HomepageForenKarriere-ForumWie früh fangt ihr mit lernen an?

Wie früh fangt ihr mit lernen an?

SerenaEvansam 21.02.2012 um 10:14 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe Ende April meine Abschlussprüfung und irgendwie habe ich immer noch nicht angefangen zu lernen.
Viele aus meiner Klasse sagen, dass sie erst einen Monat vorher Anfangen zu lernen, aber das scheint mir zu spät.

Wann habt ihr vor wichtigen Prüfungen angefangen zu lernen?

Nutzer­antworten



  • von Kartoffelbrei03 am 24.02.2012 um 22:19 Uhr

    als ich noch zur schule ging , hab ich bereits am anfang des schuljahres begonnen auf die abschlussprüfungen zu lernen ^^ jaa..einige meiner mitschüler meinten, ich sei ein streber 😀 😀 aber ich muss ehrlich sagen, mir hat es früher total spass gemacht 🙂 ich war auch in den fächern in denen man eigentlich nur bestimmte sachverhalte, mehr oder weniger, “auswendig” lernen musste sehr gut und hatte dort immer meinen einser sicher. natürlich gibt es auch einige fächer, auf die man weniger lernen kann…so wie deutsch oder englisch. aber da hab ich auch immer bisschen was für gemacht. bücher gelesen z.B.
    ich bin einfach der meinung, wenn du das ganze jahr über auf deine schulaufgaben, exen usw. lernst, musst du am ende des schuljahres nicht mehr so viel machen! ich bin auch der typ dafür, der sich was in den kopf regelrecht reinkloppen muss um es dann auch zu verstehen bzw. zu können…ich kann mir sachen relativ schlecht beim ersten mal merken, deshalb hab ich auch alles x-mal wiederholt! -.-
    ich finde, lieber früher als zu spät. aber manchen fällt es halt einfach leichter und manchen schwerer. Ich persönlich finde es viel zu spät erst einen monat vorher zu lernen…aber das muss jeder wissen 🙂
    viel glück bei deinen prüfungen!

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 20:01 Uhr

    so ich hab die Aufgabe gefunden und schreib sie mal genau so ab wie sie da steht:

    6. Angenommen, die funsport GmbH hätte mit Frau Braun vertraglich eine von der gesetzlichen Reglung abweichende Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Qurtalsende vereinbart:

    Mehr nicht. Klar, ich kann mir nun denken, dass die vielleicht wissen wollen ob das erlaubt ist oder bis wann Frau Braun dann ihre Kündigung einreichen muss, aber so eine Aufgabe finde ich extrem fies.
    Mir fehlt ja nicht das Fachwissen, sondern ich soll in der Prüfung wertvolle Zeit mit rätseln lösen.
    Oder stehe nur ich da auf dem Schlauch?
    Ich hab KA was genau ich da hinschreiben soll.

  • von Penelo am 21.02.2012 um 16:04 Uhr

    Ich fange auch immer erst ein paar Tage vorher zu lernen an ^^ kann mir Stoff relativ gut einprägen und lerne schnell. :/

    @Feelia

    ja, TA in Mathe sind manchmal richtig kake gestellt -_-

  • von Feelia am 21.02.2012 um 13:49 Uhr

    ah ok ja gern!tipp nen bsp ab,dann kann ich dir da besser helfen.weiß grad echt nicht genau,was du meinst,hab das wohl vorhin echt mißverstanden…
    bis denne (muss erstmal 1000 sachen inner stadt erledigen,aber schaue heut abend nochmal rein ok?)
    ps:ich hab textaufgaben bei mathe nie kapiert.ok ok mathe ansich nie wirklich…:-D

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 13:12 Uhr

    Ich glaub Feelia ich hab mich falsch ausgedrückt.

    Die Prüfer wollen bei den meisten Fragen keine Begründete Meinung oder Hintergrundwissen haben.

    Sie wollen z.B. das man das Streikrecht einfach nur kurz schildert, die Frage ist aber so gestellt, dass man darauf nur schwer kommt.

    Irgendwie kann ich das gerade schwer erklären. Ich such später mal Beispiele raus (wie gesagt, die Sachen liegen zu Hause) vielleicht verstehst du dann eher was ich meine.

