HomepageForenKarriere-ForumMein Chef will mich loswerden, ich weiß nicht mehr weiter!

Mein Chef will mich loswerden, ich weiß nicht mehr weiter!

BeautyCleopatraam 04.02.2012 um 08:14 Uhr

in kurzfassung 🙂
ich mache eine ausbildung, die im mai endet. ab nächster woche hätte ich keine filialeinsätze mehr, sondern nur noch schule.
jetzt habe ich mich aber mit meinem chef gestritten und er will, dass ich kündige, ansonsten kündigt er mich! ich war gestern bei ihm und habe 1 stunde ungelogen durchgeweint, aber anstatt, dass er mit sich reden lässt, wollte er mir die kündigung einreden! er hat eine ganze liste gemacht mit gründen, weshalb er mich sonst kündigen will:
-2 oder 3 fehltage aus november (!)
-ich habe eine abmahnung nicht zurückgeschickt (weil die nicht gerechtfertigt war!)
-ich hätte ihn und den filialleiter angelogen
-ich habe mich nach wiederholten gesprächen nicht gebessert (man mobbt mich, anstatt mir eine chance zu geben und SO schlecht, wie er sagt, war ich nie!)

ich weiß nicht, was ich machen soll. die IHK hilft mir auch nicht wirklich und so langsam will ich es auch gar nicht mehr. die haben es geschafft mich krank zu mobben!

jetzt soll ich ihm montag schreiben, ob ich kündigen will. er sagte ihm reicht eine email dafür aus… stimmt das? und wieso kann ich meine ausbildung fristlos ohne einen wichtigen grund kündigen??? will er mich etwa loswerden und mir stehen eigentlich noch 4 wochen zu? ich habe doch rechnungen etc, wenn ich fristlos kündige, dann weiß ich nicht, wie ich diesen monat überstehen soll!

er sagt, wenn ich mich kündigen lassel, dann werde ich nie wieder arbeit finden etc, das verstehe ich, aber soll ich wirklich kündigen, weil eigentlich er es so will?

bitte um hilfe, bin so verzweifelt 🙁

Nutzer­antworten



  • von Jellybell23 am 06.02.2012 um 16:28 Uhr

    ach ja, betriebsrat auf jedenfall einschalten! und wenn du in einer gewerkschaft bist, diese auch einschalten. was der kann, kannst du schon lange

  • von my_pink_lady am 06.02.2012 um 16:28 Uhr

    kündige auf keinen fall! such dir einen anwalt oder ähnliches. irgendwie musst du zu deinem recht kommen!

  • von Jellybell23 am 06.02.2012 um 16:27 Uhr

    NICHT kündigen und auf keinen Fall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Wenn er dich loswerden will, dann soll er dich kündigen!

    Ich würde dir allerdings auch raten dir einen Anwalt für Arbeitsrecht zu suchen. Geh zum AG in deinem Ort, frag nach einem Beratungshilfeschein. Der kostet einmalig für dich 10 EUR (wenn du kein vermögen hast, dass € übersteigt. am besten nimmst du direkt Kontoauszüge usw mit). dann kannst du damit zum Anwalt deiner Wahl (halt Arbeitsrechtler), der berät dich dann und vertritt dich auch, wenns drauf ankommt (zumindest erstmal schriftlich). bis mai ist nicht mehr lange, zieh das noch durch und unterschreib nix, was er dir bzgl kündigung oder verzicht auf sonstige ansprüche oder so vorlegt. dann bist du die gelackmeierte und bekommst im fall des falles kein arbeitslosengeld. ansonsten würde ich mich parallel schonmal drüm kümmern, was du nach der ausbildung machst, denn das arbeitslosen geld wird in deinem fall auch nicht allzuviel sein.

  • von Stunninq am 06.02.2012 um 10:59 Uhr

    sag einfach du kündigst nicht er kann dich nicht ohne grund fristlos kündigen und fertig.

  • von BeautyCleopatra am 05.02.2012 um 18:36 Uhr

    so, danke erstmal für alle antworten!
    die sms war eigentlich an sich wirklich schwachsinn, ABER seine antwort hat mich ermutigt nicht zu kündigen:
    “kündigen sie mal zum 10.02.2012 und am besten gleich per mail, das ist dann schon okay so“

    ich kann doch nicht einfach per mail kündigen??? Und warum gibt er mir nichtmal das recht 4 wochen noch zu arbeiten?

    für ALLE fehlzeiten habe ich atteste, bis auf 3 tage im november. habe aber gelesen, dass er mich dafür eigentlich nur 2 wochen kündigen kann, nachdem er das erfahren hat. weiß jemand wie es mit dieser 2 wochen frist aussieht?

