HomepageForenGruppentherapieWenn der Freund Drogen nimmt…

Wenn der Freund Drogen nimmt…

Anonym am 24.06.2011 um 21:54 Uhr

Also, meine frage an euch :was würdet ihr tun wenn euer freund drogen nimmt ab und zu? Damit meine ich, dass er abhängig is, oder den anschein macht er könnte es bald werden. Ich rede auch nicht von ab und zu mal kiffen, sondern härtere Drogen.
Ich bin grad in dieser situation. Ich bin noch nicht lange mit meinem freund zusammen und will ihm auch nichts verbieten,aber ich komm damit einfach nicht klar. ich kann keinem menschen vertrauen der drogen nimmt… wie seht ihr das und was kann ich tun ohne ihm vorschriften zu machen? Für mich ist es echt ein trennungsgrund grade. Mein ex hat “nur” gekifft,aber das fand ich schon extrem scheiße…

danke für eure antworten

Nutzer­antworten



  • von dieluu am 14.07.2014 um 15:38 Uhr

    ausserdem finde ich dass man nicht sofort Schluss machen kann wenn einem etwas nicht passt . Hilf ihm doch lieber. Beziehung heißt ja arbeiten gemeinsam . Vielleicht fehlt ihm ja wirklich was vl aber auch nicht keine Ahnung. Aber das leben ist halt kein Ponyhof und eine Beziehung besteht aus mehr als nur dich zum essen einladen… ist halt Arbeit dahinter .

  • von dieluu am 14.07.2014 um 15:36 Uhr

    finde ihr übertreibt alle ein wenig am ärgsten find ich den Beitrag der Fragestellerin du beschreibst deinen Freund als irgendeinen Lump den man nicht vertrauen kann und der ständig voll zu dir kommt. Ganz ehrlich wäre ich dein Freund und würde das lesen würd ich sofort mit dir Schluss machen.Wer möchte schon eine Freundin die hinterrücks schlecht redet egal wie lange man zusammen ist.

    Du sagtest doch ab und zu also können auch alle “mein Gott mach Schluss Antwortet “auch wieder einpacken. Hat Ers dir gesagt oder bist du dabei wenn Ers nimmt? Wenn er einen Job hat oder Studium und auch so ein geregeltes Leben dann find ich das nicht schlimm sich ab und an mal wegzuschießen . Er wird schon wissen wie weit er gehen kann und wenn er mit dir glücklich ist und auch sonst wird er sich auch garantiert nicht wegen einer Tablette oder einem Joint aus dem Fenster springen ( an eine andere Posterin)….
    Ich mein du hast doch ein Gespür und menschlichen Verstand um die Lage einschätzen zu können und fragst lieber wildfremde Menschen im Internet die sowieso immer alles so viel besser wissen wie ” mach Schluss mach Schluss…. als wäre es so leicht Schluss zu machen…. ^^” .

    Echt mädl irgendwie hast du ein Problem red mit deinem Freund darüber er wird`s dir sagen und erklären und einen Weg finden das er es auch bestimmt lässt aber frag doch keine frustrierten Singlefrauen (ich bin nicht single) die einem sowieso nix gönnen und im selben moment wahrscheinlich einen Threat aufmachen “Hilfe er geht fremd etc aber ich häng trotzdem an ihm”…. Vielleicht braucht er die Drogen um abzuschalten oder zu fliehen dh er hat vielleicht Stress ist nicht glücklich red mit ihm und du weißt es.

