HomepageForenKarriere-Forumsofort studieren oder FSJ?

sofort studieren oder FSJ?

ObsidianWhisperam 21.06.2011 um 21:01 Uhr

huhu,
und schon wieder ein Beitrag von mir ^^
nachdem ich mein Abitur gemacht habe, stehe ich jetzt vor dem Problem: studieren oder etwas anderes machen?
Ausbildungsberuf habe ich keinen gefunden, der mir zusagt.
momentan steht erstmal ein Praktikum an: Grundschule, Hauptschule und Förderschule.
ich bin mir aber nicht 100% sicher, ob ich Lehramt studieren will, und falls es mir im Praktikum nicht gefällt stehe ich ohne Plan da.
außerdem würde ich gerne mal ne Lernpause einlegen und was andres machen, da mich der Lernstress sehr mitgenommen hat, und ich außerdem nächsten Monat 18 werde und erst mal ein wenig mit meinen Freunden HIER feiern würde, ohne immer nur bis 12 bleiben und nichts trinken zu dürfen. wenn ich studiere, muss ich vermutlich wegziehen.
deswegen dachte ich an ein freiwilliges soziales Jahr.
ich würde sehr, sehr gerne mit Kindern arbeiten (wenn die Ausbildung nicht so kostspielig wäre, würde ich gern Kindergärtnerin werden), da ergibt sich dann sicher was.
außerdem bekomm ich noch ein monatliches “Taschengeld” dazu – endlich eigenes Geld.
noch dazu würde ich dann, egal ob meine Mutter wegzieht oder nicht, hier notfalls eine Wohnung gestellt bekommen und könnte noch etwas bei meinem Freund und meinem Freundeskreis bleiben. (klar findet man immer neue Leute, aber ich hab mich so lang drauf gefreut mit MEINEN Freunden HIER mal richtig Spaß zu haben, dass mich das nicht wirklich drüber hinwegtröstet! zumal wir echt SEHR weit wegziehen, also mal eben sehen geht auch nicht.. das macht mich ziemlcih traurig.)

jetzt meint meine Mutter aber, aufgrund des doppelten Jahrgangs etc müsste ich jetztn sofort studieren, damit ich noch rechtzeitig rauskomme, sonst würde ich wegen des großen Andranges keine Stelle mehr kriegen!

um ehrlich zu sein macht mich dieser permanente Druck aber echt fertig… ich hab einfach keinen Bock schon wieder schnell und gut und sonstwas sein zu müssen -.-
und ich kann nicht glauben, dass sich in einem Jahr die Chance auf nen Job wirklich SO drastisch verringert, vor allem da ja auch immer wieder Lehrer in den Ruhestand gehen und so…

wie würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden?
FSJ und dann erst studieren, oder gleich reinhängen?
ich denke nur: wenn ich dann studiere, obwohl ich vom Beruf nicht überzeugt bin, und mein Leben lang eine Arbeit mache an der ich keinen Spaß hab, ist das irgendwie noch schlimmer als einfach schlechte Aussichten zu haben und vielleicht erst nach ein paar Jahren eingestellt zu werden, dann aber mit dem Beruf glücklich zu sein.
zumal ich ja in der Übergangszeit bestimmt auch jobben könnte oder so, als Überbrückung…
und alle die ich bisher gefragt habe erzählen mir immer, ein FSJ wäre total toll – zum Beispiel mein Hausarzt und Vater zweier Freundinnen, mehrere Nachbarn mti eigenen Kindern und meine Frauenarztin, deren Töcher haben auch beide eins gemacht. und alle sagen, es war eindeutig die bessere Entscheidung…
was meint ihr?

