HomepageForenKarriere-ForumMeinungen zum fairen Handel?

Meinungen zum fairen Handel?

giddiam 16.06.2010 um 11:49 Uhr

Hallo Leute,
mache nächste Woche meine Präsentationprüfung in Erdkunde mit dem Thema “Fairer Handel – Eine Chance für Entwicklungsländer” und habe mir überlegt, mal die Allgemeinheit zu fragen, was sie davon hällt.
Ich werden keine Namen o.Ä. veröffentlichen, es interessiert mich einfach, ob ihr bereits mit der Kritik am Fairen Handel in Kontakt getreten seit, oder nicht.
Also legt los, was haltet ihr davon?

Nutzer­antworten



  • von KaradenizKiz am 16.06.2010 um 19:20 Uhr

    also ich unterstütze sowas sehr-auch diese fair trade produkte finde ich genial-schließlich versichern sie,dass menschen in entwicklungsländern nicht ausgebeutet werden+ regelmäßiges einkommen bekommen und somit die zukunft ihrer kinder sichern!

  • von Wilhelmia am 16.06.2010 um 15:59 Uhr

    Ich bin schon sehr lange bei Wikipedia. Und das steht zu Fairtrade. Hab noch nie erlebt, dass die nicht neutral sind.

    Fairtrade Labelling Organizations International (FLO)

    Neben den allgemeinen Kriterien – Einhaltung der Menschenrechte und der Konventionen der ILO bezüglich Gewerkschaftsfreiheit, Verbot von Kinderarbeit und Sklaverei in der Produktion, im Gegenzug Zahlung eines festgelegten „fairen“ Preises, der die Produktionskosten deckt und die Existenz der Produzenten sichert – sind für die einzelnen Produkte spezifische Kriterien festgelegt, insbesondere in Bezug auf den Anbau und die entsprechende Ökologie. Biologische Landwirtschaft ist bei den meisten Gütesiegeln nicht zwingend vorgeschrieben, obwohl bestimmte Pestizide untersagt sind.

  • von Cyraneika am 16.06.2010 um 15:32 Uhr

    also ich finde fair trade teilweise nicht weniger ausbeuterisch als es bisher war, denn die kaffe-anbauer, die die premium-bohnen anbauen bekommen auch nicht mehr geld als die von “schlechteren” bohnen. da weiß man doch schon wieder wo der gewinn hingeht…
    außerdem bin ich der meinung es sollte einheitliche staatliche richtlinien und qualifiktionn für fair trage geben, denn das ist bisher nicht der fall. jeder kann iwo fair trade draufschreiben aber anders sein muss deshalb noch gar nix daran.

  • von Wilhelmia am 16.06.2010 um 13:10 Uhr

    Das negative am fairen Handel sind die willkürlichen Preise. Auch weiß man gar nicht, wieviel Mehrgeld dem armen Bauer zugute kommt. Oft schöpft jemand anderer das meiste ab. Genau wie damals bei Costa.
    Zudem produzieren die Bauer widerrum mehr Kaffee, und das führt zu noch mehr Überschuss.
    Ich finde es gut und kaufe selbst solche Produkte. Wichtig ist darauf zu achten, dass Fairtrade drauf ist. Da ist nämlich auch die Kinderarbeit ausgeschlossen.

Ähnliche Diskussionen

Benötige eure Meinungen zu meinem Berufsweg Antwort

BobbyTheMobby am 23.06.2017 um 21:20 Uhr
Hallo liebes Forum, da ich momentan sehr verunsichert bin (manchmal sogar panisch) bezüglich meinem zukünftigen Berufsweg, brauche ich eure Meinung bzw. Ratschläge. Zunächst möchte ich euch erstmal kurz von meinem...

2 Jahre im Vorraus bewerben? & (meinungen übers Jura studium) Antwort

JessicaTM am 04.04.2013 um 16:07 Uhr
Hey Mädels, hab hier mal eine wichtige Frage und zwar, strebe ich im Moment mein Abitur an, bzw habe ich mich entschieden die 11 Klasse noch mal zu machen, weil ich mit meiner Leistung nicht zufrieden bin und eben ein...