HomepageForenKarriere-ForumAusbildung abbrechen?

Ausbildung abbrechen?

schokomilcham 18.02.2012 um 18:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich bin hin- und hergerissen. Es geht um meinen Beruf, ja eigentlich um meine komplette Zukunft. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, hab in einer Firma gearbeitet, in der mich eigentlich alles angekotzt hat. Mein Chef hat mich gehasst, und dadurch war ich eigentlich immer nur der “Depp”. So wirklichen “Bürokram” hab ich erst am Schluss meiner Ausbildung gemacht. Und ich hab mir damals schon geschworen, dass ich diesen Beruf niemals machen möchte, weil ich mir nicht vorstellen konnte, mein Leben lang vorm PC als “Tipse” zu sitzen. Trotzdem hab ichs durchgezogen und abgeschlossen.
Mein Traum war es eigentlich immer schon, Physiotherapeutin zu werden und mich iiiiiiirgendwann mal selbstständig zu können. Jetzt bin ich im zweiten Lehrjahr (von drei) und ich bin mir nicht mehr sicher, ob das wirklich mein Traum ist… 🙁 Ich spiele jetzt schon länger mit dem Gedanken, die Schule abzubrechen und mich wieder als Bürokauffrau zu bewerben. Dafür gibt es mehrere Gründe. Der Erste z. B. wäre, dass ich seit zwei Jahren schon mein eigenes Geld verdienen würde. Jetzt bekomm ich nur ein bisschen BaföG, das sowieso hinten und vorne nicht reicht. Der Zweite ist, dass ich umsonst einen Beruf abgeschlossen hab, und mich jetzt so sehr wie noch nie zuvor in etwas rein hängen muss, denn diese Ausbildung ist kein Zuckerschlecken. Ich hab jetzt nach dem Praktikum gemerkt, dass mir Physiotherapeutin vielleicht wirklich nicht so liegt, aber ich hab Angst, einen riesen Fehler zu machen wenn ich jetzt kündige. Aber andererseits hab ich Angst, dass ich jetzt noch 1,5 Jahre die Schule bezahl und meine Wohnung, wenn ich den Beruf später kacke find 🙁
Ich hab keine Ahnung, was ich tun soll. Hab vorhin mit meiner Mutter drüber geredet, und sie hat gemeint, dass das doch immer mein Traum war und die Schule nicht gerade billig ist, und ich doch bald mal wissen muss, was ich beruflich machen möchte. Aber ich weiß es eben einfach nicht 🙁
Wart oder seid ihr auch in so ner besch…. Situation? 🙁
Was würdet ihr mir raten? Habt ihr nen Tipp für mich?
Danke!

Nutzer­antworten



  • von Emmylou am 19.02.2012 um 17:24 Uhr

    ich bin der meinung, zieh es die restliche zeit noch durch. eineinhalb jahre sind nicht viel und wenn du jetzt abbrichst, hast du alles umsonst gezahlt und zeit vergeudet. ich weiß, wie schwer das ist, in der heutigen zeit einen beruf zu finden, von dem man sich vorstellen kann, den immer auszuüben. aber ich rate dir, es zu ende zu bringen.

    wenn du ehrlich bist, hast du am eigenen leib erfahren, dass “tipse” – wie du sagtest – nicht dein ding ist. das gefühl wird wiederkommen, denn wenns nicht dein ding ist, dann ists das auch nicht. ich lerne momentan selber einen büroberuf auf der behörde und da ist es erst öde. danach habe ich aber schon meine nächste ausbildung sicher – mein traumberuf.

    es ist also nie zu spät, noch was anderes zu machen, aber mit medizinischen vorkenntnissen kannst du so viel anfangen! schmeiß das nicht weg!

  • von Theanou am 19.02.2012 um 05:51 Uhr

    Ich habe meine Ausbildung zur Damenschneiderin durchgezogen, obwohl es mir auch nicht so lag und wollte anschließend Bürokauffrau machen (um dann z.B. in den Textil- und Bekleidungshandel zu gehen). Leider habe ich eine Firma erwischt in der es mir ähnlich ging wie dir – und ich war für die Cheffin die “schwierigste Auszubildende” die sie je gehabt hätte. Da es jedoch immer mein Traum war zu studieren, hatte ich mich auch schon beworben – und das hat sie mitgekriegt – und da wurde das Mobbing richtig übel und ich habe es nicht mehr ausgehalten und habe abgebrochen – vor allem, weil ich 1. eine Zusage schon so gut wie sicher hatte, 2. durch den Stress meine Gesundheit übelst riskiert habe (ich habe zum November gekündigt und hatte im September des Jahres eine Mandelentzündung mit 40° Fieber) und 3. ging es im November / Dezember meiner Großtante – für die ich sowas wie Tochter und Gesellschafterin in eins war – nicht sehr gut.
    Ich würde die Ausbildung aber auf jeden Fall fertig machen. In der Schule mobbt dich sicher keiner – denke ich mal. Die sind ja auf dich als Studentin/Schülerin angewiesen
    Zurück in deinen Beruf als Bürokauffrau kannst du später immer noch. Meine eine Freundin hat auf Lehramt studiert und hat jetzt nach dem Referendariat gesagt bekommen, dass sie lt. Meinung ihrer Fachkoordinatoren/-verantwortlichen nicht zu dem Beruf taugt (sie hat in ihren 2 Fächern und in Didaktik/Pädagogik wohl schlechte Noten von denen gekreigt) und muss nun auch zurück in ihren alten Beruf (sie hat eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht).
    Es ist m.E. immer gut, wenn man zwei “Standbeine” hat. Vielleicht gibt es ja auch irgendwann die Möglichkeit Bürokauffrau und Physiotherapeutin in einer Praxis zu verbinden? z.B. indem du die Hälfte deiner Zeit “das Büro schmeißt” und die andere Hälfte als Physiotherapeutin arbeitest?

  • von loonie88 am 18.02.2012 um 20:56 Uhr

    hmm wieso hast du nicht vor der schulischen ausbildung schon ein praktikum gemacht, um zu sehen, ob es was für dich ist?
    also ich persönlich würde es durchziehen! seh es mal so, du zahlst zwar noch 1,5 jahre für die schule, aber du hast ja auch schon 1,5 jahre bezahlt und die wären ja umsonst! ausserdem denke ich hat mit der ausbildung später immer noch möglichkeiten in einen anderen bereich zu rutschen!

Ähnliche Diskussionen

Ausbildung abbrechen und studieren? Antwort

Obstschnitte am 19.04.2012 um 19:02 Uhr
Also ich bin Anika, 20 Jahre jung und absolviere gerade meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin (1. Lehrjahr). Ich habe 2011 meine Fachhochschulreife im Sozialwesen mit 2,8 *schäm* abgeschlossen. Bin...

Ausbildung zur Hotelfachfrau abbrechen? weiter machen? Antwort

Jasi11 am 16.10.2011 um 22:36 Uhr
Hallo 🙂 ich habe mal ein paar Fragen zur Hotelfachfrau ich habe vor gut 2 Monaten also Sep eine Ausbildung als Hotelfachfrau in einem 4* Hotel begonnen was die Arbeitszeiten angeht ist es schon hard aber iim Moment...