HomepageForenGruppentherapieUnzufriedenheit in der Beziehung – mein Freund versteht mich nicht

Unzufriedenheit in der Beziehung – mein Freund versteht mich nicht

Anonym am 25.10.2009 um 20:12 Uhr

Hallo desired-Mädels!
Ich werde versuchen mein Problem zu schildern, ich würde mich auf jede hilfreiche Antwort freuen.
Mein Freund und ich sind seit 1 Jahr und 4 Monaten zusammen. Anfang April sind wir auch zusammengezogen. Im Prinzip haben wir keine Probleme in unserer Beziehung, aber es gibt ein paar Punkte, die mich stören, und mein größtes Problem ist, dass er diese gar nicht wahrnimmt, oder wahrnehmen möchte, obwohl ich ihn schon darauf angesprochen habe. Das erste ist die Gestaltung unserer Freizeit. Unter der Woche sind wir beide beschäftigt mit dem Studium und Nebenjobs und wir sehen uns nur abends in der Wohnung. Am Wochenende würde ich mir wünschen, dass wir mal etwas zusammen unternehmen. Stattdessen bevorzugt er fast den ganzen Tag vorm Computer zu sitzen. Ich dagegen mag was draußen zu unternehmen, vielleicht auch einen Spaziergang beim schönen Herbstwetter. Es ist prinzipiell so, dass ich mehr der “outdoors”Mensch bin und ihm verdirbt auch ein Regentropf die Laune 🙁
Er geht auch nicht darauf ein, wenn ich ihm vorschlage, dass wir z. B. ins Kino gehen, er hat einfach keine Lust und verbringt seine Zeit am liebsten in den eigenen vier Wänden.
Das Einzige, was wir unternehmen, ist zusammen eine DVD gucken oder Kochen. Das macht mir viel Spaß, aber auf der Dauer, finde ich es langweilig. Er kam früher freitags Abend mit, da bin ich immer mit meinen Freunden ausgegangen. Er kennt sie gut und sie verstehen sich prima. Seit einiger Zeit kommt er immer seltener mit, und ich gehe halt alleine aus, weil es mir langweilig ist, die ganze Zeit zu Hause rumzuhängen.
Dazu kommt, dass er wenig spricht, wirklich nur wenn, er was mitzuteilen hat. Ich muss immer das Gespräch anfangen, und ihn immer fragen stellen, ansonst wäre unser Gespräch auch bald zu Ende. Er war noch nie eine Quasselstrippe, aber seit einem paar Monaten, spricht er weniger als zuvor und er ist komisch drauf. Er verschließt sich in seinem Zimmer und verbringt Stunden am PC. Ich habe ihn darauf angesprochen, er meinte er braucht manchmal alleine zu sein. Das verstehe ich, aber manchmal fühle ich mich trotzdem vernachlässigt. Er sagt auch, dass seitdem wir zusammengezogen sind, sei ich vielmehr auf seine Gesellschaft angewiesen als früher, als ich noch in meiner WG gewohnt habe. Na klar, früher hatte ich 5 Mitbewohner und jetzt ist nur er zu Hause! Er meinte, dass ich mich allein schlecht beschäftigen könne 🙁 er hat mir sogar gesagt, dass er sich manchmal eingeengt fühlt. Ich kann das nicht verstehen…wenn er alleine sein wollte, wieso hat er mir vorgeschlagen, zusammen zu ziehen? das hat mich ziemlich verletzt, weil ich finde, dass ich ihn in keinerlei Weise einenge, ich will nur ein bisschen etwas zusammen unternehmen, und nicht mit ihm wohnen, als wäre er bloß ein Mitbewohner und nicht mein Freund.
Sachen wie z B. eine andere Frau oder Probleme im Studium oder bei der Arbeit kann ich eigentlich ausschließen. Er hat zwar ein volles Stundenplan, aber es läuft alles normal, also glaub ich nicht, dass dies der Grund sein könnte.
Was soll ich machen? Wie kann ich ihm meine Unzufriedenheit erklären? Er scheint es nicht wirklich zu kapieren. Oder er will es nicht? Keine Ahnung, ich bin ratlos. Was meint ihr?

