HomepageForenKarriere-ForumAngst vor der Arbeit/Ausbildung

Angst vor der Arbeit/Ausbildung

xXNataschaXxam 05.10.2011 um 21:20 Uhr

Hallo MĂ€dls – Ich schon wieder…

aber ich muss das jetzt loswerden sonst platz ich 🙁

Also ich arbeite jetzt die 8. Woche in einer Rechtsanwaltskanzlei als Rechtsanwaltsfachangestellten.
Dort arbeiten momentan 6 RechtsanwÀlte.

Wir sind 2 Azubis im 1. Jahr. Das heißt wir mĂŒssen die komplete Azubi arbeit allein machen fĂŒr 6 RAe.

Naja aufjedenfall hab ich immer riesen Angst vor dem nÀchsten Tag.

Wir mĂŒssen dort schon alles 100% Perfekt können. Wenn uns mal ein Fehler unterlauft was auch denke ich normal ist (oder irre ich mich) bekommen wir riesen Ärger und eine aufn Deckel. Sie (meine Kolleginnen) sagen dann immer “Sowas darf jetzt nach 8 Wochen nicht mehr passieren, so geht es nicht weiter usw.”

Ich habe jeden Abend soooooo fĂŒrchterliche Angst vor dem nĂ€chsten Tag, ich zerbrech mir den ganzen Abend den Kopf was heute alles schief gelaufen sein könnte, was ich falsch gemacht haben könnte usw. weil wenn was schief gelaufen ist kann ich mir (in dem Fall morgen) wieder n riesen Anschiss anhören 🙁 Ich habe jetzt schon extrem Angst vor morgen.

Ich bin auch schon oft heulend nach Hause gekommen weil sie uns so unter Druck setzen und es so viel Verantwortung auf einmal fĂŒr uns ist 🙁

Ich meine – ich bin vor 8 Wochen erst aus der Schule gekommen. Schule und so ein Verantwortungsvoller Beruf – das ist einfach ein Riesen Unterschied und ne extreme Umstellung!

Ich bin total Überfordert und weis einfach nicht mehr weiter 🙁
Ich hab sogar Nachts schon albtrĂ€ume und wache oft mit TrĂ€nen auf 🙁

Könnt ihr mir weiterhelfen? :/

Nutzer­antworten



  • von Miss_Lizzy am 12.10.2011 um 12:53 Uhr

    Ich kenne es selber aus meiner ersten Ausbildung und auch eine Freundin von mir, die die selbe Ausbildung macht, hat auch Àhnliche Probleme.
    Wenn Ihr beide schon alles perfekt könntet, mĂŒsstet ihr keine Ausbildung mehr machen, also ist es so was Schwachsinn, dass ihr schon alles perfekt können mĂŒsst.
    Hast Du Dich schon mal an Deine/-n Lehrer/-in in der Berufsschule gewandt? Vielleicht kann sie/er Dir Hilfestellung geben und hat einen Rat fĂŒr Dich. Meine Freundin hat den Betrieb gewechselt und seit dem geht es ihr in der Ausbildung besser.

  • von Smeesy am 06.10.2011 um 15:18 Uhr

    das sind ja keine tollen bedingungen bei dir.. hast du vielleicht noch irgendeinen anderen ansprechpartner bei dir auf der arbeit? denn so weiter gehen kann das jedenfalls nicht.

  • von nikaaaa am 06.10.2011 um 12:55 Uhr

    ging mir vor nem jahr genauso so. ich mache zwar eine ausbildung als als bÀckereifachverkÀuferin(dieser beruf wird sooo unterschÀtzt!), aber ich hatte auch jedes mal totalen angst zur arbeit zu gehen. hab abends immer geweint, und morgens wirklich jede minute gezÀhlt, bis ich das gebÀude betreten habe. hab wegen jeder kleinigkeit Àrger bekommen. aufjedenfall hab ich dann gott sei dank gewechselt, denn:
    SCHLIMMER KANNS DOCH NIRGENDSWO ANDERS SEIN
    das dachte ich mir und nun mach ich meine lehre wo anders weiter und bin nun glĂŒcklich. kannst du denn nicht wo anders deine lehre weiter machen, weil daran gehst du noch kaputt.ich hab 3 monate durchgehalten und bin fast daran kaputt gegangen.

