Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Angst vor dem "Nach-dem-Abschluss-Leben" ...

Hey :)

also ich mach in ein paar Monaten Abitur und wenn ich es dann geschafft hab geh ich ja bekanntlich nicht mehr zur Schule :D Das Ding ist, und das kennt sicher jeder der nicht mehr zur Schule geht, ich hab wahnsinnige Angst vor dem Leben dannach. Wir werden "rausgeworfen" in die freie Wildbahn, was eigentlich saugeil klingt, aber mir auch eine Scheissangst macht... :( könnt ihr mich vielleicht irgendwie beruhigen oder sowas, weil ich hab das Gefühl, dass wenn ich es "außerhalb" im "echten" Leben ein Mal verkacke ich keine zweite Chance kriege. Nicht wie in der Schule wo du dich verbessern kannst wenn du mal ne schlechte Note geschrieben hast... :/

Danke schon mal :)

von Sassel am 01.03.2013 um 22:49 Uhr
Naja wenn du eine schöne Perspektive hast, z.B. zu einem Studium zugelassen worden bist, einen Ausbildungsplatz hast usw, dann hast du doch schon was worauf du dich freuen kannst. Ich geh mal davon aus, dass du dir Gedanken gemacht hast, was du beruflich machen willst und hast dir dementsprechend was gesucht? Dann freu dich doch drauf! Und Fehler macht jeder mal. Ich hab auch im Studium anfangs einige Sachen vercheckt, ist selten dramatisch, man muss sich halt erst einfinden. Genauso wirds bei ner Ausbildung sein. Also kein Stress, du wirst nirgendwo aufgefressen ;-)
von maruthecat am 01.03.2013 um 22:58 Uhr
ich hab mich eigentlich total darauf gefreut, weil ich ENDLICH studieren wollte und meine eigene wohnung haben wollte... das leben gibt dir auch nicht direkt nen arschtritt, wenn du mal was versemmelst. in der ausbildung, auf der arbeit und in der uni darfst du auch fehler machen. das ist menschlich. was willst du denn machen nach dem abi?
von Feelia am 01.03.2013 um 23:03 Uhr
hey hey...süße!
also ja,ungewissheit macht einem nun mal angst,klar.oft auch ganz massiv.
aber:die welt steht dir offen!du kannst nun auf genau DEINE ziele hinarbeiten,deine träume erfüllen,dein leben leben,deine berufund finden etc etc...:-)
und doch,auch im berufsleben gibt es 2.chancen.sicher!ich zb hatte damals keinen hauptschulabschluss,dann real und hab dann hab ich ne ausbildung angefangen-und abgebrochen.und ja,ich bekam ne 2.chance:hab abi nachgeholt und studier nun auf master und stell die weichen zu meinem traumjob!:-)
also,dein leben,deine chancen!!!nutze sie und sehs als abenteuer!es kann-und wird-so viel passieren!freu dich drauf.mit jedem erfolg wirste außerdem stärker für schlechte zeiten.du machst das schon!wenn du an dich glaubst und einsatz zeigst.chakkaaa!:-)
von Feelia am 01.03.2013 um 23:05 Uhr
von: maruthecat, am: 01.03.2013, 22:58
ich hab mich eigentlich total darauf gefreut, weil ich ENDLICH studieren wollte und meine eigene wohnung haben wollte...

dito!allein schon studieren gehen zu dürfen war ne großartige sache für mich.und ne eigene bude is eh das geilste...so lieb ich mom und dad habe,ein zurück wäre undenkbar!