  • von Feelia am 21.02.2012 um 13:09 Uhr

    hmm nee das klingt,als ginge es eben um deine kritische sicht der dinge,deine persönliche einschätzung dazu wohl.die du eben schlüssig begründen sollst.klingt,als wolle man eben dann ein durchdachtes statement von dir lesen mMn.
    und da muss man nicht wissen,was die hören wollen (so isses inner uni ja auch nicht),sondern es geht darum,dass man kritisch denkt in som fall und seine meinung eben logisch begründen kann.und das hat natürlich mit wissen zu tun,denn um nen gegenstand kritisch betrachten zu können,muss man eben zb auch hintergrundwissen haben oder eben wissen,wie ein argument aufgebaut ist.
    bei politik(bion da wahrlich kein crack,aber ich denks mir mal so,lese ja auch mal in der philo historische texte) denk ich gehts zb darum,dass du zb eben die problematik des textinhalts nennst.du schreibst ja :”In Politik war aber der Fall, dass eine Situation beschrieben wurde es aber keine Frage gab.” dann analysier die situation.wo sind die schwierigkeiten?sei kritisch.wenns keine gibt:warum nicht deiner meinung nach?

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 12:09 Uhr

    Beispiele habe ich leider gerade nicht da, das sind die einzigen Sachen die ich zu Hause habe 😀

    In Politik war aber der Fall, dass eine Situation beschrieben wurde es aber keine Frage gab.
    Man musste sich also selbst die Frage denken und da bin ich in eine ganz andere Richtung gegangen.

    Mit sowas komme ich nicht zu Recht. Ich habe das Fachwissen, aber ich brauch die Fragen so, dass ich auch verstehe was die nun hören wollen.
    Es geht doch um wissen und nicht um rätsel raten 🙁

  • von Feelia am 21.02.2012 um 12:05 Uhr

    “oft verstehe ich einfach die Fragen nicht, weil die dermaßen kompliziert gestellt sind.”
    hast du da ein beispiel?vllt kann man helfen…

  • von Feelia am 21.02.2012 um 12:04 Uhr

    kommt drauf an,was es fürn inhalt ist,wie gut es mir liegt,wie es mir insgesamt grad geht usw…
    wenns mich richtig interessiert reicht nen tag vorher das zeugs durchzulesen.
    liegts mir nicht bzw ist mMn sehr anspruchsvoll mach ich nen paar wochen (2-3) vorher scho zusammenfassungen.
    bei latein I allerdings muss ich stetig dran bleiben,übers gesamte semester,da durchfallquote da extrem hoch und ich den kurs bestehen muss.

  • von siddi1212 am 21.02.2012 um 11:32 Uhr

    schon in der schule habe ich eher kurz vor knapp angefangen und es hat sich im studium nicht geändert.. solange wie meine noten aber noch nicht drunter leiden ändere ich das auch nicht denn bei mir ist es zB so: 3-4 monate vorher habe ich garkeine motivation und weiß ganz genaus, wenn ich es nicht regelmäßig wiederholen würde: gerät alles in vergessenheit 😀

  • von my_pink_lady am 21.02.2012 um 10:55 Uhr

    ich hatte mein abi damals ende april / anfang märz und habe ca 6 wochen vorher angefangen. das hat auch locker gereicht 🙂 aber ich hatte als abifächer mathe englisch und kunst – kunst war paar bilder auswendig lernen (praktischer schwerpunkt), mathe war übung und hat auch irgendwie spaß gemacht und für englisch habe ich ein paar englische bücher gelesen. so viel aufwand war es also nicht 😉

  • von SuicideSquad am 21.02.2012 um 10:39 Uhr

    Hab auch Ende April Abschlussprüfungen und werde ende märz anfangen zu lernen.

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 10:39 Uhr

    Danke. Ich glaube das ist ein guter Tipp.

    Ich hatte es vor der ZP so gemacht, dass ich mir alles zusammengefasst habe (meine Art zu lernen) und dann noch mal nachgefragt habe wenn was unklar ist.