Nutzer­antworten



  • von sekhmet am 23.06.2011 um 09:28 Uhr

    wenn du dir mit dem studium nicht 100% sicher bist und sowieso erst 17, dann mach ein fsj zur orientierung. ich finde du bist innem alter, in dem es absolut kein problem ist erstmal sicher zu werden was man eigentlich will, bevor man damit loslegt. hat nämlich keinen nen nutzen davon wenn nachher das studium nicht passt. da verlierst du nur noch mehr zeit.
    das aus dem lernrhythmus kommen, was hier angesprochen wurde, halte ich für quatsch. ich hab nach dem abi auch erst ein fsj und dann ne ausbildung gemacht und danach angefangen zu studieren und ich bereue keinen der schritte davon, alles hat mich dahin gebracht wo ich heute bin.
    wärst du jetzt um einiges älter, wärs wichtig sich das genau zu überlegen, aber doch nicht mit 17..

  • von ObsidianWhisper am 23.06.2011 um 02:41 Uhr

    das Problem ist, dass ich erst 17 bin – also nix mit Party, Spaß und sonstwas!
    das erst im August, und wenn man dann noch die Zeit für den Umzug einrechnet fällt der Oktober mindestens auch noch weg… vermutlich ziehen wir aber schon vorher um.
    bleibt also nicht mehr ganz so viel übrig, ne. und NEIN, das reicht mir leider nich…
    und die betreffenden Freunde sind größtenteils noch nicht aus der Schule raus, also die bleiben definitiv alle hier. und die beiden, die wegziehn, sind noch ziemlich in der Nähe und werden vorraussichtlich regelmäßig wieder nach Hause schneien…

  • von blaubeere06 am 22.06.2011 um 17:22 Uhr

    Ich würde lieber sofort studieren und auch jedem dazu raten. Zwischen Abi und Studium hast du genug Zeit zum ausruhen, – feiern, langweilen 😛 Ab jetzt noch fast 3 Monate – die paar Tage des Junis, der Juli, August, September und noch der halbe Oktober..reicht dir das nicht? Ich denke es ist blöd, wenn man aus diesem “Lernrythmus” raus ist und sich bloß irgendwas sucht, um irgendwie die Zeit zu vertreiben.
    …und bzgl. deiner Freundinnen – bleiben die denn alle in deinem Heimatort? Die werden ja auch ein “anderes” Leben führen, als in der Schulzeit – sie werden andere (nicht gemeinsame) Pflichten haben (ihr Studium, Ausbildung, etc) und auch viele neue Leute kennenlernen…natürlich bleibt ihr in Kontakt, aber das wäre für mich kein Grund, ein Studium nicht anzutreten. Vor allem, weil du ja eigentlich weißt, was du willst – du willst auf Lehramt studiren – also warum denn nicht? Dass du vielleicht wegziehen musst…ist nichts besonderes, das müssen sehr viele, da bist du keine Ausnahme. Natürlich ist das mit Problemen verbunden – du musst dich um- und eingewöhnen, aber darum kommst du nicht drumrum.

    Aber eigentlich hast du dich ja schon entschieden – also viel Spaß bei deinem FSJ!

  • von florence_92 am 22.06.2011 um 14:17 Uhr

    hmmm…ich selber würde auch nächstes Jahr, nach meinem Abi, gerne erstmal `n Jahr Pause machen, aber ich lasse es, weil ich mir denke, dass ich ja schließlich auch nicht jünger werde.. dasselbe würde ich dir daher auch raten…manchmal sollte man, zumindest meiner Meinung nach, Prioritäten setzten…

    Aber letztendlich ist es ja deine Entscheidung und du musst dann die nächsten 50-60 Jahre damit leben…

  • von ObsidianWhisper am 22.06.2011 um 14:08 Uhr

    aaaargh! sorry. da war ich wohl irgendwie durcheinander… 😀
    keine Ahnung, wie ich da jetzt auf Tee gekommen bin Oo ich bin verwirrt…

    und zu den Wartesemestern und so:
    es geht meiner Mutter nicht um den Studienplatz. da hab ich die Anforderungen notenmäßig alle erfüllt! es geht ihr nur darum, dass ich NACH dem Studium keine Anstellung krieg.

