HomepageForenKummerkastenAuslandsjahr in Amerika- ich bin zu schüchtern…

Auslandsjahr in Amerika- ich bin zu schüchtern…

Jesssieam 07.01.2011 um 03:01 Uhr

Hi, ich heiße jessie und bin schon seit 4 monaten in amerika und mir gefällt es eigl auch richtig gut, aber irgendwie ist es garnicht so wie ich es mir vorgestellt habe. ich bin allgemein sehrschüchtern und das ist auch mit der grund,warum ich dieses auslandsjahr machen…um selbstbewusster zu werden. ich dachte, wenn ich einen “neuen start” habe, kann ich einfach nochmal von vorne anfangen, aber leider ist das garnicht so einfach. ich kenne zwar schon sehr viele leute hier, aber leider ist alles nur sehr oberflächlich und ich weiß einfach nicht was ich reden soll….:(
am anfang hat mir alles echt gut gefallen, aber in letzter zeit hab ich so ein richtiges tief und wenn ich mir dann alte erfahrungsberichte von ehemaligen ast anschaue, werde ich noch deprimierter, weil die alle schreiben, dass sie so viel spaß hatten..habt ihr vlt tipps, wie ich meine schüchternheit überwinden kann..oder könnt ihr mich irgendwie aufheitern? ich hab mich so auf diese jahr gefreut und ich will einfach nicht enttäuscht werden….
dankeschön an alle und liebe grüsse:)

Nutzer­antworten



  • von Jesssie am 15.01.2011 um 00:18 Uhr

    wow, erstmal viielen dank fuer all die antworten, mir gehts schon wieder besser:)
    ich bin im oktober 16 geworden und gehe auf eine richtig grosse high school. meine gastfamilie ist echt super und die unternehem auch viel mit mir, leider habe ich vor kurzem erfahren, dass sie eigl eine andere austauschschuelerin vor mir wollten, die aber dann nicht kommen konnte und des hat mich noch trauriger gemacht, weil ich nicht wusste ob ihnen die andere lieber waere..und ja , mir gehts wirklich so, am anfang war alles so cool, weil alles neu war und ja, jetzt ist eben der alltag da..
    aber ich hab jetzt auch mit meiner gastmutter darueber geredet und ich glaub sie hats auch voll verstanden und mir gehts scho nwieder besser, natuerlich kommen diese heimweh phasen immer wieder, meistens eben in der schule…aber ich will dieses jahr auf jeden fall durchhalten!! ja, ich kenne mehrere ats, aber die meisten kommen mir richtig selbstbewusst vor und die reden auch die ganze zeit, von dem her ists ein bisschen schwer, weil ich mir selber dann immer so langweilig vorkomm…
    aber leider faellts mir manchmal auch schwer mit meiner gastfamilie zu reden, also ein gespraechsthema zu finden…, ich hasse es wenn meine gastmutter mich irgendwo hinfaehrt und dann ist da diese stille im auto..naja, aber ich werd aufjeden fall probieren offener zu sein und ich probiere ins ski team zu kommen um mehr leute kennenzulernen..
    und nochmal daaanke fuer all die antworten:]
    Liebe Gruesse!!

  • von Lenita15 am 07.01.2011 um 14:45 Uhr

    Ich denke es ist normal nach vier Monaten so seinen Tiefpunkt zu haben 🙂 Am Anfang ist alles neu und aufregend und adnn stellt sich die Routine ein und man denkt sich “neeein, ncihtmal die hääälfte…wie soll ich noch so lange aushalten? istd och nicht so wie gedacht” aber das ändert sich! Das wird wieder, ganz sicher! Und man muss einfach immer offen auf dei Leute zugehen…und immer und immer probieren, und irgendwann findest du deine Leute bei denen du dich wohlfühlst!

