HomepageForenKarriere-ForumAusbildung abbrechen und studieren?

Ausbildung abbrechen und studieren?

Obstschnitteam 19.04.2012 um 19:02 Uhr

Also ich bin Anika, 20 Jahre jung und absolviere gerade meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin (1. Lehrjahr). Ich habe 2011 meine Fachhochschulreife im Sozialwesen mit 2,8 *schäm* abgeschlossen.

Bin dann in die Richtung des Erziehers gegangen um erst einmal ein Grundberuf zu erlernen auf den ich aufbauen kann.. Immer aber im Hinterkopf das dies nicht mein Traumberuf ist und ich mich weiterbilden möchte..

Nun ja..es ist so weit..ich habe mich seit langem schon für Ernährung und Gesundheit interessiert..viele Bücher über gesunde Ernährung gelesen, Dokumentationen geschaut und diskutiert..
Da kam mir der Blitzgedanke doch was mit Ernährung zu machen..Erst ging es in die Richtung, nach der Ausbildung eine Weiterbildung zum Ernährungsberater zu machen..Naja im Grunde genommen kann sich ja jeder so nennen wenn er ein Basis Wissen hat habe ich gehört..da musste was anderes her..und siehe da..die Ökotrophologie..sehr interessant und wahnsinnig spannend finde ich..

Ich hab heute die FH Bernburg angeschrieben wie es nun aussieht mit dem NC etc.. also mit meinem Schnitt von 2,8 und 2 Wartesemestern könnte es klappen meinte sie..wenn ich mich dieses Jahr einschreibe habe ich eine Chance von 40% meinte die Studienberaterin..:/
Und wenn ich die Ausbildung beende habe ich bessere Chancen (wegen der Wartezeit).

Mein Problem:

1. Ich möchte natürlich sofort anfangen zu studieren und die von mir “gehasste” Ausbildung abbrechen..Es ist zwar schön mit Kindern zu arbeiten, aber ich habe leider nicht das Interesse wie ich sie am besten fördere und naja ich hoffe ihr versteht mich..Ich bin auch nicht der Typ der den ganzen Tag freudig umher tanzt und sich zum Apfel macht ^^

2. Mein Freund der gerade mit seinem Abitur fertig wird, möchte Maschinenbau studieren..Was für ein toller Zufall das Köthen gleich neben Bernburg das Studium anbietet..Was ihr euch natürlich denken könnt ich möchte mit ihm zusammen ziehen und gemeinsam studieren..sonst würde er nach Stralsund gehen und wir würden uns nur am Wochenende sehen..–> Wo ich garkein Mensch für bin..daran geh ich kaputt..hatte ich leider schon einmal durch..und er naja er ist DER..der Richtige <3

Ich weiß zur Zeit nicht mehr weiter..einerseits wäre es praktisch eine Ausbildung zu haben falls das mit dem Studium schief läuft..Aber ich bin unglücklich damit.! :/

Nun hoffe ich das ihr irgendeinen Rat für mich habt..

Danke schon einmal fürs Lesen..

Liebe Grüße

Nutzer­antworten



  • von Obstschnitte am 23.04.2012 um 09:14 Uhr

    Ich habe mit meinen Eltern geredet und die sind voll dagegen wenn ich die Ausbildung abbrechen würde..meine Mutter würde mich dann auch finanziell nicht unterstützen.:(
    Also muss ich wohl die Ausbildung als Grundlage und Absicherung beenden..:(
    Ich mein recht hat sie,es sieht besser auf dem Leenslauf aus wenn man eine Ausbildung beendet hat..Mal sehen wie ich mich dann da durch schlage.:( glücklich bin ich damit noch nicht..aber ich habe mich einmal umgeschaut und eine gute Fachschule gefunden..vielleicht kann ich ja die Schule wechseln und da hoffentlich mehr lernen..

  • von inuyaki am 22.04.2012 um 08:58 Uhr

    ich habs andersrum gemacht – war im 3. Semester und hab dann abgebrochen und ne Ausbildung 400km weit weg angefangen 😉 es bringt nichts sich durchzuquälen – was bringt dir die ausbildung wenn du den beruf eh nich ausüben magst? dann mach wirklich lieber gute praktika wenn du nicht direkt angenommen wirst. wenn du im 1. jahr von erzieher bist würde das ja sonst noch mind. 3 jahre dauern…

  • von Obstschnitte am 20.04.2012 um 16:39 Uhr

    Naja das sind ja Fachhochschulen.:)
    Ja also das da nicht sehr viel Inhalt und Fachwissen vermittelt wird hab ich auch schon gemerkt.:( das ist das schlimme.:/

    Ja also ich werd mich jetzt mal einschreiben und dann sehen ob ich angenommen werde oder nicht..und wenn ich noch warten muss werd ich denk ich mal ein berufsorientiertes Praktikum machen..

    Ich hoffe die wollen mich..:,)

  • von Nine001 am 20.04.2012 um 16:33 Uhr

    versuche es aufjedenfall an der uni. Ich habe 1 Jahr Kinderpflegerin gelernt und fand es so dermaßen zum kotzen :D. suche dir etwas woran du spaß hast und aufblühen kannst. nur wer mit spaß an einer sache ist und andere erkennen das, kann weiter kommen im Leben. Deine demotivation im Kindergarten merken auch die Kinder 😉

  • von Quadifa am 20.04.2012 um 16:21 Uhr

    Mich Fachhochschulreife kommst du aber zumindest hier nicht an die Uni, oder ist das woanders anders?