von Feelia am 01.03.2013 um 23:11 Uhr
*berufung
von ObsidianWhisper am 02.03.2013 um 01:23 Uhr
es gibt fast nichts das du komplett verkacken kannst, so dass das nie wieder jemand korrigieren kann - außer du wanderst lebenslänglich ins Gefängnis, aber selbst das ist dann nicht völlig ausgeschlossen.
und hey, man macht mal nen Fehler und vielleicht wirkt sich das auch aus, aber man lernt daraus, deswegen ist das gut so. und irgendwann wird dann schon alles - vorausgesetzt man strengt sich ein bisschen an ;-) aber ich denke kaum dass du vorhast Haatz4 zu beziehen und nie wieder aus dem Haus zu gehen wenn das erste Mal was schiefläuft, also keine Panik. alles halb so wild wenn man sich erst mal umgewöhnt hat.
weißt du denn schon was du später machen willst? bzw bald ^^
von MeliMelo2 am 02.03.2013 um 09:27 Uhr
also ich hab mich noch nicht intensiv umgeschaut und auch noch nicht entschieden weil ich so viel machen will. geschichte, französsich, journalismus oder was ganz anderes: mode, marketing oder mediendesign. und ich muss erstmal schauen was ich will und was ich alles brauche um das machen zu können. und deshalb hab ich auch so angst weil ich immer denke dass wenn ich die falsche entscheidung getroffen hab ich keinen halt hab bzw alles am arsch ist.
aber danke ihr habt mich schon etwas beruhigt was das "wilde" leben angeht ;)
von Sassel am 02.03.2013 um 10:37 Uhr
Stimmt die Bewerbungsfristen sind ja immer im Juni/Juli oder so ne? Naja, du wärst nicht die erste die ein Studium beginnt und wieder abbricht, weils nix für dich ist^^ Ist doch gar nicht dramatisch, dann machst du eben was anderes ;-)
von schleckermaul70 am 02.03.2013 um 11:29 Uhr
ich hatte letztes jahr genau die gleiche panik wie du
der normale alltag ist einfach weg, du siehst nicht mehr alle jeden tag...es ist einfach merkwürdig
aber das mit der zweiten chace, da brauchst du dir keine gedanken machen
ich gebe dir als tipp: nichts überstürzen und kurzschlussreaktionen vermeiden
ich habe de fehler gemacht und mich nach absagen für mein traumstudium einfach in eine andere richtung gestürzt und das studium nach 2 monaten abgebrochen und jetzt im sommersemester habe ich einen platz in der nähe von daheim bekomen und beginne meinen traum
also ich würde sagen, ich habe definitiv eine zweite chance bekommen :D
von Ninchen9 am 02.03.2013 um 12:08 Uhr
es geht im leben immer weiter. zweite chancen kriegst du nicht überall, das stimmt. aber es gibt immer einen weg. wenn das früher meine eltern gesagt haben, hab ich immer nur genickt und mir nix gedacht. aber es stimmt. es geht immer irgendwie weiter und ich hab die erfahrung gemacht bzw glaube daran, dass alles einen sinn hat, also dass wenn der eine weg nicht klappt, der andere vllt besser ist ;)
von Ninchen9 am 02.03.2013 um 12:11 Uhr
achso und ich dachte auch immer: oh gott was wenn meine ausbildung/studium nicht klappt nachm abi und ich abbrech und was neues anfang?!
weil ich leute, die ihr studium 10x abbrechen und was neues anfangen für bescheuert hielt und dachte, damit käm ich nicht klar. aber mach dir keinen stress, das leben ist ernst genug und du solltest es ausleben dass du jung bist! das macht nix und geht auch niemanden was an.

in ausbildung/studium ist es schon so, dass man eben schlechte noten nicht unbedingt jedes mal korrigieren kann. aber wie gesagt: es geht immer weiter ;)

von lisalein1994 am 02.03.2013 um 13:34 Uhr
Keine Panik, das ist alles nicht so schlimm. Lass es auf die zukommen, es wird ne sehr coole Zeit, du lernst viele neue Leute kennen, ziehst vllt auch in deine erste eigene Wohnung... Ist normal das man Angst vor diesem ganzen neuen hat aber es ist wirklich nicht schlimm :-)
von Cathy171717 am 02.03.2013 um 14:03 Uhr
also ich hatte davor nie angst ^^ und keine sorge, so schlimm ist das "echte leben" jetzt auch wieder nicht ;)
von xwhatsername am 02.03.2013 um 15:26 Uhr
Ich war der glücklichste Mensch der Welt als ich nicht mehr die Schule besuchen musste. Ich hab es so gehasst ! Dieser ganze Müll den ich im Abi lernen musste ... Nie wieder xD Ich bin jetzt Studentin und würde nicht mehr tauschen wollen. Keine Ahnung wie man sich darauf nicht freuen kann !
von Feelia am 02.03.2013 um 15:32 Uhr
@whatsername:oh ja das is wahr...in der schule hat mich so gut wie nix interessiert,nur deutsch,sofern die lektüre gefiel und eben philo.war so froh,als ich mich nicht mehr mit anderen fächern rumschlagen musste und nur noch das lernen durfte,was mich wirklich interessiert!

