HomepageForenKummerkastenBester Freund nach Unfall im künstlichen Koma

Bester Freund nach Unfall im künstlichen Koma

AnnKathrin91am 18.01.2011 um 13:38 Uhr

Hey ihr lieben Erdbeer-Mädels,
ich wollte mir einfach mal meinen Kummer von der Seele schreiben.
Einer meiner besten Freunde hatte vor 8 Tagen einen schweren Autounfall und hat lebensgefährliche Verletzungen erlitten.
Mittlerweile scheint er übern Berg zu sein, aber die Ärzt können sonst noch nichts über seinen Zustand und eventuelle Folgeschäden sagen.
Ich weiß nur, dass er sehr schwere Kopfverletzungen hat und eine starke, gefährliche Schwellung im Kopf … die haben auch gesagt, dass einige nie wieder aufwachen… aber dass 3 Wochen bis 3 Monate auch “normal” wären.
Ja, das schlimmste ist eigentlich, dass man nichts tun kann. Am Wochenende haben wir schon mit seinem Bruder und weiteren guten Freunden von ihm eine große Foto-Collage gemacht, mit allem, was ihm so wichtig ist. Ich hoffe, dass er bald wieder wach ist und sich darüber freuen kann.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Patienten im künstlichen Koma?
Ich habe gelesen, dass sie doch viel davon mitbekommen können, was um sie rum geschieht?
Meint ihr, es ist sinnvoll, dass wir ihm unsere Stimmen aufnehmen, solange wir ihn nicht besuchen dürfen?
Im Moment darf nur seine Familie zu ihm.
Er fehlt mir so. Würde mich freuen, wenn ihr mir erzählt, was ihr darüber wisst, was ihr für Erfahrungen gemacht habt?
Ich versuche mich jedenfalls irgendwie nützlich zu machen und auch für seine Familie da zu sein. Habt ihr sonst noch Ideen?

Nutzer­antworten



  • von AnnKathrin91 am 31.03.2011 um 13:44 Uhr

    Falls es jemand interessiert … 🙂 plötzlich ging es mal steil bergauf. Er wurde jetzt schon in die Frühreha verlegt. Bin im Moment erkältet und darf ihn nicht besuchen, aber sobald ich fit bin, fahr ich wieder hin! 🙂

  • von AnnKathrin91 am 18.03.2011 um 19:06 Uhr

    Hey zusammen,
    ich wollte mich mal wieder melden.
    So langsam weiß ich nicht mehr weiter. Der Unfall ist nun fast 10 Wochen her.
    Mein bester Freund liegt immer noch auf der Intensivstation.
    Mittlerweile darf ich ihn zwar besuchen, aber es gibt kaum Neuigkeiten.
    Er liegt nicht mehr im künstlichen Koma, sondern hat nun einen natürlichen komatösen Zustand. Ansprechbar ist er nicht und überhaupt ist unklar, wie viel er mitbekommt. Die Verletzungen am Kopf/Gehirn sind doch wohl schlimmer als Gedacht. Trotzdem muss man sagen, dass er manchmal richtig wach aussieht und uns mit seinem Blick verfolgt. Ein heftige Infektion mit 42°C Fieber hat er jetzt so langsam hinter sich. Es geht immer mal einen Schritt nach vorne, dann wieder einen, oder zwei zurück. Stabil ist er nicht. Trotzdem denken die Ärzte langsam daran, ihn auf die Frühreha vorzubereiten.
    Hat jemand von euch Erfahrung mit oder Ahnung von Kopf-, bzw. Gehirnverletzungen? Gibt es bei Verletzungen vom Gehirn, oder sogar vom Gehirnstamm überhaupt noch eine Chance, dass das vollständig verheilt und er wieder annähernd der Alte wird?
    Ich bete für ihn und bin in fast jeder Minute gedanklich bei ihm.
    Gibt es vielleicht jemand, der ähnliche Erfahrungen hat machen müssen und der mir Mut machen kann?

  • von AnnKathrin91 am 19.01.2011 um 18:24 Uhr

    Ich hab gerade erfahren,dass er jetzt irgendwie nen Schlauch in die Luftröhre bekommen hat und NICHT MEHR künstlich beatmet wird. Wie toll das ist, dass er selber atmet 🙂
    Ein erster Schritt 🙂