    Ich würd mich bewerben, wenn du genommen wirst ists doch gut, wenn nicht hast du eine Ausbildung, die du weitermachen kannst.

    Ich hab Erzieher übrigens nach nam halben Jahr abgebrochen, war mir viel zu stumpf und anspruchslos.

  • von Obstschnitte am 20.04.2012 um 12:20 Uhr

    Die Ausbildung zur staatl. anerkannten Erzieherin kostet kein Geld.:) nur Nerven.^^ und kaum Fachwissen was mich sehr stört.! 🙁

    Ps. Die FH Bernburg ist die Uni an der ich gerne Studieren würde..wenn nicht dann würde ich Osnabrück bevorzugen..

    Es gibt 6 Universitäten die Ökotrophologie anbieten..

  • von Obstschnitte am 20.04.2012 um 12:15 Uhr

    Danke Mädels für die vielen Antworten..

    Also den Studienort mache ich nicht von meinem Freund abhängig..Wir suchen beide nach ein paar Unis die die Studienrichtungen anbieten die wir gerne hätten.:) Ich werde mir die alle mal anschauen und dann entscheiden welche es wird..

    Das mit der Kinderernährung hört sich gut und vernünftig an aber in dem Studium erlangt man ebenfalls das gleiche wissen über ernährungserziehung..sag ich mal so..also würde es auch nicht wirklich viel bringen.:(

    Also mein Traum ist es zu studieren.
    Falls ich noch wartesemester habe könnte ich doch schon berufsorientierte Praktika durchführen oder.? 🙂

  • von linimaus91 am 20.04.2012 um 11:57 Uhr

    Wenn es wirklich dein Traum ist, dann bewerbe dich auf jeden Fall auch an anderen Unis! Je mehr Bewerbungen man rausschickt, desto größer ist die Chance auch einen Platz zu kriegen. Und wenn du es wirklich willst, dann ists dir auch egal, dass du dafür ne Fernbeziehung führen musst. Wenn er der Richtige ist, hält die Beziehung das aus.
    Mein Freund ist für sein Traumstudium auch 1100 km weit weg gezogen ins Ausland. Ist zwar nicht immer toll, aber wenn es das ist, was er unbedingt will?

  • von ashanti187 am 20.04.2012 um 11:12 Uhr

    also ich finde es gut, dass du noch studieren willst.
    aber ich finde es traurig, dass du den studienort von deinem freund abhängig machst. möglicherweise hättest du an einer anderen fh bessere chancen, dass du schneller anfangen kannst.
    du musst dich eben entscheiden, was dir wichtiger ist: dein freund (und somit die ausbildung weitermachen wegen den wartesemestern) oder ein studium (wo du möglicherweise schneller anfangen könntest).

  • von lucy_18 am 20.04.2012 um 09:00 Uhr

    Also wenn du dir wirklich sicher bist, dass das Studium das Richtige für dich ist und du es nicht evt. nach 2 Jahren oder so abbrichst, dann würde ich mich dafür bewerben. Aber falls du nicht gleich den Studienplatz bekommen solltest, dann würde ich auf jeden Fall die Ausbildung beenden, denn solange wird das ja nicht mehr dauern.

  • von Theanou am 20.04.2012 um 02:21 Uhr

    Ich habe auch erst Schneiderin gelernt bevor ich mit dem Studium angefangen habe.
    Erzieherin ist gar nicht mal schlecht und da du da auch z.B. mit Kinderpsychologie etc. in Berührung kommst kannst du später, wenn du Ökotrophologie (glaube ich wäre das dann?) studierst auch in die Ernährungsberatung für Kinder bzw. Kindergärten gehen.

  • von FlotterKaefer am 19.04.2012 um 22:45 Uhr

    Ich würde es versuchen. Wenn sie dir absagen, kannst du deine Ausbildung doch immer noch machen, oder?
    In meinen Augen wäre die Beendigung der Ausbildung verschenkte Zeit, in der du das tun könntest, was du gerne tun möchtest. Abgesehen davon kostet die Ausbildung doch auch Geld? Das wäre mir in dem Fall auch zu schade.
    (Vielleicht bin ich da auch blauäugig, aber ich bin nunmal jemand, der sehr dafür ist, seine Träume zu erfüllen, weil ich denke, dass dieser Weg einen einerseits glücklicher macht und andererseits durch die erhöhte Motivation auch weiter bringt.)

Ähnliche Diskussionen

Ausbildung abbrechen aus gesundheitlichen Gründen, was nun? Antwort

Zickelina95 am 31.10.2016 um 12:36 Uhr
Hallo liebes Forum, ich bin die Selina, 21 Jahre jung, komme aus Baden-Würrtemberg und absolviere zurzeit eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Ich bin im 2. Lehrjahr, hab also schon 1 Jahr und 7...

Ausbildung abbrechen? Antwort

schokomilch am 18.02.2012 um 18:16 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin hin- und hergerissen. Es geht um meinen Beruf, ja eigentlich um meine komplette Zukunft. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, hab in einer Firma gearbeitet, in der mich eigentlich alles...