Nutzer­antworten



  • von smiley1984 am 25.10.2009 um 23:02 Uhr

    @rika87
    danke für deine Worte. Es stimmt, dass wir sehr unterschiedlich sind. Aber er ist so einfühlsam, er unterstützt mich immer, in allen Angelegenheiten, er kann auch romantisch sein. Und ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen kann, er hat mich in dieser Hinsicht noch nie enttäuscht. Unser Sexleben ist super, was das betrifft, kann ich mich wirklich nicht beklagen.
    Er zockt nicht, er spielt Computerspiele oder guckt Sachen auf ebay oder so…wenn ich in sein Zimmer gehe, hört er mir zwar zu, aber seine Augen scheinen am verdammten Bildschirm geklebt zu sein. Ich fühle, dass ich immer Nummer 2 bin. Ich kann`s ja nicht glauben, dass er den Computer für keine 5 Minuten in meiner Anwesenheit verlassen kann. Soweit ich weiß, steckt er in keiner Krise, er hatte mal Schwierigkeiten im Studium, es hat sich aber in dem letzten Jahr wieder eingependelt. Inwieweit kann ich schlecht einschätzen, weil wir unterschiedliche Fächer studieren und von Physik habe ich keine Ahnung. Er hat mich aber noch nie belogen, und er hat mir früher auch schwierigere Phrasen durchgemacht, wovon ich weiß, weil er mir erzählt hat.
    Ich fange auch an, mich zu fragen, ob das Zusammenziehen so eine gute Idee war. Ich meine, er erwartet, dass ich mich wie früher selbst beschäftige, nur, was soll ich in einer Wohnung machen, wo es nur mich und ihn gibt? Klar bin ich irgendwie auf ihn angewiesen. Ich dachte, man zieht zusammen, weil man mehr Zeit miteinander verbringen möchte. Meine Freunde treffe ich nun nur einmal die Woche, weil ich auch viel zu tun habe und unsere Stundenpläne überhaupt nicht zusammenpassen.
    Ich habe schon versucht, ihn zu erklären, aber er meinte, dass es einfach seine Art ist, und er dafür nichts kann. Er ist halt keine Quasselstrippe, das waren die eigenen Worte. Er hat mir gesagt, ich würde mich auch immer ausgerechnet auf das konzentrieren, was gerade nicht perfekt läuft. Ich weiß auch nicht weiter. Ich möchte mich von ihm nicht trennen, ich liebe ihn und er mich auch!

  • von rika87 am 25.10.2009 um 21:28 Uhr

    Ohje.. ihr seid scheinbar sehr unterschiedliche Charaktere.. in meinen Augen schonmal kein so gute Voraussetzung.. ich wäre genauso frustriert wie du.. Ein Couchpotato wäre gar nichts für mich! Auch scheint es mir, als ob euch das Zusammenziehen nicht so gut bekommen ist in Bezug auf Leidenschaft, Spontanität, Unternehmungen, Kommunikation?
    Ihr habt Gesprächsbedarf, eindeutig. Was macht er denn die ganze Zeit am PC? Zocken? Vllt hat er da schon sowas wie ne kleine Sucht entwickelt?
    Oder ist er generell in irgendeiner persönlichen Krise?
    Ich weiß nicht, ist schwer zu sagen, was los ist mit deinem Freund. Ich sehe nur, dass du dir zu Recht Sorgen machst.. Ich würde nochmal ein ernstes Wort mit ihm sprechen. Sag ihm, dass du unglücklich bist. Von ihm scheint ja gar nichts Akives auszugehen. Kann er das auf lange Sicht nicht einsehen, würde ich die ganz Beziehung in Frage stellen, bzw. drüber nachdenken, wieder auseinanderzuziehen.

Ähnliche Diskussionen

Nasenkorrektur / Erfahrungen / Freund versteht mich nicht -.- Antwort

Am 24.06.2012 um 14:11 Uhr
Hallo ihr Lieben, seit 6 Jahren bin ich mit meiner Nase total unzufrieden und träum schon lang von ner Korrektur... vor ein paar Tagen war ich bei einem Schönheitschirurgen. Und dann der Schock.. es soll 5.800 EUR...

Verliebt in den besten Freund trotz glücklicher Beziehung? Antwort

Am 17.08.2010 um 16:22 Uhr
Ich weiß nicht, ob mein Problem seltsam oder normal ist, aber ich würd gern eure Meinungen hören. Da mir pauschale Aussagen zu "Verliebt in 2 Männer" nicht reichen, schildere ich kurz meine Situation: Ich bin seit...