    die abmahnung habe ich nicht zurückgeschickt, also ich habe beide exemplare. habe oft gesagt, dass ich das nicht hinnehme, aber keiner hat mich so wirklich erst genommen bzw. es war einfach irgendwann vom tisch…

    der betriebsrat ist wohl auf seiner seite, wie er ja auch schon gesagt hat… bringt es was zum arbeitsgericht zu gehen? ich muss schnell handeln, denn er will ja morgen nachmittag schon meine antwort haben…

  • von chicka23 am 05.02.2012 um 00:29 Uhr

    Betriebsrat melden

  • von Necke am 04.02.2012 um 21:59 Uhr

    Hast du bei der Abmahnung einen Widersruch eingelegt oder hast du es einfach nicht angenommen? Lass dich in keinem Fall kündigen,sonst bist du die Doofe und die lachen sich ein. Hast du irgendwie nachweise wegen den Fehltagen,bezw. hast du da wirklich gefehlt?

  • von my_pink_lady am 04.02.2012 um 16:44 Uhr

    ruf doch nochmal bei der handelskammer an… irgendjemand muss dir da weiterhelfen können wie das läuft mit ausbildung frühzeitig beenden, kündigungsschutz etc! kannst du nicht deine eltern oder sonst jemanden fragen der sich evtl mit der anwaltsache auskennt? nimm erst mal keinen kontakt zu deinem chef mehr auf… die sms war wohl eher kontraproduktiv :-/

  • von Chokoholika am 04.02.2012 um 14:42 Uhr

    Auf keinen Fall kündigen! Dann verlierst du alle Ansprüche für Gelder etc. beim Arbeitsamt!

  • von TinaX am 04.02.2012 um 14:25 Uhr

    ich weiß nicht, wie das bei deiner ausbildung ist, aber bei uns war es damals möglich, ein halbes jahr ohne ausbildungsbetrieb die ausbildung zuende zu bringen. bei uns wurde auch ein paar monate vor der prüfung eine gekündigt und die hat nen antrag bei der zuständigen kammer gestellt und ihre (ganz guten) schulzeugnisse von der ausbbildung eingereicht und dann hat sie das bewilligt bekommen. kannst dich danach mal erkundigen, ob das bei dir auch möglich wäre. viel glück auf jeden fall!

  • von LoveTilDeath am 04.02.2012 um 14:24 Uhr

    Man kann beim amt eine erstberatung beantragen.
    Für nen anwalt also die übernehmen die kosten.

  • von Girl_next_Door am 04.02.2012 um 14:06 Uhr

    Diese SMS war total schwachsinnig, sorry. So kommste nicht weiter. Bleib bei der Wahrheit. Sag ihm, dass es nicht rechtens ist, was er von dir verlangt, er dich nicht unter Druck zu setzen hat und dass du deine Ausbildung auf jeden Fall beenden willst und dir deshalb nen Anwalt suchst. NUR SO kannst du ernstgenommen werden!

    Nen Anwalt wirste schon finden, wenn du dich etwas durchtelefonierst. Musst halt jetzt n bisschen kämpfen, wenn du die Ausbildung nicht wegwerfen willst.

  • von BeautyCleopatra am 04.02.2012 um 13:05 Uhr

    Danke für die zahlreichen antworten-das macht mir wieder hoffnung!
    ich habe ihm gerade eine sms geschrieben (um einfach beweise zu haben, wenn es so weit kommt…) und mich erstmal dumm gestellt:
    ich habe geschrieben, dass ich gerade die kündigung schreibe, aber über die 4-Wochen Frist gestolpert bin und wieso er mich nicht darauf aufmerksam gemacht hat, sondern behauptet hat, dass ich fristlos kündigen muss!
    ich will ihm erstmal nicht das gefühl geben, dass ich mich allzu sehr informiere, denn er ist irgendwie unberechenbar und ich habe angst, dass er dann noch mehr gründe aus seinem ärmel zieht um mich loszuwerden!

    ich habe aber noch eine frage… “leider“ war ich nie bei einem anwalt und weiß auch nicht recht, wie ich mir einen leisten soll. habt ihr einen tipp für mich?
    würde ich vielleicht hilfe oder nötige informationen bei der arge bekommen? ich hatte nie solche probleme, weiß gar nicht, wer meine anlaufstelle ist 🙁

  • von Medoka am 04.02.2012 um 12:53 Uhr

    er kann dir gar nix, deshalb versucht er dich zur kündigung zu überreden. außerhalb der probezeit kann er dich nur mit nem driftigen grund rausschmeißen und den hat er nicht.