  • von CHiKiT4_l0ver am 06.10.2011 um 00:50 Uhr

    Du arme 🙁
    das kenn ich damals von meiner ausbildung. wĂ€hrend ich zur arbeit ging, hatte ich immer bauchschmerzn gehabt. bei der arbeit wurde an mir total viel gemeckert, man hatte mich dauernd mit (meistns nicht existierenden bzw. kleinigkeiten) konfrontiert und ich hatte damals anfangs auch jedn tag die arbeit mit nach hause genommen (d.h. ich hatte auch zu hause ĂŒber meine fehler auf der arbeit gegrĂŒbelt, hatte keine ruhe, war nervlich total am ende usw.)
    ich wĂ€re beinahe depressiv geworden und wollte da kĂŒndigen, hĂ€tte mir meine mutter nich nen arschtritt gegebn und ich mich dadurch wieder aufrichtn konnte.
    mit der zeit hatte ich gelernt, dass es mir eigentlich scheißegal ist, was die andern kollegn von meine arbeit hieltn, hauptsache ich wusste, was richtig war oder falsch.
    es war zwa nich einfach, aber i.wann hats bei mir klick gemacht und ich kapierte so langsam, dass ich meine arbeit nich mit nach hause nehm durfte, denn wenn ich zu hause bin, dann denke ich nich mehr ĂŒber die arbeit nach, sondern denke einfach nur z.b. wie:”was gibts zum abndessn? oder was gibts im tv?” oder sowas halt. also, wenn man zu hause ist, muss man auch abschaltn und keinen gedanken an die arbeit verschwenden, denn das macht einen nur nervlich fertig.
    und was ganz wichtig ist: du musst im betrieb eine vertrauensperson finden. das geht aber nich so schnell, aber hast du erst mal so eine bezugsperson, dann rede mit ihr nochmal drĂŒber und vllt. findet ihr ne lösung, wie du das ganze ohne sichtbaren und unsichtbaren schĂ€den meisterst.
    und ganz wichtig: NIMM DIR NICHT ALLES ZU HERZEN, WENN DIE KOLLEGEN ÜBER DICH MECKERN! DENKE DRÜBER NACH, WELCHE ARGUMENTE VON DENEN SIND BERECHTIGT UND WELCHE NICHT

    hoffe ich konnte dir mit meinen “beruflichen erlebnissen” bisschn helfn. 🙂

    viel erfolg dabei. 🙂

  • von Nine_ am 06.10.2011 um 00:19 Uhr

    FĂŒhlt sich die andere Azubine auch so extrem unter Druck gesetzt wie du?
    Es ist jetzt schwierig fĂŒr mich das einzuschĂ€tzen. Entweder du kannst eben nicht so gut mit Druck umgehen und nimmst dir alles sehr zu Herzen oder aber in dem Betrieb lĂ€uft grĂŒndlich was schief.
    Dass du dir jeden Abend den Kopf zerbrichst, fĂŒhrt dich natĂŒrlich in eine Spirale und es mĂŒssen ja schon fast zwangslĂ€ufig weitere Fehler passieren.

    Auch wenn es ein schwieriger Schritt ist – aber es wĂ€re das beste, wenn ihr Azubis das GesprĂ€ch sucht. Vielleicht erstmal mit einem Außenstehenden, evt. kann er/sie ja auch vermitteln.

    Es kann natĂŒrlich nicht angehen, dass man von einem SchulabgĂ€nger schon absolute Perfektion erwartet ohne groß zu investieren, zu erklĂ€ren etc. Andererseits muss man natĂŒrlich auch lernen mit Kritik umzugehen und sich da irgendwo auch ein dickes Fell zulegen. Aber wie gesagt – als Außenstehende kann ich die Situation natĂŒrlich nicht 100% einschĂ€tzen.