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 20:54 Uhr

    Mach ich, aber leider kann das ja sehr langwierig sein. “3 Wochen bis 3 Monate” ist aber auf jeden Fall ja schon mal ne bessere Aussage als “vielleicht wacht er nie mehr auf” … ich schreib ihm jeden Tag eine Nachricht, schreib, was ich denke, fühl und belanglosen Kram, was ich mache und so, wie ich das sonst auch mache. Dann hat er nachher vielleicht das Gefühl, dass er nicht ALLES verpasst hat.
    Ich will ihm einfach nur irgendwie zeigen, dass ich für ihn da bin und immer hinter ihm stehe, egal was passiert. Es tut so weh, ich kann das gar nicht in Worte fassen. Einfach nichts tun zu können.
    Ich melde mich, wenn ich etwas Neues weiß. Hoffentlich sinds gute Nachrichten. Er MUSS einfach wieder gesund werden. Gerade er hat schon so viel Mist durchmachen müssen und jetzt sowas. 🙁 Trotzdem, er ist ein Kämpfer, er schafft das.
    Danke, dass hier einige so mitfühlend reagieren =)

  • von Sanny04 am 18.01.2011 um 20:53 Uhr

    Einer meiner besten Freunde lag auch mal über ein halbes Jahr im Krankenhaus, er hatte mehrere Lungenentzündungen…es ist zwar nicht die gleiche Situation, aber wir durften ihn damals auch nicht besuchen, deswegen haben wir auch immer versucht ihm mitzuteilen, dass wir an ihn denken. Er ist leider vor 1 1/2 Jahren gestorben (er hatte von Geburt an einen Herzfehler und hätte eine Herztransplantation gebraucht, die er nicht mehr rechtzeitig bekommen hat….), das war eine schwere Zeit. Aber ich denke, dass das mit der Collage und den Stimmen eine gute Idee ist. Vielleicht könnt ihr die Eltern ja auch überzeugen, dass doch seine besten Freunde mal zu ihm dürfen, einfach damit er die Anwesenheit spüren kann. Vielleicht könntet ihr auch sammeln, dass z.B. jeder einen persönlichen Glücksbringer mitgibt, der einem selbst vielleicht in schweren Zeiten mal geholfen hat oder so…. Ich wünsche dir für diese Zeit ganz viel Kraft und wünsche deinem besten Freund natürlich, dass er wieder gesund wird!!!

  • von Sarina_x3 am 18.01.2011 um 20:33 Uhr

    Oh gott hoffentlich wird bald alles wieder gut 🙁 fühl dich gedrückt ja?

    wäre schön wenn du postet wenns wieder was neues gibt von ihm…

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 20:22 Uhr

    Ist doch selbstverständlich, dass man sich kümmert. Er ist einer meiner besten Freunde, er war ja auch immer für mich da 🙂
    Ja, ich überleg, ob ich einfach mal mitscheide, was seine Freunde so reden, heimlich 😛 Wenn wir uns unterhalten, ist das bestimmt authentisch, das kennt er ja. Und anschließend kann ja jeder noch was Persönliches sagen, aber das klingt dann ja vielleicht ein bisschen künstlich. Mal sehen, was sich am Wochenende ergibt.
    Kann man sonst noch was machen?

  • von kakaduu223 am 18.01.2011 um 20:13 Uhr

    das tut mir wirklich leid. ich finde es ist eine gute idee, eure stimmen aufzunehmen, das hört er ganz bestimmt (:
    alles gute

  • von scheherezade am 18.01.2011 um 20:09 Uhr

    also ein künstliches koma ist wie wenn du ganz tief schläfst, da bekommst du ja auch oft mit, was um dich rum passiert…und es hat auch ungefähr den selben zweck wie schlafen, nämlich das sich der körper erholt…wenn er wach wäre hätte er vll. schmerzen und dadurch erholt sich der körper langsamer, weil es ja auch anstrengend ist, schmerz auszuhalten…im koma bekommt er von den schmerzen nix mit und erholt isch schneller von seinem unfall…
    die ideen die du hast find ich übrigens echt klasse! er kann sehr stolz sein, freunde wie dich zu haben die sich so sehr um ihn kümmern, wenns ihm schlecht geht!

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 19:41 Uhr

    Ja, es ist jetzt 8 Tage her und ich fang nach und nach an zu realisieren, was das eigentlich alles für ihn / für uns bedeuten kann.
    Heute war wohl noch eine wichtige Untersuchung im/am Kopf, mal schauen, ob mich morgen einer von denen informiert. Ich will ja auch nicht dauernd anrufen und fragen, für die Familie ists ja selber schon schwer genug.
    Hm, ja … warten… Tage, Wochen, Monate?
    Er muss einfach wieder gesund werden. Ohne ihn fehlt einfach was. 🙁

  • von Feelia am 18.01.2011 um 19:29 Uhr

    finde eure ideen auch sehr gut….macht das unbedingt mit den stimmen!wenn er es hört,wird es ihm kraft geben…
    ansonsten bleibt mir nur zu sagen:
    das ist wirklich furchtbar und allein bei der vorstellung heul ich fast los…
    wünsche ihm gute besserung und euch viel kraft,das durchzustehen!!
    alles liebe…

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 19:27 Uhr

    @ little_M … ich wollte fast sagen, “schön”, dass es dir genau so geht, eigentlich ist es total schrecklich, aber schön, verstanden zu werden.
    Diese Ungewissheit macht mich wahnsinnig! Man kann nichts tun, außer hoffen, dass er wieder auf die Beine kommt.