  • von Hoshi am 27.06.2011 um 17:03 Uhr

    ich bin ehrlich gesagt ein bisschen geschockt, wie drogenkonsum hier verharmlost wird…
    @ts: ich würde auch keinen partner wollen, der drogenabhängig ist. wenn er von sich aus damit aufhören möchte (ich denke anders hätte das keinen sinn), dann würde ich ihn unterstützen, ansonsten würde ich mich wahrscheinlich trennen…wünsch dir viel glück, wie auch immer du dich entscheidest!! 🙂

  • von Feelia am 27.06.2011 um 17:01 Uhr

    ach noch was:-D

    @schatzlein:””aber wir kennen uns so gut, dass wir wissen, wann Schluss ist. Wir würden auch sofort aufhören, wenn wir bemerken würden, dass wir möglicherweise abhängig werden könnten”…. Die Aussage ist doch total bescheuert… das tückische an Drogen ist ja eben, dass man erst was bemerkt, wenns zu spät ist und man schon abhängig ist. Das ght ja nicht zack von heute auf morgen, sondern der Prozess ist ja schleichend.”

    eben.und genau deshalb hast du hier unrecht-denn man bemerkt die anzeichen im laufe des prozesses sehr wohl und kann dann eingreifen,bevor es ne handfeste sucht wird.^^

    “Und glaube mir “Freunde” wenden sich schon wegen viel weniger schlimmen Dingen ab, als wegen Drogen bzw. einer Abhängikeit- auf deren Urteilsvermögen würde ich nicht bauen, weil die das auch erst merken, wenns zu spät ist…..”
    1.siehe oben,man bemerkt die anzeichen
    2.vampress hat recht,wenn sie sagt,das freunde auch auf einen aufpassen.das ist selbstverständlich!man konsumiert ja auch nicht mit irgendwelchen fremden,sondern es sind immer leute dabei,denen man zu 100% vertraut.set und setting,.wenn du weißt,was das bedeutet.
    3.wahre freunde wenden sich nie von einem ab,solang man auch für sie da ist!frag mich,ob du keine echten freunde hast,wenn du so denkst.in meinem freundeskreis lässt niemanden einen anderen wegen problemen fallen,egal,worums da geht!nein,man unterstützt sich zu 100%.
    also erzähl mal bitte nicht son mist,nur weil deine freunde anscheinend nur pseudofreunde sind,die einen mit nem suchtproblem fallen ließen…schaff dir besser mal neue,gescheite freunde an.

  • von Feelia am 27.06.2011 um 16:56 Uhr

    @schatzlein:”nur denke ich kann man Drogen und Alkohol nicht so direkt miteinander vergleichen”
    völlige schwachsinnsaussage.alkohol IST faktisch eine droge!was bitte sonst?!man oh man…

    @ladygirl:genau so siehts aus!

    @lovetildeath:jo und alk tötet hirnzellen.auch nicht besser.
    kann leute nicht für voll nehmen,die drogen verteufeln,aber selber mal ab und an alk trinken.du lebst also NICHT drogenfrei^^was ja auch ok ist.nur dazu kann man stehen,und muss nicht den alk als besser darstellen als cannabis…

    @missesnice:danke,ein wirklich sinnvoller und durchdachter beitrag von dir zum thema!
    und hier stimm ich dir mal sowas von zu: “Und da kenn ich einige, die ihr Leben vollstens im Griff haben und keine Suchtis oder was weiß ich sind, nur weil sies (meistens auf festivals etc)konsumieren.”
    ich denke,die meisten kennen schlicht keine leute,die drogen konsumieren und deren leben dennoch bestens funktioniert.tja,das gibt es.vllt sollten einige mal weiter sehen und denken,nicht nur bis zum tellerrand…

  • von Feelia am 27.06.2011 um 16:47 Uhr

    @lovetildeath:na anderen beim konsum zugeschaut zu haben,nenne ich nicht erfahrung haben^^und ich sprach ja von wissen über drogen.und da mangelts schon bei dir.allein schon,weil du zu glauben meinst,man nimmt nur drogen,um probleme zu verdrängen?!so ein quatsch.klar is das der grund,aus dem viele drogensüchtig werden.aber es gibt genug leute,die ihren konsum im griff haben-und nur zum spaß konsumieren,weil sie halt den rausch der jeweiligen substanz mögen.
    so und du schriebst ja:”So jemand hat für mich echt kein hirn”.also nochmal die frage an dich:demnach ist jeder,der sich mal ein bier trinkt (oder sich eben einen joint raucht) dumm?
    also wenn du das ernst meinst…:-D

