HomepageForenKarriere-ForumMotivationsschreiben – lest ihr es mal bitte durch?

Motivationsschreiben – lest ihr es mal bitte durch?

Mewchenam 14.06.2010 um 14:52 Uhr

Hallo Leute,

ich habe gerade ein Motivationsschreiben für einen Studiengang verfasst. Könnt ihr ihn euch mal bitte durchlesen und sagen, was ihr davon halten?
Vielleicht entdeckt ihr auch den ein oder anderen grammatikalischen Fehler…

PS.: Es geht um den Studiengang Internationale Beziehungen
Vielen Dank =)

Internationale Beziehungen, welches Unternehmen kommt heute noch ohne sie aus. Immer mehr wird deutlich, die Welt ist ein Dorf. Die Globalisierung schreitet fort und fort und wer nicht mit ihr geht, geht nirgendwo mehr hin. Er bleibt zurück und muss zusehen, wie andere Erfolg haben und Karriere machen, während man selbst sich wundert, was da wohl schief gelaufen ist. Das trifft aber nicht nur auf Einzelpersonen zu, sondern auf ganze Unternehmen. So sehr manch älterer und in Weisheit ergrauter Seniorchef sich auch die alten Zeiten zurückwünschen mag, man muss den Tatsachen ins Auge sehen. Die Zukunft des Marktes betrifft mittlerweile die ganze Welt und nicht mehr nur die eigene Region.
Genau hier liegt des Pudels Kern.
Ich war schon immer jemand, der gern in fremden Ländern unterwegs war. Als eine Folge vieler schöner Kindheitserinnerungen erwachte mein Interesse für das internationale Geschehen bei mir schon in der 11. Klasse, als ich mich für den Leistungskurs Französisch entschied.
Mit dieser Wahl begründete sich auch meine Entscheidung eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin zu machen. Hier wurde meine Vorliebe für Fremdsprachen mit wirtschaftlichen Themen in Einklang gebracht.
Dank meines Fächerwissens und meiner Praktika im Inland sowie im Ausland, habe ich mir bereits eine gewisse Kompetenz in internationalen Fragen angeeignet und meine Zeit in Irland wirklich genossen. Die Erfahrungen, die ich mit den dort lebenden Menschen gemacht habe, zeigten mir erneut, dass es die richtige Entscheidung war, auf dem internationalen Parkett unterwegs zu sein. Meine Entscheidung nicht sofort zu studieren, begründete sich von Anfang an mit dem Ziel praktische Erfahrungen sammeln zu können und mir ein gewisses Know-how anzueignen. Natürlich war es für mich von großer Wichtigkeit auch einmal meine Englischkenntnisse im alltäglichen Leben anzuwenden und von daher war mein Aufenthalt in Dublin für mich eine hervorragende Gelegenheit
Warum strebe ich den Studiengang Internationale Beziehungen an?
Sicher unterscheide ich mich mit meinen Motiven nicht allzu sehr von anderen jungen Menschen. Es ist der Reiz des Neuen, des Unbekannten, der mich fasziniert. Zudem ist die Aussicht, nicht allein auf Deutschland als Arbeitgeberland beschränkt zu sein ein Punkt, der mir sehr wichtig ist. Ich möchte eben auch die Chance haben, mich neuen Herausforderungen stellen zu können und was stellt eine größere Herausforderung dar, als mit Menschen unterschiedlichster Kulturkreise zu arbeiten?
Ich bin mir allerdings auch durchaus bewusst, dass dieser Studiengang nur Platz für eine begrenzte Anzahl an Studenten bietet. Zwar muss ich noch viel lernen, doch bin ich davon überzeugt der Gruppe durchaus etwas geben zu können. So gehören Teamwork und ein Schuss Humor ebenso dazu, wie so manch gute Idee zum Lösen von Problemen und Aufgaben.
An Herausforderungen kann man wachsen. Ich beabsichtige genau dies zu tun, um etwas in meinem Leben zu erreichen.
Mit dem Studiengang Internationale Beziehungen erhoffe ich mir, das nötige Rüstzeug für den fortschreitenden internationalen Markt zulegen zu können und aktiv an der Marktentwicklung mitwirken zu können.

Nutzer­antworten



  • von rika87 am 14.06.2010 um 22:43 Uhr

    Klingt frisch und engagiert. Den ersten Absatz finde ich aber auch etwas gewagt umgangssprachlich.
    Viel Glück, hatte auch überlegt mich zu bewerben, aber das Auswahlverfahren ist echt hart. 😉

  • von Morghabi123 am 14.06.2010 um 15:17 Uhr

    Große Klasse! Viel Spaß und viel Glück!

  • von sTylE_PrInCeSz am 14.06.2010 um 15:03 Uhr

    ich würde schreiben die gloablisierung schreitet voran, und das mit dem pudels kern würde ich auch umformulieren
    “Sicher unterscheide ich mich mit meinen Motiven nicht allzu sehr von anderen jungen Menschen” >> den satz würde ich rausgeben weil du dich sonst vl irgendwie zur masse zählst

    aber sonst find ichs echt gut =) viel glück