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 18:56 Uhr

    Ja, also sein Bruder will noch mal fragen, ob nicht vereinzelt wenigstens sein besten Freunde mal zu ihm dürfen. Sonst machen wir das mit den Aufnahmen.
    Er hat auch schon sein eigenes Deo da, bekommt sein Lieblings-Essen unter die Nase gehalten, hat seinen Mp3-Player mit seiner eigenen Musik drauf da.
    Ja, die Ärzte können, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, die Dosierung der Medikamente heruntersetzen und ihm so den Anreiz geben aufzuwachen. Er muss dabei dann aber quasi “mitarbeiten”, damit das funktioniert.
    Ja, mehr weiß ich leider auch nicht. Das ist wirklich schlimm.
    Ich hoffe ja, dass er wenigstens mitbekommt, dass alle um ihn herum da sind, besonders halt seine Familie. Wenn die ihm erzählen, was wir alles machen und wie wir alle zusammenhalten und er das vllt. unbewusst wahrnimmt, ist das ja auch schon was wert. Und sonst bleibt mir nichts, als zu hoffen, dass er wieder ganz der Alte wird. Es ist ja okay, wenn er neu laufen lernen muss, solange er psychisch klar ist.
    Ja, das wünsch ich mir.
    Danke für all eure lieben Worte 🙂

  • von schnecke_123 am 18.01.2011 um 17:53 Uhr

    ich wünsche dir wirklich, dass es deinem freund bald wieder besser geht..mein vater lag auch im koma und es war das absolut schlimmste erlebnis in meinem leben für mich – nicht zu wissen, ob er aufwacht, wann das sein wird..meine geschwister und ich haben ihm etwas aufgenommen und ich würd dir auch empfehlen, das zu machen…ich hab keine ahnung, ob es wirklich hilft, aber weil du ihn nicht besuchen darfst wärs bestimmt gut, wenn er etwas hat, das ihm zeigt, dass du für ihn da bist (auch wenn er z.b. wieder aufwacht)..
    ich würde ihn an deiner stelle auch sehen wollen, aber vielleicht ist es sogar besser, wenn du ihn erstmal nicht siehst. ist nicht besonders schön, einen geliebten menschen wie tot iim bett liegen zu sehen 🙁
    aber ich hoffe, dass es bei dir und deinem besten freund gut läuft und dass er aufwacht und dass es ihm bald wieder besser geht. und ich wünsche dir ganz viel kraft, das durchzustehen 🙂

    und tschuldigung, wenn ich nur mist geschrieben hab, hab nicht über irgendwelche formulierungen nachgedacht und nur drauflos geschrieben

  • von FlotterKaefer am 18.01.2011 um 14:56 Uhr

    Mein ehemaliger bester Freund lag eine Zeit lang im künstlichen Koma und er erzählte danach, dass er sehr viel geträumt hat und diese Träume wohl auch beeinflusst wurden, wenn seine Mutter ihn besucht hat.
    Ich finde eure Ideen total gut und drücke euch die Daumen, dass er bald aufwacht und sich freuen kann!

  • von maruthecat am 18.01.2011 um 14:36 Uhr

    das tut mir sehr leid für dich.
    ich finde deine ideen sehr schön, und ich denke, wenn ihr eurem freund was aufnehmt, dann hört er euch ganz bestimmt. seine familie kann die aufnahmen ja dann mitnehmen.
    ganz viel kraft für euch!

  • von JaniAmazing am 18.01.2011 um 14:24 Uhr

    Ohje, das tut mir echt Leid.. Ich hoffe das wird alles wieder!
    Ich wünsche ihm bzw. dir viel Glück..