    @motte:richtig.immer dieses dumme geschwätz á la “die bösen drogen”.jaja aber alk ist ebenso ne droge…vergessen wohl einige gern mal,weil alk und kippen ja gesellschaftlich anerkannt sind,ne…-_-wie hohl!
    ich sags ja,das sind leute,die ihre drogeninfos von RTL haben oder ähnlich seriöse quellen nutzen…tss

  • von madlena am 27.06.2011 um 16:35 Uhr

    ….wenn, du damit nicht zu recht kommst mach schluß…… bevor du anfängst dich kaputt zumachen,beende die sache…. habe auch freunde die drogen nehmen,ich akzeptiere es,aber im meiner nähe gibt es sowas nicht… muss jeder für sich selbst entscheiden ob er damit kann oder nicht

  • von LoveTilDeath am 26.06.2011 um 15:36 Uhr

    @ Vampress
    Der punkt ist und das wirste nicht bestreiten Kiffen, Rauchen ect. schädigt.
    Unter drogen versteh ich jetzt mal nur die illegalen, aber auch unnötiges volllaufen lassen um aufn tripp zu kommen find ich schlich und ergreifend dumm.
    Ich trinke nur ab und an alkohol weils mir schmeckt und nicht um betrunken zu sein.

  • von missesnice am 26.06.2011 um 12:55 Uhr

    @schatzlein– klar, das ist total vereinfacht dargestellt.
    Wie gesagt, für mich ist beides nichts.Aber fakt ist einfach, dass sich dabei viel um verantwortungsbewusstes Konsumieren dreht.
    Keiner der einmal LSD schmeißt is danach süchtig.Nicht mal die, dies 2-3 mal im Monat tun.Tatsächlich weiß ich sehr gut wovon ich rede.Natürlich muss man nochmal unterscheiden zwischen den verschiedenen Drogen, keine Frage…Außerdem gibs leider genug Menschen die über “leichte”Drogen eine geringere Hemmschwelle zu härteren Drogen haben und hier kann geringer Konsum natürlich süchtig machen.
    Ich denke das ist ein endloses Thema, dass in vielen Nuancen differenziert werden muss.
    Übrigens kann ich persönlich nur sagen das ich lieber mit einem Menschen zusammen bin der Lsd in Maßen konsumiert als mit einem der sich jedes We zuschüttet mit hartem Schnaps.Ich denke aber das man sowas nur beurteilen kann, wenn man sowohl Menschen gut kennt die Alkoholkrank sind als auch Menschen die ab und an eben “drogen”schmeißen…Und auch da gilt wieder das verallgemeinern schwierig ist.

    Achja, ich stimme dir übrigens in einem noch zu- auf das Zitat von Vampress bezogen- man sollte schon in der Lage sein sowas von sich selbst aus zu erkennen und sich nicht auf Freunde beziehen zu müssen.Das Selbsterkennen ist aber natürlich die größte Schwierigkeit die im Umgang mit allen Bewusstseinsverändernden Substanzen steht.

  • von schatzlein am 26.06.2011 um 12:35 Uhr

    @Vampress:
    “aber wir kennen uns so gut, dass wir wissen, wann Schluss ist. Wir würden auch sofort aufhören, wenn wir bemerken würden, dass wir möglicherweise abhängig werden könnten”…. Die Aussage ist doch total bescheuert… das tückische an Drogen ist ja eben, dass man erst was bemerkt, wenns zu spät ist und man schon abhängig ist. Das ght ja nicht zack von heute auf morgen, sondern der Prozess ist ja schleichend. Und glaube mir “Freunde” wenden sich schon wegen viel weniger schlimmen Dingen ab, als wegen Drogen bzw. einer Abhängikeit- auf deren Urteilsvermögen würde ich nicht bauen, weil die das auch erst merken, wenns zu spät ist…..

