HomepageForenKarriere-ForumMotivationsschreiben – Bitte gebt mir Tips!

Motivationsschreiben – Bitte gebt mir Tips!

stern01am 09.06.2011 um 09:48 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
in dem folgenden Motivationsschreiben erläutere ich meinen Wunsch Medienmanagement an der * zu studieren. Um eine übersichtliche Strukturierung zu gestalten, habe ich das Motivationsschreiben in unterschiedliche Bereiche gegliedert.

Wie mein Interesse an Medienmanagement entstand?
Wann genau mein Interesse an den Medien entstand ist schwer festzustellen. Schließlich kann man sich nicht genau daran erinnern wann man das erste Mal Fernsehen geschaut, Radio gehört oder die Zeitung gelesen hat. Vermutlich war ich sehr jung als ich zum ersten Mal in Kontakt mit den Medien kam. Wie mein Interesse an den Medien und einem Beruf in der Medienbranche entstand, ist dagegen leichter darzulegen.
Da ich über viele Jahre in einer Tanzschule getanzt habe, bekam ich dadurch die Möglichkeit an einigen TV Produktionen teilzunehmen. Zuvor stand ich nur selbst auf der Bühne etc. und deshalb war ich umso mehr begeistert und fasziniert, wie es hinter den Kulissen zugeht. Zu diesem Zeitpunkt habe ich das erste Mal darüber nachgedacht einen Beruf in der Medienwelt zu erlernen.
Zuvor habe ich mich viel damit beschäftigt, mich kreativ in der Musik und im Tanz auszudrücken. Die Musikschule und das Tanzstudio waren großer Bestandteil meiner Freizeit. Dadurch hatte ich unter anderem die Chance in unterschiedlichen Bereichen viele Eindrücke zu sammeln. Ich habe dabei geholfen Events zu organisieren und durchzuführen, wobei ich auch einen Einblick in die finanziellen Aspekte und den Marketingbereich bekommen habe.
Zusätzlich habe ich in meinem Abiturjahrgang mehrere musikalische Events organisiert, unter anderen ein Event in dem wir mit allen Abiturienten eine 2-stündige Show auf die Beine gestellt haben.

Was mich an dem Studiengang Medienmanagement besonders reizt?
Durch meine Erfahrungen, welche ich bisher sammeln konnte, habe ich für mich persönlich gemerkt, dass ich gerne mit anderen Menschen zusammen arbeite und gerne Teil eines Teams bin. Auch macht es mir Spaß die Arbeit eines Teams zu leiten, besonders bei der Organisation von Events und Projekten. Meine Stärken kann ich dabei sehr gut nutzen. Sorgfältigkeit, Struktur und Zielstrebigkeit helfen mir dabei Projekte erfolgreich abzuschließen.
Zudem ist es sehr interessant Konzepte und Produkte selber zu entwickeln. Kreativ zu sein, und mit anderen Ideen austauschen, um gute Konzepte zu erstellen, gibt mir ein gutes Gefühl. Dabei ist es ebenfalls spannend zu sehen wie Kunden auf Produkte, Konzepte und generell die Medien reagieren. Wenn man sich damit beschäftigt kann man dies für sich nutzen und auf sein Projekt abstimmen.
Des Weiteren denke ich das die Medienwelt ein umfangreiches und sich neu-erfindendes Thema ist, was es sehr interessant und anziehend macht. Man muss sich selbst immer auf dem Laufenden halten, was jeden Tag eine Herausforderung ist.

Was ich von dem Studiengang Medienmanagement an der * erwarte?
Ich erhoffe mir, dass ich an der * die Chance bekomme, mich selbst auf meinem best möglichen Weg zu entwickeln. Durch hohe Ansprüche und Engagement mich selbst auf ein Leistungsniveau zu bringen, so dass ich mit mir selbst zufrieden bin. Natürlich wünsche ich mir auch, dass mir das Studium Spaß macht und ich viel dazulerne. Außerdem möchte ich Erfahrungen sammeln, ob medien-bezogen oder während der Arbeit mit anderen Menschen.
Die * würde mir die Möglichkeit bieten von kreativen Menschen zu lernen und das Wissen für meine Entwicklung zu nutzen. Mir gefällt es, dass die * hohe Ansprüche an ihre Studenten stellt, denn ich denke dies führt zu Motivation und guter Leistung.
Nach dem Bachelorstudiengang „Medienmanagement“ an der *würde ich sehr gerne ein Masterstudium „Musik und Medien“ absolvieren um mich auf diesen Bereich zu „spezialisieren“ und mehr Fachwissen zu erlernen. Ich hoffe, dass ich die Chance an der* dazu bekomme.
Im Anschluss an mein Studium könnte ich mir viele Berufsmöglichkeiten vorstellen.

Nutzer­antworten



  • von stern01 am 10.06.2011 um 13:02 Uhr

    okay danke…ja die uni hatte als vorgabe max. 2 seiten… aber so wären es noch nciht mal zwei

  • von FunnyCherry am 10.06.2011 um 11:55 Uhr

    Man sieht, dass du dir viel Mühe gegeben hast.
    Allerdings finde ich es für diese Länge etwas zu strukturiert.
    Du willst kreativ arbeiten, warum schreibst du dann in einem solchen Rahmen? 🙁
    Die Gliederung soll eher nur als roten Faden zu erkennen sein und nicht so explizit geschrieben werden.

    Die goldene Regel bei Motivationsbriefen ist nicht mehr als 1 Seite. Oder gab es von der Uni konkrete Vorgaben?

    Auch ein bisschen mehr Persönlichkeit darf rein. Zum Beispiel etwas mehr über die Events, die du organisiert hast. Und etwas weniger Floskeln.
    Versuche irgendwelche Projekte zu finden, die von der konkreten Uni entwickelt wurden und erwähne sie. Bei meinem Schreiben für den Studiengang Informatik an der TUM hatte ich zum Beispiel geschrieben, dass ich deren Entwicklungen im Bereich der “Erweiterten Realität” für faszinierend halte. Es hat so gut gewirkt, dass ich danach kein zusätzliches Gespräch mit den Profs hatte, wie die meisten anderen Bewerber. 😉

  • von stern01 am 09.06.2011 um 09:49 Uhr

    Und der rest:
    Ich mag es, mit kreativen Menschen jeder Art zu arbeiten und selbst kreativ tätig zu werden, sei es als Musikmanager in einem Musikunternehmen oder als Medienberater eines Unternehmens. Das Berufsfeld des Medienmanagers ist relativ breit gefächert und bietet deshalb viele Chancen sich selbst weiter zu entwickeln.
    Mit dem Studium „Medienmanagement“ hat man, meiner Meinung nach, viele Optionen und eine gute Ausbildung um in der harten Medienbranche zu bestehen.

    Danke fürs lesen!