HomepageForenKarriere-ForumAusbildung zur Einzelhandelskauffrau

Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau

mandymandymandyam 11.02.2010 um 21:54 Uhr

hi

kennt sich jdm mit dem beruf aus? wie ist er bezahlt? machts spaß? und wie ist die schule? ist sie schwer?

mandy

Nutzer­antworten



  • von almas am 12.02.2010 um 22:06 Uhr

    schade, habe feechen leider verpasst. aber kannst mir glauben, lebensmittelbranche ist einer der härtesten bereiche des EH. Ich habe ein duales BA-Studium begonnen. Ich habe bereits während des Studiums mehrere Filialen betreut und geleitet. Ich habe mitbekommen, wie man mit den Mitarbeitern umgeht. UND im Lebensmittelbereich wird man IMMER als Verkäuferin eingestellt. Es ist wirtschaftlich sinnvoller, Verkäuferin verdient ca. 1300, eine EHK min. 1800. Genauso verläuft es auch bei der Filialleitung. Die wird nicht als Filialleitung eingestellt, sondern als Verkaufsstellenverwalterin. Ist auch ein Gewinn von ca. 600 Euro.
    Es ist nunmal nicht von der Hand zu weisen, dass die Aufstiegsmöglichkeiten sehr beschränkt sind. Wenn du in die Führungsebene willst, solltest du es auf akademischen Weg (Studium) versuchen. Ich weiß von meinen Studienkollegen, dass in Ihren Unternehmen (LIDL, ALDI, REWE, Penny) ab der mittleren Führungsebene nur noch Akademiker gewählt werden. ABER Ausnahmen bestätigen ja die Regel, deshalb wünsche ich dir viel Erfolg.

  • von Feechen1987 am 11.02.2010 um 23:39 Uhr

    @almas
    Muss nicht sein, ich wurde auch gleich als Einzelhandelskauffrau eingestellt und nicht Verkäuferin.
    Ok einige Firmen stellen nur als Verkäuferin ein aber ich hab in meiner Klasse auch mehr Einzelhandelsleute als Verkäuferinen ^^

    Aufstiegsmöglichkeiten haste auch, man kann den Handelsassistent machen, damit hast du dann gute chancen später in führungskraftebene zu gehen

  • von Feechen1987 am 11.02.2010 um 23:27 Uhr

    Huhu,
    ich mach selbst auch ne Ausbildung zu Einzelhandelskauffrau in nem Elektroladen – verkauf Pcs und Laptops.
    Muss sagen, ich werde dafür dass es ne Ausbildung ist, echt gut bezahlt 🙂
    Ausbildung macht mir auch sehr sehr viel spass, ich denke aber das kommt immer sehr stark drauf an, wo man seine Ausbildung macht.
    In vielen Läden (drogerie-artikel, lebensmittel etc) is das halt mehr einräumen und an der Kasse sitzen.
    Ich hingegen tu auch mal was einräumen aber hauptsächlich führe ich Kundengespräche und Berate die Kunden. Dann is es natürlich echt von Vorteil wenn man sich für die Waren die man verkauft auch interessiert ^^

    Großer Nachteil: Die Arbeitszeiten… anfangs echt schwer.. aber man gewöhnt sich dran und es gibt Berufe mit westenlich schlechteren Arbeitszeiten 😉
    Wenn du Samstags arbeitest, haste nen Tag in der Woche frei, is auch ganz nett um behördengänge etc zu erledigen.

    Schule finde ich persönlich garnicht schwer..
    Bin nu im 2ten Lehrjahr, schreib eig nur 1en und 2en ohne dafür wirklich zu lernen (hab davor ne westenlich schwere Ausbildung gemacht für die ich viel lernen musste)
    Zwischenprüfung hatte ich nu auch letztes Jahr und ohne wirklich dafür zu lernen hab ich mit 99% abgeschlossen.
    Also sooo schwer is das wirklich nicht 😉

  • von almas am 11.02.2010 um 23:23 Uhr

    also wenn du einen job mit weiterentwicklung haben willst, dann rate ich dir ab. nach der ausbildung mußt du mit einem bruttolohn von 1300 euro rechnen, denn du wirst als verkäuferin und nicht als EHK eingestellt. im bereich lebensmittel hast du kaum aufstiegschancen. wenn du dich ins zeug legst, kannst du dich zur filialleiterin hocharbeiten. kaum weiter, nur noch mit ba-studium. ich rate dir davon ab, ist wirklich kein beneidenswerter job, viel stress (60 std. wochen normal), kaum freizeit, lange arbeitszeiten (bis zu 14 std am tag) zumindest in der Lebensmittelkette in der ich beschäftigt war.

  • von supersuessemaus am 11.02.2010 um 22:44 Uhr

    die arbeitszeiten sind nicht so toll, muss halt auch samstags arbeiten, kann auch bis 8 uhr sein.

  • von sammy_cat am 11.02.2010 um 22:00 Uhr

    im bereich lebensmittel wird gut gezahlt,da mache ich selbst ne ausbildung. ist aber nen knochenjob. und wie in jeder ausbildung musst du halt viel lernen und aufpassen. obs dir leicht oder schwer fällt,musst du schauen

  • von sammy_cat am 11.02.2010 um 21:58 Uhr

    kommt drauf an bei welcher firma und welcher branche. wird nicht überall das selbe gezahlt,nur weil´s “kauffrau im einzelhandel ist”

Ähnliche Diskussionen

Ausbildung abbrechen? Antwort

schokomilch am 18.02.2012 um 18:16 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin hin- und hergerissen. Es geht um meinen Beruf, ja eigentlich um meine komplette Zukunft. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, hab in einer Firma gearbeitet, in der mich eigentlich alles...

Kauffrau für Bürokommunikation- schwere ausbildung?! Antwort

schlumpfine92 am 12.09.2011 um 12:25 Uhr
hallo mädls! ich bin im 2.lehrjahr zur kauffrau für bürokommunikation. hat jemand von euch auch diese ausbildunge gemacht? hätte nämlich gern eure meinung zum thema berufsschule. unsere azubis aus dem 3. tun...