  • von miuma am 05.10.2011 um 22:12 Uhr

    Also ich bin Ausbilderin (nicht beruflich, aber ich könnte es machen da ich eine PrĂŒfung abgelegt habe). Komisch das wir das in der Weiterbildung nicht behandelt haben wo sich da dann Azubis hinwenden können. Leider kenn ich mich auch nicht in deinem Berufsfeld aus. Vielleicht gibt es hier aber im Forum noch andere die diesen Beruf erlernt haben oder auch gerade in der Ausbildung stecken und dir weiter helfen können. Also wenn ich Azubis in meiner Abteilung habe ist es fĂŒr mich selbst verstĂ€ndlich, dass sie mich mit Fragen, wie wo was gemacht wird Löchern können. Ich meine ihr seit ja zum lernen da und nicht dazu da ausgelernte ArbeitskrĂ€fte zu ersetzen. Hats bei euch noch Azubis in höheren Ausbildungsjahren oder jemanden der gerade erst ausgelernt hat? Wenn ja schließ dich doch mal mit denen zusammen. Hast du einen dir zugewiesenen Ausbilder? Wenn du Probleme hast / oder siehst dann wende dich an diesen. Aber ich kenn dein GefĂŒhl (allerdings war ich da schon ausgelernt als ich dieses GefĂŒhl hatte) ich wollte nicht mehr zur arbeit gehen weil mir alles zu viel wurde, nicht weil ich angst hatte fehler zu machen, sondern weil ich eben unter druck stand. momentan bin ich auch in einer neuen abteilung gelandet wo ich auch vieles neu lernen muss. auch hier habe ich immer etwas angst was falsch zu machen. aber es hĂ€lt sich in grenzen aber liegt vielleicht auch daran, dass ich mittlerweile ne berufserfahrung von 7 jahre hab und nicht frisch aus der schule komme.
    lange rede kurzer sinn. wende dich an deinen ausbilder.(oder ist das dein direkter chef?)

  • von Goodnightmoon86 am 05.10.2011 um 22:11 Uhr

    Hey,
    die ultimative Lösung weiß ich auch nicht, aber ich kann Dir sagen: Du bist nicht allein. Ich habe das auch erlebt und auch gekĂŒndigt. Danach habe ich eine andere Ausbildung gemacht. Knuddelchen hat Recht. Ich wĂŒnsch Dir auch viel GlĂŒck!

  • von Knuddelchen93 am 05.10.2011 um 22:05 Uhr

    *soll

  • von Knuddelchen93 am 05.10.2011 um 22:04 Uhr

    Hallo,

    och mensch du Arme 🙁 Das ist echt doof so ne Situation. Jeden Abend Angst vor dem nĂ€chsten Tag zu haben bzw. stĂ€ndig zu heulen ist einfach nur schrecklich. Ich habe es selbst erlebt. Habe letztendlich nach 11Monaten meine Ausbildung abgebrochen und mache nun wieder Schule. Mir hat der Job keinen Spaß gemacht und ich hab mich auch einfach nicht wohlgefĂŒhlt dort.
    Hast du vllt. mal mit der anderen Azubine aus dem ersten Lehrjahr gesprochen? Wie sieht sie das denn alles? Wie gehts es den anderen SchĂŒlern in der Berufsschule? Klagen diese auch ĂŒber so VerhĂ€ltnisse in den Betrieben? Man hört ja oftmals, dass es in Anwaltskanzleien so zu gehen sollte. Zur Not gibt es auch die Chance den Betrieb zu wechseln. Rede mit den anderen, wie diese sich fĂŒhlen und beginne vllt. auch mal ein GesprĂ€ch mit deinen Berufsschullehrern.
    Viel GlĂŒck<3

  • von xXNataschaXx am 05.10.2011 um 21:21 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Arbeit/Ausbildung bei Rossmann Antwort

Mimi_Suhl am 23.03.2010 um 14:01 Uhr
Hallo Ihr Lieben! Ich habe morgen ein VorstellungsgesprĂ€ch bei Rossmann, fĂŒr eine Ausbildungsstelle als Kauffrau im Einzelhandel. Ich hĂ€tte ja gerne ein Praktikum gemacht, aber wir haben in unserer Stadt keine...

Finde keine Arbeit trotz Ausbildung! Antwort

lani95 am 24.11.2014 um 17:03 Uhr
Hallo.. Bin zur Zeit echt am verzweifeln... Habe im Sommer diesen Jahres meine Ausbildung zur staatl. geprĂŒften Kosmetikerin inkl Fachabi mit dem Durchschnitt 2.5 abgeschlossen. Danach habe ich direkt in einem...