HomepageForenKummerkastenDie Mutter einer Freundin stirbt bald-was soll ich machen?:(

Die Mutter einer Freundin stirbt bald-was soll ich machen?:(

CHERRYx3am 21.08.2012 um 01:32 Uhr

Meiner Nachbarin wurde vor ca. einem Jahr Krebs diagnostiziert, und vor ein paar Tagen hieß es, dass ihr nurnoch wenige Wochen bleiben..
Sie hat 5 Kinder von denen 3 erwachsen sind, eine ist ein Jahr jünger als ich(16) und die andere 13.

Mit der 16-jährigen bin ich eben ganz gut befreundet, also wir sehen uns 1 oder 2 mal in der Woche beim Training. Und sie tut mir so leid:( Die ganze Zeit war sie normal drauf, weils ihrer Mutter ganz gut ging, jetzt hab ich sie ein paar Wochen nicht gesehen weil Ferien sind undso, und morgen treff ich sie wieder beim Training, falls sie denn überhaupt kommt..

Ihre Mutter ist jetzt zuhause und ist an ein Beatmungsgerät angeschlossen undso, und sie lassen auch keinen Besuch mehr rein.. und ich weiß ja dass es ne verdammt schlimme Zeit für sie sein muss:( Aber ich weiß nicht was ich zu ihr sagen soll oder so, oder wie ich mit ihr umgehen soll weil sie normalerweise immer total locker und lustig undso ist ^^ und ich nicht die bin, die zB in der Schule gleich zu heulenden Mädchen hinrennt und sie tröstet (ich hoffe ihr wisst was ich mein.)

Oder wenn ihre Mutter dann gestorben ist, braucht sie ja auch erstmal ne ganze Weile bis sie dann drüber weg ist.. ich weiß einfach nicht was ich machen soll:( also ich bin nicht ihre Bezugsperson nummer 1, sie hat ne ziemlich große Verwandtschaft undso, aber, ich will ihr halt helfen, weiß aber dass ich ihr eh nicht helfen kann , und hab auch gleichzeitig Angst davor :/ außerdem gehts mir auch nah, dass ihre Mutter eben stirbt, weil ich sie auch relativ gut kenne..
war schonmal jemand in der Situation und kann mir Tipps geben? 🙁

Nutzer­antworten



  • von Feelia am 21.08.2012 um 12:51 Uhr

    *immer sie dich braucht.

    sorry…mich nimmt sowas selbst immer mit,auch wenn ich die betroffenen leute nicht kenne…:-(

  • von Feelia am 21.08.2012 um 12:50 Uhr

    aso und geh um himmels willen ganz normal mit ihr um!sie macht grad wahrscheinlich die schlimmste zeit ihres bisherigen lebens durch,da kann mans mal absolut nicht brauchen,wenn freunde sich anders bzw distanzierter einem gegenüber verhalten als zuvor…sie ist noch immer derselbe mensch,sie ist deine freundin!verhalt dich auch so.

  • von Feelia am 21.08.2012 um 12:48 Uhr

    omg…scheiße. 🙁

    sei einfach für sie da und zeig ihr das!
    sag ihr,dass es dir unendlich leid tut,was da grad passiert…dass du für sie da sein wirst,wann immer du sie brauchst.
    wenn sie reden will,red mit ihr und vor allem:hör ihr zu…sie muss wissen,dass sie bei dir all ihre gefühle rauslassen kann (wobei das untr freunden ja eh normal ist…)
    wenn sie weint,tröste sie.
    braucht sie ablenkung,lenk sie ab.
    sei einfach da!

  • von Korni09 am 21.08.2012 um 11:45 Uhr

    also ich würde sie ganz normal versuchen mit in alles einzubeziehen, sie ablenken, indem du mal was mit ihr machst, wenn du sie so gern magst.
    auch wenn sie mal reden möchte, ihr zuhören und ihr mut machen. vor allem sie nicht ausschließen oder mit ihrem leid alleine lassen. das wird sie nicht gut allein schaffen. dafür ist sie noch zu jung.
    freunde sind die beste unterstützung, die man in solch einer zeit braucht. auch wenn die mama gestorben ist, mach es so.
    trauer ist menschlich und gehört leider gottes zum leben dazu. sie wird es schaffen.

  • von Hirschkuh am 21.08.2012 um 11:32 Uhr

    Mhm,ich wäre glaube ich erstmal relativ normal zu ihr.Vielleicht will sie ja erstmal nicht drüber reden…Ich würde mich jedoch darum bemühen,dass sie weiß,dass du für sie da bist,ohne es vielleicht direkt zu sagen,du weißt schon,manchmal merkt man auch so,dass die person sich um einen bemüht…Manche wollen sowas dann nicht unbedingt hören,weil sie schon Zuhause quasi den ganzen Tag mit dem Gedanken konfrontiert wird…wenn sie also zum Training kommen sollte,dann wohl in dieser zeit in erster Linie um sich abzulenken…Sprich einfach viel mit ihr,auch außerhalb des Trainings …wenn sie das Thema anspricht von sich aus,dann ändert das natürlich einiges…dann musst du ihr sogar sagen,dass du immer für sie da bist und trösten…Bei mir war es so,dass meine freunde versucht haben mich abzulenken,als ich aber Trost wolle,oder eher es zugelassen habe,wusste ich genau,dass ich ihn bekomme und es tat sehr gut…Der Schmerz ist unglaublich groß,auch heute noch,aber für einen Moment war es als,ob sie mit einen Teil davon abnehmen…Das ist alles was du tun kannst…

  • von poopsie am 21.08.2012 um 11:22 Uhr

    ich denke das wird dir nicht helfen, aber ich hatte früher ne beste Freundin (haben echt alles zusammen gemacht seit wir so 8-9 waren) .. Ihr Vater ist an Krebs gestorben als wir ca. 14-15 waren und unsere Freundschaft hat es leider auch nicht überlebt. Es war einfach zu krass für sie und ich konnte ihr nicht helfen. Ich hab alles versucht, aber letzten Endes hats nichts gebracht, sie hat sich abgeschottet und seelisch keinen mehr an sich rangelassen..
    ich muss Knautschzone zustimmen, den Schmerz kannst du deiner Freundin nicht abnehmen, versuch einfach dein Bestes und gib dir nicht die Schuld, wenn du ihr nicht helfen kannst.

  • von Knautschzone am 21.08.2012 um 07:52 Uhr

    Wenn man sowas liest bedrückt es einem selber gleich 🙁

    Sag ihr, dass du immer für sie da sein wirst wenn sie dich brauch, egal wann und versuch sie auf andere gedanken zu bringen, unternehm was mit ihr…denke mal jede ablenkung tut ihr gut

    Mehr kannst du denke ich mal leider nicht für sie tun,weil sie selber mit dem schmerz fertig werden muss,das kann ihr leider keiner abnehmen..

Ähnliche Diskussionen

Die Mutter meines Freundes Antwort

aprilcheryse823 am 31.07.2009 um 13:43 Uhr
Hallo liebe desired-Mädels! Ich bräuchte mal euren Rat. Also eigentlich verstehe ich mich super mit der Familie meines Freundes, vor allem seine Mutter fand ich von Anfang an sehr nett. Nur gibt es ein paar Punkte,...

Mutter meines Freundes tot Antwort

Sternenstaub29 am 16.05.2010 um 21:37 Uhr
Hallo. Ich bin jetzt 7 Monate mit meinem Freund zusammen,und im Dezember letzten Jahres ist seine Mama gestorben. Er ist 23 und wohnt alleine,somit ist er komplett auf sich alleine gestellt. Er redet überhaupt...