  • von little_M am 18.01.2011 um 14:22 Uhr

    Hey du.
    oh man, erst mal tut es mir total leid, was mit deinem freund passiert ist
    ich befinde mich in fast der gleichen situation. einer meiner besten freunde hat sich vor 3 wochen versucht das leben zu nehmen, er liegt jetzt auch im künstlichen koma. es ist wirklich sehr schwer für mich. wir haben ihm briefe geschrieben, die seine eltern ihm vorlesen sollten, weil ich auch davon gehört habe, dass man im künstlichen koma durchaus unterbewusst sachen mitbekommt.
    man möchte einfach so gerne was tun und man sitzt nur da und kann nichts machen.. das macht mich auch völlig fertig, da er auch kaum überlebenschancen hat, da sein gehirn viel zu wenig sauerstoff bekommen hat. ich würde ihn so gerne noch sehen, aber es geht eben nicht, solange er auf der intensivstation liegt 🙁
    ich wünsch dir alles gute, dass du dich ablenken kannst. ich versuch mein bestes mich den tag über abzulenken, aber es kommt eben so viel hoch durch diese ganzen erinnerungen. du tust mir wahnsinnig leid, weil ich weiß wie du dich fühlst.
    Sei froh, dass er es überlebt, so wie sein aktueller zustand eben ist. sei wirklich sehr dankbar dafür.. leider kann man nicht mehr machen als warten und hoffen.
    Alles Liebe.

  • von BarbieOnSpeed am 18.01.2011 um 14:15 Uhr

    doch doch, das ist normal. meine damalige freundin durfte auch nicht zu ihm.
    das muss echt schrecklich sein 🙁

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 14:09 Uhr

    Ja, die Collage haben wir eh mit seinem Bruder zusammen gemacht und weiteren Freunden, er wird sie ihm mitnehmen.
    Ich weiß nicht, ob das normal ist, dass nur die Familie zu ihm darf.
    Ich würde so gerne zu ihm. Kann ihm ja eigentlich nicht schaden.
    Einen Kumpel, der einfach hingefahren ist, haben sie auch reingelassen.
    Ach man, er soll einfach aufwachen! 🙁

  • von BarbieOnSpeed am 18.01.2011 um 14:05 Uhr

    ich glaube, nur die familie darf zu ihm, oder?
    können sie die collage nicht mitnehmen und ihm sagen, dass du ihm was gebastelt hast? daran wär doch nix falsch, oder?

    ich verstehe davon auch nur sehr wenig, vor allem weil man sich diesen zustand nicht vorstellen kann.

    ich hab einen bekannten, der sich danach sehr verändert hat. seine freundin hat ihn deswegen verlassen (was ich ihr nicht übel nehme).
    alles gute!

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 14:00 Uhr

    Ja, wie gesagt, ich darf ihn nicht besuchen. Dabei würde ich so gerne zu ihm, mit ihm reden und ihm sagen/zeigen, dass ich für ihn da bin.
    Ich hab auch viel da drüber gelesen. Ich weiß auch nicht, ich dachte, sie könnten ihn einfach wieder wach werden lassen, aber das hat bisher wohl nicht geklappt und jetzt haben sie gesagt, er müsste von allein wach werden, ich versteh so wenig davon.
    Und natürlich bin ich froh, dass er nicht mehr in Lebensgefahr zu sein scheint, die Frage ist nur, ob er wieder ganz der Alte wird.
    Ich bete so sehr, dass er keine schweren Folgeschäden behält.

  • von BarbieOnSpeed am 18.01.2011 um 13:55 Uhr

    Ja, sie kriegen es mit. Soll sich so anfühlen wie im Traum abgeblich.
    Ich hatte mal eine Freundin, die ihren Freund so verloren hat.
    Er lag nach einem Unfall auch im Koma und dann haben die Ärzte gesagt, es bringt nichts mehr… Die Eltern mussten sich dazu überwinden, das Formular zu unterschreiben, dass ermöglicht, die Maschinen abzuschalten.

    Sei wirklich froh, dass er übern Berg ist. Sprich mit ihm, er wirds bestimmt hören.

  • von AnnKathrin91 am 18.01.2011 um 13:48 Uhr

    Ich bin wirklich für jede Idee dankbar. Ich hoffe sehr, dass ich ihn bald besuchen darf. Hauptsache ich kann mich irgendwie nützlich machen, auch wenn man im Moment eigentlich nur abwarten kann…

Ähnliche Diskussionen

Bester Freund ... Antwort

Mrs.noris am 16.08.2017 um 01:13 Uhr
Hallo, Es ist eine lange Geschichte aber ich versuche sie kurz zu fassen. Mitte Juni hat die Freundin / Verlobte von dem besten Freund meines Freundes (also eigentlich waren wir zu viert sehr dicke) ihn vor die Wahl...

Bester Freund komisch Antwort

SalzGast839 am 16.01.2018 um 22:37 Uhr
Guten abend, ich habe folgendes Problem mit meinem besten Freund und zwar ist es iwie komisch zwischen uns. Er war am we bei seinen Eltern und Sonntag habe ich erfahren von seiner Mitbewohnerin das er eine neue...