HomepageForenKarriere-ForumWie kann ich unserer Azubi helfen?

Wie kann ich unserer Azubi helfen?

sunset90am 31.01.2013 um 18:42 Uhr

Hallo Zusammen!

Bekannt ist, Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Aber als Azubi muss man doch nicht der Ar*** für alles sein oder? Unsere Azubine kommt jeden Morgen mit Bauchweh auf die Arbeit. Sie hat im August ihre Ausbildung begonnen und klar, sie kann nach dem halben Jahr nun mal nicht alles. Sie macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation, eins der wichtigsten Sachen ist, sich organisieren zu können. Aber das kann sie nun mal noch nicht so richtig – egal was sie macht, sie macht es nie richtig. Richtig im Sinne, dass sie mal nicht angekackt wird. Die Assistentin der Chefin sucht nach Fehlern! Mein Azubinchen hat sich mir anvertraut und mich sogar gefragt, ob ich glaube, dass sie überhaupt für diesen Beruf geeignet ist. Aber wenn ich zurück denke, ich war am Anfang meiner Ausbildung auch total verpeilt, konnte die Prioritäten nicht richtig einschätzen, hab eher das Unwichtige als das Wchtige gemacht. Aber diese Einschätzung dafür kommt nun mal mit der Zeit.

Ständig soll Azubi das machen, hier machen.. und sauft mit ihrer Arbeit ab; weiß nicht wo sie überhaupt anfangen soll. Ich nehm ihr öfter mal was weg, um sie zu entlasten. Werde dann angekackt, warum ich ihre Arbeit mache. Wenn Assistentin ihr was weg nimmt, bekommt sie Sprüche wie “dann mach ich es eben selbst, wird ja sonst nicht fertig” in einem grausamen Ton zu hören.

Azubi sollte letztens belegte Brötchen für Besuch im Haus ordern (Chefin war derzeit im Urlaub) – Azubi fragt Assistentin wie sie es ordern soll, Lieferung Abholung…??? Naja, sie sagte zu ihr “Wenn wir das abholen sollen, dann sag uns bitte bescheid wann”, davon gehe ich aus, okay wir gehen das Essen abholen. ABER Chefin kam aus dem Urlaub zurück, bestand darauf, dass die Brötchen angeliefert werden. Assistentin hat nicht mal zugegeben, dass sie das mit der Abholung gesagt hat.

Da steht das Azubinchen da, mal wieder das A***loch. Aber man kann doch zugeben, falsche Info gegeben zu haben. Mach ich doch auch. Immer werden die Fehler bei Azubi gesucht. Wer fordern will, muss doch auch fördern können?!?!?!?

Ich rege mich ja auch manchmal über sie auf, aber ich rede mit ihr in einem menschlichen Ton, sage ihr sachlich, wie ich es gemacht hätte. Frau Assistenin kackt sie zusammen, steht da wie Arroganz in Person und verdreht die Augen. Sie sollte lieber mal den Ausbilderschein machen!!!!

Ich bin auch erst seit kurzem ausgelenrt, mein Vertrag ist befristet. Ich würde mich gerne wie eine Löwin vor ihr Junges werfen, aber weiß nicht ob das so eine gute Idee ist.

Azubi und ich haben überlegt, uns mit Chefin und Assistentin mal an einen Tisch zu setzen und einfach mal zu sagen, dass sie “absäuft” mit ihrer Arbeit, eine Ausbildung dauert nicht grundlos 3 Jahre; da wird Azubinchen nicht zur vollen Arbeitskraft mit halbem Jahr Erfahrung.

Glaubt ihr, ich soll mich da raus halten? Sie tut mir so Leid. Ich weiß, wie es ist, mit Bauchschmerzen zur Arbeit zu kommen.

Was haltet ihr von dieser Situation?

Nutzer­antworten



  • von Goldschatz89 am 01.02.2013 um 12:44 Uhr

    Ich bin selber Ausbildungsbetreuerin und ich sag dir sprecht mit eurer chefin! Sie wird euch sicherlich nicht fressen wenn ihr in einem normalen ton mit ihr sprecht und eure anliegen darstellt.
    Ich kenn das noch ganz gut von meiner ausbidlung..ich wurde auch oft nur blöd angepampt bis ich mal gefragt habe ob den ein problem mit mir besteht und zack waren alle freundlich zu mir. Deshalb Kommunikation ist alles egal ob im privat oder geschäftsleben!

  • von scharlatan am 01.02.2013 um 00:19 Uhr

    ich finds sehr lieb, dass du dich so einsetzt und dir gedanken machst. die ausbildung ist echt eine schwierige zeit. da muss einem das nicht noch schwerer gemacht werden. die idee mit der gesprächsrunde find ich gut. diese assistentin muss mal wieder auf den boden geholt werden, ein azubi ist doch kein fussabtreter.

  • von Feuermelder am 31.01.2013 um 21:45 Uhr

    Ich finde es toll das du dich so für euren Azubi einsetzt,das macht nicht jeder und das gibt sicherlich auch die Kraft jeden Tag mit Bauchschmerzen zur Arbeit zu gehen.