    Deine Situation ist echt schwierieg. Aber du selbst kannst ihm nicht helfen, das kann nur eine Suchtbertungsstelle etc. Aber dazu muss er selbst es auch wollen- und ich denke das ist das größere Problem. Wenn du ihn vor die Wahl stellst, Professionelle Hilfe (enzugsklinik etc.) oder du bist weg, dann wirst du sehen was passiert. wenn er nicht von dem Zeug loskommt, dann geh, denn du wirst daran kaputtgehen!

    Die Disskusion mit Alkohol als Droge.. naja.. hier kommen wir wohl vom eigentlichen Thema ab.. aber ich finde es wird schon einen Grund geben, warum LSD oder Kokain verboten sind und Alkohol eben nicht (einmaliger Gebrauch und süchtig werden, wie das so schön heißt; Und die krassen Veränderungen, die man beim Alkohol eben nicht so sehr hat). Nicht falsch verstehen, ich habe auch was gegen Alkoholsucht, nur denke ich kann man Drogen und Alkohol nicht so direkt miteinander vergleichen und es ist alles bisschen komplizierter als hier dargestellt wird 😉

  • von missesnice am 26.06.2011 um 12:19 Uhr

    Ich persönlich halte weder von Alkohol noch von anderen Drogen viel.
    Was ich gar nicht leiden kann sind trotzdem Leute die kiffen als Staatsverbrechen ansiedeln und dabei fröhlich weiter bier, wein und Wodka trinken.
    Bei sowas frag ich mich immer wieder ob diese Menschen mal vergleichen was Alkohol nachweislich mit Menschen anrichtet und was beim kiffen mitm Körper passiert.Doppelmoral (wie Vampress schon sagte, va.vom Staat) find ich immer derbst unnötig.
    Ich persönlich trinke sehr wenig bis keinen Alkohol.An nem Joint zieh ich vielleicht alle drei Jahre mal.
    Wo für mich jegliches Verständnis aufhört sind harte Drogen wie H oder Crack.Letzteres hat in meinem früheren Bekanntenkreis schonmal zum Tod geführt.
    Ne Grauzone sind für mich Vergnügungszeug und der ganze Psychedelic Kram wie Lsd,xtc, Pilze usw usf.Ich persönlich lehne es für mich strikt ab, verurteile aber niemanden der einen verantwortungsbewussten Konsum mit dem Zeug pflegt.
    Und da kenn ich einige, die ihr Leben vollstens im Griff haben und keine Suchtis oder was weiß ich sind, nur weil sies (meistens auf festivals etc)konsumieren.
    Mir kommt es hier immer auch auf die Gründe drauf an.Leute die drogen nehmen um cool zu sein verachte ich.Und dazu gehören auch Leute die trinken um cool zu sein.Is ne lange Liste,über die man da mal nachdenken muss.

    Zur Threadstellerin insbesondere: Es wäre hilfreich zu wissen, was er konsumiert und ob er nun abhängig ist oder nicht.
    Ansonsten gilt für mich das was ich bereits erläutert hab…Und ich kann mich nur wiederholen-Ich frage mich oftmals warum Alkohol legal ist und andere Substanzen verboten sind.

  • von Vampress am 26.06.2011 um 09:26 Uhr

    @motte4 Na da haste mal n wahres Wort gesprochen!!!
    Manchmal schaun die ja nicht mal mehr aufn Ausweis, auch wenn sich 16jährige 3 Flaschen Vodka kaufen -.-
    Unser Staat ist schon derbst unlogisch -.-

  • von Vampress am 26.06.2011 um 09:24 Uhr

    @LoveTilDeath:
    Dann haben die aber bestimmt nicht nur gekifft. Vom kiffen kommt man nicht auf die Idee aus dem Fenster zu springen, da ist man dann viel zu faul zu…. Weiß ja nicht, vllt ham die Pilze gefressen und hatten dann Halluzinationen oder die ham was von einer Person gekauft, die vorher noch was anderes drangemischt hat (ganz ehrlich- man kauft Drogen ausschließlich vom Dealer seines Vertrauens)
    Manche nehmen auch Drogen, obwohl sie keine Probleme im Leben haben….