    Mein Problem jetzt ist, dass ich alte Prüfungen gesehen habe. Das Fachwissen habe ich drauf aber oft verstehe ich einfach die Fragen nicht, weil die dermaßen kompliziert gestellt sind.

  • von lucy_18 am 21.02.2012 um 10:34 Uhr

    Also bei mir war es so (Lehrabschlussprüfung + Berufsmatur), es kam ganz auf den Stoff drauf an. Also Physik z.b. konnte ich gar nicht, da begann ich schon 5-6 Monate zuvor zu lernen, dafür bestand ich die Abschlussprüfung dann mit Bestnote. Englisch z.b. lernte ich kaum, vlt 2-3 Wochen zuvor schaute ich mir die Themen nochmals etwas genauer an. Und für die fachliche bzw. praktische Prüfung lernte ich auch kaum was, sammelte einfach die Bücher/Unterlagen zusammen, die ich dann benötigte (war ein 10-tägiges Projekt, das ich machen musste).
    Wenn du dir unsicher bist, dann sortier deine Fächer/Themen von “kann ich gut” bis “kann ich überhaupt nicht” und beginne mit letzteren. Immerhin hast du ja doch noch etwa 2 Monate zeit, also in etwa soviel wie zur Zwischenprüfung.

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 10:24 Uhr

    Religionspädagogik… wusste gar nicht, dass es sowas gibt, klingt aber cool 😀

    Na ja ich hab vor meiner Zwischenprüfung echt 2-3 Monate vorher angefangen, aber nun kann ich mich irgendwie nicht aufraffen und habe zugleich das Gefühl kaum noch Zeit zu haben.
    Vermutlich ist das nur die beginnende panik vor der wichtigsten Prüfung.

  • von Theanou am 21.02.2012 um 10:21 Uhr

    Das kommt immer ein wenig drauf an wie “gut ich im Stoff” bin. Ich studiere bspw. ev. Religionspädagogik und Geschichte. In einigen Themengebieten bist du da eher drin – z.B. durch Vorwissen oder weil du das Thema oder einfach cool findest, bzw. der Dozent es gut rüber bringen kann. Andere Themengebiete dagegen werden evtl. von einer Schlaftablette unterrichtet bzw. sind auch so gähnend langweilig.
    Stell dir vor – war bei mir das Semester so – ein Philosoph erzählt was über Dogmatik und du verstehst kein Wort, oder die kurz vor der Pensionierung begriffene Professorin redet über – ich sage jetzt mal “Gerichtsdramen in Athen in der Antike” und hält sich an Kleinigkeiten fest, das kann öde werden und da muss man dann früher mit Lernen anfangen

  • von Angelsbaby89 am 21.02.2012 um 10:18 Uhr

    Ok ich in ganz ganz ehrlich. Ich habe damals bei meiner Prüfung ca. 2 Wochen vorher angefangen zu lernen. *schääääm*

    Aber hab überall sehr gut bestanden. Kann mir halt alles schnell merken. So haben das die meisten bei uns gemacht – aber viele sind auch durchgefallen. Hängt also auch von dir ab, bzw. davon, wie gut und schnell du dir ewas merkst. Und wenn du früher anfängst kannst du dir immer noch rechtzeitig Hilfe suchen, wenn du etwas wirklich gar nicht verstehst.

  • von SerenaEvans am 21.02.2012 um 10:15 Uhr

    Und Push

Ähnliche Diskussionen

Im Studium lernen - wie macht ihrs? Antwort

Ninchen9 am 03.12.2012 um 14:53 Uhr
Hallo Mädels, da ich Erstsemestler bin und bisher nicht so wirklich Ahnung habe wie das im Studium lernt, wollte ich euch mal fragen, wie ihr das so handhabt. Ende Januar / Anfang Februar sind ja immer...

belohnung für lernen Antwort

HoneyKiss am 09.02.2011 um 15:14 Uhr
hy, ich hab zur zeit ein dickes motivationsproblem, was das lernen betrifft. und man liest im inet des öfteren, dass selbst gemachte belohnungen helfen sollen, wenn man sie sofort nach dem erfolgreichen lernen...