    ins Ausland möchte ich nicht, da ich wie gesagt auch noch ein bisschen Zeit hier mit meinen Freunden genießen wollte… außerdem bin ich eh nicht so der Verreise-Typ %-)
    deswegen hab ich auch ein so schlechtes Gefühl dabei, wenn ich jetzt wegziehen muss…
    ich dachte halt, das ändert sich durch das FSJ vielleicht auch noch etwas, weil man ja da angeblich auch an der Persönlichkeit so viel dazugewinnt und so.

    und nachdem ihr jetzt alle einstimmig dafür seid, werd ich mich wohl einfach bei meiner Mutter durchsetzen.
    ich warte jetzt noch meine Praktika ab, und wenn ich dann nicht 100% begeistert bin wird ne Pause eingelegt ^^
    danke Mädels.

  • von AliceSo am 22.06.2011 um 12:58 Uhr

    Also ich finde du hast dir schon ordentlich Gedanken zum Thema FSJ gemacht 🙂
    Ich hab es auch so gemacht. Weil ich eine Pause brauchte. Und ich würde es wieder ganz genauso machen.
    Das mit dem doppelten Jahrgang finde ich Quatsch, war vor glaube ich 2 Jahren in Sachsen- Anhalt so und da kenne ich kaum jemanden (ich hab da studiert) der nicht untergekommen ist. Zu Mal du mit 2 Wartesemestern, die du ja dann hast, auch bessere Chancen hast, weil dein Durchschnitt dann auch ein bissl besser ist.
    Du kannst natürlich auch ins Ausland gehen für ein Jahr.
    Meine Gastfamilie ist sich noch nicht sicher ob sie ein neues wollen nach mir aber wenn bräuchten sie eins ab 23.09. 🙂

  • von AliceSo am 22.06.2011 um 12:56 Uhr

    Also ich finde du hast dir schon ordentlich Gedanken zum Thema FSJ gemacht 🙂
    Ich hab es auch so gemacht. Weil ich eine Pause brauchte. Und ich würde es wieder ganz genauso machen.
    Das mit dem doppelten Jahrgang finde ich Quatsch, war vor glaube ich 2 Jahren in Sachsen- Anhalt so und da kenne ich kaum jemanden (ich hab da studiert) der nicht untergekommen ist. Zu Mal du mit 2 Wartesemestern, die du ja dann hast, auch bessere Chancen hast, weil dein Durchschnitt dann auch ein bissl besser ist.
    Du kannst natürlich auch ins Ausland gehen für ein Jahr.
    Meine Gastfamilie ist sich noch nicht sicher ob sie ein neues wollen nach mir aber wenn bräuchten sie eins ab 23.09. 🙂

  • von Girl_next_Door am 22.06.2011 um 09:09 Uhr

    Ich bin nicht Tee, aber ok 😀

  • von CardiacPain am 22.06.2011 um 09:03 Uhr

    wenn du dir nicht sicher mit dem studium bist dann mach auf jeden fall ein fsj! ein lehramtstudium ist ziemlich aufwändig und recht hart wie ich finde. da solltest du vorher auf jeden fall genau wissen ob du es wirklich machen willst! meine beste freundin hat auf grundschullehramt studiert und es war ne harte zeit 😀 vorallem mathe soll ziemlich hart sein.

  • von Froschkoenigin2 am 22.06.2011 um 08:47 Uhr

    ich hab jetzt fachabi gemacht, nächstes jahr abi und versteh total, dass du danach ein bisschen pause brauchst 😉
    ich hab mich entschieden nächstes jahr nach neuseeland zu fliegen, auch um mich wie du orientieren zu können was genau ich denn mal werden will.

    von daher würde ich an deiner stelle ein fsj machen, ne bekannte von mir hats schon hinter sich und meint sie würde es immer wieder tun.

  • von MargeSimpson am 22.06.2011 um 00:31 Uhr

    Ich würde auch ein FSJ machen. GErade jetzt, wo mit der Bundeswehr auch der Zivildienst wegfällt, werden solche Leute ohnehin total gefragt sein. Soltlen die Bewerbungsfristen bereits vorbei sein, meld dich eben beim Bundesfreiwilliogendienst oder wie der neue Zivildienst jetzt heißt.

    Und das mit den doppelten Jahrgängen: mein Bruder fällt da auch rein. Aber ich habe schon mitgekriegt, dass die Universitäten wissen, was da auf sie zurollt und eben schon Pläne machen, wie sie mit dem erhöhten Bedarf an Plätzen umgehen sollen.

    Notfalls (schätze mal, du bist auch aus BaWü) musst du dich eben in nem anderen Bundesland bewerben.

    Und wenn du ein gutes Abi hast, wirst du ohnehin genommen werden. Ansonsten zählt die Zeit bis dahin ja als 2 WArtesemester, was dir auch einen bevorzugten Platz geben wird.

    Und sag deiner Mutter mal so: Atm muss ich so ca 640€ pro Semester bezahlen (allein 500€ davon sind Studiengeführen, Rest Verwaltungsgebühren und Studentenwerkbeitrag). Mal angenommen du fängst mit studieren an und merkst nach 1-2 Semestern, dass du das nicht machen willt und brichst ab… sagen wir mal so, dann bist du mehrere hundert Euro einfach los für nichts und wieder nichts.
    Ich bin gerade im 2. SEmester und will nicht wissen, wie viel Geld ich schon an Studiengebühren sowie Monatsmieten wegen notwendigem Umzug habe zahlen müssen…

    Und joa… im allerschlimmsten Fall kriegst dann eben erst nochmal nen Jahr später nen Platz, sollte der Andrang zu groß sein. Vielleicht stellst du in der Zeit ja fest, dass du doch lieber ne Ausbildung machen willst…

  • von ObsidianWhisper am 22.06.2011 um 00:07 Uhr

    danke schonmal für die Antworten.

    @Grizel: nein, ich bin ein Jahr früher eingeschult worden.
    @missesnice: hab mich schlau gemacht, angeblich sind die gesetzlich dazu verpflichtet.

    das mit den Bewerbungsfristen ist natürlich blöd, aber ich weiß nur dass sie unterschiedlich sind, je nachdem wo ich mache… ich hab jetzt einfach gehofft dass sich da was findet. immerhin haben noch nicht mal die Ferien angefangen Oo
    und man kann ja irgendwie auch ein halbjährliches machen. falls es jetzt nich mehr klappt würde ich eben versuchen, noch für das nächste Halbjahr sozusagen reinzukommen und mir vorher nach Möglichkeit nen Job gesucht.

    @Tee: bis das Semester beginnt hab ich noch Zeit, aber mein Wunschstudiengang ist zulassungsbeschränkt, also die Entscheidung muss schon früher fallen – und das ist mir einfach zu viel Zeitdruck, zumal es noch dauert bis meine Praktika durch sind. und ich will nicht innerhalb von so kurzer Zeit über mein restliches Leben entscheiden…

  • von Feelia am 21.06.2011 um 23:27 Uhr

    ich würd sagen,mach natürlich ein FSJ,wenn du noch gar nicht 100%ig weißt,was du studieren willst.solang man das nicht weiß,machts keinen sinn,das studium aufzunehmen.
    außerdem sagste selbst,du brauchst jetzt mal ne auszeit vom lernen.also nimm sie dir.denke,in der zeit wirste auch rausfinden,wohin die berufliche reise gehen soll.

  • von missesnice am 21.06.2011 um 23:10 Uhr

    Mir hätten sie übrigens damals keine Wohnung gestellt…daran ist es dann auch gescheitert.