  • von LoveTilDeath am 26.06.2011 um 04:51 Uhr

    @ Feelia
    Nein leider hab ich damit viel erfahrung.
    Einige ehemalige freunde meines bruders haben so en scheiß genommen und sind dabei fast ausm fenster gesprungen ect.
    Ich finds einfach unreif weil diese personen ihren problemen entkommen wollte und sowas ist einfach nur dumm, weil jeder wissen sollte das die probleme auch nicht wengier werden wenn man sie ignoriert.

  • von Feelia am 26.06.2011 um 00:17 Uhr

    von: LoveTilDeath, am: 25.06.2011, 14:49

    Ich würd nicht mal mit wem zusammen sein wollen der ja “nur” ab und an kifft.
    So jemand hat für mich echt kein hirn und null reife und damit kann ich nichts anfangen.

    ach gottchen-_-ja genau,jeder,der mal irgendeine art von rausch erlebt,ist dumm,klar.alle leute in diesem land,die mal ein bier trinken,sind also dumm.aha.interessant.

    sorry aber das is das typische geschwätz von leuten,die ihr wissen über drogen aus den rtl-news haben…-_-

  • von Pixietail am 25.06.2011 um 22:38 Uhr

    hab meinen ex deshalb verlassen (und wegen seiner spielsucht) von daher würd ich sagen trenn dich – man kann druffis nicht vertrauen

  • von LaraSiLu am 25.06.2011 um 17:43 Uhr

    du meinst bestimmt dass er “NICHT” den anschein macht, abhängig zu sein,oder zu werden.
    kommt drauf an, ich würde ihm deine ängste erklären und gucken ob er drauf verzichten kann. wenns eh “ab und zu” is sollte das zu schaffen sein.

  • von LadyGuinivere am 25.06.2011 um 16:41 Uhr

    An Deiner Stelle würd ich mal mit ihm in einer ruhigen Minute darüber sprechen, was es ihm gibt, warum er angefangen hat und wie er sich das in Zukunft so vorstellt mit den “Drogen”(weil Du leider nicht geschrieben hast, was genau er so nimmt).

    Das Leben ist doch so schön, man muss sich nicht mit “Dorgen” high machen, find ich. Wenn es ihm schlecht geht, dann solltest DU seine Perfekte Droge sein!! Das ist ganz ohne Nebenwirkungen, die eigentlich das Problem an der Geschichte sind!!

  • von edibee am 25.06.2011 um 15:12 Uhr

    Ich würde gar nie erst mit jemand zusammenkommen, der Drogen konsumiert, weil das für mich – regelmäßig oder auch nur mal so – einfach ein No Go ist.

    In deinem Fall: wenn er wirklich suchtkrank ist und das nicht ändern möchte, dann geh!

  • von LoveTilDeath am 25.06.2011 um 14:49 Uhr

    Ich würd nicht mal mit wem zusammen sein wollen der ja “nur” ab und an kifft.
    So jemand hat für mich echt kein hirn und null reife und damit kann ich nichts anfangen.

    Rauchen geht ja grad noch so, allerdings könnt ich mit so jemanden auch nicht zusammen sein, weil ichs abstoßend find.
    Ich denk mir mal: es ist immerhin nicht um sonst verboten!
    Kiffen ist extrem scheiße und en bekannter meines bruders ist fast ausm dritten stock gesprungen -.-
    Wenn man probleme hat brauch man en psychologen und kein gras ect.

  • von Vampress am 25.06.2011 um 13:20 Uhr

    Ich hatte mal einen, der ein Problem mit Alkohol hatte, hab gesagt ich würde mich trennen, wenn er es nicht in den Griff bekommt. Er hats nicht hinbekommen- ich hab mich getrennt.