jedoch find ich ne gewisse zukunftsangst ziemlich normal,wenn man den lebensabschnitt schule hinter sich lässt.ich mein,bei der heutigen situation aufm arbeitsmarkt ist das mMn recht natürlich,sich da auch (trotz aller freude) sorgen zu machen.das gilt vor allem auch für leute wie mich,die wissen,dass geisteswissenschaftler es aufm arbeitsmarkt tendenziell nun mal ungleich schwerer haben als absolventen anderer bereiche...

von jullileinchen am 02.03.2013 um 18:19 Uhr
ähm nö das kenn ich nicht... ich hab mich gefreut das ich nicht mehr zur schule muss...
von coer am 02.03.2013 um 19:18 Uhr
Oh ja, das kenne ich auch!
Habe letztes Jahr mein Abi gemacht, nur leider nicht ausreichend für den Studiengang, den ich wollte. Also habe ich gedacht, dass ich erstmal ein Praktikum mache. Nur mit der Zeit habe ich mich total verkalkuliert.
Ein Jahr kann so lang sein, wenn man "nichts" macht. Ich hatte ein freiwilliges soziales Jahr angefangen und direkt wieder abgebrochen, weil das gar nichts für mich war.
Habe dann ein Praktikum angefangen (erst für drei Monate) und verlängert, denn wie gesagt: Ich habe mich in der Zeit verkalkuliert.
Na ja und dann musste ich mir etwas anderes suchen, denn es wird noch einige Zeit dauern, bis ich das studieren kann, was ich möchte.
Also habe ich mich für einen Ausbildungsplatz beworben, der sehr in die Richtung gibt und mir die Möglichkeit gibt, nebenbei etwas zu studieren, was für das andere Studium wichtig ist.

Sobald du weißt, was du möchtest, dann überlege dir jetzt schon, wie du da am besten hinkommst.
Ich hatte keine genauen Vorstellungen, wie ich ans Ziel komme. Das kam dann mit der Zeit.

Ach ja, wenn du einen Ausbildungsplatz möchtest, dann solltst du jetzt schon gucken, wann man sich da bewerben kann. Bei vielen sind die Bewerbungsfristen jetzt schon abgelaufen.
Mein Freund hatte letztes Jahr das Problem, als er sich bei der Polizei bewerben wollte. Da war die Frist schon abgelaufen.
Jetzt gerade sind so die Zeiten für Bewerbungen ;-)

von mali_andjeo am 02.03.2013 um 22:46 Uhr
Hmm kenn ich... ich war in einer ähnlichen situation letzten Sommer. Ich habe keine Ahnung gehabt was ich machen will. Ab etwa Februar war klar, dass die Noten für meinen Wunschstudiengang nicht ausreichen werden, und ich bin einfach in dieses Loch gefallen. Ich wollte meinen Wunschstudiengang und keinen anderen, alles war blöd und ich hatte Angst weil ich nicht wusste was ich nach dem Abi machen soll, hab dann erstmal ab Mai angefangen zu arbeiten, und habe gemerkt, dass ich das zwar mag, aber nichts für auf die Dauer wäre... also musste schnell ein Studium oder eine Ausbildung her. Nur wie... mitlerweile war es Mitte/Ende Juni... 14. Juli oder so war die Deadline... Und was mach ich, erstmal weg, alle haben gefragt, und wo studierst du dann ab Oktober und es hat genervt. Also habe ich Freunde in Amerika besucht... Bin dann entspannt zurückgekommen und hab mich hingesetzt und beworben, für den Studiengang mit dem man am einfachsten auf meinen Wunschstudiengang umsteigen kann... (: Mittlerweile will ich das gar nicht mehr...
Alleine wohnen tue ich schon was länger, daher war das für mich nicht so... aber himmel ist das schön wenn man Dank Bafög endlich auch für seine Bude selbst bezahlen kann (: endlich auf eingenen Beinen stehen... was mir erst so Angst gemacht hat, ist mitlerweile ein richtig tolles Gefühl gewoden
Fang einfach mal was an! Hab ich auch gemacht und siehe da... Schlimmstenfals ist es eben falsch, aber besser als nichtstun ist es allemal und mit etwas Glück, ist es genau das richtige

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich