die dazu sagen kann.
    eigentlich kann ich nichts tun ausser dir mit auf den weg zu geben:
    ich wünsche euch viel kraft und dass du ihr weiter so gut beistehst.ich könnte es auch nicht ertragen…eine gute freundin von mir hatte auch krebs,hat ihn aber besiegt wies aussieht.es is so grausam.vor allem,weil man hilflos daneben steht und nix tun kann,ausser für sie da zu sien,kraft geben,hoffnung schenken.
    und das kannst du!das hast du ihr bereits ein mal gegeben.diese mädchen kann sich sehr glücklich schätzen,dich zu haben.
    ich hoffe,ihr bleibt noch viel zeit…
    von herzen alles liebe

  • von Peanut1988 am 23.11.2010 um 12:47 Uhr

    Hey wow das ist mal echt krass. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau was ich dazu sagen soll. Es tut mir echt wahnsinnig leid für deine Freundin und dich.