HomepageForenKarriere-ForumIdeen für meine Forschungsfrage?

Ideen für meine Forschungsfrage?

Fruehling2012am 09.10.2012 um 13:49 Uhr

Hallo Mädels,
ich muss für ein Proseminar eine Forschungsfrage für meine Arbeit formulieren. Das ist das erste Mal, dass ich soetwas machen muss und deshalb bin ich mir recht unsicher. Ich meiner Arbeit möchte ich ein Konzept über Kommunikation erklären.
Leider liefert mir das jetzt nicht so ne gute Basis für eine richtig gute Forschungsfrage, da es ja recht “einfach” ist ein Konzept zu erklären.
Hättet ihr eine Idde wie so eine Forschungsfrage dann ausschauen könnte?
“Wie funktioniert das Konzept “X” von A” hört sich finde ich sehr “langweilig” an.
Würde mich freuen, wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet oder Anregungen, danke! 🙂

Nutzer­antworten



  • von VenusVonMilo am 11.10.2012 um 17:32 Uhr

    Wenn du mit deiner Planung ein bisschen fortgeschritten bist, kannst du ja gerne mal schreiben, wofür du dich schlussendlich entschieden hast – Würde mich sehr interessieren 😉

  • von VenusVonMilo am 10.10.2012 um 13:03 Uhr

    In dem Fall musst du dann nur noch aufpassen, dass nicht genau deine Frage in den Büchern schon beantwortet wird 😉 Also dass du da die Antwort quasi herausschrieben kannst.

  • von Fruehling2012 am 10.10.2012 um 10:31 Uhr

    Ich habe vier Bücher gefunden, die sich mit dem Thema gewaltfreie Kommunikation im Unternehmen beschäftigen. Somit wäre ja genug Literatur gegeben, oder?

  • von VenusVonMilo am 09.10.2012 um 22:07 Uhr

    Wenn Du eine entsprechende (soziologische?) Bearbeitung eines anderen Wissenschaftlers findest, in der er bestimmten Muster oder Umstände von Kommunikation im Berufsalltag feststellt, dann geht das. Du könntest dann diese mit den Anforderungen an die “gewaltfreie Kommunikation” vergleichen. Du müsstest aber vorher sicherstellen, dass es dazu überhaupt Literatur gibt. Das Konzept anhand deiner eigenen Beobachtungen vom Berufsalltag zu behandeln, würde ich nicht empfehlen, da du eben – wie gesagt – keine eigenen Untersuchungen machen sollst, sondern “nur” Literaturrecherche 😉 Deine eigenen Beobachtungen wären ja wissenschaftlich nicht gesichert.

    Du musst übrigens in deiner Arbeit auch nicht zu einem vollkommenen Ergebnis kommen. Ein Teil deines Fazits könnte sein, dass die Wissenschaftler teilweise unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Untersuchung setzen und deshalb die Forschungsergebnisse nur eingeschränkt vergleichbar sind.

  • von Fruehling2012 am 09.10.2012 um 21:55 Uhr

    Danke Venus.
    Wäre es dann z.B eine Idee zu sagen:

    “Lässt sich das Konzept der gewaltfreien Kommunikation von X in den Berufsalltag integrieren?”
    oder “Kann das Konzept B von X im Berufalltaf/ in Unternehmen erfolgreich anwendet werden?”

  • von VenusVonMilo am 09.10.2012 um 21:20 Uhr

    Da du zum ersten Mal eine Arbeit mit Forschungsfrage schreibst, hast du das Prinzip anscheinend noch nicht ganz verstanden, ich erkläre es dir aber gerne: Wenn du gerne ein Kommunikationskonzept bearbeiten möchtest, ist das schonmal gut. Das “wie funktioniert dieses Konzept” ist dabei aber nur deine Grundlage. Du musst wahrscheinlich nur eine literaturbasierte Arbeit schreiben (also nicht selbst eine Studie durchführen oder so). Du musst also in der Lietratur Informationen suchen und damit deine Fragestellung objektiv und systematisch bearbeiten. Du kannst z.B. untersuchen, ob dieses Kommunikationskonzept in einem bestimmten Fall tatsächlich zutrifft. Du kannst auch vor einem bestimmten Hintergrund evtl. behaupten, dass du glaubst, dass dieses Konzept in Zukunft nicht mehr zutreffen wird und erklären warum du das denkst. Es geht nicht darum, Literatur nur zusammenzufassen und zu präsentieren (wie das manchmal bei Referaten in der Schule der Fall ist), denn das wäre wissenschaftlich wertlos. Es geht darum, zwei Sachverhalte zu verknüpfen, also dein Konzept aus einer bisher neuen Perspektive zu betrachten.

