HomepageForenKarriere-ForumFSJ nach nur einem Tag abbrechen

FSJ nach nur einem Tag abbrechen

coeram 01.08.2012 um 18:47 Uhr

Hey Mädels,
ganz kurzfristig hatte ich Anfang letzten Monats auf gut Glück eine Bewerbung an das DRK geschrieben für ein FSJ. Für mich kam ein FSJ eigentlich nie infrage, weil ich direkt studieren wollte und viele Praktiktas zwischendurch absolvieren wollte.

Nun habe ich aber die Zusage. Ich soll in einem Krankenhaus arbeiten.
Ich dachte, dass es besser ist, mich da durchzubeißen, als nichts zu haben.
Heute hatte ich meinen ersten Tag und direkt festgestellt, dass das absolut nichts für mich ist. Heute habe ich schon fast alles mitbekommen inklusive Zickenkrieg unter den Schwestern, wo sich eine bei mir ausgeheult hat. Zwar sind alle sehr nett, aber lassen mich auch einfach stehen.

Ich fühle mich überhaupt nicht gut dabei. Gleichzeitig fühle ich mich wie ein Loser, wenn ich aufhöre. Aber ich will da einfach nicht mehr hin!
Zusätzlich fallen in einem FSJ ja auch Seminare an, die fünftägig (also insgesamt 25 Seminartage) sind. Ich habe meine Gruppe schon kennengelernt und die sind alle einfach furchtbar.
Schon nach diesem Kennenlernen dachte ich, dass das einfach nichts für mich ist. Ich wollte den ersten Tag abwarten.
Ich bin gerade echt fertig mit den Nerven.

Bitte heitert mich auf 🙁

Nutzer­antworten



  • von Babygirl552 am 03.08.2012 um 13:08 Uhr

    Also ich war auch Praktikantin im Krankenhaus und ich muss sagen, den ersten Tag fand ich auch schlimm: Totales Chaos, alles läuft nur um einen herum und man hat das GEfühl nur im weg rum zustehen. Das ist ein saublödes Gefühl, aber nach ein par Tagen wurde das besser. Gib nicht gleich auf versuch es noch ein par Tage, wird es allerdings nicht besser dann solltest du aufhören und brauchst dich auch nicht schlecht zu fühlen deshalb und schon gar nicht wie ein Loser. KH muss man können, das ist nicht einfach. Kannst mir auch gerne mal ne private Nachricht schicken wenn ich dir iwie weiterhelfen kann. Lg

  • von jazelle am 02.08.2012 um 16:27 Uhr

    der erste tag ist immer beschissen, beiß dich da durch!wenns nach paar wochen immer noch so scheiße da ist kannste immer noch abbrechen vllt. gefällts dir auch hinterher.
    und wenn krankenhaus nicht dein ding ist versuchs doch mal im altenheim im sozialen bereich ist vllt eher was für dich

  • von BarbieOnSpeed am 02.08.2012 um 11:27 Uhr

    der erste tag ist doch immer scheisse! egal wo. warte noch so 2, 3 wochen. dein gefühl wird sich bestimmt ändern!!

  • von SerenaEvans am 02.08.2012 um 11:23 Uhr

    Ich hab übrigens am ersten Tag nach der Arbeit auch geheult und nun nach 5 Wochen fühl ich mich hier pudelwohl und will nicht mehr weg.

  • von MissSoundSo am 02.08.2012 um 10:00 Uhr

    Also ich würde erst mal noch etwas abwarten und das FSJ ausprobieren. Am ersten Tag fühlt man sich doch meistens nicht so gut. Vielleicht wird es ja noch besser.

  • von SerenaEvans am 02.08.2012 um 08:27 Uhr

    Sieht natürlich übelst Scheiße auf dem Lebenslauf aus und zeigt, dass du dich nicht zumindest mal eine Woche durchbeissen kannst.