    Mein jetziger Freund und ich nehmen auch beide ab und an mal Drogen, aber wir kennen uns so gut, dass wir wissen, wann Schluss ist. Wir würden auch sofort aufhören, wenn wir bemerken würden, dass wir möglicherweise abhängig werden könnten. Und falls wir es selbst nicht raffen: Wir haben super Freunde, die uns darauf aufmerksam machen würden, falls wir uns verändern würden wegen der Drogen.

    Sag ihm, dass es dir missfällt und dass du denkst, er könnte abhängig werden/ sein. Frag ihn, ob er für dich damit aufhört (oder von mir aus auch einschränkt (aber das nur, falls er noch nciht abhängig ist)). Wenn er es nicht schafft, damit aufzuhören, wird dir wohl nicht viel anderes übrig bleiben, als ihn zu verlassen.

  • von Metalmine am 25.06.2011 um 13:15 Uhr

    Naja ich mein du solltest dich trennen , wie du schon schreibst kommst du damit nicht klar und ich kanns verstehen wer will schon einen Partner der unter Drogen steht . Vielleicht begreift er es ja wenn du dich von ihm trennst , und er sucht sich proffesionelle Hilfe .

  • von AbstractJune am 25.06.2011 um 13:14 Uhr

    Ich würde ihm ein Ultimatum stellen: Entweder du oder die Drogen. Dann siehst du was ihm wichtiger ist.

  • von AllForHim am 25.06.2011 um 13:12 Uhr

    wenn er nicht einsieht, dass es schlecht ist würde ich einfach schluss machen

  • von cheechee am 25.06.2011 um 13:07 Uhr

    ich würd mich trennen

  • von Chicaa1992 am 25.06.2011 um 13:06 Uhr

    ich würde ihn denke ich erstmal sagen dass er sich hilfe suchen soll und wenn er es nicht tut oder nicht schafft von dem zeug loszukommen mich trennen.

  • von ashanti187 am 25.06.2011 um 13:01 Uhr

    ich könnte das auch nicht. da ich generell eine abneigung gegen regelmäßigen drogenkonsum habe, könnte ich mit jemanden, der regelmäßigen konsumiert, nicht zusammen sein!

  • von Feelia am 25.06.2011 um 11:08 Uhr

    hatte den fall schon.habe ihm gesagt,wenn er sich keine professionelle hilfe sucht,bin ich weg.er hats nicht getan-und ich hab mich getrennt.
    würds jederzeit wieder so machen.
    gegen verantwortungsbewussten konsum habe ich nix einzuwenden-aber ne beziehung mitm suchtkranken kannste knicken.
    was ich nur nicht verstehe:”wenn euer freund drogen nimmt ab und zu? Damit meine ich, dass er abhängig is, oder den anschein macht er könnte es bald werden.”
    ja was denn nun?konsumiert er nur ab und zu oder regelmäßig?!bei gelegentlichem konsum spricht man nicht von sucht.
    zum vergleich:der ex,von dem ich spreche,hat täglich zb teile oder pep gebraucht,um arbeiten zu gehen…
    also es kann auch sein,dass er nur ab und an konsumiert und du denkst,er hätte nen problem,oder?scheinst dich nicht wirklich gut mit der thematik auszukennen.hier für infos:
    http://www.drugcom.de/

Ähnliche Diskussionen

Wenn der (Ex)Freund Drogen nimmt Antwort

Am 07.01.2010 um 22:13 Uhr
Wenn der (EX)-Partner Drogen nimmt... -------------------------------------------------------------------------------- Hallo Ihr Lieben, ich komme gerade aus einer ziemlich beschissenen Beziehung so langsam...

Unhygienischer Freund? Antwort

Am 11.05.2012 um 04:04 Uhr
Als wir anfangs zusammen kamen dachte ich er sei total hygienisch aber mittlerweile fällt mir immer öffters auf das er aus dem Mund riecht (worauf ich ihn auch hinweise), schuppen hat, akne ist verziehen da kann er eh...