HomepageForenKarriere-ForumGroße Kassendifferenz… Hilfe!

Große Kassendifferenz… Hilfe!

kajangaam 11.09.2012 um 10:49 Uhr

Guten Morgen,
ich arbeite seit 2 Wochen in einem Supermarkt. Ich wurde zuerst eine Woche eingearbeitet und hatte gestern meine 2. Schicht alleine. Leider gab es ( neben ein paar kleinen Unsicherheiten mit der Kasse) bereits die erste große Niederlage und zwar hatte ich nach meiner 8-Stunden-Schicht ein minus von ganzen 18,xx Euro !!

Ich bin total verzweifelt und fühle mich blöd, weil ich auch erst so kurz dabei bin. Ich konnte deswegen letzte Nacht kaum schlafen , weil ich mir das so sehr zu Herzen genommen habe.Ich weiß , dass es “nur” ein läppischer 400-Euro-Job ist ,aber ich habe mich da schon so wohl gefühlt und war fest überzeugt, dass ich alles richtig gemacht habe. 🙁
Wie soll ich jetzt dem AG begegnen und kann er mich deswegen schon kündigen , da ich ja noch in der Probezeit bin?
Ein Mankogeld ( also einen Pauschalbetrag, den der AG auf den Lohn bezahlt um Differenzen auszugleichen) oder eine bestimmte Regelung , dass man ab z.b. 5 Euro minus den Rest bezahlen muss ist mir nicht bekannt.

Natürlich werde ich mich bei ihm entschuldigen und in Zukunft noch mehr auf das Wechselgeld achten.
Aber meint ihr , ich sollte heute noch einmal dahin und das mit ihm klären, oder reicht es , wenn wir das am Tag meiner nächsten Schicht besprechen?

Bin gerade echt etwas down 🙁

LG

Nutzer­antworten



  • von scharlatan am 12.09.2012 um 21:40 Uhr

    da hatte ich auch schon andere differenzen. und gerade im supermarkt (dort hab ich auch meine ersten kassenerfahrungen gemacht) ist das nicht so wild. erstens rechnen die damit und planen das sozusagen ein und zweitens bist du nicht die erste, die dort neu anfängt und fehler macht. entschuldige dich, wie du es vorhattest und ich glaube, dann nimmt dir das niemand dort übel. und 18 euro sind auch nicht die welt.

  • von sometime am 11.09.2012 um 22:20 Uhr

    das “nur” bitte durch “noch” ersetzen: wo ich auch noch für die auszahlung des leerguts und so verantwortlich war 🙂

  • von sometime am 11.09.2012 um 22:19 Uhr

    mach dir keinen kopf! hab auch schon neben dem studium im supermarkt an der kasse gearbeitet und hatte nach ca nem halben jahr 100€ minus und mir ist überhaupt nichts passiert.. ich wurde nur gefragt, ob ich vll weiß, wie das passiert sein konnte und dass ich das nächste mal beim geld rausgeben besser aufpassen soll..
    man muss aber auch sagen, dass ich an dem tag allein in einer extrem stressigen kasse des supermarkts war, wo ich auch nur für die auszahlung des leerguts und so verantwortlich war…
    aber wegen 18€ brauchst du dir da keine sorgen machen 😉

  • von mali_andjeo am 11.09.2012 um 20:17 Uhr

    Sowas passiert 🙂
    Bei uns in der Bäckerei müssen wir ab einem Minus von 20€ die Filialbetreuerin informieren und ab einem Minus von 50€ das Büro. Alles andere hat gar keine Folgen.
    Die Ansprechpartner sind dann aber eigentlich sehr nett, sie sagen, man muss besser aufpassen und erklären ggf nochmal wie der Fehler aufgetreten sein könnte.
    Ich hatte direkt in meiner Einarbeitungszeit mit einer Kollegin 50,xx€ Minus… am nächsten Morgen ist ein 50€-Schein unter der Kassenschubade gefunden worden, war da nur irgendwie zwischen gerutscht 😀

  • von Sabbeey am 11.09.2012 um 17:21 Uhr

    Bei mir kam da nichts nach. Es wurde halt nur gesagt, es solle nicht wieder passieren. Erklären konnte ich mir das auch nicht. Ich war sehr geschockt

  • von emelie_erdbeere am 11.09.2012 um 16:37 Uhr

    ich hatte mal ein minus von 23,xx€. gekündigt wurde ich nicht.. konnte mir selber nicht erklären wie das passiert ist.
    Bei den meisten supermärkten sind 1,2 mal solche differenzen ok.. danach aber nicht mehr!

  • von florence_92 am 11.09.2012 um 12:07 Uhr

    Mach dir nichts draus, ich hatte als ich angefangen hab an der kasse zu jobben auhc einmal 19,xx Euro Differenz. Vielleicht haben bei dir ja auch 2 20Euroschneine zusammengeklebt beim rausgeben? Lass dir bei rausgeben einfach mehr Zeit, zähle leise für dich den Betrag mit und lege das kleingeld so auf deine Hand, dass du und der Kunde noch mal schnell n Blick drauf werfen können. Außerdem solltest du die Scheine vor dem rausgeben imme rzwischen deinen Fingern reiben um zusammenkleben zu vermeiden. Ich hab damals einfach n Schreiben von der Geschäftsleitung bekommen, dass ich doch bitte gründlicher arbeiten solle, aber sonst ist nichts weiter passiert, also entspann dich und versuche einfach weniger nervös zu sein.

  • von ZauberfeeJulia am 11.09.2012 um 11:44 Uhr

    Also ich weiß nicht wie das im Supermarkt ist.
    Aber ich habe nen 400-€-Job im Solarium, und wenn bei mir die Kasse mal nicht stimmt dann bucht das die Chefin einfach aus. Die hat da ne Versicherung dafür, dass wenn Fehlbeträge entstehen, die ersetzt werden. 18 € haben zwar bei mir noch nie gefehlt, und wenn jetzt 2 € oder so fehlen dann leg ich das hald rein in die Kasse. Aber Ärger gabs da bei sowas noch nie.

  • von kajanga am 11.09.2012 um 11:17 Uhr

    Ja , ich werde dann heute da mal hingehen und mal sehen , was er sagt. Aber warum muss mir das auch schon in meiner 2. Schicht passieren? Ich mache mir Vorwürfe -.-

  • von ashanti187 am 11.09.2012 um 10:59 Uhr

    Ja ich würde dort auch vorbeigehen und mit ihm reden. Ich weiß ja nicht, wie er drauf ist, aber möglicherweise hat er Verständnis – und anfangsschwierigkeiten gibt es doch immer irgendwie.
    Lass mal hören, was raus kam!

  • von Lelana am 11.09.2012 um 10:53 Uhr

    Oh je… Aber das kann doch passieren – vor allem am Anfang.
    Ich denke, ich würde hingehen und mit dem Chef reden. Abwarten würde ich auf keinen Fall..

  • von kajanga am 11.09.2012 um 10:49 Uhr

    push