  • von Cyraneika am 07.01.2011 um 13:51 Uhr

    wie alt bist du denn und unternimmst du mit deinen bekannten auch mal was? wie machst du denn das jahr, als au-pair oder an der high school? sind deine bekannten deutsche oder amerikaner? ihr könnt doch z.b. über die unterschiede von deutschland zu amerika reden oder darüber wie es dir in deiner gastfamilie (?) geht und was ihr alles schon so gemacht habt. lern die leute doch einfach besser kennen : )

    ich war auch ein jahr als au-pair in amerika und bei mir hat es auch so 2-3 monate gedauert bis ich genug leute kennenlernte. hab aber zwischendurch auch oftmals freundeskreise gewechselt. man findet immer irgendwo leute, die dann doch besser zu einem passen…

  • von butterfly2312 am 07.01.2011 um 11:08 Uhr

    Hey,
    also erstmal finde ich sehr gut das du den schritt gewagt hast.
    und da finde ich hast du schon den ersten schritt deiner schüchternheit ja schon bischen überwunden.

    ich weiß wie du dich fühlst wegen der oberflächlichkeit.
    aber so sind die amerikaner halt. und das ist nicht personenbezogen sondern allgemein so.

    war 2000/2001 auch ein jahr in den usa, bundestaat new york.

    hatte viel spass, auch wenn ich die familie damals gewechselt habe.
    gut ich war damals nicht ganz so schüchtern, aber ich habe ganz viel an schulischen aktivitäten teilgenommen, sei es sport, musik, oder anderes was bei dir vielleicht angeboten wird.

    so kommt man sehr gut in kontakt mit den anderen, lernt sie besser kennen und hat dann auch gesprächsthemen.
    weil man halt was hat was einen verbindet.

    hast du vielleicht guten kontakt zu andere ats oder Leute von deiner organisation in den usa (wenn du mit einer da bist) kennengelernt die in deiner umgebung oder leben?
    wenn ja, dann könntest du sie vielleicht mal besuchen gehen wenn es deine familie da erlaubt.

    das hab ich nen paar mal gemacht.

    wenn du magst kannst du mir gerne eine pn schreiben.

    sorry wenn der text etwas länger geworden ist.

    drück dir noch fest die daumen für deinen weiteren austausch.

  • von fonsana am 07.01.2011 um 11:01 Uhr

    ich würde auch versuchen mich einer person anzuvertrauen und sei es deine familie in der du bist, egal, rede mit irgendjemandem darüber…& dann klappt das alles auch viel besser.
    ich bin dieses jahr wahrscheinlich, ich hoffe ich werde angenommen auch ein jahr im ausland und ich hab auch ein bisschen angst niemanden kennenzulernen. wenn du dich mit irgendjemandem gut verstehst dann erzählst du einfach, dass du das gefühl hast niemanden kennenzulernen weil du zu schüchtern bist und dann wird man dir auch irgendwie versuchen zu helfen. (:
    das wird schon

    und sonst noch viel spaß (;

    aaachja, du bist echt mutig, ich würde mich niemals trauen so weit von zu hause weg zu sein, so schüchtern bist du gar nicht 😉

  • von Hexe648 am 07.01.2011 um 10:57 Uhr

    Äh. NiemAnden…

  • von Hexe648 am 07.01.2011 um 10:56 Uhr

    Du bist doch sicher in einer Gastfamilie? Gibts da niemenden, der dir helfen kann? Trau dich und red mit ihnen.

  • von Susiii1992 am 07.01.2011 um 10:43 Uhr

    oO
    erst mal muss ich sagen das du ganz schön mutig bist- hut ab !
    ich komme selbst aus afrika … und ich würde es mir nie mal zutrauen ein jahr dort zu bleiben (OBWOHL mein familie dort ist)
    m… wenn es wirklich daran liegt das du so schüchtern bist…
    vielleicht gibt es ja doch irgendjemanden den du dich anvertrauen kannst…
    sie müssen ja nicht gleich deine besten freunde werden..

Ähnliche Diskussionen

Hilfe, ich bin zu schüchtern, um Freunde zu finden! Antwort

misskaito am 11.04.2013 um 21:47 Uhr
Hallo, ich bin ziemlich schüchtern und habe totale Probleme damit, neue Freunde zu finden. Obwohl ich bereits im 4. Semester in einer Großstadt studiere und...

Auslandsjahr abbrechen? Brauche dringend euren Rat!! Antwort

Plaendi am 03.11.2011 um 19:37 Uhr
Hey Maedels, ich bin neu hier aber fand es immer toll, wie viele hilfreiche Beitraege es in den Foren gab, deswegen hoffe ich, ganz viele von euch koennen mir jetzt vielleicht auch mit meinem Problem helfen. Ich...