  • von sekhmet am 01.08.2012 um 23:14 Uhr

    na aber irgendnen grund wirst du ja gehabt haben dass du dich da beworben hast? gibt ja genug andere stellen
    und wenn dann würde ich nur abbrechen wenn ich direkt ne gute alternative habe. einfach nur abbrechen halte ich für unsinn nach einem einzigen tag, und nach dem kann man nunmal einfach noch gar nix beurteilen

  • von xwhatsername am 01.08.2012 um 22:34 Uhr

    Warte doch erstmal ab und lass dir ein bisschen Zeit dich einzugewöhnen. Wenn es dir nach 2 Wochen absolut nicht gefällt, kannst du doch immer noch abbrechen.

  • von Knuffeltuch am 01.08.2012 um 21:22 Uhr

    Haaallihallooo. Also, ich habe grade die letzten zwei wochen meines FSJ vor mir.

    Ich hatte allerdings schon lange daran gedacht, so etwas zu machen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit eher gering war, dass ich in diesem Arbeitsfeld bleiben wollen würde (bleib ich auch nicht, fang in zwei wochen dann ne kaufmännische ausbildung an).

    ich arbeite in einem wohnheim für mehrfach-schwerbehinerte bei den tagesstrukturierenden maßnahmen und hatte in den ersten zwei monaten 3,4 mal den dringenden wunsch, zu schmeißen (ich wusste zu dem zeitpunkt nicht genau warum). einmal hab ichs dann im tramgespräch auch gesagt (…. hab peinlich losgeflennt 😀 ), aber ich sollte es nochmal in der anderen tagesstruktur des hauses versuchen und da war dann auch alles schnell tipi topi (rückblickedn lag mein unwille wohl an einer bestimmten therapeutin… die war zwar auch freundlich, aber irgendwie hat die so schnell so viel erwartet, sodass ich mich permamnent überfordert fühlte). bin sehr froh, dass ich “durchgehalten” hab, klar gab es immer wieder mal tage, an denen ich die voll-krise mit n paar von unsern spezis da gekriegt hab.
    aber einige (sowohl bewohner als auch mitarbeiter) werde ich echt vermissen und zu veranstaltungen des hauses werde ich wieder mal zu besuch kommen.

    bei mir wars allerdings auch so, dass meine seminargruppe echt super war und mir jedes seminar wie ne woche urlaub vorkam. wenn du deine mit-FSJler aber auch schon nicht magst, ist das natürlich auch doof.

    vllt gibst du dir selbst aber noch ein paar wochen, um dich einzufinden. (vielleicht schlaffst du sogar ein seminar? vielleicht sind die ja gar nicht sooo doof).

    ein jahr ist echt lange, aber ein tag ist auch viel zu kurz ;p
    aber da du das eh eigentlich zu nix brauchst, ist das zwar löblich, dass du nicht “nix” machen willst, wenn das aber alles kacke ist und auch nicht besser wird (worauf man sich natürlich ersma einlassen muss), dann solltest du natürlich schnell aufhören.

    LG, schreib mal wie es sich entwickelt :p

  • von NaddyInLove am 01.08.2012 um 20:41 Uhr

    Also erstmal kann ichs nicht verstehen, wie man sich für etwas bewerben kann, wofür man kein Interesse hat. Wenn ich weiß, Pflege interessiert mich NULL, dann fang ich da gar nicht erst an.

    Ich mache eine Ausbildung zur Krankenschwester und kann dich ein bisschen beruhigen, die erste Woche auf meiner ersten Station war der Horror, habe abends zu Hause geweint, weil ich mich einfach super unwohl gefühlt hab (vom Personal her), aaaber das wird am Anfang einfach vielen Leuten so gehen wenn man in ein neues Team kommt, egal ob im Krankenhaus, im Büro oder im Studium. Also probier es 1-2 Wochen aus und entscheide dann.

  • von coer am 01.08.2012 um 20:35 Uhr

    Gut, dass mir das direkt danach noch aufgefallen ist

  • von coer am 01.08.2012 um 20:32 Uhr

    Maxi80 sorry, falls dir der Tippfehler auch noch auffällt und dich stört

  • von coer am 01.08.2012 um 20:31 Uhr

    Vielen Dank, Maxi90. Meine Rechtschreibung ist gerade mein geringstes Problem!

  • von dileila1 am 01.08.2012 um 19:37 Uhr

    ich würds mir auch noch ne weile anschauen aber wenns nichts für dich ist hörst du eben auf, ich finds nicht schlimm.
    kannst ja dann immer noch dir verschiedene praktika suchen die zu deinem studium passen oder einen nebenjob oder so.

