HomepageForenKarriere-ForumGroßunternehmen vs. Kleinunternehmen?

Großunternehmen vs. Kleinunternehmen?

Maki_am 15.04.2012 um 21:42 Uhr

Hallo Erdbeermädls,

Ich wollte nur mal wissen was ihr besser findet. Ich habe sowohl in einem kleinen Unternehmen als auch in einem Großkonzern gearbeitet und muss sagen, dass ich persönlich große Firmen bevorzuge und mich wohler fühle. Ich arbeite seit kurzem wieder in einem Kleinunternehmen (ca 12 Personen) und ich fühle mich total unwohl und will überhaupt nicht mehr hingehen. Vorher war ich in einem Großkonzern tätig der ca. 1500 Mitarbeiter hatte, ich bereue es den Job gewechselt zu haben, nur weil der neue Job näher ist.

Vorteile Großkonzern:
+mehr Freiheiten (damit meine ich, dass nicht so kontrolliert wird, hab die Erfahrung gemacht dass man in kleinen Unternehmen blöd angeschaut wird wenn man 5 min später kommt als die eigenliche Mittagspause dauert, oder dass man sehr beobachtet wird was man gerade macht oder wo man hingeht)
+bekannter Name der Firma
+bessere Aufstiegsmöglichkeiten
+mehr Kollegen (man findet immer wen mit dem man gut kann)
+besseres Gehalt
+viele Benefits z.B Bertriebskindergarten, Essenszuschlag, viele Betriebsveranstaltungen

Wie steht ihr dazu. Und was sind eurer Meinung nach Vor- und Nachteile?

Freue mich auf eure Meinungen. 😀

Nutzer­antworten



  • von Maki_ am 17.04.2012 um 16:28 Uhr

    Ja da hast du schon recht, dass es in einem Großkonzern nicht so schnell auffällt wenn man faul ist, nicht dass ich so eine Arbeitseinstellung habe, aber mir ist es selber aufgefallen, manche Mitarbeiter machen 100x Rauchpause, sind nie am Platz und rennen nur in der Gegend herum und tratschen-.-

    Nur bei mir sind es derzeit 12 Leute inkl Chef & Chefin und da hat man echt gar keine Freiheiten…mir ist das zu klein und ich werde mir wohl etwas Neues suchen müssen…und Leistung hin oder her, aufsteigen kann ich in meiner Firma sowieso nicht…

  • von DoMundo am 17.04.2012 um 15:08 Uhr

    Ich arbeite aktuell in einem mittelständischen Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern. Vorher war ich bei zwei verschiedenen Unternehmen, die jeweils über 3.000 Mitarbeiter hatten.
    Ich fühle mich in dem kleinere Laden deutlich wohler. Hier kenne ich jeden, habe den direkten Draht zum Chef, kann mich überall einbringen und mich deutlich besser entwickeln als in den starren Strukturen eines Großkonzerns.

    Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen… mein Dozent sagte früher immer, dass Leute, die etwas leisten wollen in kleineren Unternehmen weiterkommen, Sesselpupser und Kaffeetrinker im Großkonzern weniger auffallen. Und diese Weisheit hat sich für mich in den letzten Jahren immer wieder bestätigt.

  • von my_pink_lady am 16.04.2012 um 21:38 Uhr

    zumindest in meinem berufsbereich (ingenieur) hat man in großen unternehmen den nachteil dass man nicht so viel allein entscheiden kann. man macht seinen job und die erkenntnisse werden weitergegeben und die wichtigen entscheidungen trifft jemand anders. das kann einen glaube ich auch frustrieren 🙂 man hat einfach nicht so viel verantwortung und alles muss erst mal durch die instanzen laufen…

    aber es gibt auch viele vorteile eines großen unternehmens. bessere bezahlung, bessere konditionen (altersvorsorge…). was mir auch sehr wichtig ist (solange man nicht außertariflich bezahlt wirdaber dann hat man eh ausgesorgt ;-)) man hat stundenkonten und es gibt sowas wie unbezahlte überstunden nicht. man fühlt sich zu einer “großen familie” zugehörig weil die großen unternehmen oft einen tollen status in der gegend haben und man stolz ist dabei zu sein 🙂 so geht es mir zumindest…

    aber ich glaube das kommt auch auf die branche an!

  • von SerenaEvans am 15.04.2012 um 22:21 Uhr

    Ich finde das kann man schlecht Verallgemeinern.

    Mir ist ein gutes Team wichtig und das ist von der Große unabhängig.
    Außerdem gibt es überall Leute die auf die Uhr schauen wenn man wiederkommt usw.

    Deine Erfahrungen müssen ja nicht auf alle Unternehmen zutreffen.

  • von Maki_ am 15.04.2012 um 21:44 Uhr

    push 🙂