    Drüber reden ist für den Anfang eine gute Idee
    Und kein Azubi ist eine volle Arbeitskraft,was logisch ist denn Sie sind da um zu lernen.
    Ich würde dazu raten vielleicht auch ein Lehrer aus der Schule dazu zuholen,der kann da vielleicht nochmal ein bisschen mehr erreichen wenn ihr das zusammen nicht schafft.Und wenn das nichts bringt und ihr da keinen Weg findet auch nicht mit der Chefin zusammen würde ich mir als letzten Ausweg ein neuen Betrieb suchen,wo ich die Ausbildung dann beenden würde.

  • von inuyaki am 31.01.2013 um 21:07 Uhr

    Ich bin auch noch in der Ausbildung und bei sowas hätte ich auch jeden morgen Bauchschmerzen! Das arme Mädel…

    Auch vor einer Azubine sollte man gewissen Respekt wahren und Freundlichkeit muss auch nicht abgelegt werden, nur weil jemand noch nicht alles kann. Ich finde es immer wieder krass, was sich manche Leute rausnehmen!

    Ihr solltet euch aufjedenfall zusammen setzen und drüber reden. Sonst ists vielleicht irgendwann so schlimm für sie, dass sie den Beruf, den sie eigentlich lernen wollte, abbricht 🙁

  • von maoamii am 31.01.2013 um 20:46 Uhr

    Das find ich auch toll von dir:) Ich würd vll auch mal unter vier Augen mit der chefin reden, was die eigentlich vn der azubine hält oder eben ihr sagen, dass dus nicht in ordnung findest wie die Assistetin mit ihr umgeht und bei der chefin den vorschlag mit dem tischrunde ansprechen….also find die idee an sich gut, dass ihr darüber miteinander reden solltet…und die assistentin und chefin waren auch mal azubine;)

  • von sunset90 am 31.01.2013 um 19:42 Uhr

    Assistentin hat vor mir dort gelernt, wurde zunächst nicht übernommen, kam dann aber zurück als ich ende 1. Lehrjahres war. Ich hoffe nur, dass dieses gespräch nicht nach hinten los geht. In meiner ausbildung wurde ich auch viel angekackt… Mal mehr mal weniger. Seit ich ausgelernt bin, hat es sich aber gelegt.

  • von Madziaa am 31.01.2013 um 19:17 Uhr

    Erstmal finde ich es toll von dir, dass du dich so einsetzt für die kleine…du kannst das alles ja noch besser vll. beurteilen weil du auch vor kurzem erst deine Ausbildung abgeschlossen hast…die anderen sind wahrscheinlich schon “länger im Geschäft und wissen wie`s läuft” 😉

    Hast du denn deine Ausbildung dort auch gemacht und wenn ja, waren dann Chefin un Assitenz auch so zu dir?

    Wenn nicht, dann haben die anscheinend ein menschliches Problem mit der Azubine…kann natürlich auch sein.

    Wie du selber sagts, eine Ausbildung dauert nicht umsonst drei Jahre und man macht sogar als langjähriger Berufserfahrener noch Fehler also.

    Deswegen finde ich die Idee gut, mit allen gemeinsam zu reden, jedoch würde ich an deiner Stelle nicht für die Azubine “reden” quasi, du sollst eher als Unterstützung dasein und du musst ihr vll. sagen, dass sie auf Assitenz und Chefin eingehen soll und um das Gespräch bitten soll und nicht du, sonst wirkt es den Anschein, dass sie ängstlich ist und Probleme und Konflikte nicht professionel lösen kann.

    Viel Erofl! 😉

  • von nettee am 31.01.2013 um 19:13 Uhr

    Das ist doch eine gute Idee sich zusammen an einen Tisch zu setzen, vielleicht aber erstmal in Ruhe nur mit der Assistentin sprechen und ihr klar machen, dass sie die Azubine überfordert. Wenn sich dann nichts ändert kann man die Chefin dazu holen. Ich kann verstehen, dass man nicht den Macker machen will, aber unter der Situation leidet ja auch die Arbeit und die Qualität. Und einen Azubi sollte man doch auch leiten oder sehe ich das falsch. Also versuch das zu klären.

  • von sunset90 am 31.01.2013 um 19:05 Uhr

    .

Ähnliche Diskussionen

Bei Escortagentur anfangen. Wer hat Erfahrung und kann mir helfen? Antwort

Yuliaa am 17.02.2014 um 18:04 Uhr
Hey meine Lieben! Ich bin derzeit Studentin und hatte mir überlegt bei einer Escortagentur anzufangen, um mein Studentenleben finanzieren zu können, da ein normaler Minijob leider nicht das Wahre ist und ich nicht...

Wer kann mir helfen eine Danksagung zu schreiben? Antwort

LadyBeetle83 am 15.07.2010 um 15:21 Uhr
Ich beende bald meine Aubildung zur Altenpflegerin! Und möchte mich über einen Artikel in der Altenpflegezeitung bei meiner Praxisanleiterin, PDL und den ganzen Team für die tolle Ausbildung bedanken. Für die...