HomepageForenKarriere-ForumSeid ihr schon mal in einer Uni-Prüfung durchgefallen?

Seid ihr schon mal in einer Uni-Prüfung durchgefallen?

Ninchen9am 07.01.2013 um 12:37 Uhr

Hallo Mädels,
bald stehen meine allerersten Uniprüfungen an und ich hab total Angst zu versagen :/
Hab schon gehört, die ersten Prüfungen sollen die schlimmsten sein – eben weil es das erste Mal ist.

Nun meine Frage: Seid ihr schon mal durch eine Prüfung durchgerasselt? Oder ein zweites Mal? Wie habt ihr das empfunden? Wart ihr überrascht? Habt ihr (zu) wenig gelernt?

Danke an alle die antworten : )

Nutzer­antworten



  • von Heellove am 08.01.2013 um 10:06 Uhr

    ich bin einmal freiwillig durch die prüfung gefallen. meine dozentin hat mich gefragt, ob ich die 4,0 will oder die chance, mich zu verbessern. bin dann noch einmal in die prüfung gegangen.
    vor den ersten prüfungen hatte ich auch mächtig schiss. allein in anglistik waren es 4 und umfassten den stoff von je 2 semestern. damals hab ich angefangen 1 monat vorher zu lernen. später nicht mehr sooo früh, aber da hatte ich dann auch nicht mehr soo viele prüfungen auf einmal.

  • von raincat am 08.01.2013 um 01:30 Uhr

    omg… mir fallen da gerade Dutzende Prüfungs-Stories ein…. aber die würden den Rahmen sprengen *ablach*

  • von raincat am 08.01.2013 um 01:27 Uhr

    Yeap…. einmal in Evolutionslehre (ich war so arrogant zu glauben, dass das Fach so easy sei, dass ich nicht extra lernen müsste und habe mich prompt bei einer Standardfrage völlig zum Affen gemacht. Mann, war mir das peinlich, als ich die Antwort später im Lehrbuch nachgeschlagen habe…. der nächste Versuch hat dann mit einer 1 geendet) und Botanik (das Fach hat mich nie sonderlich interessiert und tut`s auch heute nicht sonderlich… ich erkenne die kräuter/Pilze/Bäume/sträucher, die für den Verzehr geeignet sind, aber das wars dann auch) *gggg*
    Im allgemeinen musste ich nie viel lernen, weil ich während der Vorlesungen recht aktiv war. Da ist viel hängen geblieben und man hat den Prüfungen einigermassen relaxed entgegen gesehen.
    Also… wann immer ich durch eine Prüfung gerasselt bin, dann hatte ich definitiv und offensichtlich nicht genug gelernt. Dami meine ich nicht die letzten 3 Tage vor der Prüfung, sondern das gesamte Semester.

  • von MissAnalena am 07.01.2013 um 19:26 Uhr

    im bachelor hab ich so zwei Wochen vorher angefangen, manches auch erst eine Woche vorher.. kam auf das Themengebiet drauf an und außerdem kamen ja auch noch die Hausarbeiten dazwischen.

    Jetzt im Master hier in Spanien werde ich definitiv ein paar Wochen früher anfangen, denn ich hab schon gemerkt, dass das echt ne andere Liga ist. Während ich mich in Deutschland während des Semesters nicht gerade kaputt gearbeitet hab, weiß ich hier manchmal kaum noch, wo mir der Kopf steht.

