HomepageForenKarriere-Forumzu viel Druck bei der Ausbildung

zu viel Druck bei der Ausbildung

AleynaReenam 08.07.2012 um 22:43 Uhr

Hey Erdbeeren,

ich hab vor 1 Woche meine Ausbildung in einer Rechtsanwaltskanzlei angefangen. Eigentlich hab ich gedacht, ich werde dort erstmal langsam angelernt, doch leider ist es nicht so. Von mir wird schon richtig viel erwartet..Ich werde von einer Auszubildenden im 2. Lehrjahr “angelernt.” Sie erklärt alles kurz und ich soll es dann auf Anhieb können. Dann komm ich mir manchmal vor als wär ich zu doof.. Und eigentlich bin ich niemand, der sich so leicht einschüchtern lässt. Ich hab meinem Chef schon mehrmals gesagt, dass ich versuche mir alles zu merken so gut es geht, ich aber doch manchmal etwas länger brauch. Er zeigt überhaupt kein Verständnis dafür und hat mich nur gefragt “WIeso?”
Find das irgendwie alles komisch..bin doch da um alles zu lernen, woher soll ich denn alles schon perfekt können? Eigentlich muss ich alles machen, was die im 2. Lehrjahr macht. Kann nach der Arbeit gar nicht richtig abschalten:/ Und das Schlimmste ist, noch eine Woche, dann bin ich ganz alleine, weil sie im Urlaub ist. Ich weiß nicht, wie ich mich am Besten verhalte.

Habt ihr Tipps für mich?
Bin dankbar für eure Hilfe!

Nutzer­antworten



  • von AleynaReen am 14.07.2012 um 10:59 Uhr

    Erstmal vielen Dank für eure vielen guten Tipps! Hilft schonmal zu wissen, dass man nicht alleine ist damit:) Also ich hab mir schon so ein Heft zugelegt und alles aufgeschrieben..nur muss da alles immer schnell gehen, sodass man kaum Zeit hat nochmal nachzuschauen. jetzt wurden mir nochmal 5 min. vor schluss ganz viele neue Sachen erklärt, die ich nächste Woche können soll! Tja, ich denke die wollten mich so schnell wie möglich anlernen, da ja alle nächste Woche im Urlaub sind. Fiind ich etwas viel Verantwortung für jemanden der erst 2 Wochen da ist. Naja, ab Montag bin ich alleine.. ich denke mehr als meine Bestes zu versuchen kann ich nicht und wenns nicht klappt kann ich auch nichts für..da auch keiner Verständnis dafür hat (z.B. mein Chef hat mir gesagt, ich arbeite ihm zu langsam!) dann muss ich wirklich mal über eine Wechsel nachdenken…

  • von Legiona am 09.07.2012 um 11:16 Uhr

    Also ich finde es gar nicht so ungewöhnlich, mach dir Notizen, das ist der Schlüssel. Leg dir ein kleines Heft an wo alles genau beschrieben ist und du wirst das locker schaffen 🙂 Frag die andere Azubine doch mal ob es bei ihr damals genau so war. Ich würde zuerst mit ihr reden wenn du schließlich von ihr “angelernt” wirst. Vielleicht erkennt sie sich ja in dir wieder oder gibt dir ihre alten Notizen falls vorhanden. Bei uns wird ziemlich jeder Arbeitsschritt noch mal dokumentiert falls mal jemand erkrankt oder irgendwer jemanden vertreten muss von dem er noch nie was gemacht hat.

  • von sunset90 am 09.07.2012 um 10:57 Uhr

    Kann mich nur meinen Vorrednerinnen anschließen. Du bist dort um etwas zu lernen und sicherlich noch im “Welpenschutz”. Kann sowas auch nicht verstehen, Du bist in einer Ausbildung um nach und nach, das eine nach dem anderen zu lernen. Zu dem würde ich der Azubine aus dem 2. Lehrjahr sagen, sie soll dir das bitte ausführlicher erklären, damit du den ganzen Zusammenhang auch verstehst. Bringt ja nichts wenn du weißt, WIE etwas gemacht wird, aber nicht WARUM.

    Sollte sich das nicht ändern, würde ich an deiner Stelle auch nach einem anderen Betrieb schauen bzw. dich an die IHK wenden. Schildere denen dein Problem und die werden dir garantiert helfen.

    Liebe Grüße

    Sunset

  • von Girl_next_Door am 09.07.2012 um 09:18 Uhr

    Seufz. Sowas gibts leider viel zu oft und es ärgert mich, wie manche Chefs mit ihren Azubis umspringen.
    Mein Rat: Nimms dir nicht so zu Herzen! Mach deine Arbeit so gut du kannst, schreib dir alles auf, frag nach und sprech die Leute direkt drauf an, wenns dir zu schnell geht und du etwas nochmal erklärt werden möchtest. Mehr kannst du nicht tun und es ist anfangs DEREN Verantwortung, dir etwas beizubringen! Läuft es dann nach ein paar Wochen immer noch nicht gut, würde ich den Betrieb wechseln. Denn wer bleibt schon gerne dort, wo er nicht richtig ausgebildet wird… Vielleicht wärs nicht verkehrt, dich jetzt schon mal woanders zu bewerben, schadet ja nicht. Ich wünsch dir viel Erfolg!

  • von Elke_Muenchen am 09.07.2012 um 09:13 Uhr

    Was hast du denn auf die Frage des “Warum” vom Chef geantwortet?? Vielleicht sagst du ihm einmal, dass du Azubi bist und keine ausgelernte Fachkraft, die schon alles kann. Dass du ja da zum Lernen da bist und nicht, um alles perfekt zu können. Gibt es denn keine festen Angestellten da, die du mal fragen könntest, wenn es Probleme gibt?

Ähnliche Diskussionen

Neue Ausbildung!!! Antwort

Binetobi am 22.01.2011 um 16:59 Uhr
Hallo Mädels 🙂 ich hatte heute ein Gespräch bei jemandem wo ich mich beworben habe als Zahnmedizinische Fachangestellte ... da ich Piercings habe Lippe Nase und Lippenbändchen ( Zunge) aber das sieht man ja nicht...

Ausbildung abbrechen? Antwort

schokomilch am 18.02.2012 um 18:16 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin hin- und hergerissen. Es geht um meinen Beruf, ja eigentlich um meine komplette Zukunft. Ich bin ausgebildete Bürokauffrau, hab in einer Firma gearbeitet, in der mich eigentlich alles...