  • von tricia87 am 04.02.2012 um 12:44 Uhr

    also der chef darf sich echt nicht ausbilder nennen… mache nicht den fehler und kündige, denn erstmal hast du dann den willen des chefs erfüllt, du hast eine abgebrochene ausbildung obwohl du die gern beenden möchtest und auch ärger mit dem arbeitsamt.
    ausserdem ist der chef im unrecht wie Ivelinchen schon schreibt.
    lass dich von solchen leuten nicht einschüchtern!

  • von redstone am 04.02.2012 um 12:21 Uhr

    die anderen habens gesagt. er kann dich nicht kündigen aus diesen gründen. daher sollst du kündigen.
    tus nicht.

  • von LoveTilDeath am 04.02.2012 um 12:18 Uhr

    Der will das du kündigst weil er dich nicht kündigen kann!
    So einfach ist das.
    Keiner der gründe ist stichfest für ne Kündigung.
    Geh zum anwalt und kündige nicht!

  • von Ivelinchen am 04.02.2012 um 12:16 Uhr

    Ich befinde mich auch in einer Ausbildung und zu uns wurde gesagt, dass man außerhalb der Probezeit nicht fristlos gekündigt werden kann. Eine Kündigung kann nur aus einem wichtigen Grund entstehen und dieser wichtige Grund, darf nicht älter als zwei Wochen sein. Daraus lässt sich also schließen, dass er dir sowieso nicht kündigen darf.

  • von Girl_next_Door am 04.02.2012 um 10:29 Uhr

    Dann sagste ihm am Montag, dass du definitiv nicht kündigen und dir einen Anwalt suchen wirst, ganz einfach!

  • von BeautyCleopatra am 04.02.2012 um 10:25 Uhr

    ups, hab mich vertan!
    die abmahnung betrifft ein attest aus september
    und diese 2 unentschuldigten fehltage sind aus november. 🙂

  • von BeautyCleopatra am 04.02.2012 um 10:23 Uhr

    danke euch für eure antworten!
    ich habe auch schon daran gedacht einen anwalt einzuschalten, aber alles geht so schnell, montag will er ja schon eine antwort! ich denke, wenn ich ihm die nicht gebe, wird er mich kündigen. er hat mir sogar gesagt, dass der betriebsrat schon lange fordert, dass er mich kündigt! ich weiß nicht warum und kann dort ja auch nicht mehr nach hilfe fragen, wenn die mich auch los werden wollen 🙁

    my_pink_lady:
    -die abmahnung habe ich bekommen, weil angeblich ein attest gefehlt hat. das attest lag der schule (hatte einen schulblock) am ersten krankheitstag aber vor! ich habe das soooo oft erklärt und ihn verwiesen, dass er mal dort nachfragt, ich glaube das hat er auch und er weiß auch, dass ich das attest abgegeben habe, aber es interessiert ihn nicht. gestern habe ich mir für 10euro sogar ein duplikat davon geholt, aber er hats mir wieder zugeworfen, als ich ihn damit konfrontiert habe.
    -ich habe mich am montag krank gemeldet und in meiner aktuellen filiale nicht bescheid gesagt, weil ich dachte, dass ich diese woche schon ein seminar habe (habe nämlich einen sche*ß betrieb, wo seminare hin und her verlegt werden, letzte woche hatte ich 4 in einer woche!!!) und ich hatte aber kein seminar, sondern eigentlich filialeinsatz – mein fehler, aber trotzdem habe ich seit montag bis gestern ein attest! wollte er auch nicht sehen
    -die unentschuldigten fehltage hängen mit der abmahnung zusammen, weil ich damals (wohlbemerkt, dass ist 4 monate her…) am mittwoch erst zum arzt gegangen bin und für montag und dienstag kein attest mehr bekommen habe. dachte aber hat die regelung, dass ab 3. krankheitstag das attest vorliegen muss… auf jedenfall hat sich NIE jemand darüber beschwert! nur er hats gestern als kündigungsgrund ernannt… nach 4 monaten, hallo?!

  • von my_pink_lady am 04.02.2012 um 10:09 Uhr

    was ist denn das für ein arschloch???? sowas kann man doch nicht ausbilder nennen… die idee mit dem anwalt ist sehr gut! lass dir so etwas nicht gefallen! er muss dich doch jetzt dann sowieso nicht mehr “ertragen” ?? wie mies ist das denn dich jetzt dazu bringen zu wollen deine ausbildung abzubrechen…

    hm und was er da für gründe nennt:
    – was war das denn für eine abmahnung?
    – wie lief das mit dem “anlügen”?
    – waren die fehltage unentschuldigt?

  • von Girl_next_Door am 04.02.2012 um 09:18 Uhr

    Such dir nen Anwalt! So kurz vor Ausbildungsende zu kündigen, wär einfach nur dumm-lass dich nicht dazu drängen!

  • von BeautyCleopatra am 04.02.2012 um 08:14 Uhr

    *push* 🙂