  • von MissAnalena am 07.01.2013 um 19:21 Uhr

    ich bin einmal in informatik durchgefallen. Ich bin zwar technikaffin, aber mit Programmiersprachen hatte ich es noch nie so… ich hatte zu wenig gelernt, aber leider auch Verständnisprobleme. Ich habs mir dann von einem Informatik-Freak nochmal erklären lassen und beim zweiten Mal hats dann zum Glück gepasst (aber auch nur ne 3,0)… da hab ich dann aber auch so richtig gebüffelt 😀

    Ansonsten ist mir das zum Glück nie passiert, weil ich immer gern Prüfungen geschrieben hab. Hab keine Angst – lern gut und denke positiv,vor allem glaub an dich und deine Fähigkeiten. Ist doch Banane, was du gehört hast – mach es einfach besser 😉

  • von Equinox am 07.01.2013 um 15:38 Uhr

    oh ja, eine prüfung muss ich meistens wiederholen, am anfang war ich zu chemie auch zum 3. versuch…
    klar, das ist jedes mal wieder ein grottiges gefühl.
    aber die fächer sind eben auch ziemlich schwer.
    ich nehme mir jedes mal wieder vor, schon kontinuierlich übers semester hinweg was zu tun, aber das schaff ich nie… kann mich nicht überwinden.
    hab jeden tag von früh bis abends uni und am anfang bin ich noch froh wenn ich grad mal zeit hab und keine klausuren/wiederholungen anstehen, sodass ich mir denke, ich kann auch mal was mit freunden machen…
    für die erste klausur die dann ansteht fang ich meistens 3-4 wochen vorher an, für die danach hab ich dann soviel zeit wie eben raum zwischen den klausuren ist, oft nicht viel, aber parallel lernen klappt erst recht nicht.
    ist teilweise einfach auch ein krasses pensum.

  • von ivy_1991 am 07.01.2013 um 15:14 Uhr

    öfter als einmal… Meine Prüfungen aus dem ersten Semester hab ich fast zur Gänze zweimal gemacht. Nicht weil ich zu wenig gelernt habe – sondern einfach, weil ich es nicht mehr gewohnt war, mir so viel auf einmal zu merken.

  • von lusiii am 07.01.2013 um 15:00 Uhr

    ja, also bin schon paar mal durchgefallen 🙁 Das erste Mal habe ich gedacht ich wäre eine Versagerin. Aber nach dem zweiten mal denkste “ach… whatever!” Man hat ja normalerweise 3 Versuche. Beim nächsten mal gibt man sich halt mehr Mühe dann klappts! 😉

  • von loonie88 am 07.01.2013 um 14:45 Uhr

    ja, das ist doch normal, dass man auch mal durchfällt. ist mir im studium auch einige male passiert. einmal war ich sogar im 3. versuch! aber mach dir darüber nicht so viele gedanken, einmal durchfallen ist nicht schlimm. man hat ja zum glück die möglichkeit noch 2mal wiederholen zu können!

    wie lange ich gelernt habe, hing aber vom fach ab

  • von Sassel am 07.01.2013 um 14:03 Uhr

    Bis jetzt hatte ich Glück, bzw. genug gelernt 😀 Im zweiten Semester bin ich fast durch Sozialrecht gerasselt, habs aber mit ner 4,0 gerade noch geschafft^^

    Aber man sollte es echt nicht unterschätzen, ich lerne im Prinzip durchgängig, wenn ich mal nichts zutun haben sollte (was selten vorkommt) fange ich halt schonmal an für Klausuren zu lernen, die erst in 3 Monaten sind. Das zahlt sich dann halt auch aus. Ich kann nicht auf den letzten Drücker lernen, was viele eben gut können, weil ich mir dann selbst so viel Druck mache, dass nix im Kopf hängen bleibt.

    Ich war in der Schule auch ziemlich faul, aber mittlerweile lerne ich ja auch Dinge, die mich interessieren und da kann ich mich recht gut motivieren.

  • von ashanti187 am 07.01.2013 um 13:20 Uhr

    achja: ich fange unterschiedlich an zu lernen. es gibt prüfungen, da reichen 2 wochen, es gibt aber auch welche, da brauch ich schon mal 4-6 wochen – gerade die technischen prüfungen, wo es eben um verständnis geht und man nur am rechnen ist.