    Wenn du so darüber nachdenkst, wirst du bestimmt auf eine interessante Idee kommen 🙂

  • von Fruehling2012 am 09.10.2012 um 20:07 Uhr

    vielleicht hast du es auch falsch Verstanden, es geht hier nicht um eine Forschung, sondern um eine wissenschaftliche Arbeit. Ich frage aber nach dem Formulieren der Froschungfrage meiner wissenschaftlichen Arbeit. Diese stellt man um das Thema einzugrenzen und sie liefert somit auch den Umfang der Arbeit. Und sie soll die Nagel auf den Kopf treffen und ausdrücken, um was es in der Arbeit geht 😉

  • von Fruehling2012 am 09.10.2012 um 20:01 Uhr

    @hallo loonie,
    da hast du unrecht. Eine Forschungsfrage beschäftigt sich gerade bei Proseminaren und Diplomarbeiten mit Erklärungen und Beschreibungen.
    Und es wird sehr wohl als Frage formuliert!

    @WitchStella
    das hört sich sehr gut an, Danke. Ich überleg mir auch noch mal ein paar Fragen, das ist schon einmal ne super Anregung 🙂

  • von loonie88 am 09.10.2012 um 19:29 Uhr

    das sollte hinterfragen bedeuten^^

  • von loonie88 am 09.10.2012 um 19:28 Uhr

    @witchstella: naja, aber dann ist das schlicht falsch! einfach nur etwas erklären hat nichts mit forschung zu tun! ich meine, dann hat es auch nichts mit einer kritischen auseinandersetzung zu tun! denn dazu wären vergleiche nötig mit z.b. anderen konzepten und hintergragen etc! das wäre ja auch wissenschaftlich! aber eine reine erklärung ist eben nur eine erklärung

  • von WitchStella am 09.10.2012 um 19:12 Uhr

    @loonie: “forschungsfrage” heißt hier, glaub ich, mehr “untersuchungsfrage” oder “schwerpunktsfrage”. forschung ist je nach wissenschaft anders definiert und es geht hier ja, so wie ich das verstanden habe, darum, das thema vorzustellen, das fruehling bearbeiten will.

    @fruehling: dann nimm doch
    “Mit Kommunikation zu mehr Lebensfreude?
    Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Roseberg”
    da hast du einen kurzen, einprägsamen und interesse weckenden titel mit einem untertitel, der schon genauer beschreibt, was du vorhast bzw worum es genau geht. du bist aber trotzdem noch ziemlich frei in deiner ausarbeitung und vor allem in deinem ergebnis.

  • von loonie88 am 09.10.2012 um 19:01 Uhr

    also bei einer forschung möchte man ja ein bestimmtes ziel erreichen bzw. etwas bestimmtes bezwecken! etwas nur zu erklären ist nicht wissenschaftlich. und du solltest das auf keinen fall als frage formulieren, da dies unwissenschaftlich ist!

  • von Fruehling2012 am 09.10.2012 um 17:49 Uhr

    Es geht um das Konzept “gewaltfreie Kommunikation” von Marshall B. Roseberg. Er glaubt, dass man durch sein Konzept langfristig durch die Kommunikation zu mehr Vertrauen und Freude im Leben führt.

    mir gefällt das von Stella ganz gut “kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept xy”…
    oder vielleicht “Welche Rahmenbedingungen braucht erfolgreiche gewaltfreie Kommunikation nach dem Konzept A von X und ist sie wirksam?”
    Fällt jemand anderem vielleicht noch eine ganz andere Perspektive ein?
    Bin für jeden Tipp und jede Anregung dankbar!

  • von Leni_21 am 09.10.2012 um 16:22 Uhr

    Du könntest z.B. die Bedeutung des Konzeptes in einem größeren Zusammenhang in Frage stellen und es dann erörtern. Oder von anderen Konzepten abgrenzen. Oder der Frage nachgehen, inwiefern das Konzept überhaupt Erkenntnisse liefert über xy…Da gibt es viele Möglichkeiten

  • von WitchStella am 09.10.2012 um 14:43 Uhr

    wie hat A denn konzept X entwickelt?
    könntest du daraus nicht was machen? also den ansatz, den A genommen hat als fragestellung? meinetwegen auch noch mit dem zusatz “eine kritische auseinandersetzung mit dem X konzept nach A”

  • von Fruehling2012 am 09.10.2012 um 13:49 Uhr

    Push

Ähnliche Diskussionen

Benötige ich für ein Psychologiestudium Latein (Latinum) ? Antwort

diamondchick am 24.02.2010 um 14:27 Uhr
Hallo liebe desired-Mädels 🙂 Ich habe eine Frage. Ich bin jetzt in der 10. Klasse und musste gestern meine Fächer für die Oberstufe wählen und war mir unsicher bezüglich Latein. Ich möchte später wahrscheinlich...

Utilaristische Ethik & Pflichtethik (nach Kant) Antwort

Reichi_Fritz am 13.02.2012 um 18:27 Uhr
Hallo kann mir das mal jemand erklären? wir schreiben da nächste woche was und ich versteh nicht genau wie sich das teilt / unterscheidet und wie man das aufstellt...d.h. nach welcher reinfolge man bestimmt was gut...