HomepageForenKarriere-ForumFSJ aufgeben oder weiter machen?!

FSJ aufgeben oder weiter machen?!

Domyam 08.03.2010 um 15:41 Uhr

Ich mache ein FsJ (Freiwilligessoziales Jahr) im Krankenhaus und bin auf der HNO-Station!!Es macht eigentlich sehr viel spaß die Patienten zu betreuen und pflegen und die meisten Kollegen sind auch ganz nett wie gesagt die meisten….es gibt viele die einen nur kritisieren alles was du machst und wie du es machst ist falsch ein Danke gibt es erst gar nicht und loben ach ich glaube das Wort kennen die noch nicht einmal!!!!!Zu meinen Aufgaben gehört:gucken ob der Tagesraum sauber ist und aufgefüllt(dort gibt es morgens und abends buffet und dort sind auch wasserflaschen für die patienten und ein kaffeautomat)jeden morgen durch die zimmer gehen und die nachtschränke säubern und betten beziehen,op`s in den op bringen und wieder abholen danach überwachen(stündlich blutdruck messen und puls)das untersuchungszimmer reinigen und auffüllen,von den entlassungen die betten tauschen und das zimmer sauber machen(schrank sauber machen und telefeon und klingel abwischen)essen verteilen…..und solsche sachen halt……ich möchte nach meinem fsj eigentlich eine ausbildung zur gesundheits-und krankenpflegerin machen und habe deswegen mein fsj gemacht und mache es noch um in diesen beruf herein zu schnuppern….ich finde auch wenn man solche absichten hat wie ich die ausbildung zu machen nach dem fsj sollte man denen auch schon mehr zeigen im gegensatz zu denen die es nur machen um ihr ja rum zu kriegen oder so!!!!! Und gerade das sie einen nur anmeckern zieht einen ganz schön runter du schufftest dir ein ab und was kommt “NICHTS” außer halt hast du das schon fertig hast du das schon hast du dies schon….ich möchte ja auch nur mal ein bisschen anerkennung haben!!!!
in letzter zeit bin ich auch depri und bin am überlegen ob ich auf eine andere station wechseln soll oder ganz aufhöre aber wenn ich jetzt auf eine andere station wechseln würde dann muss ich mich da erst mal wieder einleben und hier kenn ich schon alles versteht ihr?! Die ärzte sind auch super nett wir dutzen uns und reden auch über gott und die welt auf den anderen stationen ist zb auch wieder nicht!!! wenn man sich hier nur aussuchen dürfte mit wem man zusammen arbeiten möchte das wäre ein traum…………(die pfleger meine ich;-) )

Nutzer­antworten



  • von wollstrumpf am 08.03.2010 um 17:25 Uhr

    ein FSJ im KH ist wirklich kein zuckerschlecken, aber ein FSJler/praktikant etc darf nunmal nicht alles wie bereits erwähnt. und das mit dem tische abputzen ist halt so, weil die putzfrauen nichts von den pat. “anfassen” dürfen (ich arbeite selber im KH als krankenschwester), aber ich bin z.b. so eine, dass ich es auch mal eben selber mache wenn ich den pat. versorgt hab. naja, ist halt bloß ne ausnahme.
    was ich sagen will, ist, zieh dein ding durch da und nimm deine erfahrungen mit, nicht nur für die ausbildungszeit sondern auch für die zeit danach. denn da wirds auch nicht einfacher, also sei froh für jede (negative) erfahrung die du machen darfst, und lass dich nicht unterkriegen. und diese biestigen schwestern sind auch bloß menschen die aufs klo gehen und kacken 😉

  • von NinHai am 08.03.2010 um 16:48 Uhr

    hey,
    sorry hab mir jez die Beiträge nicht durchgelesen, also vll wiederholt sich jez was.
    Also ich arbeite beim DRK und bin Betreuerin für die FSJler. Sag mal, gibt es bei euch im KH keinen Betreuer, der für die FSler zuständig ist? Du solltest auf jeden Fall mit einer für dich verantwortlichen Person sprechen.
    Das kann so nicht wieter gehn. Vor allem dass du soviel putz ist nicht in Ordnung, dafür gibt es Putzfrauen, auch das solltest du ansprechen.
    Wie du schon gesagt hast, du willst ja ein wenig in den Beruf hineinschnuppern. Natürlich darfst du keine Spritzen geben oder sonstiges, das geht Versicherungstechnisch nicht. Aber auch mal ein danke zu hören wär schon nett.
    Ich würde Dir raten, nicht gleich alles hinzuschmeißen. Versuch erstmal einen andren Weg zu finden, vll auch wirklich auf ne andre Station, aber nur, wenn es sich auf deiner Station nicht bessert.

  • von Domy am 08.03.2010 um 16:20 Uhr

    ja klar das weiß ich da fsjler hilfskräfte sind aber ich finde sie werden für alles ausgenutzt wozu die pfleger keine lust haben die sitzen sich manchmal echt ihren arsch breit aber sind zu faul mal eben zur klingel zu gehen oder sonstiges zu machen ich weiß auch das die sehr viel zu tun haben was anderes will ich auch nicht behaupten es gibt auch welche die wenn sie nichts mehr zu tun haben mir helfen aber andere sitzen dann lieber im dienstzimmer und trinken kaffee oder tun so als würden sie was am pc machen!!!!

  • von Domy am 08.03.2010 um 16:16 Uhr

    aufegebn möchte ich auch nicht deswegen bin war ich ja auch so lange am überlegen!!!! Dankeschöön londinium=))

    die hausreinigung putzt nur die nachtschränke von den entlassungen die wir dann rausgeschoben haben und von den patienten die noch da sind machen wir das =(
    ja genauso ist das auch bei uns die sitzen da und trinken ihren kaffee aber wenn du dich gerade mal hingesetzt hast kommt gleich wieder “hast du nichts zu tun?” oder wenn ein patient ein problem hat und zu einem pfleger gehen möchtest und ihm das sagen willst dann kommt “ist nicht mein bereich oder ist nicht mein patient” (wir haben drei verschiedene bereiche) das ist es ja wohl echt nicht und mit meiner anleiterin brauch ich auch nicht zu reden weil sie ja auch eine von der sorte ist die immer nur kritisiert!!!!!

  • von londinium am 08.03.2010 um 16:00 Uhr

    hi, meine freundin macht auch gerade ihr fsj und berichtet genau dasselbe wie du, wenig auszahlung, null anerkennung, viel verantwortung, viel kritik, teils unsympathische kollegen…ihr fsjler habt also alle die gelichen probleme, tröste dich damit und auch damit, dass die zeit bald herum ist. ich würde dir nicht raten zu wechseln oder sogar ganz aufzuhören. wenn es mal nicht so prickelnd wird im leben, kann man nicht gleich aufgeben, vorallem weils ja nur bis jetzt auf zeit ist auf dieser station, wenn du fest wärst, würd ich anders sprechen…
    mach weiter, nutze die zeit für (manchmal auch unangenehme) erfahrungen, ich wünsch dir viel erfolg und durchhaltevermögen!!!