  • von ashanti187 am 07.01.2013 um 13:18 Uhr

    na klar, das passiert doch so gut wie jedem mal. im grundstudium ist mir das passiert, jetzt im hauptstudium gar nicht mehr. aber oftmals kann man halt auch nicht alles können, vor allem wenn man verschiedene sachen auf einmal lernen muss.

  • von Oatmealcookie84 am 07.01.2013 um 13:14 Uhr

    Hey, habe bei meinem Studium im 1. Semester meine VWL Nebenfach Prüfung nicht bestanden. Ich muss aber dazu sagen dass ich mit Mathe nicht soviel anfangen konnte und auch noch relativ oft nicht anwesend war. Beim 2. Mal habe ich super viel gelernt und war immer da, und habe dann auch recht gut bestanden…war extrem stolz auf mich damals. Das Studium hab ich trotzdem abgebrochen..aber nicht wegen VWL 😉

  • von Anki9 am 07.01.2013 um 12:56 Uhr

    @Lenita15: was studierst du denn?

    ich bin auch direkt im 1. semester durch eine klausur gefallen. das war über die britische literaturgeschichte und ich hab auch den lernaufwand unterschätzt. wir sollten 150 autoren und ihre werke plus erscheinungsjahr wissen und natürlich die epochen und was da passiert war usw. und ich dachte nicht im ernst daran, diese autoren alle zu lernen. naja, die quittung hatte ich dann ja. beim 2. mal hab ich aber bestanden. und überrascht über das ergebnis war ich nicht. ich wusste schon nach ein paar sitzungen, dass mir die klausur nicht leicht fallen wird. und dann hab ich mal nen test über amerikanische kultur und geschichte verbockt (man merkt schon, geschichte ist nicht so meins ;-)). aber seit dem nix mehr. und auch kein 2. mal.
    mittlerweile versuch ich im winter immer in der weihnachtspause anzufangen, klappte bisher auch ganz gut. ich fasse dann schonmal alles zusammen und schreibe karteikarten. zwei bis drei wochen vor den klausuren gehts dann los. aber 10-16 stunden am tag mach ich da nicht.
    dieses semester hab ich zum ersten mal ne mündliche prüfung in mathe, da hab ich echt bammel vor.

  • von Lenita15 am 07.01.2013 um 12:46 Uhr

    Ja ich bin schon durchgerasselt, auch im ersten Semester weil ich den Aufwand einfach unterschätzt habe. Ich lerne pro Prüfung mehr als für mein gesamtes Abi (gut, da hab ich mich auch nicht überschlagen).

    Es kommt aber auch auf den Studiengang an, man kann es nicht verallgemeinern, meine Mitbewohner lernen teilweise nur 3 Tage vor einer Prüfung und ich muss während des Semesters mitlernen, fange 4 Wochen vorher an und dann 10 Tage vorher intensiv (10 bis 16 Stunden), aber ich denke das ist vielleicht auch ein Ausnahmestudiengang, das schlimme ist dass ich noch zu den Faulen gehöre und hier manche noch mehr abgehen 😀

  • von Ninchen9 am 07.01.2013 um 12:37 Uhr

    ach und noch ne frage: wann fangt ihr für gewöhnlich zu lernen an?

Ähnliche Diskussionen

Mündliche Prüfung - FOS Bayern Antwort

Venustas89 am 06.07.2010 um 10:48 Uhr
Hallo Mädels, ich bin derzeit auf der FOS in Bayern und hab meine schriftlichen Prüfungen rum, am Donnerstag gibt es Ergebnisse. Danach entscheidet sich, ob man in die mündliche muss oder nicht. Irgendwie weiß...

Uni-Prüfung - abgeschrieben Antwort

Ninchen9 am 23.07.2013 um 16:33 Uhr
Hallo Mädels ich habe ein Problem. Ich hatte heute in der Uni eine Prüfung, es war meine Vorletzte. Ich habe mir für diese Prüfung wirklich den Ar*** aufgerissen und davon abgesehen dass einiges schief lief und ich...