HomepageForenKummerkastenDas erste Mal Blutspenden

Das erste Mal Blutspenden

SerenaEvansam 21.08.2010 um 23:25 Uhr

Ich habe es getan, ich bin Ersttäterin geworden und war am Freitag Abend das erste mal Bluspenden.
Ich hatte es schon länger vor und habe dann hier den Beitrag gelesen ob man Spenden geht (ich weiß nicht mehr von wem) habe mir dann einen Termin ausgesucht und bin hin.
Vorher habe ich mich fleißig informiert und finde es erschreckend das nur circa 3% von denen die dürfen / können auch wirklich Spenden gehen, ich glaube nicht das ich euch überreden kann, aber ich wollte für alle die es Interessiert mal meine Erfahrungen beim ersten Spenden aufschreiben:

Also das wichtigste zu erst, es tut NICHT weh, echt nicht. Hatte mir da auch Sorgen gemacht. Nach erstem Test, Arztgespräch und der Vertrauensfrage lag ich dann auf der Liege und wurde angezapft.
Ich weiß nicht ob es daran lag das ich Erstpenderin bin, weil ich Nervös war oder weil ich von Natur aus Blass bin, aber es waren viele Nette Leute da die sich immer wieder erkundigt haben ob es mir gut geht.
Nach 7:20 Minuten war der Spuk schon wieder vorbei, musste noch etwas liegen bleiben und Cola trinken (man, die haben mich echt umsorgt).
Danach noch was Essen und fertig.

Ich darf 4x im Jahr Spenden und werde das auch tun, eine Stunde Zeit opfern und 0,5 Liter Blut hergeben finde ich ist kein großes Opfer um Helfen zu können.

So wer will darf nun auch seine Erfahrungen mit dem Blutspenden mit mir teilen oder seine Gedanken.
Findet ihr zum Beispiel das mehr spenden müssen? Habt ihr vielleicht auch schon eine Transfusion erhalten? Redet mit mir 🙂

Nutzer­antworten



  • von Minnielfe am 23.08.2010 um 13:36 Uhr

    Blutspenden ist eine tolle Sache. Leider spenden immer noch zu wenige. Habe sonst auch immer gespendet, ist aber leider nicht mehr möglich. Wollte auch mal einen Organspendeausweis, geht aber wegen meiner Krankheit auch nicht.

  • von Prinncesz am 22.08.2010 um 17:16 Uhr

    Ich würde auch gern Blutspenden, aber ich bekomme schon die Krise wenn der Arzt mir Blut abnimmt. Da wird mir schlecht und schwindelig und beim Blut spenden bekommt man ja viel mehr abgezapft. Wäää oO Und ich habe sehr starke Kreislaufprobleme, aber Respekt an die, dies machen

  • von agnesnitt am 22.08.2010 um 11:59 Uhr

    Krebspatienten brauchen deshalb häufig Bluttransfusionen weil zum einen die Chemotherapien oder Bestrahlungen, die die bekommen, dazu führen, dass zu wenig Blut gebildet wird. Zum anderen führt aber auch die Krebserkrankung selbst ohne weitere Therapie schon dazu, dass zu wenig Blut gebildet wird.
    @Jeremiro: Ich kann deine Reaktion absolut nachvollziehen. Haben die sich denn nochmal bei dir entschuldigt? Oder haben die das als erledigt betrachtet?
    @SerenaEvans: Alle Blutspendedienste verkaufen dein Blut! Darüber finanzieren sie sich. Ich kann schon nachvollziehen, dass einige Spender da sagen, dass sie zumindest eine gewisse Aufwandsentschädigung wollen. Auch wenn in anderen Ländern z.B. nie eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird, aber da ist das gesetzlich so geregelt. Bei uns ist das Zahlen einer Aufwandsentschädigung erlaubt.

  • von SerenaEvans am 22.08.2010 um 10:57 Uhr

    Hey, finde ich ja gut das hier ein paar was dazu schreiben. 🙂

    @Jeremiro: Ehrlich gesagt weiß ich das gar nicht genau, ich weiß nur das es bei uns im Gesundheitszentrum war und das ich Kein Geld dafür bekommen habe, das wollte ich auch nicht. Ich kenne einige die nur für Geld Blut / Plasma Spenden gehen und das nie ohne Geld machen würden, das finde ich ehrlich gesagt etwas schäbig (das soll jetzt nicht gegen dich gehen, da ich ja auch nicht weiß was dir passiert ist), immerhin werde ich ja auch nicht zur Kasse gebeten wenn ich eine Transfusion bekomme.

    So, was ich noch sagen wollte ist, dass ich es echt interessant fand das besonders Krebspatienten Bluttransfusionen brauchen, weiß jemand vielleicht warum das so ist? Habe bisher noch keine richtige Antwort darauf finden können, bin aber Neugierig.

  • von yasmina69 am 22.08.2010 um 10:15 Uhr

    Bin früher regelmäßig zum Spenden gegangen, hab dann aber mit Tatoos und Piercings angefangen. Und nach nem frischen Tatoo oder Piercing muss man ne gewisse Zeit warten, bis man wieder hin darf. Manchmal darf man auch garnich mehr, ist ner Freundin von mir passiert. Die hatte echt ne Menge Piercings und 3 größere Tatoos und die wollten sie nich haben. Aber ich werd mich auf jeden Fall mal schlau machen, ob ich mal wieder darf.

  • von Peanut1988 am 22.08.2010 um 07:37 Uhr

    Ich finde es toll wenn Menschen blut spenden. Ich würde es auch tun aber aufgrund dessen das ich täglich Medikamente einnehmen muss ist es mir nicht erlaubt Blut zu spenden. Eine Freundin von mir macht das auch regelmäßig das ist echt eine gute Sache uns außerdem kann man so leben retten. %-)

  • von Corax3 am 21.08.2010 um 23:31 Uhr

    ich find blutspenden absolut super.
    ein kleines “opfer” für einen selber rettet möglicherweise ein komplettes leben.

    ich würde auch sehr gerne spenden aber ich bezweifele dass ich das machen darf… :s
    ich hab jedentag so massive kreislaufprobleme dass ich bezweifel dass das so toll wäre wenn cih dann noch weniger blut hätte..:s

    aber ansonsten:
    Daumen hoch für alle die das machen! 🙂

  • von SerenaEvans am 21.08.2010 um 23:26 Uhr

    PS.: entschuldigt meine Rechtschreibung, ist schon etwas spät.