  • von missesnice am 21.06.2011 um 23:08 Uhr

    Also ich hatte mir damals auch überlegt, erstmal n Fsj (in meinem Fall Fkj)zu machen…Hat bei mir aus diversen Gründen(geldlichen..) nicht geklappt.Aber:

    Hast du dich denn schon beworben für FSJ?Wurde mir jetzt grad nicht klar aus dem Post.Denn die Bewerbungsfristen waren damals meistens irgendwann im Mai,und gerade die Plätze die in Richtung Pädagogik gingen (meist Kindergarten)sehr begehrt und ruckzuck weg, da kamen bestimmt auf eine Stelle bis zu 10 Bewerberinnen (Im Fkj warens bestimmt 100-200,aber das is auch nochmal was anderes)- und das alleine schon NACH der Vorauswahl, bei diesen Kennenlernworkshops..aber keine Ahnung, das is ja auch schon wieder 3 Jahre her.
    Ich war damals in dem Bewerbungsprozedere drin und das war nich ganz so easy wie s sich auf den ersten Blick anhört.
    Meine Freundin hat dann letztendlich auch nen Platz im Kindergarten gehabt und obwohl sie sehr viel Spaß dort hatte war sie da im Grunde der letzte Hiwi..Also stand sogar noch unter Zivildienstleistenden.Ich hab das von sehr sehr vielen gehört das das “Taschengeld”was man dort bekommt in keinem Verhältnis dazu steht wieviel man arbeiten muss.
    Das nur in Bezug auf Erholen und mal durchatmen und sowas…Also klar wird das von Einsatzstelle zu Einsatzstelle nochmal variieren, aber sei dir darüber im klaren das das auf eine andere Art und Weise auch sehr anstrengend sein kann.
    Darüber hinaus bin ich absolut der Meinung das so eine Erfahrung sehr bereichernd sein kann.Außerdem kann ich grade anhand deines Alters nachvollziehen das du dich für diesen Schritt zum Studium vielleich noch nicht ganz bereit fühlst…

  • von Girl_next_Door am 21.06.2011 um 22:57 Uhr

    Eigentlich is ja noch Zeit, bis das Wintersemester beginnt, von daher eigentlich genug Zeit zum Erholen und Kraft-Tanken.
    Aber es macht natürlich auch keinen Sinn, wenn du keinen Plan hast, was genau du studieren willst.
    In dem Fall würd ich dir auch zum FSJ raten.
    Und nee, das macht nix aus, wenn du ein Jahr später anfängst.Doppelte Jahrgänge gibts schon seit einiger Zeit, aber man kann nicht überall genau sage, wie sich der Bedarf entwickeln wird-das hängt ja auch vom Berufsbild ab udn wie die Chancen da allgemein stehen.

  • von Grizel am 21.06.2011 um 22:45 Uhr

    Ich würd dir zu einer Pause raten. Da kannst dir doch nochmal richtig klar darüber werden, was du wirklich willst. FSJ finde ich echt eine gute Idee.

    Du bist ja super jung. Mit 17 Abi? Ich mach nächstes Jahr Abi und bin dann “alte” 19. Hast du eine Klasse übersprungen?

Ähnliche Diskussionen

Wirtschaftsmathematik studieren? Antwort

Caroo_X3 am 16.01.2013 um 15:04 Uhr
Hey Mädels ich wollte mal fragen ob jemand von euch Wirtschaftsmathematik studiert? Wird Mathe arg schwer? Ich bin ziemlich gut in Mathe aber habe trotzdem bedenken das ich es nicht schaffe, weil viele sagen das Mathe...

Wirtschaftsrecht studieren? Antwort

greenEffect am 24.10.2011 um 16:19 Uhr
Hi Mädels, bin zurzeit auf einem Wirtschaftsgymnasium und erkundige mich langsam was ich später mal machen will. Ich mag und interessiere mich für Wirtschaft und hab heute einen "neuen" Studiengang entdeckt:...