  • von Bibi1908 am 01.08.2012 um 19:04 Uhr

    Huhu, ich hab auch mal ein FSJ gemacht. Ich kam in ein Altenheim. Anfangs war total schwer für mich. Ich wollte auch abbrechen, habe dann aber den Arsch zusammen gekniffen und durchgezogen. Ich habe dann das haus gewechselt (die hatten 2 häuse in 2 verschiedenen Orten) und da wurds dann etwas besser. Zum Ende hin war ich froh das es bald vorbei war, weil Altenheim nichts für mich ist.

    Danach habe ich die Ausbildung zur Krankenschwester angefangen.
    Daher kann ich dir ein wenig berichten;)
    Der erste Tag ist immer doof. Man kennt nichts, man darf nichts und läuft nur doof hinterher oder steht dumm rum. Das legt sich aber auch. Die zickerreien wirste wohl in jedem Beruf haben. Ich fahre eigentlich ganz gut damit, indem ich mich raus halte;)
    Wenn du nicht willst, das die sich bei der ausheulen, dann sag denen das du nichts damit zu tun haben willst und du dich raus halten willst.

    Ich bin also auch der Meinung, das du nicht so schnell aufgeben solltest. Man hat immer Tage dazwischen die blöd sind, oder Schwestern und Pfleger die einem ohne Grund blöd kommen.
    Diese Tage kenne ich zu genüge.
    Wenn du merkst, das du auf dieser Station absolut nicht fertig wirst, dann rede doch mal mit dem Chef, ob du nicht vielleicht auf eine andere Station arbeiten kannst.
    Ich rate dir aber, schau erstmal wie sich das entwickelt. vielleicht hast du heute auch einfach nur einen “blöden” tag erwischt. Wo es etwas hektischer zu ging als sonst.

    Und die Seminare fand ich im nachhinein immer ganz lustig. Anfangs wollte ich auch nie hin, und ich war auch immer froh wenn ich wieder zuhause war, aber dann merkte ich, das es gar nicht so schlecht war. Mit ein paar Leuten habe ich sogar heute noch Kontakt.
    Als das letzte Seminar zuende war, war ich sogar traurig, das ich die ganze gruppe nicht mehr auf einen Haufen sehen konnte. Auch wenn ich nicht mit jedem klar kam.
    Warte einfach mal ab, dann kann man immer noch entscheiden.

  • von minni_milk am 01.08.2012 um 18:57 Uhr

    Schon wenn ich den Titel lese… naja
    Nach nur einem Tag kannst du nicht wirklich einschätzen wie das da ist! Ich denke, du bist schon mit einer negativen Grundeinstellung dort aufgelaufen, da du ja eigentlich etwas anderes machen wolltest.
    Du solltest mindestens 1Woche dort reinschnuppern, um das Ganze bewerten zu können. Versuch auch nicht alles gleich so negativ zu sehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ALLE so “schrecklich” sind.

  • von coer am 01.08.2012 um 18:56 Uhr

    Nur für meine berufliche Zukunft bringt es mir gar nichts. Ich möchte niemals in die Pflege…

  • von Fainne_ am 01.08.2012 um 18:54 Uhr

    ich finde du solltest nicht nach einem Tag entscheiden, dass das nichts für dich ist. Wenn man sich erst mal einlebt, wird es doch meistens besser.

  • von coer am 01.08.2012 um 18:47 Uhr

    Danke schon mal für eure Antworten!

Ähnliche Diskussionen

Abitur abbrechen..? Antwort

Jena96 am 07.04.2013 um 08:59 Uhr
Hay Leute,ich bin relativ neu hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.Momentan befinde ich mich in einer ziemlich aussichtslosen Situation. Ich besuche die 11 Klasse der gymnasialen Oberstufe ( in Hessen )...

Ausbildung abbrechen? Antwort

schokomilch am 18.02.2012 um 18:16 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin hin- und hergerissen. Es geht um meinen Beruf, ja eigentlich um meine komplette Zukunft. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, hab in einer Firma gearbeitet, in der mich eigentlich alles...